Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo-Vorstufen mit Aktivweiche?

+A -A
Autor
Beitrag
Nick11
Inventar
#1 erstellt: 07. Sep 2010, 14:21
Hallo,

ich suche eine Stereo-Vorstufe (notfalls -Vollverstärker), die eine eingebaute Aktivweiche bieten, gerne optional. Die Weiche sollte natürlich was taugen, möglichst analog sein und eine Trennung bei ca. 100 Hz bieten (2 Satelliten und 1-2 Subs). Preisrahmen max. 3 k€ Neupreis. Gefunden habe ich:

1) Hifiakademie. Die DSP-Module sind schon toll, auch gemessen am Preis, und sehr flexibel. Analog-Signale müssten aber digitalisiert werden und außerdem möchte ich Drehregler zumindest für die Lautstärke. Hm.

2) THEL? Vielleicht kann man die hauseigene Aktivweiche in deren Vorstufe integrieren? Ich mag aber nichts bauen und auch keine Selbstbauoptik.

3) Densen. Die "SAXO"-Weiche ist scheinbar als Ersatz für bestehende Passivweichen in der Box gedacht und wird individuell von Densen angepasst. Klingt aufwendig und etwas heikel. Vielleicht können die aber was einfaches?

4) Linn. Meines Wissens haben die Aktivkarten denselben Zweck wie bei Densen, sind aber auf einige hauseigene Modelle beschränkt.

Was meint Ihr? Andere Anbieter oder Berichtigungen?

Danke vorab,
Nick11
Nick11
Inventar
#2 erstellt: 10. Sep 2010, 16:04
Die Resonanz ist ja überwältigend. Na ja, antworte ich eben selbst:

- Nach Studium der Anleitung der AVM V3ng und A3ng bin ich der Meinung, dass diese ein Filter für ein 2.1-System bieten müssten. Die Anleitung finde ich aber recht grottig und mehrfach irreführend, außerdem habe ich weder die Art der Filter noch die Trennfrequenz(en) herausfinden können. Da haben die Zeit oder das Geld nicht mehr für eine gescheite Anleitung gereicht. Optisch finde ich die Geräte aber schonmal sehr gelungen.

- Lyngdorf DPA-1 oder TDAI-2200, aber hier muss ich mich noch viel tiefer einlesen. Außerdem sind diese preislich für mich schon an der Oberkante.

Anregungen weiter wilkommen....


[Beitrag von Nick11 am 10. Sep 2010, 16:07 bearbeitet]
zweipack
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Sep 2010, 10:35
Hi Nick 11,

die Vorstufe von Advance-Acoustic (MPP 505) bietet eine solche Funktion. Die Trennfrequenz beträgt entweder 75 oder 150 Herz. Also entweder für Standboxen oder Satelliten. Außerdem hat sie einen eigen DAC eingebaut, um Digitale Signale zu verarbeiten. Jedoch ist die Vorstufe preislich nicht ganz das, was Du Dir vorgestellt hast. Sie ist unter 1000 € zu haben.

Was ich mich aber die ganze Zeit frage. Welchen Subwoofer besitzt du überhaupt, wenn Du Dir eine Vorstufe für 3000 € kaufen möchtest? Ich würde das Geld eher in einen oder besser zwei Subs investieren, die einen eingebauten Frequenz-Filter haben, sodass Du sie zwischen Vor- und Endstufe einbinden kannst und so die Standboxen entlastet werden.

Gruß
Zweipack
Nick11
Inventar
#4 erstellt: 13. Sep 2010, 11:27
Danke für den Tipp!

Als Sub nutze ich einen recht hochwertigen A.C.T., zwar klein, aber dank geschlossenem Gehäuse und Membranregelung sehr präzise. Subs mit eingebautem Hochpass-Filter mit Endstufen-Ausgängen kenne ich kaum, bzw. vermute andererseits Einbußen in der Qualität (lange Kabelwege, intern Digitalisierung?). Ich will das aber nicht ausschließen. Hast du da Tipps?
zweipack
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Sep 2010, 11:52
Die langen Kabelwege kannst Du eigentlich vernachlässigen. Oder steht Dein Subwoofer 10m weit weg? Ich denke, dass der Sound, wenn Du über den Subwoofer filterst besser sein könnte, da dieser dann einen flüssigen Übergang ermöglicht. Subs mit eingebautem Hochpassfilter gibt's eigentlich reichlich. Die hochwertigen Subs haben das eigentlich fast alle. Ein klassisches Beispiel wäre der Nubert AW-1000. Wenn Du davon zwei nimmst hat Dein A.C.T wahrscheinlich keine Chance. Weder im Pegel, Tiefbass oder der Präzision.

http://www.nubert.de/index.php?action=product&id=36&category=81


Wenn Du Probleme mit Raummoden hast, könnte man noch zwei mal das Antimode zur Bassentzerrung vorschalten. Ich habs selber noch nie getestet...soll aber ganz gut sein. Ich weiß nur nicht, ob das mit dem Hochpassfilter dann noch gut funktioniert. Einfach ausprobieren. Du hast ja eigentlich überall 14-Tage Rückgaberecht. Bei Nubert darfst Du Dir die Subs sogar einen Monat ausleihen. Hier gibt's noch einen Thread zum Antimode: http://www.hifi-foru...666&back=&sort=&z=15

Viel Spaß beim Hören
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Toslink auf Cinch analog Stereo (PS3 --> Verstärker)
Martin__B am 27.05.2011  –  Letzte Antwort am 31.05.2011  –  6 Beiträge
Verstärker mit Aktivweichen oder Aktivweiche einzelnt
Alechs am 08.01.2013  –  Letzte Antwort am 12.01.2013  –  37 Beiträge
Welcher DSP mit Aktivweiche für HIFI
speakermaker am 21.01.2012  –  Letzte Antwort am 21.01.2012  –  3 Beiträge
Neue Standlautsprecher und Stereo-Vollverstärker
Tyrael99 am 23.03.2009  –  Letzte Antwort am 23.03.2009  –  2 Beiträge
Digital auf Analog (Stereo) - einfach gemacht -
_ajs am 05.12.2009  –  Letzte Antwort am 29.03.2010  –  8 Beiträge
Suche Stereo-System 2.(1) bis max. 2.000 EUR für Musikhören
anve am 18.12.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2015  –  63 Beiträge
Aktivweiche für Home Hifi (Sub/Sat)
Andi78549* am 28.05.2007  –  Letzte Antwort am 29.05.2007  –  5 Beiträge
billigster Stereo Receiver gebraucht für digitale Signale
Defybrillator am 11.04.2015  –  Letzte Antwort am 11.04.2015  –  3 Beiträge
Kaufberatung gebr. Stereo Vollverstärker um 100.-
b-se am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.02.2008  –  10 Beiträge
Kleines Budget - Stereo oder Dolby analog?
LouisCyphre123 am 29.12.2009  –  Letzte Antwort am 30.12.2009  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 119 )
  • Neuestes MitgliedJspring
  • Gesamtzahl an Themen1.345.158
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.247