Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


analoge boxen gebaut - welchen Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
rgizzle
Neuling
#1 erstellt: 28. Mai 2010, 08:42
Hallo Leute,

erstmal: TOP Forum
ich habe meiner Freundin zum Geburtstag
folgende Box gebaut: 10 Öre
http://www.hifi-foru...5793&back=&sort=&z=1

Die ist auch super geworden, nur leider kann man die
bei uns nirgendwo anschliessen

daher meine Frage: ich nehme an, ich brauche jetzt einen
Verstärker, den ich zwischen beispielsweise PC und Boxen
schalte...

Was für einen könnt ihr mir da empfehlen? ich möchte nicht
eigentlich nicht mehr als 80 Euro gebraucht ausgeben!

Vielen Dank schonmal

Gruß

Sam
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 28. Mai 2010, 08:49
Hi,

schau einfach mal nach gebrauchten Markengeräten (Sony, Yamaha, Denon, Onkyo, Pioneer, Telefunken, etc.) auf eBay. Für 80 € sollte man schon was Ordentliches bekommen können.

Grüße
Frank
rgizzle
Neuling
#3 erstellt: 28. Mai 2010, 09:38
Meine Freundin meinte, sie hätte sich vor einiger Zeit
mal schlau gemacht und sagt, dass Geräte in der Preisklasse die einen digitalen Eingang haben, aber analoge Boxen betreiben können schlechte Qualität hätten...

???

auf was muss ich denn achten, bzw. woher weiss ich, dass der Verstärker einen digitalen Eingang hat?

Könnte ich nicht einfach von ihren Logitech Computer Boxen, die über einen Subwoofer laufen, die kabel durchschneiden und mit den neuen Boxen verbinden=?


[Beitrag von rgizzle am 28. Mai 2010, 09:44 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#4 erstellt: 28. Mai 2010, 09:40
Hallo,

in der Preisklasse (wohlgemerkt: bereits gebraucht!) gibt es keine Verstärker/AVR, die über einen digitalen Eingang (und demzufolge auch über einen Digital-Analog-Wandler) verfügen.

Er wird auch nicht zwingend benötigt, da man den PC analog anschließen kann (Soundkarte an den Verstärker).

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 28. Mai 2010, 09:41 bearbeitet]
rgizzle
Neuling
#5 erstellt: 28. Mai 2010, 09:55
Ok, dann hat sie wohl recht gehabt..
Mist....

Leider haben wir beide nur Laptops...
Mann Mann
so eine Scheisse...die ganze Arbeit umsonst..
oder gibts irgendeine Preisgünstige Alternative?

ist denn das : http://www.caraudio2...0.html?refID=froogle
in Kombination mit einem guten gebrauchten Verstärker ne Alternative?


[Beitrag von rgizzle am 28. Mai 2010, 09:57 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#6 erstellt: 28. Mai 2010, 09:56

Leider haben wir beide nur Laptops...

Und die haben keine Ausgänge? Ein Kopfhörerausgang würde ja reichen. Dann könnte man mit einem Adapterkabel arbeiten.
rgizzle
Neuling
#7 erstellt: 28. Mai 2010, 10:01
Ich kenn mich leider kaum aus ;-)

Die Laptops haben natürlich Ausgänge ;-)

Wie würde das denn mit dem Adapterkabel ausschauen?
was genau meinst du damit? Adapterkabel + Verstärker
und gut ists? Könntest du mir evtl einen link
posten, damit ich mir was drunter vorstellen kann?

ist das: st denn das : http://www.caraudio2...0.html?refID=froogle
in Kombination mit einem guten gebrauchten Verstärker ne Alternative?


[Beitrag von rgizzle am 28. Mai 2010, 10:03 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#8 erstellt: 28. Mai 2010, 10:05
Hi,

Kabel zum Anschluss Kopfhörerausgang (Laptop) an Verstärker:
http://www.thomann.de/de/the_sssnake_yrk2030.htm

Verstärker (Bsp.!):
http://cgi.ebay.de/G...&hash=item335d8a0ada

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 28. Mai 2010, 10:06 bearbeitet]
rgizzle
Neuling
#9 erstellt: 28. Mai 2010, 10:32
hey,

vielen Dank, das schaut mir ja nach einer guten Lösung aus.
Hab ich bei der Lösung Soundqualitätsverluste?

Gruß
Hüb'
Inventar
#10 erstellt: 28. Mai 2010, 10:36
Nein, keine angesichts der Lautsprecher relevanten.
<gabba_gandalf>
Stammgast
#11 erstellt: 28. Mai 2010, 10:43
Hi,
Ist klar, dass du nicht die volle Qualität wie mit einem teuren Verstärker haben wirst, aber es ist auf jeden Fall eine Preisgünstige und auch gute Lösung.
Wenn es dir danach ist, irgendwann mal wieder Geld auszugeben, dann würde ich in eine Externe Soundkarte investieren.
http://www.amazon.de...d=1275043314&sr=8-12
Qualitativ hochwertig und die gibts auch in Silber und hat noch einen D/A-Wandler eingebaut.
rgizzle
Neuling
#12 erstellt: 28. Mai 2010, 10:47
wenn mir danach ist ;-))
die Frage ist: wann hab ich dafür Geld....

so, noch eine letzte Frage:#
auf was sollte ich bei dem Verstärker Kauf achten..?

Danke im Voraus, bin jetzt erst mal offline bis heute Abend oder Morgen
Hüb'
Inventar
#13 erstellt: 28. Mai 2010, 10:49

auf was sollte ich bei dem Verstärker Kauf achten..?

Markengerät, gute Bewertungen des Verkäufers, guter optischer Eindruck, per Mail nach Fehlern fragen.
mitsumotion
Stammgast
#14 erstellt: 28. Mai 2010, 10:52
Bewunderswert deine Geduld, Frank!
Hüb'
Inventar
#15 erstellt: 28. Mai 2010, 10:56
Hallo Klaus,

da gibt es ganz andere "Härtefälle"!

Grüße
Frank
georgy
Inventar
#16 erstellt: 28. Mai 2010, 11:02
Sam, du kannst auch mal im Suche Bereich ein Gesuch reinstellen.
http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse&forum_id=38
mitsumotion
Stammgast
#17 erstellt: 28. Mai 2010, 11:06

Hüb' schrieb:

da gibt es ganz andere "Härtefälle"!
:prost


Lese weiter gespannt mit

10Öre am Lappy

Freundlichst
mimo Uwe
Marsupilami72
Inventar
#18 erstellt: 28. Mai 2010, 11:07
Findet ihr einen dicken Hifi-Verstärker für die 10 Öre TML nicht etwas übertrieben?

Ein Dayton DTA-1 wäre m.E. ideal - klein, klingt gut und läuft notfalls sogar mit Batterien:

http://www.intertech...768,de,37,93885.html
TShifi
Stammgast
#19 erstellt: 28. Mai 2010, 11:13

mitsumotion schrieb:
Bewunderswert deine Geduld, Frank!


Stimmt!

Und um dem Ganzen mal etwas "Schwung zu geben" hier ein Vorschlag bis 80€.:

http://cgi.ebay.de/Y...&hash=item4aa185766c

http://cgi.ebay.de/K...&hash=item5d28976074

http://cgi.ebay.de/P...&hash=item483ab4c74c

http://cgi.ebay.de/D...&hash=item335d72bae9
Marsupilami72
Inventar
#20 erstellt: 28. Mai 2010, 11:17
Leute, habt ihr euch mal angesehen, um was für Lautsprecher es hier geht?!?

Der dort verbaute Breitbänder hat eine Belastbarkeit von 10 Watt!
georgy
Inventar
#21 erstellt: 28. Mai 2010, 11:29

Marsupilami72 schrieb:
Der dort verbaute Breitbänder hat eine Belastbarkeit von 10 Watt!


Dann dreht man eben nicht so weit auf.
Klar würde jetzt ein Verstärker mit 10W reichen, sollten mal andere Boxen kommen wirds dann eventuell knapp mit der Leistung.
Marsupilami72
Inventar
#22 erstellt: 28. Mai 2010, 11:43
Hnnng....

Es geht um kleine Lautsprecher am Notebook - dafür stell ich mir doch keinen Verstärker hin, der grösser ist als Notebook und Lautsprecher zusammen
RocknRollCowboy
Inventar
#23 erstellt: 28. Mai 2010, 11:47
Doch,
Mach ich auch so.

Irgendwie müßen die alten Schätzchen doch Verwendung finden.

Bei mir befeuert ein Kenwwod KA-880 die Needles.

Schönen Gruß
Georg
Apalone
Inventar
#24 erstellt: 28. Mai 2010, 11:48

Marsupilami72 schrieb:
Es geht um kleine Lautsprecher am Notebook - dafür stell ich mir doch keinen Verstärker hin, der grösser ist als Notebook und Lautsprecher zusammen ;)


KANN man so sehen...

Ich würde mir auch einen Verstärker anschaffen, der v der Leistungsfähigkeit her omnipotent ( ) einsetzbar ist.
Marsupilami72
Inventar
#25 erstellt: 28. Mai 2010, 12:08
Der Trend geht zum Zweitverstärker - für den PC-Gebrauch wird der Dayton sicher ausreichen.
Später kann man sich für die Stereoanlage ja was grösseres kaufen.
mitsumotion
Stammgast
#26 erstellt: 28. Mai 2010, 16:38

rgizzle schrieb:

die Frage ist: wann hab ich dafür Geld....

...
Danke im Voraus, bin jetzt erst mal offline bis heute Abend oder Morgen



Bin weiter gespannt, wofür sich der TE entscheiden mag

Hiesige Anregungen, Hinweise & Links sollten genügen, um die 10Öre bestens zu befeuern

Freundlichst
mimo
Hüb'
Inventar
#27 erstellt: 29. Mai 2010, 10:04

Marsupilami72 schrieb:
Findet ihr einen dicken Hifi-Verstärker für die 10 Öre TML nicht etwas übertrieben?

Naja, vielleicht kommen ja irgendwann auch andere LS.
expolinear
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 29. Mai 2010, 12:08
rgizzle
Neuling
#29 erstellt: 30. Mai 2010, 20:50
so, hallo, na dann belustige ich euch mal weiter mit Nichtwissen

hab die Boxen gestern an unsere uralte Küchenstereoanlage angeschlossen...und war total enttäuscht..
klingt zwar reiner als die alten,
aber dafür sauleise und garkein bass...
ich hoff mal, das liegt einfach an der Anlage!

Werde als nächstes die PicoLino2 bauen ;-)

Meine Frage jetzt: an den Verstärkern seh ich nur Anschlüsse für 2 oder 4 Boxen...kann man denn da keinen Subwoofer anbauen? ... Mir ist klar, dass die PicoLino2 so ausgelegt ist, dass man sich den sparen kann, aber mich würds einfach generell interessieren!

Danke
Marsupilami72
Inventar
#30 erstellt: 30. Mai 2010, 21:12
Im Heimbereich haben Subwoofer grundsätzlich einen eigenen Verstärker, meist in Form eines eingebauten Aktivmoduls.
rgizzle
Neuling
#31 erstellt: 30. Mai 2010, 21:18
hm, und wie schließe ich das dann an den Verstärker,
wenn ich nur 4 Ausgänge habe und 4 Boxen...
oder hab ich dann halt Pecht gehabt:

dann gibts eben nur 3 Boxen und 1 Subwoofer ? ;-)
Marsupilami72
Inventar
#32 erstellt: 30. Mai 2010, 21:39
Man schliesst den Subwoofer grundsätzlich nicht direkt an den Verstärker an - und normalerweise auch nicht 4 Lautsprecher an einen Stereoverstärker, auch wenn die Anschlüsse das hergeben.

Für Sterowiedergabe braucht man genau 2 (ZWEI!) Lautsprecher und ggf. einen Subwoofer mit eigener Endstufe.
Hüb'
Inventar
#33 erstellt: 31. Mai 2010, 03:30
Kann mich meinem Vorredner da nur anschließen.
rgizzle
Neuling
#34 erstellt: 01. Jun 2010, 05:52
ok...und wenn man den Verstärker NICHT direkt an den Verstärker anschließt und man da nur 2(ZWEI!)LS anschließt... wie schließt man denn dann den Subwoofer an... irgendeine Verbindung muss es doch geben?
RocknRollCowboy
Inventar
#35 erstellt: 01. Jun 2010, 06:07
Hallo rgizzle

Folgendes gilt nur für einen aktiven Subwoofer:

Wenn Dein Verstärker einen Pre-Out (Vorverstärkerausgang) hat, dann mit Chinch Kabel da dran.

Ohne Pre-Out mit Lautsprecherkabel an den High-Level-Input des aktiven Verstärkers. Von da aus weiter mit Lautsprecherkabel zu den 2 Stereoboxen.

Das gilt nur bei aktiven Subwoofern!!

Schönen Gruß
Georg
kadioram
Inventar
#36 erstellt: 01. Jun 2010, 06:58
OT on


rgizzle schrieb:
Ich kenn mich leider kaum aus ;-)

Die Laptops haben natürlich Ausgänge ;-)

Wie würde das denn mit dem Adapterkabel ausschauen?
was genau meinst du damit? Adapterkabel + Verstärker
und gut ists? Könntest du mir evtl einen link
posten, damit ich mir was drunter vorstellen kann?

ist das: st denn das : http://www.caraudio2...0.html?refID=froogle
in Kombination mit einem guten gebrauchten Verstärker ne Alternative?



Hey,
kennt jmd. von euch diesen o.g. D/A-Wandler? Sieht ja ganz nett aus, aber wie ist der einzuschätzen?

Grüße
Max

OT off
Apalone
Inventar
#37 erstellt: 01. Jun 2010, 08:55
der ELV ADA24 kostet nur 40,- und hat zusätzlichen einen coaxialen Eingang.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Verstärker + Boxen?
roco87 am 13.04.2006  –  Letzte Antwort am 14.04.2006  –  11 Beiträge
Welchen Verstärker?
Asgardsrei am 06.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  21 Beiträge
Welchen Verstärker?
BlackSpike am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  5 Beiträge
Welchen Verstärker?
Haerte90 am 22.12.2007  –  Letzte Antwort am 26.12.2007  –  6 Beiträge
welchen verstärker?
like_a_g6 am 16.10.2011  –  Letzte Antwort am 23.10.2011  –  3 Beiträge
welchen verstärker?
lol-rofl am 17.02.2007  –  Letzte Antwort am 18.02.2007  –  6 Beiträge
Welchen Verstärker
aRistoteles am 22.12.2002  –  Letzte Antwort am 22.12.2002  –  2 Beiträge
Welchen Verstärker
Max_S. am 15.06.2011  –  Letzte Antwort am 16.06.2011  –  9 Beiträge
Welchen Verstärker?
hansi90 am 05.07.2012  –  Letzte Antwort am 05.07.2012  –  16 Beiträge
Welchen Verstärker
Sarius am 17.02.2015  –  Letzte Antwort am 22.02.2015  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • T'NB

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedMike_the_Ripper
  • Gesamtzahl an Themen1.345.667
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.657