Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Stereo Verstärker & LS gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
flypser
Neuling
#1 erstellt: 20. Mrz 2016, 23:56
Hallo zusammen!

Zunächst einmal möchte ich meine Bewunderung darüber äußern, wie hier allen Suchenden geholfen wird. Ich habe die letzten Tage gefühlte 1000 Kaufberatungsgesuche gelesen und weiß daher, wovon ich spreche...

Wovon ich allerdings noch immer keine Ahnung habe, ist eine vernünftige Zusammenstellung für meine Heimanlage. Die letzten gut 15 Jahre habe ich meinen YAMAHA EMX 120 RDS zusammenfit Magnat Vision 8000 benutzt. Zu dem Receiver habe ich bisher nichts gefunden (aber er ist nun glaub ich eh hinüber und 5.1 habe ich nie genutzt) - die LS sind offensichtlich maximal ein kleines Spielzeug.

Zum Raum:
ca. 34 qm (8,40 x 4,20m) mit ca. 2,80m hohen Decken
Zum Musik hören bzw. Filme gucken sitze ich auf der zur Wand gerichteten Couch oder aber auch am Schreibtisch. (siehe Bild/ LS sind grün markiert)
Raum

Geplante Nutzung:
Vor allem Musik hören. Gerne auch ein weniger Lauter. Gerne auch mit 4-8 Menschen im Raum.
Die meiste Zeit läuft die Musik über einen an den Verstärker angeschlossenen iMac über Klinke auf Clinch.
Musikgenres : Vorwiegend Rap / Trap / Funk / Soul und Akustische Gitarrenmusik. Generell aber sehr breit gefächert. Vor allem durch die ersten Genres aber auch gerne basslastig.
Gelegentlich auch Filme gucken und Xbox zocken über einen Beamer.

Budget:
Als Einsteiger wollte ich erstmal unter 700€ bleiben. Laut diverser Kaufberatungen sollte man ungefähr im Verhältnis 30:70 (Verstärker/LS) planen, oder?

Angedachte Verstärker:
Beim Verstärker bin ich mir sicher, dass ich keinen Schnick-Schnack brauche. Bluetooth, Airplay, Netzwerk, etc. sind kein Kaufkriterium. Fernbedienung ist wichtig und nach Möglichkeit minimalistisches/klassisches Design.

Bisher bin ich auf folgende Geräte gestoßen:
Yamaha AS 300 (219€) oder 301 (299€)
Onkyo A-9030 (239€)


Angedachte Lautsprecher:
Auch hier würde ich es gerne einfach halten. Standlautsprecher, die optisch nicht zu verspielt sein sollten. Ein helles Holz oder Schwarz wäre klasse. Gut wäre auch, wenn man nicht zwingend einen Abstand von 50cm von der Wand einhalten müsste. Viel wichtiger der Sound: Einerseits gerne einen ausgeprägten Bass, andererseits klare Vocals. Letztere empfinde ich auf vielen Anlagen als kratzig.

Bisher habe ich folgendes gefunden:
Nubert Nubox 483
Teufel Ultima 40 MK 2 (Obwohl ich, auf Grund der vielen negativen Beiträge in diesem Forum, langsam davon abweiche)

Eine generelle Frage noch zu Standlautsprechern: Darf man die auch auf ein kleines Tischchen stellen oder beeinflusst das den Klang zu sehr?

Ich habe versucht, alles so detailliert zu beschreiben und hoffe, dass ihr mir zumindest Denkanstöße geben könnt, in welche Richtung es gehen könnte. Bei so Leistungsbeschreibungen mit Ohm, Watt und Konsortien kriege ich immer große Probleme herauszufinden, was gut/schlecht bzw. für mich wichtig ist, was einer der ausschlaggebenden Gründe ist, warum ich mich an dieses Forum wende.

Ich danke euch schonmal!
LG
Dirk_He
Stammgast
#2 erstellt: 21. Mrz 2016, 08:54
Moin,

das sieht auf dem Bild nicht so toll aus. Wasimmer das blau-türkise etwas an der oberen Wand ist (noch ein Sofa?), es steht vor dem Lautsprecher. Dazu würden die Lautsprecher so asymmetrisch vor dem Sofa (Sitzposition) stehen und du hast kein Stereo-Dreieck. Da du ja gefühlte 1000 Kaufberatungen gelesen hast, hast du sicher dort mal die Links zum Thema Aufstellung/Platzierung von Lautsprechern gesehen und durchgelesen!? (hier und am Ende der Seite sind mehr Links). Das geht auch in Richtung deiner 50cm, wieviel geht denn?
Der Schnick-Schnack kann übrigens ganz nett sein, wenn du über den iMAC hörst (WLAN/BT). Aus dem Grund und insbesondere wegen der integrierten Raumkorrektur würde ich dir zu einem AV-Receiver raten (Denon AVR-X1200W, Pioneer VSX830), als B-Ware nicht viel teurer als die von dir angeführten Geräte kannst du einfacher anschliessen...aber insbesondere die Raumkorrektur wird dir helfen. Dass du die dann nicht 5.1/7.1 nutzt ist egal.
Was die Lautsprecher angeht, muss es neu sein? Müssen es Standlautsprecher sein oder wie ist es mit Kompakt und späterem Nachrüsten eines Subwoofers? Um die Ohm/Watt und sonstwatt Angaben musst du dich nicht kümmern, vorallem Qualität wirst du daraus nicht ablesen können.
Was die Tischfrage angeht, wie hoch? Der Hochtöner soll auf Ohrhöhe sein. Ist also vermutlich eher suboptimal. Daher vielleicht Kompakt auf Ständern?
Gruss
flypser
Neuling
#3 erstellt: 21. Mrz 2016, 10:53
Moin,

Danke für die schnelle Antwort.

Zur Aufstellung der Boxen: ja der eine Lautsprecher steht hinter einem weiteren Sofa, allerdings auf einem Tischchen, so dass der LS nicht verdeckt ist. Das ist aber offensichtlich etwas zu hoch, da der Hochtöner so nicht auf Höhe des Ohrs liegt.. Danke übrigens für die Link Sammlung - ich konnte nochmal einiges herausziehen.

Zum Verstärker: wenn so eine Raumkorrektur für mich Sinn macht und man so nochmal etwas rausholen kann, bin ich natürlich offen dafür. Zu dem WLAN schnick Schnack: sicherlich nett zu haben, jedoch stellt sich mir da die Frage, ob es zu Verzögerungen beim Signal kommt. Ab und zu wird hier auch mit serato oder ähnlicher Software aufgelegt, so dass schon minimale Verzögerungen sehr stören würden.

Lautsprecher: Neu wäre schon gut. Vor allem wegen Garantieleistungen etc. Standlautsprecher hatte ich mir vor allem wegen der Optik ausgewählt. Angesichts variabler aufbaumöglichkeiten sind aber wohl die kompakteren in meinem Fall etwas sinnvoller, oder? Mehr als 30 cm kann ich wohl schlecht von der Wand weg. Gehe ich richtig in der Annahme, dass die Lautsprecher in meinen Fall die wichtigere und teuerere Komponente sein wird?

LG
Dirk_He
Stammgast
#4 erstellt: 21. Mrz 2016, 19:23
Mit dem Standlautsprecher auf Tischchen -und dann nur einen von beiden- klingt nicht ganz optimal. Tendenziell sieht das eher aus als könntest du mit kompakten Lautsprechern besser fahren, aber dann ist der Raum auch nicht gerade klein. Und bei kompakten LS schadet dann sicher ein Subwoofer dazu nicht.
30cm Wandabstand kann schon gehen, zumindest mit Raumkorrektur (AVR). Ich hab 40cm und bin zufrieden.
Und wenn du nur gelegentlich auflegst, dann hindert dich ja beim AVR auch keiner dann gelegentlich wieder deine klassische Verkabelung zu nutzen.
Gleichzeitig stellt sich auch die Frage wie zu aktiven Lautsprechern stehst, wenn du die meiste Zeit über die Soundkarte vom PC hörst. Dann könntest du dir das Geld für den Verstärker gesamt sparen und alles in die Lautsprecher stecken.
Wie du sagst, die Lautsprecher sind wohl das entscheidende und nicht nur bei dir. Und wenn dann rund 300 Euro für den Verstärker (AVR) draufgehen, dann geht das auf Kosten der Lautsprecher. Was aktive angeht kenne ich mich aber nicht aus.

...im Endeffekt kannst du aber beim online-Kauf testen und wenn es nicht gefällt zurücksenden.


[Beitrag von Dirk_He am 21. Mrz 2016, 19:48 bearbeitet]
flypser
Neuling
#5 erstellt: 21. Mrz 2016, 19:59
Über aktive Lautsprecher habe ich tatsächlich auch schon nachgedacht. Da ich allerdings auch Beamer und Xbox am Verstärker habe, müsste ich dann immer umstöpseln, nehme ich an.

Mit Kompakten habe ich mich bisher noch nicht richtig auseinander gesetzt. Zusammen mit einem SUbwoofer und Halterungen würde es preislich allerdings auf das gleiche hinauslaufen, oder? Was sind da so die Empfehlungen?

Hinsichtlich des Verstärkers scheint eine AVR wohl unumgänglich zu sein, von dem was ich so lese.

Schwierig... Sollte ich mein Budget eventuell etwas nach oben schrauben?
Dirk_He
Stammgast
#6 erstellt: 21. Mrz 2016, 23:40
Aktiv war nur so eine Idee. man sagt ihnen halt auch nach, dass sie mehr im Bassbereich bringen als passiv (wieso auch immer) und da deine Aufstellung irgendwie eher nach kompakt auf Ständern aussieht war es nur so eine Idee. Sparrt halt auch den Verstärker.
Generell neige ich auch eher zu Stand Lautsprechern. Wobei ich hier kürzlich festgestellt habe, dass kompakt mit Subwoofer eine echte Alternative ist...aber dann ist mein Raum auch nur gut halb so gross wie deiner. Kann ich nicht sagen wie das dann wird, kommt aber sicher auf den Lautsprecher an, vielleicht nicht zu schwach vom Wirkungsgrad.
vielleicht sowas:Klipsch RP-160M...allerdings sagt man denen eher zu Rock zu passen, aber was heisst das...müsste man wohl testen... Lautsprecher sind halt eine Geschmacksfrage! Mit weniger als 30cm Wandabstand solltest du die wohl auch nicht aufstellen.
Vielleicht an einem Denon AVR-X1200W oder Pioneer VSX-830. Hab ich beide gehabt. Den Denon bekommt man immer wieder günstiger. Ist gerade zweimal diese Woche bei Amazon als Blitzangebot für 339 Euro durchgegangen. Nach B-Ware (Kundenrückläufen mit voller Garantie) schauen lohnt auch.
Und dazu halt eventuell einen Subwoofer. Jamo-J110, weiss...habe ich und ist nur in weiss so günstig. Bei mir reicht der mehr als aus, bei dir könnte ein 12er vielleicht mehr Sinn machen, schwer zu sagen. Kann auch sein, dass du keinen Subwoofer brauchst, du hattest ja bisher auch keinen.
Wäre halt rund 1100 Euro und ist eine rein theoretische Zusammenstellung, und ohne Sub halt so 8-900. Ich kenne nur die AVRs und den Sub, aber nicht die LS und alles nicht in deinem Raum! Aber so etwa könnte es aussehen. Würden nochmal 50-100 Euro für ein Paar Lautsprecherständer zuzukommen.


...aber auch ganz ehrlich. Kann sein, dass du mit den Teufel Ultima 40 KM2 auf dem Tisch auch glücklich wirst. Das kann ich leider nicht vorhersagen.
Und noch dazu, je nach Situation kann die Variante "Raumbeschallung" auch nicht so schlecht sein. Mit einem AVR könntest du irgendwann ein zweites paar LS seitlich oder von hinten noch einfügen und dann bei "vielen" Leuten im Raum auf MehrKanal-Stereo schalten. Die Lautsprecher sollten zusammen passen vom Klang, ansonsten pegelt der AVR das ganz gut ein. Auch hier, muss man testen ob es einem gefällt.


[Beitrag von Dirk_He am 22. Mrz 2016, 00:11 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 22. Mrz 2016, 00:18

dass sie mehr im Bassbereich bringen als passiv (wieso auch immer)


Weil sie zumeist für jedes Chassis einen eigenen Verstärker eingebaut haben, der dementsprechend leistungsfähig ist.

Hier muss also nicht über die Frequenzweiche Verstärkerleistung aufgeteilt werden und es entfällt ein im Vergleich mit den Hochtönern frühes "Leisewerden" der tiefen Tonlagen die unverhältnismäßig sehr viel mehr Verstärkerleistung benötigen als die höheren Tonlagen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo-Kaufberatung - Verstärker gesucht
CaaaN. am 30.08.2015  –  Letzte Antwort am 02.09.2015  –  29 Beiträge
LS Kaufberatung gesucht
chris65187 am 12.12.2010  –  Letzte Antwort am 14.12.2010  –  8 Beiträge
Kaufberatung für gebrauchten Stereo Verstärker gesucht!
peddor am 28.09.2010  –  Letzte Antwort am 30.09.2010  –  15 Beiträge
Kaufberatung Stereo LS, Verstärker, CD-Player
shorty123 am 12.09.2012  –  Letzte Antwort am 13.09.2012  –  3 Beiträge
Kaufberatung Stereo-LS - ggf. mit Verstärker/Receiver
/Ves/ am 07.12.2015  –  Letzte Antwort am 08.12.2015  –  4 Beiträge
kaufberatung Stereo
Hotte05 am 03.09.2016  –  Letzte Antwort am 06.09.2016  –  4 Beiträge
Stereo-Mini-Verstärker gesucht
g.e.n.e. am 26.10.2013  –  Letzte Antwort am 31.10.2013  –  13 Beiträge
Stereo Verstärker gesucht
LORD_Noobie am 19.02.2014  –  Letzte Antwort am 05.02.2015  –  7 Beiträge
Kaufberatung Stereo LS bis 2500?
cs79 am 22.01.2014  –  Letzte Antwort am 13.02.2014  –  12 Beiträge
LS (und Verstärker) gesucht
justme87 am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.03.2009  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Denon
  • Klipsch
  • Jamo
  • Pioneer
  • Yamaha
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedRainbow86
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.632