Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


biamping

+A -A
Autor
Beitrag
*rocky*
Neuling
#1 erstellt: 13. Jul 2010, 11:23
Hallo

ich habe eine frage.
ich habe vincent 234 und nuvero 11.
ich denke etwas mehr leistung kommen gut.

maximum ist 1500 euro.

ich denke über vincent 331 stereo endstufen.

Haben Sie etwas anderes zu empfehlen?
Amperlite
Inventar
#2 erstellt: 13. Jul 2010, 11:54

*rocky* schrieb:
ich denke etwas mehr leistung kommen gut.

Was ist der Grund für diese Annahme?

Leistung RMS/8 Ohm: 2x 200W, Leistung RMS/4 Ohm: 2x 289W

Das sollte locker ausreichen, um bei längerer Beschallung einen Hörsturz herbeizuführen.


[Beitrag von Amperlite am 13. Jul 2010, 11:56 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 13. Jul 2010, 12:01
Nun, die NuVeru ist kein Wirkungsgradwunde und kann kräftige Amps gut gebrauchen. Der Vincent ist liefert bis zu 200 Watt an 8 Ohm was normal völlig ausreichen sollte. Wenn der Klang der Lautsprecher nicht gefällt, dann sollte man eher die Lautspecher tauschen
*rocky*
Neuling
#4 erstellt: 13. Jul 2010, 13:14
nein ,klang gefält mir gut.
Ich dachte, es wäre biamping einen besseren Sound erhalten.
Oder es ist nicht nötig?

danke für Antworte.
Amperlite
Inventar
#5 erstellt: 13. Jul 2010, 13:17

*rocky* schrieb:
Ich dachte, es wäre biamping einen besseren Sound erhalten.
Oder es ist nicht nötig?

Man muss nicht alles glauben, was Redakteure von Flachzeitschriften sich den Tag über so ausdenken, damit sich die Seiten füllen.

Etws konkreter:

Mehr Leistung oder Bi-Amping kann erst dann etwas bringen, wenn der vorige Verstärker überlastet ist.
Bei einem so starken Amp in Kombination mit einem "gutmütigen" Lautsprecher halte ich das (zumindest bis hin zu brachialsten Lautstärken) für fast ausgeschlossen.


[Beitrag von Amperlite am 13. Jul 2010, 15:00 bearbeitet]
Frankman_koeln
Inventar
#6 erstellt: 13. Jul 2010, 13:35
ich hab in der vergangenheit selber bi amping getestet und für unsinnig empfunden.
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 13. Jul 2010, 14:25

*rocky* schrieb:
nein ,klang gefält mir gut.
Ich dachte, es wäre biamping einen besseren Sound erhalten.
Oder es ist nicht nötig?

danke für Antworte.


Was stellst Du dir denn unter "besser" vor?
*rocky*
Neuling
#8 erstellt: 13. Jul 2010, 18:43
Das einzige, was mich stört, ist dies:

Ich muss die Musik auf-44dB wenigstens anzuhören.

Der Sound ist sehr gut, neutrale und sozusagen voll.

Wird das etwas Negatives über meinen Verstärker machen?

Ich mag es auf -50dB hören oder sogar noch weniger.
Ich dachte, mit biAmping mehr Macht erhalten, so in der Lage sein, auf niedriger Lautstärke hören.
Amperlite
Inventar
#9 erstellt: 13. Jul 2010, 20:32

*rocky* schrieb:
Ich dachte, mit biAmping mehr Macht erhalten, so in der Lage sein, auf niedriger Lautstärke hören.

Komplett falsch.
Was dir helfen könnte, wäre ein Verstärker mit Loudness-Funktion, sowas wird aber kaum noch angeboten.

Eine Alternative ist das AT-Modul von Nubert.


[Beitrag von Amperlite am 13. Jul 2010, 20:33 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 13. Jul 2010, 20:48

Amperlite schrieb:

Eine Alternative ist das AT-Modul von Nubert.


Aber nur, wenn der Vincent zwischen Vvor und Endstufe auftrennbar ist oder über eine Tapeschleife mit Monitorfunktion hat
*rocky*
Neuling
#11 erstellt: 13. Jul 2010, 21:37

baerchen.aus.hl schrieb:

Amperlite schrieb:

Eine Alternative ist das AT-Modul von Nubert.


Aber nur, wenn der Vincent zwischen Vvor und Endstufe auftrennbar ist oder über eine Tapeschleife mit Monitorfunktion hat



können Sie bitte erklären?
Amperlite
Inventar
#12 erstellt: 13. Jul 2010, 21:40

*rocky* schrieb:
können Sie bitte erklären?

Das ATM ist eine Art sehr hochwertiger Equalizer, der speziell auf deinen Lautsprecher abgestimmt es.
Es erlaubt auch die manuelle Veränderung von Höhen und Bässen in einer Art, die einer Loudness-Funktion ähnelt, um bei niedrigen Lautstärken einen besseren Klang zu bekommen.

Das Gerät muss natürlich in die Anlage integriert werden, was über mehr als 3 Anschlussarten erfolgen kann.
Näheres siehe Bedienungsanleitung:
http://www.nubert.de/downloads/atm-nuvero.pdf
onkel_böckes
Inventar
#13 erstellt: 13. Jul 2010, 21:48
Vieleicht liegt es eher an den Raum eigenschaften und den standort der LS.

Kannst du eine Skizze machen.

Kann mir auch nicht vorstellen das biamping da was bringt.

Grüße!
*rocky*
Neuling
#14 erstellt: 13. Jul 2010, 22:12
Danke Leute.


Kein biamping.
Ich denke über modul.

An mein verstärker gibt es pre out und main in.

Ist es besser, eine Verbindung einzurichten zwischen dem Modul und pre out und main in
oder auf einzelne Geräte zum Anschluss des Moduls
Amperlite
Inventar
#15 erstellt: 13. Jul 2010, 22:27

*rocky* schrieb:
An mein verstärker gibt es pre out und main in.

Dann schleif das Modul hier ein, das ist das komfortabelste.
Die Kabel dazu werden übrigens mitgeliefert.


[Beitrag von Amperlite am 13. Jul 2010, 22:30 bearbeitet]
*rocky*
Neuling
#16 erstellt: 18. Aug 2010, 22:16
Hallo wieder

Ich habe ATM Modul nuvero gekauft.
Wie würden Sie sich anschließen?
Bitte lesen Sie im Handbuch für Verstärker und modul.
http://www.nubert.de/downloads/atm-nuvero.pdf
http://www.vincent-t...vollverstaerker.html

Ich habe einige Angst, um es in zwischen Pre-out und Main zu verbinden.
Ich habe sie auf diese Weise: Line-Out von der CD auf in 1 von modul und dann in die Linie in der amplifier.
But Ich habe nicht einen besseren Klang gehört, nur schlimmer.
Der Sound ist dunkler ist wirklich viel besser ohne sie.

Haben Sie etwas vorschlagen?
cptnkuno
Inventar
#17 erstellt: 18. Aug 2010, 22:36

*rocky* schrieb:
Ich habe einige Angst, um es in zwischen Pre-out und Main zu verbinden.

Das funktioniert bei dem Vincent offensichtlich auch nicht, ich nehme stark an, daß der Main in ein normaler Eingang in die Vorstufe ist
Amperlite
Inventar
#18 erstellt: 22. Aug 2010, 12:42

cptnkuno schrieb:
Das funktioniert bei dem Vincent offensichtlich auch nicht, ich nehme stark an, daß der Main in ein normaler Eingang in die Vorstufe ist

Nein, es sind echte Vorstufen-Ausgänge und Endstufe-Eingänge. Leider hat Vincent das so dämlich gelöst, dass man offensichtlich hier nichts einschleifen kann.

*rocky* schrieb:
Ich habe sie auf diese Weise: Line-Out von der CD auf in 1 von modul und dann in die Linie in der amplifier.
But Ich habe nicht einen besseren Klang gehört, nur schlimmer.
Der Sound ist dunkler ist wirklich viel besser ohne sie.

Mache dich erst mit der Anleitung vertraut, damit du weißt, wie die Regler zu benutzen sind.


[Beitrag von Amperlite am 22. Aug 2010, 12:43 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vincent
musikfiffi am 10.02.2012  –  Letzte Antwort am 12.02.2012  –  25 Beiträge
Erfahrung Endstufen Advance Acoustic MAA 406, Vincent SP 331, HIfiakademie
Turbohaler am 07.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  20 Beiträge
Vincent + Dynaudio = ???
hkgouda am 08.06.2004  –  Letzte Antwort am 08.06.2004  –  6 Beiträge
Welche Endstufe ? - Cambridge 840W oder Vincent SP-331 MK
jeybe76 am 16.02.2011  –  Letzte Antwort am 10.03.2015  –  14 Beiträge
Nad - Vincent ?
rura am 23.06.2004  –  Letzte Antwort am 23.06.2004  –  7 Beiträge
Vincent versus Audiolabor
klingt_wie_kaput am 26.03.2016  –  Letzte Antwort am 26.03.2016  –  7 Beiträge
CD Player für Vincent SV 234
steve_01 am 11.12.2009  –  Letzte Antwort am 19.12.2009  –  8 Beiträge
LS für vincent 226 röhrenhybrid
loco76 am 20.02.2006  –  Letzte Antwort am 20.02.2006  –  2 Beiträge
vincent cd2
Baierle am 03.06.2005  –  Letzte Antwort am 04.06.2005  –  3 Beiträge
Vincent Endsufe+Röhrenpre od. Emitter?
Audiofan100 am 09.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.11.2005  –  35 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 117 )
  • Neuestes Mitgliedhanspeterolaf
  • Gesamtzahl an Themen1.345.647
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.175