Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LS (und Verstärker) gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
justme87
Neuling
#1 erstellt: 25. Feb 2009, 16:02
Hallo!

Ich bin neu hier im Forum und seit ca. nem Monat fleißig dabei mitzulesen.
Ich möchte mir meine erste Anlage zusammenstellen und hätte dafür gerne eure Einschätzung.

Ich möchte ein paar LS um ca 800€/Paar + einen Verstärker / Stereo-Receiver kaufen. Im Moment ist der zu beschallende Raum ca 15qm groß, was sich allerdings relativ schnell ändern könnte. (evtl Umzug) Um auch in größeren Räumen keine eher überforderten Kompakten zu haben, möchte ich gerne Stand-LS kaufen. Diese Woche war ich das erste Mal Probehören (ok, sicherlich nicht besonders hochwertig - aber es war eines der besser ausgestatteten Hörstudios der "Geiz ist Geil"-Märkte). Da ich bis dato von Bekannten sehr viel Gutes von Canton-LS gehört habe, wollte ich vor allem auch Cantöner testen.
Bei klassischer Musik (ich höre v.a. Klassik und Metal) haben sie (Chrono 509 und Karat 770 - die Chrono 507 fand ich auch da schon unterirdisch) sich ja noch sehr gut geschlagen. (Vergleichsmöglichkeiten bestanden in Form von Magnat Quantum 705, Dynaudio Excite X32 und einigen Elac-Boxen) Bei Metal hatte jedoch keine der vorhandenen LS eine Chance gegen die Dynaudio. Die Cantöner klangen furchtbar in den Höhen, die Magnat klang plump und die Elac waren schon bei Klassik nicht mein Fall.

So, und nun kommt das Problem. Nachdem die Dynaudio mit einem Preis von ca. 1800€/Paar "geringfügig" aus dem gesteckten Preisrahmen fällt, kommt ein Kauf nicht in Frage. Also, die Suche nach Alternativen.
Die LS, die außer den Cantöner noch auf meiner Liste gestanden haben (kommen wohl, was ich dem Forum entnommen habe meiner Musikrichtung entgegen) sind:
KEF IQ7
Klipsch RF-62 und RF-82
Wharfedale Diamond 9.6 und 9.5

Klingt einer dieser LS ähnlich einem der oben genannten Modelle? Im Idealfall ähnlich der Dynaudio - Im schlimmsten ähnlich der Cantöner?
Was für Alternativen würde es geben?


Die Verstärker-/Receiversuche ist zunächst undwichtig, die Modelle, die mir bisher zugesagt haben (v.a. Optik) sind:
HK 3490
Marantz PM 7001
oder alternativ
Pioneer A-676 (natürlich gebraucht)

Kann der Pio mit den anderen beiden Modellen mithalten?
Sticht einer nach oben hin heraus?
(Der integrierte Tuner im HK ist mir eher unwichtig!!! würde ihn aber als "Beigabe" natürlich auch nehmen....)




So, das war jetzt erstmal eine ganze Menge Text... Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.
Schon im Vorfeld: Vielen Dank für Deine Hilfe!

Viele Grüße,
justme87


[Beitrag von justme87 am 25. Feb 2009, 16:05 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 25. Feb 2009, 16:40

justme87 schrieb:


Klingt einer dieser LS ähnlich einem der oben genannten Modelle? Im Idealfall ähnlich der Dynaudio - Im schlimmsten ähnlich der Cantöner?
Was für Alternativen würde es geben?


Interessant wie doch die Geschmäcker so auseinandergehen. Dynaudio-Lautsprecher sind garade bei Klassik-Fans beliebt.

Am ehesten für die ruppigeren Musikrichtungen wäre die Klipsch an nem weichen Denon oder NAD was für dich. Gefallen dürfte dich auch eine Heco Celan 500 an nem Yamaha oder Marantz.



Die Verstärker-/Receiversuche ist zunächst undwichtig, die Modelle, die mir bisher zugesagt haben (v.a. Optik) sind:
HK 3490
Marantz PM 7001
oder alternativ
Pioneer A-676 (natürlich gebraucht)


Würd ich abhängig von den Lautsprechern machen. Kann auch sein, dass dir die Lautsprecher nicht gefallen haben, weil sie an den falschen Geräten hingen
justme87
Neuling
#3 erstellt: 25. Feb 2009, 16:58
Zunächst einmal: Vielen Dank für die schnelle Antwort!


Interessant wie doch die Geschmäcker so auseinandergehen. Dynaudio-Lautsprecher sind garade bei Klassik-Fans beliebt.


Das kann ich durchaus verstehen! Sie klang sehr schön ausgewogen! Sowohl bei Klassik als auch bei Metal!



Am ehesten für die ruppigeren Musikrichtungen wäre die Klipsch an nem weichen Denon oder NAD was für dich. Gefallen dürfte dich auch eine Heco Celan 500 an nem Yamaha oder Marantz.


Wie lässt sich der Klang der Klipsch beschreiben? Ist sie in irgendeiner Weise mit der Dynaudio vergleichbar oder ist der Klangcharakter schon allein durch das Horn im HT-Bereich sehr deutlich anders? Ich habe leider noch keine Klipsch gehört, meist wurden / werden sie hier ja als recht druckvoll beschrieben. Passt der Klangcharakter einer Klipsch auch zu klassischer Musik oder v.a. zu härteren Gangarten?

Zur Heco:
Klingt eigentlich interessant. An der Stelle aber die Frage: Wie stark und woran hört man den Unterschied zwischen 2 bzw 2,5 und 3-Wege LS?


Noch einmal zum Pioneer-Verstärker, kennt den jemand hier? Wie klingt der? Das wäre wohl der einzige, den ich sowohl gebraucht als auch ohne vorhergehenden Hörtest kaufen müsste, daher die Frage!


Wie ist HK im Vergleich zu Denon? Ähnlich "weich"?

Viele Grüße
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 27. Feb 2009, 10:37

justme87 schrieb:


Wie lässt sich der Klang der Klipsch beschreiben? Ist sie in irgendeiner Weise mit der Dynaudio vergleichbar oder ist der Klangcharakter schon allein durch das Horn im HT-Bereich sehr deutlich anders? Ich habe leider noch keine Klipsch gehört, meist wurden / werden sie hier ja als recht druckvoll beschrieben. Passt der Klangcharakter einer Klipsch auch zu klassischer Musik oder v.a. zu härteren Gangarten?


Kann man schlecht beschreiben, das muss man hören. Für "Klassiker" eher weniger geeignet, aber für die ruppige Musik dafür umso besser.


Zur Heco:
Klingt eigentlich interessant. An der Stelle aber die Frage: Wie stark und woran hört man den Unterschied zwischen 2 bzw 2,5 und 3-Wege LS?


Als Laie hört man da nichts.


Wie ist HK im Vergleich zu Denon? Ähnlich "weich"


Nein, die HK sind recht analytisch hell.
justme87
Neuling
#5 erstellt: 27. Feb 2009, 20:48
Vielen Dank!
Dann werde ich versuchen mir die Klipsch einmal anzuhören. Worin besteht eigentlich groß der Unterschied z.b. zwischen Klipsch RF-52 und RF-62?Handelt es sich da lediglich um eine Vergrößerung der Membranfläche oder steigt auch die Qualität der verwendeten Materialien? Auf etwas Fundament im Bass und etwas Tiefbassfähigkeit könnte ich in meinem im Moment noch relativ kleinen Raum sicherlich verzichten.
Viele Grüße

edit: noch eine Frage zu Verstärkern.....
Aufgrund des recht hohen Wirkungsgrad der Klipsch sollte doch eigentlich ein NAD C 315BEE ausreichen, oder wär wohl ein NAD C 325BEE sinnvoller? Dabei geht es mir weniger um das bisschen mehr an Leistung eher um die größeren(?????) Kondensatoren und das größere Netzteil.


[Beitrag von justme87 am 27. Feb 2009, 21:07 bearbeitet]
hifi_forum_arp
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Feb 2009, 22:12
Hallo,

ich hatte vor kurzer Zeit ein ähnliches Problem: Bin auch von Dynaudio beim Probehören für einen Neukauf (in meinem Falle die Focus 220) klanglich relativ überzeugt gewesen (höre auch Klassik und Jazz, Rock, etc.), was aber hinsichtlich des Preises mit meinem Budget nicht vereinbar gewesen ist. Da mir eine andere günstigere Dynaudio nicht so gefallen hat, bin ich nach weiteren Proben bei Audio Physic gelandet und mit der Yara II classic (relativ natürlicher, detailreicher Klang) sehr zufrieden. Vielleicht hörst Du sie Dir mal an. Sie liegt zwar preislich noch über Deinem Budget, ist aber bei Gefallen ggf. mit auslaufendem Furnier oder als B-Ware bzw. Verhandlungssache günstiger zu erhalten. Was sie Raumgrösse betrifft sind 15m2 ggf. etwas zu wenig, da sie auch Wandabstand benötigen, aber eine Hörprobe für eventuelle Umzüge sicher wert.

Viele Grüße
arp
justme87
Neuling
#7 erstellt: 27. Feb 2009, 22:37
Hallo arp!

Vielen Dank für den Tip! Sehen hübsch aus! Würden mir wohl gefallen.
Muss mal schauen, dass ich einen Shop finde, in dem ich die LS mal hören kann. Vll haut das ja hin, dass ich mal zur Steiner Box schauen kann. Da bin ich demnächst in der Nähe. Die hätten sogar Dynaudio (zum Vergleich sicherlich dann nicht schlecht). Uff, aber ich sehe schon, mit dem ursprünglichen Budget werde ich wohl nicht auskommen.... Teure LS, eine neue Wohnung, den LS angemessen....
Wenn ich fragen darf, wie viel hast du für die LS bezahlt?

Viele Grüße,
justme87
hifi_forum_arp
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Feb 2009, 23:33
Hallo,

du bekommst sie vielleicht schon ab 1150.- oder vielleicht noch günstiger, wenn Du Glück hast und Abstriche hinsichtlich Furnier, Stehzeit oder dergleichen machen kannst (übrigens noch richtiges Holzfurmier, was für den Preis nicht immer üblich ist). Ob Sie Dir aber eine Mehrausgabe wert ist kannst nur Du selbst entscheiden. Es gibt auch auf der Audio Physic Homepage Angebote (die "superior" hat übrigens im Test sehr gut abgeschnitten, ist aber noch etwas teuerer). Wenn Du sie probehören willst (am besten mit eigenen CDs - auch Klassik), denke bitte auch daran, ob Du sie zu Hause genauso passend aufstellen kannst. Das kann einiges beim Klang ausmachen. Ein Vergleich u.a. mit der Klipsch wäre auch wichtig, da die meines Erachtens doch recht unterschiedlich klingt. Vielleicht wären Kef IQ70 noch eine weitere Alternative.

Viel Spass bei den Proben
arp
justme87
Neuling
#9 erstellt: 27. Feb 2009, 23:50
Hallo arp!

Klar, die eigenen CDs werden dabei sein. Ich hoffe, ich komme demnächst dazu, die LS zu hören! Leider habe ich in erreichbarer Entfernung noch keinen Shop gefunden, der sowohl Klipsch, KEF, Dynaudio und Audio Physic führt. Aber du hast Recht, die KEFs sind auch auf jeden Fall eine Überlegung wert. Der Hörtest wirds richten... Da die Superior noch teurer ist, fällt sie leider ungehört weg! Mein armer kleiner Studentengeldbeutel ist mit max. 1500€ (eigentlich lieber deutlich drunter) für Verstärker + LS vollkommen ausgereizt!

Ich hoffe, dass ich es schaffe übernächste Woche mal zur Steiner Box zu kommen. Die hätten immerhin KEF, Dynaudio (nur zum Vergleich) und Audio Physic da.

Vielen vielen Dank für die Hilfe!

Viele Grüße,
justme87
Eminenz
Inventar
#10 erstellt: 28. Feb 2009, 09:50

justme87 schrieb:
Vielen Dank!
Dann werde ich versuchen mir die Klipsch einmal anzuhören. Worin besteht eigentlich groß der Unterschied z.b. zwischen Klipsch RF-52 und RF-62?Handelt es sich da lediglich um eine Vergrößerung der Membranfläche oder steigt auch die Qualität der verwendeten Materialien? Auf etwas Fundament im Bass und etwas Tiefbassfähigkeit könnte ich in meinem im Moment noch relativ kleinen Raum sicherlich verzichten.
Viele Grüße


Der Unterschied der beiden Klipsch bezieht sich lediglich auf die unterschiedliche Bestückung. Die Qualtität steigt erst bei der X3er Serie.


edit: noch eine Frage zu Verstärkern.....
Aufgrund des recht hohen Wirkungsgrad der Klipsch sollte doch eigentlich ein NAD C 315BEE ausreichen, oder wär wohl ein NAD C 325BEE sinnvoller? Dabei geht es mir weniger um das bisschen mehr an Leistung eher um die größeren(?????) Kondensatoren und das größere Netzteil.


Ein 315 oder Denon 500 reichen für den Normalgebrauch vollkommen aus. Ich habe einen alten Onkyo A-8830 im Schlafzimmmer an Metas 500 und ich komme nie über die 9:00 Uhr Stellung, das wäre viel zu laut.
justme87
Neuling
#11 erstellt: 14. Mrz 2009, 11:07
Hi!

Vollzugsmeldung!
Nach einigen Hörseccions letzte Woche hab ich jetzt zugeschlagen. Nichts ist es geworden aus StandLS! Ich habe jetzt wg des sehr gut auflösenden Klanges und des unglaublich verzerrungsfreien und homogenen Klangbildes ein Paar Linn Majik 109 bestellt. (Leider waren sie nicht mehr auf Lager) Dagegen gehört habe ich die KEF IQ70 (wesentlich weniger gut auflösend, im Vergleich relativ träge), eine Audio Physic (ich weiß leider nicht mehr welche der Yaras es war, ich glaube die Yara II Evolution - klang sehr schön bei Metal, leider war sie bei Klassischer Musik deutlich schlechter auflösend).
Der Verstärker dazu ist der kleine Cambridge Audio Azur 340A - SE. Sicherlich reizt er die LS nicht einmal annähernd aus, reicht aber was Leistung etc angeht erst einmal vollkommen aus für meinen kleinen Raum.


An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für die Hilfe von Arp und Eminenz!


Viele Grüße,
justme87
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 16. Mrz 2009, 14:06
Hört sich gut an. Hier wieder der Beweis, dass selber hören meist besser ist
hifi_forum_arp
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Mrz 2009, 14:55
Freut mich.
Viel Spass!
arp
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Günstige LS + Verstärker gesucht!
ToS11 am 22.12.2005  –  Letzte Antwort am 23.12.2005  –  3 Beiträge
Ls + Verstärker gesucht!
adio11 am 15.07.2009  –  Letzte Antwort am 16.07.2009  –  11 Beiträge
LS + Verstärker gesucht
KarlK20 am 15.03.2009  –  Letzte Antwort am 15.03.2009  –  2 Beiträge
Verstärker + 2 Stand LS gesucht
Saibot87 am 03.07.2009  –  Letzte Antwort am 03.07.2009  –  5 Beiträge
Kompakt LS Absegnung, Verstärker gesucht
Nusio am 09.09.2010  –  Letzte Antwort am 09.09.2010  –  3 Beiträge
Kaufberatung Stereo Verstärker & LS gesucht
flypser am 20.03.2016  –  Letzte Antwort am 22.03.2016  –  7 Beiträge
Verstärker Gesucht
Becks89 am 25.11.2016  –  Letzte Antwort am 25.11.2016  –  2 Beiträge
CD-Spieler gesucht // LS und Verstärker vorhanden
Kruemelix am 08.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  3 Beiträge
Verstärker zu bestehendem Ls und Sw gesucht?
yalla am 22.09.2009  –  Letzte Antwort am 16.10.2009  –  12 Beiträge
Neuer Verstärker und evtl LS gesucht
RedXon am 05.10.2010  –  Letzte Antwort am 06.10.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Linn
  • Onkyo
  • Dynaudio
  • Marantz
  • Audiophysic
  • KEF
  • Magnat
  • Cambridge Audio
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 88 )
  • Neuestes MitgliedEpidot
  • Gesamtzahl an Themen1.345.892
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.339