Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ich brauch eine neue Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
seddens
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 20. Nov 2009, 21:53
Guten Tag,

ich habe folgendes problem bei dem ich hoffe das Ihr mir hierbei helfen könnt.
Ich brauche demnächst für einen weiteren Raum eine schöne klangstarke Anlage. Das problem an der Sache ist einfach das ich wirklich gar keine ahnung habe. Bisher bin ich im Besitz eines Pioneer SX-777 und ein Paar alte Standlautsprecher von Magnat. Angeschlossen an dem Receiver eben übliche Komponenten wie dvd, plattenspieler usw. aber für mich gehts erstmal um Verstärker Lautsprecher Kombi. Bisher war ich mit diesem alten Verstärker und den Lautsprechern wirklich so zufrieden das ich mir über was neues wirklich gar keine Gedanken gemacht habe. Kein Vergleich mit den Mikro Anlagen oder den Sets von vielen meiner Freunden. Nur kann ich diese Anlage leider nicht an verschiedenen Orten gleichzeitig einsetzen. Deshalb brauch ich jetzt was neues. Auch leider gibt es in meinem Bekanten kreis niemanden der mir dabei wirklich helfen kann, mangels Fachwissen. Allgemeines Wissen ist Watt ist gut - um so mehr um so besser, aber da hab ich schon einiges anderes gehört. Und mal nebenbei, ich hab bei ebay Lautsprecher gesehen für 50 Euro mit 1500 Watt leistung. Ok - 1500 Watt mmag einiges sein, aber irgendwie hab ich meine zweifel das das was taugt. Ich bitte euch deshalb mal mir - naja- anhaltspunkte zu geben, auf was muss ich denn achten wenn ich eine Anlage mit einem einigermaßen anständigen Klang haben möchte. Meine ansprüche sind wirklich gar nicht so hoch, aber so ein 5.1 aktiv system welches einfach an den dvd player angeschlossen wird und fertig entspricht nicht meinen Erwartungen. Als basis kommt für mich ein Kenwood KA-3300 Stereo Verstärker in Frage da er mir wirklich sehr gut gefälltund ich günstig an diesen heran kommen könnte. Aber ist auch nur so eine idee bisher - taugt das was? Was ist mit Lautsprechern? 50 Euro - 1500 Watt????? Woher weiss ich wenn was vernünftiges vor mir steht? Nur am Preis?? Könnt Ihr mir Vorschläge machen? Evtl selber bauen? Hab aber mal gelesen das dieses gar nicht so leicht ist, es gehört wohl ein wenig mehr dazu als ein paar Kabel zu Verbinden.

Ihr werdet sicher auch nach dem Budget fragen, naja so teuer solls eigentlich nicht sein - So wenig wie möglich aber so viel wie nötig evtl. Gegenfrage, mit welchem Budget werd ich für etwas halbwegs vernünftiges rechnen müssen???

Ach ja, ich weiss jetzt nicht ob ich alles richtig gemacht habe in dem Forum, ist meine erste anmeldung.

Vielen Dank


[Beitrag von seddens am 20. Nov 2009, 22:00 bearbeitet]
S.P.S.
Inventar
#2 erstellt: 20. Nov 2009, 22:33
Hallo und Willkommen hier im Forum.

Im Forum Kaufberatung wäre dieser Thread, sicher besser aufgehoben, aber ich denke ein Mod erbarmt sich.

Also diese 50 Euro und 1500 Watt Anlagen kannst du schonmal vergessen, das taugt alles nix.

Der Kenwood ist mit Sicherheit eine gute Möglichkeit für einen grundsoliden Verstärker, damit machst du nichts falsch.
Klanglich ist Kenwood allgemein etwas bassstärker als die meisten anderen Geräte, ich denke das gilt auch für dieses Modell.

Tja, Lautsprecher, Kommt drauf an was du so für Vorlieben hast, etwas mehr Bass, lieber Höhen-orientiert oder gar neutral, da gibts unzählige Möglichkeiten.

Gebraucht solltest du da für deutlich unter 500 Euro doch schon so einiges bekommen, neu wird es für das Geld schon schwieriger.

voon
Stammgast
#3 erstellt: 20. Nov 2009, 22:34
1. Selber Lautsprecher bauen kannst du ohne viel Ahnung vergessen. Das ist eine ziemliche Wissenschaft.

2. Das Ebay Billigzeug kannste vergessen. Sofort. Das ist Abfall fuer Leute, die ueberall nur geizen wollen aber auf grosse Zahlen ansprechen wie Fliegen auf Dung. Das einzige, was auf ebay ok ist, sind aeltere, hochwertige Occasions-Lautsprecher usw.

4. Ein Lautsprecher hat keine Leistung, die relativ seltenen Aktiven mal ausgenommen. Richtig teure Mainstreammodelle haben *Belastbarkeiten* irgendwo um 100-300W oder so ... wenn du Zahlen wie 1500W und Preise wie 50 Euro siehst.... das ist der komplette Schwachsinn.

3. Nimm ca 150 Euro pro Box in die Hand und kauf was probegehoertes von einer der guten LSP Hersteller (Elac, Heco, KEF, Canton usw). Vergiss nicht, das die Lautsprecher das teuerste an einem Hifi System sind. Und nein, das sind nicht "nur Holzboxen mit etwas Draht". Billiger gehts fuer brauchbare Qualitaet nicht wirklich. Hecos scheinen da zT richtiggehend verschleudert zu werden,

4. Vergiss grosse Zahlen und Riesenlautsprecher usw. Ist bei deinem Budget nicht drin und auch nicht noetig. Eine kleine Regalbox eines guten Herstellers blaest den Ebay Scheiss an die Wand. Laut genug wirds sowieso.


[Beitrag von voon am 20. Nov 2009, 22:36 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 20. Nov 2009, 22:53
Hallo,

wie gross ist denn dein Raum,
wie laut soll denn in etwa gehört werden??Party oder Zimmerlautstärke??
Welche Musikrichtung??

Gruss
seddens
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 20. Nov 2009, 23:07
Hi,
aslo vielen Dank für die schnellen Antworten.
Das mit dem BBudget überrascht mich positiv, das passt ganz gut so um die 500 Euro. Aber bisher dachte ich das der Verstärker die Maßgebende komponente ist. Und lautsprecher, naja das mit den ebay Lsp´s war ja irgendwie klar. Aber passt schon. Aber das mit den Regallautsprecher ist eine klasse idee, daran habe ich wirklich noch gar nicht gedacht, wie gesagt an meinem Pioneer hängen Standlautsprecher und in diesen Dimensionen habe ich auch gedacht. Aber diese Lsp habe ich noch von meinem Vater und der hat damals auch richtig Geld ausgegeben.

Also der Raum ist etwas größer als 20 qm. So eine art Ruhe Raum zum Musik hören und Zigarre rauchen, mein Raum. Nicht laut, aber schön soll der Klang werden. Deshalb braucht es alles nicht so Bass lastig sein, soll aber auch nicht "leer" klingen.

Musik Richtung, ab und an Rock, aber eher so richtung Blues/Jazz. Seltener Elektronische Musik.


[Beitrag von seddens am 20. Nov 2009, 23:12 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 20. Nov 2009, 23:16
Hallo,

dann schlage ich dir z.B. mal diesen LS vor:
http://www.die4helden.de/kef_iq7se_detailinfo.html

Grus
voon
Stammgast
#7 erstellt: 20. Nov 2009, 23:32
Oder sowas:

http://www.nubert.de/index.php?action=product&id=23&category=3

Kenn sie nicht, aber die Bewertungen klingen gut .. sie scheint auch genug Bass zu liefern und ist ca. in deinem Preisrahmen. Weitere koennten eine Heco Celan 300 sein (die gibts Spottbillig) ... oder eine Elac BS 63, sollte auch schon zu finden sein in dem Preissegment mit etwas suchen.


[Beitrag von voon am 20. Nov 2009, 23:58 bearbeitet]
Rhabarberohr
Inventar
#8 erstellt: 21. Nov 2009, 00:13
Hi seddens,

.... erstmal willkommen im Forum

Roundabout 500 Euronen sind schon mal ne ordentliche Kriegskasse, mit der man schon was reissen kann!
Erst recht, wenn es auch Aussteller vom Händler oder gebrauchte aus der Bucht sein dürfen.

Wenn es Dein Raum und Deine Hörgewohnheiten zulassen, sind hierfür schon ordentliche "Regal-LS" realisierbar.

Falls eventuelle Regal-LS jedoch noch auf LS-Stands (ab ca. 100 € und natürlich mehr das Paar) gestellt werden sollen, lohnt imho schon ein Blick auf die nächst höheren Stand-LS (vgl. HECO Celan 300 zu 500).

Lautsprecher sollten auch optisch/haptisch gefallen !!!

Ein LS ist iwie auch ein Möbel
Auch (meist preiswertere) mit Folie bezogene LS-Gehäuse oder teurere Echtholzfuniere oder Glanzlack-LS determinieren deine Börse und tragen dazu bei, ob Dir die LS in einem halben Jahr und länger immernoch gefallen.

Müssen Deine LS - weil es Dein Raum nicht anders zulässt - recht wandnah aufgestellt werden, wären die o.g. KEFs u.U. interessant, weil sie ihr Bass-Reflexrohr vorne auf der Front haben.
Können Deine LS freier im Raum stehen, sind nach hinten hinausragende BR-Öffnungen (klassisch) kein Problem.



Last but not least:

Probehören - probehören - probehören !!!
Bestenfalls bei Dir zuhause !!!
Denn auch sehr gute LS, die z.B. im MM schlecht aufgestellt sind, können ihr Potential gar nicht zeigen.
Schieb' Dir zur Not die LS selbst zurecht, damit Du im Stereo-Dreieck besser beurteilen kannst.



Tipp:

Am "Heco-Celan Stammtisch" http://www.hifi-foru...878&postID=last#last
bietet ein User seine Celan 500 (Klavierlack Silber) für VB 400 € an.

Hier der direkte Link zur HECO-Celan Serie :
http://www.heco-audio.de/index.php?id=heco_celan


S.P.S.
Inventar
#9 erstellt: 21. Nov 2009, 11:09
Also bei 21m² würde ich mich doch für Stand-Lautsprecher entscheiden.

Die Lautsprecher, dir wir dir hier empfehlen, kommen meist natürlich auch vom eigenen Hörempfinden.

Nuberts gefallen mir z.B. überhaupt nicht, sind mir zu hell und analytisch abgestimmt.

Wenn du es eher warm magst, was gerade zu Jazz und Blues passt, dann schau dich mal bei DALI um.
Gerade auf dem Gebrauchtmarkt kann man hier richtige Schnäppchen machen.

z.B. diese.
Sehr gute LS, spielen sehr angenehm um absolut entspannt zuzuhören.


Wenn du optische Mängel verkraften kannst, oder bereit bist etwas selbst Hand anzulegen, dann schau dir diese mal an:

TSM 7000

Das sind absolute TOP Lautsprecher, da wirst du mMn für 500 Euro nirgends neue, oder 1-2 Jahre alte Lautsprecher bekommen die besser klingen.


Was sind denn das für Magnat-LS, die du von deinem Vater hast, wenn diese dir so gut gefallen findet man sowas vielleicht ja auch günstig auf dem Gebrauchtmarkt.

Ansonsten gilt natürlich wirklich: Probehören.
Fahr zu einem Händler der möglichst viel Auswahl hat, und lass dich dort beraten.
Wobei hier 500 Euro dann meist doch zu knapp sind für ordentliche Standlautsprecher.



[Beitrag von S.P.S. am 21. Nov 2009, 11:10 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#10 erstellt: 21. Nov 2009, 12:26
Fürs entspannte Musikhören kann ich mich dem Tipp mit DALI nur anschließen. Dein Raum ist mit 20 m² nicht übergroß, daher sollten auch Kompaktlautsprecher zurecht kommen.

Sofern du gebrauchten Lautsprechern abgeneigt sein solltest (was ich durchaus verstehen kann), dann guck dir mal die DALI LEKTOR 3 an (www.mwaudio.de).

Ansonsten ist Nubert wohl eher nicht so mollig und ich würde daher noch raten, mich bei englischen Firmen umzusehen: Rega, Mission, Cyrus, Cambridge und natürlich mein Topp-Tipp wären die immer Tipp-Topp verarbeiteten Castles, gibt es leider nur noch gebraucht:

http://cgi.ebay.de/C...?hash=item4a9c2c9ebc
http://cgi.ebay.de/C...?hash=item4a9c467b90
http://cgi.ebay.de/C...?hash=item3ef9d1cabb
http://cgi.ebay.de/CASTLE-Trent-2-incl-passenden-Stands_W0QQitemZ120494532165QQcmdZViewItemQQptZDE_Lautsprecher_Martin?hash=item1c0e08a645
seddens
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 21. Nov 2009, 13:05
Also Leute nochmals vielen vielen Dank.
Wunderschöne Lautsprecher die Ihr mir empfohlen habt.
Ich denke ich werde wirklich nächste Woche mal einfach in einen Laden gehen und mir ein wenig was anhören.

Die Magnats von meinem Vater, ich hab keine Ahnung wie die heisen. Hinten steht beschrieben:

Art.-Nr 144008
3-Way Bass Reflex
130/210W 4-8 Ohm
20 - 30.000 Hz
Sound mit Biss
Magnat
Made in Europe
P-026956

Vielleicht könnt Ihr damit was anfangen, ich kann es nicht. Die klingen halt gut, kein Vergleich mit den Mikro oder Kompaktanlagen von Freunden/Bekannten von mir. Jedoch bin ich der einzige den ich jetzt kenne der eine Anlage mit einem richtigen Verstärker hat, deshalb fehlt mir auch jeder Vergleich. Dennoch will ich dabei bleiben. Keine Ahnung warum aber ich finde eben es macht deutlich mehr her als die allermeisten Kompakt Anlagen. Habe heute morgen dann den Kenwood Verstärker geholt. 2 Schachteln Zigaretten hat er mich gekostet und funktioniert einwandfrei ohne knacksen, rauschen oder sonstwas und klingen tut er eigentlich auch ganz gut.

Also nochmal vielen Dank, Ich geb mal bescheid wenn ich beim probehören war.
voon
Stammgast
#12 erstellt: 21. Nov 2009, 13:17
Hmja, bei 20+ qm darfs wenn du magst schon auch ein kleiner Standlautsprecher sein ... aber giere dann bitte nicht nach Dingern mit 7 Chassis drin, sondern bleib bei feinen 2.5 Wegen oder sowas, 3 oder 4 Wege sind nicht automatisch besser als 2. Zuviel Bass braucht man bei 20 qm sowieso nicht ... ich muss schon bei meinen relativ kleinen Stand Elac FS 187 aufpassen bei meinen auch ca 20 qm, dass da nicht zu viel Bass rauskommt. Die Kompaktlautsprecherempfehlung einfach deshalb, weil die bei 20 qm immer noch mitspielen und mehr Aufstellmoeglichkeiten bieten ... Standlautsprecher sind fast immer kritisch, auch wenn im Magazin dazu "wandnah moeglich" stand. Es herrscht aber oft diese irrige Annahme, diese kleinen Boxen koennen nix ... das ist ein schwerer Fehler Achte daher einfach auf den Klang, je nachdem ob du es lieber sueffig, trocken, luftig, feinaufloesend usw hast. Und deinen Raum. Die Aufstellung usw macht viel mehr aus, als ein 100 Euro teurerer Verstaerker.

Gebrauchtware ist natuerlich eine Moeglichkeit, an Topware zu kommen ... die LSP Entwicklung in den letzten zwei Dekaden oder so hat keine wirklichen Wahnsinnsspruenge gemacht. Das heisst, auch ein 10 Jahre alter Toplautsprecher von damals fuer 100 Euro kann besser sein als irgend ein 1000 Euro Modell heute. Aber: Es geht hier ha auch um mechanisches, und da hab ich bei Alter so meine Vorbehalte ... auf jedenfall erst ansehen gehen beim Verkaeufer, dass da nix gerissen ist, sich keine verklebung geloest hat, nix vibriert usw.....

Was den Verstaerker angeht: Klar beeinflusst der den Klang, wenn man da einen 20 Euro Mist mit einem 200+ Euro Verstaerker vergleicht ... darueber wirds aber nicht mehr so relevant ... Verstaerkerklang ist ein heiss diskutiertes Thema. Ab einer gewissen Qualitaetsstufe (eben irgendwas 200 Euro fuer Stereo) fuer ein gutes Markengeraet wuerd ich mir da aber nicht allzuviele Gedanken mehr machen, was Klang angeht. Da kommts dann eher auf die Features an, die du moechtest, wie Anzahl ein und Ausgaenge, Phonovorstufe falls neotig usw. Der Kenwood sieht ganz ok aus. Leistung brauchst du nur begrenzt ... du solltest wissen, das bei einem normalen Lautsprecher mit brauchbarem Wirkungsgrad (dh wieviel Watt er in Lautstaerke umsetzen kann) nur wenige Watt noetig sind ... da reicht ganz locker ein Verstaerker, der mit zB 2x50 W angegeben ist. Die einzige Ausnahme ist, wenn du zufaellig DEN schwaechsten Amp der Welt erwischt und gleichzeiti DIE schwierigst anzusteuernden Lautsprecher der Welt besitzt ... die Chance duerfte aber gering sein
Erik030474
Inventar
#13 erstellt: 21. Nov 2009, 13:21

voon schrieb:
Die einzige Ausnahme ist, wenn du zufaellig DEN schwaechsten Amp der Welt erwischt und gleichzeiti DIE schwierigst anzusteuernden Lautsprecher der Welt besitzt ... die Chance duerfte aber gering sein :)


Das ist nicht ganz falsch ... z. B. gieren Dynaudios in der Regel nach Leistung, trotzdem bilden die Focus 110 mit einem HEED OBELISK (Standardausführung ohne extra Netzteil etc.) eine stimmige und leistungsfähige Kombination.
seddens
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 22. Nov 2009, 13:24
hi nochmal,

ich habe rausgefunden das es sich bei meinen Magnat LS um alte Magnat Motion´s handelt.
Zim81old
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 09. Feb 2010, 09:04

seddens schrieb:
Hi,
aslo vielen Dank für die schnellen Antworten.
Das mit dem BBudget überrascht mich positiv, das passt ganz gut so um die 500 Euro. Aber bisher dachte ich das der Verstärker die Maßgebende komponente ist. Und lautsprecher, naja das mit den ebay Lsp´s war ja irgendwie klar. Aber passt schon. Aber das mit den Regallautsprecher ist eine klasse idee, daran habe ich wirklich noch gar nicht gedacht, wie gesagt an meinem Pioneer hängen Standlautsprecher und in diesen Dimensionen habe ich auch gedacht. Aber diese Lsp habe ich noch von meinem Vater und der hat damals auch richtig Geld ausgegeben.

Also der Raum ist etwas größer als 20 qm. So eine art Ruhe Raum zum Musik hören und Zigarre rauchen, mein Raum. Nicht laut, aber schön soll der Klang werden. Deshalb braucht es alles nicht so Bass lastig sein, soll aber auch nicht "leer" klingen.

Musik Richtung, ab und an Rock, aber eher so richtung Blues/Jazz. Seltener Elektronische Musik.


Meiner Meinung nach ganz klar Kompakte LS...ich habe einen Händler der relativ viel mit Kompakten macht...der hat mit Sicherheit noch was gutes in deiner Preislage...nein ich bekomme keine Provision
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
neue Anlage
Christian23 am 07.07.2003  –  Letzte Antwort am 08.07.2003  –  9 Beiträge
Neue Anlage
Xaralas am 25.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  21 Beiträge
Brauch neue Anlage The Box??
Hockerlord am 23.06.2011  –  Letzte Antwort am 23.06.2011  –  16 Beiträge
Will mir eine neue hifi anlage kaufen hab aber keine ahnung und nun brauch ich hilfe
felix_Leuschen am 26.10.2012  –  Letzte Antwort am 02.11.2012  –  17 Beiträge
neue Anlage, JBL?
Johnny_sp am 24.06.2007  –  Letzte Antwort am 25.06.2007  –  12 Beiträge
Brauche eine neue Anlage
steire1793 am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 01.01.2010  –  3 Beiträge
Eine neue HiFi Anlage
Taimon am 30.06.2008  –  Letzte Antwort am 02.07.2008  –  13 Beiträge
Suche eine neue Anlage
Christian_E am 04.07.2003  –  Letzte Antwort am 06.07.2003  –  12 Beiträge
neue anlage :)
thomas245724 am 28.06.2007  –  Letzte Antwort am 28.06.2007  –  6 Beiträge
Neue Anlage.
MHReplica am 06.11.2002  –  Letzte Antwort am 07.11.2002  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2009
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Elac
  • Heco
  • Castle
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 120 )
  • Neuestes MitgliedWaui001
  • Gesamtzahl an Themen1.346.029
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.693