Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Receiver - Empfehlung gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
RolandW
Neuling
#1 erstellt: 05. Feb 2010, 17:17
demnächst werde ich in meiner Wohnung zwei schöne Lautsprecher stehen haben und eigentlich reicht mir das fürs Auge. Das Ohr will mehr und darum brauche ich dann doch ein Gerät, das mir entsprechende Signale liefert.
Idealerweise wäre es ein Radioempfänger, den ich ins Lautsprechergehäuse einbauen kann, also eine Platine ohne Gehäuse, oder ein schlichtes Kästchen, das ich mehr oder weniger verstecken kann. Ich bräuchte ordentlichen UKW-Empfang, eine Leistung von vielleicht 2 x 50 W sinus und einen sauberen Klang. Klangregelmöglichkeiten sind mir weniger wichtig, viele Senderplätze ebenfalls, ich werde meinen Lieblingssender nur selten wegdrehen.
Am liebsten würde ich im Sessel sitzen, die schnörkellose, aber nicht unbedingt hässliche Fernbedienung in der Hand halten und das Radio ein oder aus schalten, leiser oder lauter drehen, und das ganze bitte bezahlbar aber doch auf etwas erhöhtem, klanglichen Niveau. Einen Sony-Henkelmann besitze ich bereits. Der Ersatz sollte doch schon besser sein.


Für Tips wäre ich dankbar Roland
harry.strehle
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 23. Feb 2010, 09:56
Kaufe doch einen gebrauchten Klassiker, z.B. bei eBay.
Diese Geräte sind meistens auch was fürs Auge und heben sich von den heutigen schwarzen "Kisten" meist ab.
Zum Beispiel Pioneer SX 980 oder Sansui G 6000 oder...
- einfach mal unter "Receiver" nachsehen.

Gruß Harry
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 23. Feb 2010, 15:32
Soll der Receiver noch andere Sachen als nur (UKW-)Radio wiedergeben? CD? MP3s auf CD? MP3s auf USB? DVD? Vinyl? Internetradio? Satellitenradio (und -TV)?

Und: was für Lautsprecher wollen da angetrieben werden?


[Beitrag von Radiowaves am 23. Feb 2010, 15:33 bearbeitet]
RolandW
Neuling
#4 erstellt: 19. Mrz 2010, 13:44
eventuell will ich damit später auch mal eine CD oder etwas von einem Speichermedium (...der Zukunft) anhören.

Für die Lautsprecher habe ich mir bisher erst den Apfelbaum ausgesucht. Über aktuelle Chassis muss ich mich noch informieren. Ich denke, mittlerweile werde ich mich eher für eine einfache Lösung entscheiden. Vielleicht einen Breitbänder. Über 13kHz höre ich nichts mehr, mit tiefen Frequenzen muss ich meine Nachbarn nicht mehr beglücken.

Danke für die Antwort
RolandW
Neuling
#5 erstellt: 19. Mrz 2010, 13:47
Danke für die Antwort, Harry

es gibt schöne Geräte, aber ich möchte die Technik in meiner kleinen Wohnung gerne im Hintergrund oder unsichtbar halten. Eine bestückte, eingeregelte Platine würde mir genügen, wenn ich dazu eine "Empfehlung" hätte.

Gruß Roland
Wiley
Stammgast
#6 erstellt: 19. Mrz 2010, 13:58
Verstehe ich das richtig: Du willst die LS sowieso selbst bauen und dabei den Receiver gleich mit reinbauen?

Welche Maße sollen denn die LS etwa haben? Wenn Du Dir klassische Receiver ansiehst wirst Du feststellen das die ziemlich groß (Grundfläche) sind. Ausserdem ist es i.d.R. mit einer Platine nicht getan, da die Leistungsteile meist auf eigenen Platinen untergebracht sind. Und dort entsteht meist auch ordentlich Abwärme die Du aus dem Gehäuse rausbringen musst. Daher haben potentere Aktivboxen auch meist externe Kühlkörper für den Verstärkerteil...

Prinzipiell natürlich alles machbar, aber auch ich frage mich ob da ein "schöner" Klassiker nicht zweckmässiger wäre? Ansonsten, wenn Du die Masse weisst nach qualitativ hochwertigen Alternativen suchen und auf dem Gebrauchtmarkt evtl. nach Geräten mit beschädigtem Gehäuse Ausschau halten. Die dann ausweiden und alles entsprechend einbauen.


[Beitrag von Wiley am 19. Mrz 2010, 14:00 bearbeitet]
RolandW
Neuling
#7 erstellt: 22. Mrz 2010, 11:53
Ja, genau, selbst bauen. Die LS sollen sich an den Dimensionen meiner bestehenden Kommoden orientieren. Tiefe ca 45cm, Höhe ca.80cm, Breite wird nach dem benötigten Volumen berechnet. Auf der Rückseite Ecken und Kamine für die Kühlung aussparen wäre kein Problem. Warm werden die Mosfets, oder was auch immer, bei mir selten. 50 Watt hatte ich angegeben, weil ich den Wirkungsgrad der LS noch nicht kenne, ein Reciever mit 20W wäre wohl auch o.k. Das Verhältnis von Sinus,- zu Musikleistung wird wohl kein Naturgesetz sein.

Früher gab es in den Zeitschriften Elektor und Elv Bauanleitungen und in Inseraten dann auch Bausätze oder bestückte Platinen nach diesen Bauanleitungen. An sowas dachte ich z.B.

Die klassischen Receiver werden wohl auch meist viel zu aufwändig gebaut sein.
Ich möchte nach Hause kommen, die Musik so anschalten, wie ich das Licht anschalte, die Lautstärke einregeln und gut ist. Den Sender verdrehe ich einmal die Woche, oder auch nicht. Eine feste Frequenz wäre auch lustig. Das Ding soll sehr wenig Features haben. "Soll" - ich will den ganzen Kram wirklich nicht haben, das spart dann auch Platz, aber was das Ding tut, soll es ordentlich erledigen. Mein Sender ist relativ schwach und muss scharf vom Nachbarsender abgetrennt werden. Der Klang sollte gut sein. "sehr gut" oder "superb" brauche ich nicht.

Und sehr bezahlbar sollte es auch sein.

Gruß Roland
schraddeler
Inventar
#8 erstellt: 22. Mrz 2010, 14:22
Vielleicht wäre ja sowas http://www.elv.de/ou...lv=1&bereich=&marke= für dich interessant, kann man wohl optional noch mit einer Funkfernbedienung ausrüsten. Der "onboard"-Verstärker ist zwar etwas schwachbrüstig, aber dafür gibt es ja Aktivmodule, z.B. sowas http://www.conrad.de/goto.php?artikel=301043 .

gruß schraddeler
RolandW
Neuling
#9 erstellt: 23. Mrz 2010, 12:28
wir kommen der Sache näher.
Idealerweise schreibt mir dann noch jemand, dass er mit dem einen oder anderen Modul die Erfahrungen gemacht hat, die der Hersteller verspricht.

Dank, Roland
schraddeler
Inventar
#10 erstellt: 23. Mrz 2010, 12:40
Also bei ELV kannst du dich getrost an die Technische Beratung wenden, geht auch per Mail. Jedesmal wenn ich bisher dort angerufen habe konnte man mir kompetent Auskunft geben, und man hat auch Schwächen von Produkten nicht verheimlicht. Allerdings ist eine Fernberatung bei Empfangsproblemen oder kniffligen Bedingungen unmöglich, da darf man dann niemandem einen Vorwurf machen wenn es nicht geht.

gruß schraddeler
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker/Receiver Empfehlung gesucht
MaxWeber am 20.04.2012  –  Letzte Antwort am 22.04.2012  –  11 Beiträge
Empfehlung AV-Receiver
Hypnos1.0 am 04.12.2013  –  Letzte Antwort am 04.12.2013  –  4 Beiträge
Verstärker oder Receiver Empfehlung für B&W 684er gesucht
meikel73 am 15.06.2010  –  Letzte Antwort am 21.06.2010  –  9 Beiträge
Receiver - Empfehlung
Cougarfreak am 17.05.2005  –  Letzte Antwort am 17.05.2005  –  5 Beiträge
LS Empfehlung gesucht
pukule am 30.12.2007  –  Letzte Antwort am 31.12.2007  –  6 Beiträge
Lautsprecher-empfehlung gesucht
delisches am 02.10.2009  –  Letzte Antwort am 06.10.2009  –  52 Beiträge
Empfehlung gesucht: Kleiner Wandlautsprecher
wundertuete am 28.09.2010  –  Letzte Antwort am 30.09.2010  –  7 Beiträge
Lautsprecher Empfehlung gesucht
medmanPLZ25 am 25.07.2012  –  Letzte Antwort am 26.07.2012  –  12 Beiträge
Lautsprecher Empfehlung gesucht
KaeptnAhab am 12.12.2012  –  Letzte Antwort am 14.12.2012  –  7 Beiträge
USB DAC Empfehlung gesucht
GorgTech am 16.03.2014  –  Letzte Antwort am 17.03.2014  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.118