Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler und Boxen für Marantz 2216B

+A -A
Autor
Beitrag
junge68
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Mrz 2010, 12:44
Hallo,

vielleicht kann mir ja in diesem sehr kompetent und freundlich wirkendem Forum jemand helfen.

Durch Zufall bin ich an einen Marantz 2216B Verstärker gekommen und nach einer 100 Euro teuren Generalüberholung beim Fachhändler so zufrieden, daß ich entschieden habe, mir jetzt auch einen 'passenden' Plattenspieler und Boxen zuzulegen.

Momentan habe ich einen Dual 120, und mir scheint, daß das leichte Brummen und vor allem die Tatsache, daß ich den Lautstärkeregler auf fast dreiviertel stellen muß,um etwas Druck zu bekommen, diesem Billigspieler geschuldet. Welcher Plattenspieler wäre denn geeignet, am besten auch aus dieser Zeit und auch nicht zu teuer. Und was für Boxen wären denn empfehlenswert?

Für Antworten danke ich schon im voraus.
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 15. Mrz 2010, 14:26
Nun, der beste Lautsprecher für dich ist der, welcher sich in deinem Hörraum für deine Ohren am besten anhört..... und den kannst Du letztlich nur durch Probehören finden ein guten nicht zu teuren Plattendreher?

http://cgi.ebay.de/P...?hash=item255965bf69
http://cgi.ebay.de/H...?hash=item20afd8f960
junge68
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Mrz 2010, 14:43
Vielen Dank für die schnelle Antwort,

die Plattenspieler von Sherwood, die Du mir empfiehlst, sehen tatsächlich sehr gut aus. Gibt es noch andere Empfehlungen, bzw. aus Erfahrung gute Kombinationen mit meinem Verstärker?

Das gleiche für die Boxen: gibt es eine Marke oder ein Modell, das sich besser eignet als andere?
Highente
Inventar
#4 erstellt: 15. Mrz 2010, 15:01
Hallo,

wenn dein Plattenspieler zu leise ist kann das evtl.daran liegen, dass du einen MC Abtaster am Plattenspieler und einen MM Phonozug im Verstärker hast. Die MC Signale sind so leise das sie eine MC Vorentzerrung benötigen.

Gruß

Highente


[Beitrag von Highente am 15. Mrz 2010, 15:02 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 15. Mrz 2010, 16:14

Highente schrieb:
Hallo,

wenn dein Plattenspieler zu leise ist kann das evtl.daran liegen, dass du einen MC Abtaster am Plattenspieler und einen MM Phonozug im Verstärker hast. Die MC Signale sind so leise das sie eine MC Vorentzerrung benötigen.

Gruß

Highente



das ist na klar auch eine mögliche Fehlerquelle

Andere gute, günstige gebrauchte Dreher sind so die üblichen Verdächtigen von Dual oder Thorens. Aber auch die Japaner haben oft gute Sachen im Programm gehabt, ein alter Denon, Pioneer oder Akai kommt auch nicht falsch......

Den Sherwood PM8550 betreibe ich derzeit selbst und den 1270 hatte ich auch schon hier....
junge68
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Mrz 2010, 23:22
Hallo nochmal,

das Abtastsystem ist ein Dual MMD 340 mit neu eingeklebter Nadel. Wenn das ein Fall für den Vorentzerrer ist, nach was genau muß ich denn dann suchen? Bei e-bay oder im Fachhandel?

Ansonsten habe ich jetzt auch bei e-bay einen marantz-plattenspieler model 6100 entdeckt. Ich dachte, der paßt vielleicht gut zum 2216B. Weiß da jemand was, von wegen Ersatzteilen und so?
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 16. Mrz 2010, 11:39
Hallo,

der Dual Tonabnehmer ist ein MM-System
http://www.williamth...a555ad2e036b9_x2.htm

Normal müsste dein Amp damit klar kommen. Was auch sein kann ist, dass der TA schlicht auf ist und du nur einen neuen brauchst...

Auch nach einer Neuanschaffung des TA kann ein separater Phonopre sinnvoll sein, denn bei bei vielen Vollverstärkern fällt die Phonabteilung qualitativ bescheiden aus.

Mein Tipp wäre da http://cgi.ebay.de/D...?hash=item58866bed2f (gibt es auch in silber)

Der Marantzdreher http://cgi.ebay.de/M...?hash=item3cab0b6ac0 macht auch einen soliden Eindruck und du würdest in so fern einen Fortschritt machen, dass dir der Marantz, genau wie die o.g. Sherwoods, im Gegensatz zum Dual, die Tür zur breiten Angebotspalette der 1/2" Tonabnehmer öffnet.....

Gruß
Bärchen
junge68
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Mrz 2010, 23:05
Hallo Baerchen,
m
vielen Dank für Deine Hilfe, das alles hilft mir schon mal weiter. Vor allem aber gewinne ich den Eindruck, daß der Marantz für meine Zwecke, nämlich wieder Platten zu hören, gar nicht so geeignet sein könnte. Vielleicht nehme ich meinen alten Verstärker wieder in Betrieb und hänge einen der vorgeschlagenen Plattenspieler dran. Der Marantz sollte doch bei E-Bay verkaufbar sein, oder?

Grüße aus Berlin,
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 17. Mrz 2010, 07:47
Der Marantz ist ein schöner Klassiker...behalte den blos....

Ich vermute den Fehler eher beim Plattenspieler...

aber das kann man ja einfach testen.... evtl kannst Du dir beim Nachbarn oder einem Kumpel mal einen Plattendreher mit MM System leihen.....
junge68
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Mrz 2010, 09:32
Hallo Baerchen,
jetzt bin ich doch etwas verwirrt. Denn nachdem Du sagtest, daß ich ein MM-System im Plattenspieler habe, ist diese Hoffnung, daß ein anderer Spieler hier Abhilfe schaffen könnte, ja zunichte.

Warum soll ich jetzt noch einen anderen MM-Spieler testen? Sind da eventuell Unterschiede?

Mein Problem ist eigentlich auch weniger, daß ich so laut drehen muß, als vielmehr, daß dann dieses unangenehme (wenn nicht auch nicht allzu heftige) Grundbrummen eben auch lauter wird.

Ich habe jetzt mal ausprobiert, und wenn ich den Plattenspieler abstöpsele und den Verstärker in der Phonostellung laut drehe, dann rauscht er deutlich hörbar, in der AUX-Einstellung ist er dagegen völlig still. Hat das was zu heißen, ist hier etwas defekt?

Eine Antwort auf diese Frage wäre echt hilfreich.

Vielen Dank auf jeden Fall für Deine Mühe, Grüße,
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 17. Mrz 2010, 09:51

junge68 schrieb:
Hallo Baerchen,
jetzt bin ich doch etwas verwirrt. Denn nachdem Du sagtest, daß ich ein MM-System im Plattenspieler habe, ist diese Hoffnung, daß ein anderer Spieler hier Abhilfe schaffen könnte, ja zunichte.

Warum soll ich jetzt noch einen anderen MM-Spieler testen? Sind da eventuell Unterschiede?

Mein Problem ist eigentlich auch weniger, daß ich so laut drehen muß, als vielmehr, daß dann dieses unangenehme (wenn nicht auch nicht allzu heftige) Grundbrummen eben auch lauter wird.

Ich habe jetzt mal ausprobiert, und wenn ich den Plattenspieler abstöpsele und den Verstärker in der Phonostellung laut drehe, dann rauscht er deutlich hörbar, in der AUX-Einstellung ist er dagegen völlig still. Hat das was zu heißen, ist hier etwas defekt?

Eine Antwort auf diese Frage wäre echt hilfreich.

Vielen Dank auf jeden Fall für Deine Mühe, Grüße,



Der Test mit einem anderen Dreher würde den Fehler deutlicher Einkreisen. Warum soll die Tatsache das Du einen MM TA hast die Hoffnung auf guten Klang zu nichte machen? Es gibt hervorragende MM-Tonabnehmer

Das Signal eines Plattendrehers muss um ein vielfaches mehr verstärkt werden als ein Hochpegelsignal (CD-Player) da kommt es wesentlich schneller zum Rauschen. Das ist normal.... Am Auxeingang hat der Plattendreher nur etwas zu suchen, wenn ein externer Phonopre zwischengeschaltet ist....

Das Grundbrummen kann viele Ursachen haben, z.B. eine fehlende Erdung des Plattenspielers.
junge68
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 17. Mrz 2010, 10:30
Hallo Baerchen,

Danke für die schnelle Antwort. Wenn ich das richtig verstehe, ist es also in Ordnung, daß der Verstärker bei nicht angeschlossenem Plattenspieler auf dem Phono-Kanal rauscht? Die Frage ist mir wichtig, weil ich etwas Angst habe, daß ich hier noch eine Reparatur anstehen hätte.

Und bezüglich der MM-Systeme und ihrer unterschiedlicher Qualität. Das beträfe dann also auch die Stärke des abgegebenen Signals?

Aus dem Plattenspieler kommt tatsächlich kein Erdungskabel und das Gehäuse ist ja auch total Plastik. Ich habe allerdings den Masseanschluß am Verstärker mal an den immerhin metallenen Stift in der Mitte des Plattentellers gehalten, ohne daß dieses das Geräusch in irgendeiner Weise gebessert hätte.
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 17. Mrz 2010, 11:04

junge68 schrieb:
Hallo Baerchen,

Danke für die schnelle Antwort. Wenn ich das richtig verstehe, ist es also in Ordnung, daß der Verstärker bei nicht angeschlossenem Plattenspieler auf dem Phono-Kanal rauscht? Die Frage ist mir wichtig, weil ich etwas Angst habe, daß ich hier noch eine Reparatur anstehen hätte.

Und bezüglich der MM-Systeme und ihrer unterschiedlicher Qualität. Das beträfe dann also auch die Stärke des abgegebenen Signals?

Aus dem Plattenspieler kommt tatsächlich kein Erdungskabel und das Gehäuse ist ja auch total Plastik. Ich habe allerdings den Masseanschluß am Verstärker mal an den immerhin metallenen Stift in der Mitte des Plattentellers gehalten, ohne daß dieses das Geräusch in irgendeiner Weise gebessert hätte.


Es gibt zwar Spitzengeräte bei denen es in der Phonosektion kein Grundrauschen gibt aber bei vielen Geräten ist es leider vorhanden. Ein externer modernerer Phonpre könnte hier mit seinem größeren Rauschabstand Abhilfe schaffen...

Evtl hat irgend jemand irgendwann das Massekabel an deinem Dreher mal entfernt...Der Plattenteller muss auch nicht an Masse....

In dr Tat haben MM Systeme unterschiedliche Augangsspannungen..... Nach deinem ersten Post scheint dein TA irgendwann man repariert worden zu sein...evtl ist jetzt schlicht auf.....
junge68
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Mrz 2010, 14:57
Ich habe jetzt mal den Plattenspieler an meinen alten Verstärker gehängt (Pioneer A447), da ich keinen anderen Plattenspieler in Reichweite habe.
Die Geräusche sind identisch dieselben, so daß es also eindeutig so ist, wie Du sagst: ein Grundrauschen ist vorhanden (Danke, daß Du mich hier beruhigt hast) und die Störgeräusche kommen vom Spieler.

Der Soundvergleich fiel auch seeehr zuGunsten des Marantz aus: ich werde mir jetzt also erstmal einen vernünftigen Plattenspieler besorgen.

Vielen Dank für die Hilfe, das hat echt was gebracht!

Grüße, Eric
junge68
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Mrz 2010, 14:58
Achso, das wollte ich noch fragen: wie sieht es denn mit dem Marantz TT2000 Spieler aus? Ist der brauchbar?
baerchen.aus.hl
Inventar
#16 erstellt: 18. Mrz 2010, 13:07

junge68 schrieb:
Achso, das wollte ich noch fragen: wie sieht es denn mit dem Marantz TT2000 Spieler aus? Ist der brauchbar?



Der Marantz TT20000 ist mir live noch nicht über den Weg gelaufen. Die Fotos welche ich gefunden habe, sind imho wenig Vertrauen erweckend....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 18. Mrz 2010, 13:08 bearbeitet]
junge68
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 19. Mrz 2010, 12:44
Ja, das stimmt, toll aussehen tut der nicht. Gestern habe ich (wohl im Übereifer) bei e-bay einen Dual CS 435 ersteigert

Dual cs 435

und außerdem habe ich es geschafft den Dual 120 zu erden. Als ich dabei das Gerät aus dem Gehäuse genommen habe, fiel mir ein, daß ich noch einen alten DUAL 1209 mit SHURE M75 habe, der aus dem selben Rack stammt, wie der Marantzverstärker (allerdings liegt der nicht bei mir zu Hause). Kann man denn einfach den einen Dual in das andere Gehäuse einbauen, sind die immer gleich? Und lohnt sich das?

Mit freundlichen Grüßen,
SeppSeppinger
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 19. Mrz 2010, 13:18
weiß ja nicht obs hilft oder nicht, aber was raus muss muss raus:

Ich kenn mich zwar eher mit Turntables und Mischpulten aus, aber da kommts auch ständig dazu, dass das Grundrauschen lauter bis unererträglich wird - ob der Plattenspieler Erde hat oder nicht spielt da keine Rolle, was aber eine Rolle spielt (wie gesagt, im DJ-Bereich) sind: Bekommt der Player Schalldruck ab, der Gerät und Nadel zum schwingen bringt? Auf welchem Grund steht der Spieler? Vibriert der Untergrund? Is der Arm locker? Nadel locker?

Bei mir zum Beispiel gings garnichtmehr, da der Raum mittelgroß war und ordentlich PA drin. Zuerst hab ich die Spieler auf Waschbeton gestellt und es wurde besser, dann noch auf alle Seiten halbe Squashbälle drunter (wirst du wohl kaum wollen) und zum Schluss sogar hängend installiert... Kein Rauschen mehr...

Und zum Plattenspieler, meiner Meinung nach sind aus dieser Zeit die schönsten und hochwertigsten von B&O gebaut worden, welcher Beogram ist dann eigentlich nurnoch geschmackssache... das wär meiner =)

www.beocentral.com/images/products/bg3400.jpg

und wenn du einen neuen in Old-school Optik sucht, würde ich mir einen von Pro-ject holen:

Pro-Ject
junge68
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 19. Mrz 2010, 13:53
Hallo Sepp,

vielen Dank. Das Brummen ist mit dem Erden besser geworden, allerdings halte ich den Hinweis auf vibrierende Untergründe und Schalldruck für sehr interessant, da mein Holzfußboden und das Tischchen auf dem der Plattenspieler steht für nicht sehr stabil.

Von den BEO-Plattenspielern habe ich schon ein paar bei e-bay gesehen und mich gefragt, wie gut die sind und ob die an meinem Marantz passen würden. Allerdings habe ich in einem amerikanischen Forum gelesen, daß diese Geräte gewissermaßen gar nicht versendbar sein sollen, weil zu empfindlich, das hat mich dann abgebracht, weiter zu überlegen.
SeppSeppinger
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 19. Mrz 2010, 15:18
B&O waren und sind immernoch für mich das Maß aller Dinge, auch wenn ich mir nie eine Anlage leisten werde, weil ein komplettes B&O-Wohnzimmer mehr kostet als n' Auto... =)

Aber falls du bei e-bay mal einen Beogram in deiner nähe finden solltest, dann leg dein Auto und Zuckerwatte aus und fahr hin. Hach ich liebe die Dinger... hehe


[Beitrag von SeppSeppinger am 19. Mrz 2010, 15:21 bearbeitet]
kadioram
Inventar
#21 erstellt: 19. Mrz 2010, 17:18
Hi,

welche Farbe hat dein Marantz denn? Oder hat er gar ein Holzgehäuse?


junge68 schrieb:
Von den BEO-Plattenspielern habe ich schon ein paar bei e-bay gesehen und mich gefragt, wie gut die sind und ob die an meinem Marantz passen würden. Allerdings habe ich in einem amerikanischen Forum gelesen, daß diese Geräte gewissermaßen gar nicht versendbar sein sollen, weil zu empfindlich, das hat mich dann abgebracht, weiter zu überlegen.


Zu den B&O-Plattenspielern fällt mir egtl. nur ein, dass ich die überwiegend als "defekt" deklariert bei ebay finde ...



junge68 schrieb:

Das gleiche für die Boxen: gibt es eine Marke oder ein Modell, das sich besser eignet als andere?


Kommt drauf an, was du wie laut hörst.

Generell solltest du beachten, dass die Ausgangsleistung des Marantz einigermaßen zu den LS passt.
Da der Marantz 2x16 Watt @ 8Ohm hat, wäre es also z.B. unangbracht, 200-Watt Standlautsprecher mit schlechtem Wirkungsgrad dranzuhängen.

Idealerweise würde ich auf "Klassiker"-Lautsprecher zurückgreifen, z.B. auf ältere Modelle von Wharfedale (Linton, Triton etc.) oder von Dual aus den 70ern. Zumindest diese beiden Hersteller haben meines Wissens nach ausschließlich Gummi-Sicken verbaut.



Grüße
Max
junge68
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 19. Mrz 2010, 21:06
Hallo Max,

der Verstärker hat leider kein Holzgehäuse, da ich ihn aus einem Rosita-Tonmöbel ausgebaut habe ist er gewissermaßen zargenlos und steht nackt im Metallgehäuse. Was aber auch gut aussieht.

Vielen Dank für die Lautsprechertips. Ich meine mich erinnern zu können, irgendwo in diesem Forum mal gelesen zu haben, daß der Marantz sowohl an 4 wie auch an 8 Ohm Boxen betrieben werden kann. Aber wenn ich dich richtig verstehe sind 8 Ohm angesagt und von 4 Ohm abzusehen?

Vielleicht kannst Du oder jemand anders mir noch einen Hinweis zum Plattenspieler geben. Ich habe gestern im Überschwang einen Dual CS 435 für 65Euro ersteigert, weil ich dachte, es ist ein CS 435-1. War das ein riesenfehler oder kann man mit einem neuen Tonabnehmer und wenn ja welchem hier noch etwas nachbessern?

Grüße, Eric
kadioram
Inventar
#23 erstellt: 20. Mrz 2010, 02:50
Hi Eric,


junge68 schrieb:

Ich meine mich erinnern zu können, irgendwo in diesem Forum mal gelesen zu haben, daß der Marantz sowohl an 4 wie auch an 8 Ohm Boxen betrieben werden kann. Aber wenn ich dich richtig verstehe sind 8 Ohm angesagt und von 4 Ohm abzusehen?


Hast du falsch verstanden, Boxen mit 4 Ohm sind für den Marantz kein Problem.

Bei den von mir genannten mußt du eben nur beachten, dass sie eben zum Musikhören, definitiv aber nicht zum Party-Beschallen konzipiert sind.



junge68 schrieb:

Vielleicht kannst Du oder jemand anders mir noch einen Hinweis zum Plattenspieler geben. Ich habe gestern im Überschwang einen Dual CS 435 für 65Euro ersteigert, weil ich dachte, es ist ein CS 435-1. War das ein riesenfehler oder kann man mit einem neuen Tonabnehmer und wenn ja welchem hier noch etwas nachbessern?

Grüße, Eric


Sagen wir es mal so,
sei froh, dass es für 65€ nicht ein 435-1 geworden ist (s. Dual-Board.de).

Wenn dein 435 wirklich einwandfrei tiptop und auch die Nadel gut in Schuss ist, dann hast du schlimmstenfalls etwas mehr bezahlt als den "üblichen Straßenpreis", aber "total überteuert" wäre auch wieder was anderes.
Wenn die Nadel dann noch gut in Schuss ist und der Riemen straff, dann passt das.
Also keinen Kopf drum machen.



Grüße
Max
junge68
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 20. Mrz 2010, 18:56
Hallo Max,

vielen Dank, das beruhigt mich sehr. Was ist denn von diesen Boxen zu halten?

Grundig Boxen bei E-Bay

Grüße, Eric
kadioram
Inventar
#25 erstellt: 20. Mrz 2010, 20:55
Hi Eric,

ich kenne diese Grundigs zwar nicht persönlich, aber der Marantz dürfte mit denen schon fertigwerden, vorausgesetzt du hörst nicht immer bis zum Anschlag aufgedreht.

Alternativ bietet der selbe Verkäufer dieser Grundigs auch noch ein Paar Grundig 550 und ein Paar Saba 60G an, diese beiden würde ich auch mal im Auge behalten. Überteuert bietet er sie auch nicht an.


Wenn dein Hörraum nicht > 25m² und du keine übermäßig bassbetonten Pegelorgien veranstalten willst, dann tut es von diesen dreien egtl. jede.

Alle haben u.a. gemeinsam, dass sie ca. gleich alt sind, sehr gut verarbeitet sind und du nicht das "Brösel-Sicken-Problem" haben würdest.

Wenn du dich aber im Forum/Foren etwas einliest zu diesen Lautsprechern, wirst du schnell rausfinden, dass sie "anders" klingen als moderne Lautsprecher, d.h. meist "wärmer" und weniger "analytisch neutral/kalt" und bassbetont.

Zu dieser Zeit gab es auch noch keine bzw. sehr wenig (elektronisch) erzeugte Musik/Töne, die tiefer als ein Kontrabass reichten, Orgel mal ausgenommen. Es gab also keine Sub-Bässe wie bei modernen HipHop-/Dub-/Minimal-Produktionen etc.).
D.h. für Jazz, Klassik und "analoge Musik" (ich nenn´s einfach mal so, also Band-Mucke von damals bis heute wie Rock, Indie/Alternativ-Rock etcetc...) sind sie nach wie vor geeignet.


Daher die stete Frage nach dem Hörgeschmack


Grüße
Max
junge68
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 22. Mrz 2010, 12:10
Hallo,

erstmal vielen Dank für die viele Hilfe, das in Verbindung mit etwas stöbern im Forum hat mir doch schon mal über die totale Verunsicherung hinweggeholfen.

Nachdem ich den tollen Artikel von Baerchen gefunden habe, in dem er von seinen Sherwood-Erfahrungen berichtet, da habe ich es echt bereut nicht auf ihn gehört zu haben, und statt dessen den Dual CS 435 ersteigert habe. Da ist wohl die Ungeduld mit mir durchgegangen und der nervöse 'Jetzt Bieten'-Finger bei E-bay.

Bei den Boxen habe ich mich dann etwas diszipliniert und mir die von Max bestätigten Grundigs ersteigert. Jetzt bin ich mal gespannt, wie das neue Equipment klingt. Ich meine, von meinem Dual 120A vom Sperrmüll zum DualCs435 das müßte doch dennoch erstmal Spaß machen.

Nochmals Danke, und ich werde berichten, wie es dann in meinen Ohren geklungen hat. Das ist ein tolles Forum!

Grüße, Eric
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler?!
thhorsten am 08.09.2005  –  Letzte Antwort am 19.09.2005  –  14 Beiträge
Verstärker + Boxen für Plattenspieler
s1rv1val am 31.03.2012  –  Letzte Antwort am 17.05.2012  –  16 Beiträge
Boxen für marantz 2216
nettux am 07.04.2009  –  Letzte Antwort am 09.04.2009  –  2 Beiträge
Boxen für Marantz 1060 ... 100EUR /stück
Attmo am 05.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.01.2004  –  4 Beiträge
Boxen für Marantz 6003
Spaci1982 am 17.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  7 Beiträge
boxen für marantz pm63
Nian am 06.02.2015  –  Letzte Antwort am 08.02.2015  –  22 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler, Boxen, Verstärker
Tobstakel am 11.04.2013  –  Letzte Antwort am 13.04.2013  –  18 Beiträge
Plattenspieler welche Boxen?
cut_my_skin am 27.12.2010  –  Letzte Antwort am 27.12.2010  –  14 Beiträge
Einsteiger, Plattenspieler, Verstärker, Boxen
OmOnOtOnO am 29.11.2014  –  Letzte Antwort am 05.12.2014  –  8 Beiträge
Plattenspieler/Verstärker/Boxen
schwainehund am 29.04.2012  –  Letzte Antwort am 30.04.2012  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynavox
  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 90 )
  • Neuestes Mitgliedpumpbaer
  • Gesamtzahl an Themen1.345.130
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.835