Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Shanling mc 3000 - eine Alternative?

+A -A
Autor
Beitrag
gfaber
Neuling
#1 erstellt: 03. Dez 2009, 14:45
Hallo allerseits,
ich geb´s zu, ich bin neu hier.
Und war - in jungen Jahren - mit meiner 9000er Serie von Philips mit Canton fonum Boxen recht zufrieden.
Nu stört mich der große Turm und ich suchte:
- eine kompakte Anlage
- mit CD
- Tuner
- Ipod-Dock
- Verstärker
- in Hifi-Qualität
- die sich otpisch vom Einheits-Rechteck-Design abhebt.
Und ich fand:
Shanling mc 3000.
Kennt jemand das Gerät?
Erfahrungen dazu?
Geplant sind auch neue Boxen (Martin Logan!?).
Für Tips bin ich dankbar, wenn es der richtige Tip wird, gibt´s ein Freibier!
g


[Beitrag von gfaber am 03. Dez 2009, 14:46 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#2 erstellt: 03. Dez 2009, 15:45
Nur für spacige Optik beraten??? Klanglich muss es dir gefallen, die Optik ist sekundär!

Also, versuchen wir einen anderen Einstieg:
- Wie groß ist der Hörraum und wie ist er ausgestattet?
- Abstand der Lautsprecher untereinander sowie Hörabstand?
- Aufstellung der Lautsprecher (Wandabstand seitlich und hinten)?
- Welche Musik wird gehört?
- Wie groß ist das Budget?
- Ist der Ausbau zum 5.1 geplant oder muss ein solches integriert werden?
gfaber
Neuling
#3 erstellt: 03. Dez 2009, 15:56
Nö -
nicht nur spacige Optik. Aber schon die!!!
Der Raum: 45 m², verwinkelt, quasi wie zwei ineinander verschobene Rechtecke, dazu Erker für Essecke, vorspringender Kamin, Couch in der Ecke diagonal zur Sitzecke. Schwierig.
Musi?
Von Stones über Pink Floyd, Geoffrey Gurrumul, Nena bis zu Schubert und Beethoven.
Abstand der Lautsprecher? 4 - 8m
Hörabstand 4-5 m
Budget?
Kommt zum Schluß. ( Wenn es geht, unter 10000)
5.1 - lohnt nicht - bei dem Fernsehprogramm!
Lieber Musik vorm Kamin!

Ähm...
danke für´s Interesse!!!!
Chrisnino
Stammgast
#4 erstellt: 03. Dez 2009, 19:12
Hallo

ein All - in - one Anlage solls aber sein oder???

http://www.advance-acoustic.de/ezy7.html

Ich würde an Deiner Stelle erstmal mich um die LS kümmern,
insbesondere bei Deinem Budget.
gfaber
Neuling
#5 erstellt: 03. Dez 2009, 23:20
Vielen Dank für den Tip, aber auf dieses Gerät war ich bei meiner Suche auch schon gestoßen.
Nur ist es halt auch wieder - Design oder nicht sein - ein recht profaner rechteckiger Kasten ohne großen optischen Pfiff!
Erik030474
Inventar
#6 erstellt: 04. Dez 2009, 09:30
Also, schicke etwas extravagante Lautsprecher sind gefragt:

- www.elac.de ELAC 330 CE
- http://www.dynaudio.com/d/systems/lines/contour/contour_s_3_4.php
- http://www.focal-audio.com/catalogue-docs/EN/32/img/1803.jpg
- http://produkte.gute...d5014&tt_products=82 die Nautilus-Version gibt es als Aussteller für 4000 €/Paar

Ist da schon was dabei?
gfaber
Neuling
#7 erstellt: 04. Dez 2009, 11:09
Ups!
Elac - Art-Edition!
Schick!
Aber:
Ich wollte erst einmal bei der Anlage anfangen und dann die LS dazu passend kaufen?!
Wobei auch die von focal-audio optisch schon mal eine Menge hermachen!!!Dennoch: Erst mal das Gerät, dann die Boxen. Warum andersrum?
Erik030474
Inventar
#8 erstellt: 04. Dez 2009, 11:14
Weil die Lautsprecher für geschätzte 90 - 95 % des Klangs verantwortlich sind, der Verstärker für 4 - 9 % und der CD-Player für 1 - 2 %.

Einen passenden Lautsprecher zu finden ist das Schwierigste, die passende Elektronik dagegen ein "Kinderspiel".
lorric
Inventar
#9 erstellt: 04. Dez 2009, 11:15

gfaber schrieb:
Warum andersrum?


Weil die LS den Löwenanteil am Klang habe. Was da rauskommt ist letztendlich entscheidend. Es ist imo sinnvoller erst einen LS zu finden der das passende Klangbild hat und dann die passende Elektronik dazu.

Dazu kommt, dass z. B. Stand-LS ja auch ein Teil der gut sichtbaren Einrichtung werden. Hier zählt die Optik dann mehr als bei der Elektronik . Diese kann man leichter "verstecken"

Ich werfe noch Sonus Faber in den Raum.

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 04. Dez 2009, 11:15 bearbeitet]
gfaber
Neuling
#10 erstellt: 04. Dez 2009, 11:45
Danke für die Tips!
Bei LS hat man eine ungeheure Auswahl, da werd ich mit Sicherheit was Passendes finden. Das muß ich eh im Studio probehören. (Übrigens - rate mal, warum Sonus Faber eh schon in der Auswahl ist? Nein - ich bin nicht mit denen verwandt, auch nicht mit Bleistift-/Sekt-/Lotto-F....)
Ich sah bei LS daher nicht das Problem (Was ist eigentlich mit Martin Logan???).
Problem war tatsächlich die Anlage, die ich eben nicht verstecken will, aber auch nicht als Bausteine übereinander würfeln will. Dann könnt ich ja bei Philips 9000er bleiben, sooooo schlecht ist die auch nicht!
lorric
Inventar
#11 erstellt: 04. Dez 2009, 11:48

gfaber schrieb:
Dann könnt ich ja bei Philips 9000er bleiben, sooooo schlecht ist die auch nicht!


Wäre es denn nicht spannend den Unterschied an den 9000er mit welchem hochwertigen LS auch immer zu erfahren (erhören)?

Gruß
lorric
Erik030474
Inventar
#12 erstellt: 04. Dez 2009, 11:49

gfaber schrieb:
Was ist eigentlich mit Martin Logan???


Super Lautsprecher, aber du musst perfekt positioniert sitzen, damit du DAS Klangerlebnis hast. Das ist aufgrund deiner Raumbeschreibung eher schwierig - in meiner Vorstellung.
gfaber
Neuling
#13 erstellt: 04. Dez 2009, 11:54
Da müßte ich ja dann - da ich auf dem Lande wohne - mit meiner 9000er in ein Studio fahren?
Wäre aber eine Idee.
Wenn ich mal DAS Hörerlebnis haben will, kann ich mir den Sessel so hinrücken, das ich optimal sitze.
Meistens aber (Darf man so was hier überhaupt sagen???) hör ich Musik nebenbei zum Lesen oder ähnlichem.
Chrisnino
Stammgast
#14 erstellt: 04. Dez 2009, 11:56
Hallo

höre auf die Jungs ( Erik und Lorric) und mich
Der LS macht die Musik!!!!!!!!
Danach kommt die Raumakustik
Wenn Du auf außergewöhnliches Design stehst - schaue Dir mal
Chord Elektronik an (aber Vorsicht sehr teuer!!!!!!)

Aber bei einem Budget von bis 10.000 € kann da schon mal schauen

Erik030474
Inventar
#15 erstellt: 04. Dez 2009, 11:57
Ich würde den Sessel sinfach genau da stehen lassen!

Hier noch ein schicker Lautsprecher:

http://www.mwaudio.d...{EOL}&categoryId=289 dazu feine englische Elektronik (NAD z. B.).
gfaber
Neuling
#16 erstellt: 04. Dez 2009, 12:06
Noch mal:
Ich weiß, wie wichtig LS sind!
Darüber will ich nicht diskutieren!
Anlaß für eine Neuorientierung war, daß ich den Turm (9000er) mit seinen 168 Kabelverbindungen abbauen wollte und nur noch ein Designer-Stück stehen haben wollte. Dazu dann neue Boxen.
(Sorry, aber optisch sind die Dali nicht der Renner. Der DALI schon!)
Erik030474
Inventar
#17 erstellt: 04. Dez 2009, 12:10

gfaber schrieb:
nur noch ein Designer-Stück stehen haben wollte.


http://www.bang-olufsen.de/beocenter2
http://www.bang-olufsen.de/beolab5

Da sind die 10.000 auch schon weg ... fürs gleiche Geld geht aber auch mehr.
gfaber
Neuling
#18 erstellt: 04. Dez 2009, 12:18
Bei B & O war. Direkt im Laden. Lang genug.
Soooo teuer! (Tut das not???)
Und keine vernünftige ipod-Anbindung.
Erik030474
Inventar
#19 erstellt: 04. Dez 2009, 12:27
Vielleicht denkst du noch mal in Ruhe darüber nach, was du wirklich haben möchtest und dann schreibst du das hier noch mal rein. Bin momentan mit meinem Latein am Ende.
gfaber
Neuling
#20 erstellt: 04. Dez 2009, 12:33
Zurück zum Anfang: Eigentlich wollte ich wissen, ob hier jemand die shanling mc 3000 kennt, Erfahrungen damit hat und sie empfehlen kann.
Ich will auch Eure Geduld nicht strapazieren.
Deshalb hatte ich eigentlich nur zu diesem Ding angefragt.
Danke für Eure bisherigen Tips!!!
Erik030474
Inventar
#21 erstellt: 04. Dez 2009, 12:48
Ich kenne es nicht und halte auch nichts von Kompaktanlagen.
Chrisnino
Stammgast
#22 erstellt: 04. Dez 2009, 13:05
Sorry kenne ich auch nicht.

Ich habe lediglich mal die MC 3 / MC 30 für 3 Minuten gehört.


[Beitrag von Chrisnino am 04. Dez 2009, 13:19 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#23 erstellt: 04. Dez 2009, 13:49
Hifi-Tom
Inventar
#24 erstellt: 04. Dez 2009, 14:34

Ich wollte erst einmal bei der Anlage anfangen und dann die LS dazu passend kaufen?!


Nein, genau anders rum mußt Du es machen, zuerst die passenden Lautsprecher suchen u. dazu passend dann den Verstärker, bzw. die Musicanlage. Gerade viele all-in-one Lösungen sind nicht unbedingt leistungsstark, der Amp aber muß mit den Lautsprechern können!
Chrisnino
Stammgast
#25 erstellt: 05. Dez 2009, 15:34
vielleicht wäre das ja noch was:

http://www.hifisound...-STEREO-CD_RECEIVER/
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mc Crypt powerline 3000
VB-Scripter am 09.01.2006  –  Letzte Antwort am 09.01.2006  –  5 Beiträge
Shanling MC 30 und/oder Alternativen - Ideen?
Fox2405 am 09.12.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  3 Beiträge
Shanling MC-30
Ameo am 20.06.2007  –  Letzte Antwort am 11.07.2007  –  2 Beiträge
Nuline 120: Shanling, Yamaha, Denon?
scorpio am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 08.01.2009  –  5 Beiträge
Pioneer A 33 gute Alternative
dikuss am 26.12.2011  –  Letzte Antwort am 26.12.2011  –  3 Beiträge
TAG MC LAREN
paola am 11.05.2004  –  Letzte Antwort am 21.05.2004  –  35 Beiträge
PianoCraft eine Alternative?
schetelich am 11.04.2009  –  Letzte Antwort am 13.05.2009  –  15 Beiträge
Teac TX 3000 W 3000 P4000, AX 3000
Schnitzel_12000 am 14.01.2010  –  Letzte Antwort am 26.01.2010  –  3 Beiträge
Shanling CD-S 100 MK II vs. CD-A 10
martmey am 23.02.2005  –  Letzte Antwort am 23.02.2005  –  2 Beiträge
alternative Gesucht
mgxg am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 20.04.2005  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Philips
  • Carat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 101 )
  • Neuestes MitgliedFisde
  • Gesamtzahl an Themen1.345.788
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.013