Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gibt es gute Verstärker die kleiner wie 43cm-Standart sind?

+A -A
Autor
Beitrag
Stereo33
Inventar
#1 erstellt: 08. Sep 2010, 10:52
Gibt es eigentlich Markenverstärker (Denon, Marantz, Technics usw.)die nicht so groß sind?

Breite unter 30cm und tiefe unter 25cm.
Ungaro
Inventar
#2 erstellt: 08. Sep 2010, 10:56
Hallo!

Es gibt natürlich Verstärker von Denon, Onkyo, Cambridge Audio, etc. die kleiner sind. Guck' dir einfach die Webseiten von der Hersteller an!
Technics baut übrigens keine Verstärker mehr.

Grüsse
Anton
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 08. Sep 2010, 11:15
xutl
Inventar
#4 erstellt: 08. Sep 2010, 11:20

Stereo33 schrieb:
Breite unter 30cm und tiefe unter 25cm.

Gibt es!

Da wird es eng, besonders, wenn Du an die Stecker denkst.

Falls es gebracht sein darf, käme etwa eine Toshiba / Aurex "Kochplatten-Anlage" in Frage.
Stereo33
Inventar
#5 erstellt: 08. Sep 2010, 11:25
Da ich flexibel sein will, soll er für Boxen mit 4-8 Ohm klar kommen (ich habe aber zur Zeit nur 2 Paare die haben alle 6 Ohm).

Je nachdem müssen Victa 300 oder Standboxen angetrieben werden, momentan die Victa (er braucht keine Anschlüsse für 4 Boxen).
40-65W pro Kanal (an 8Ohm sollten sie noch 40W bringen)
sollte reichen.

Mit gut meine ich halt auf gute-Marken-Niveou.
Im Klang wie ein PMA500AE, PMA-680R z.B., nicht wesentlich schlechter.
Fernbedienung muss auch dabei sein.

So was wie ein PMA oder Marantz in klein (Höhen/Tiefen/Balance muss regelbar sein, Loudness, 2-3 Cincheingänge).

Preisbereich bis 200 € (es wird ja auch weniger Material
verbaut, das sollte für vernünftigen Klang reichen).

Vorweg, ich möchte etzt nichts kaufen aber kleine Vollverstärker interessiert mich (das Thema würde bestimmt sowieso wieder hierher verschoben werden).


[Beitrag von Stereo33 am 08. Sep 2010, 11:33 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 08. Sep 2010, 11:31
Also, ne Spaßanfrage ohne background.....

Saludos
Glenn
Stereo33
Inventar
#7 erstellt: 08. Sep 2010, 11:34
Keine Spaßanfrage, ich möchte mir schon einen neuen Verstärker zulegen.
Ich habe aber erst die Victa und Möbel gekauft, deshalb
hat es noch Zeit, aber es kann ja nicht schaden sich
vorher zu infomieren.
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 08. Sep 2010, 11:53
Viel was anderes als die genannten Projects gibt es da nicht. Die Halfsizegeräte aus dem Hause Onkyo, TEAC, Cyrus sind zwar schmaler als die Vorgabe aber meines Wissens alle tiefer. Evtl noch der Heed Obelisk... von dem habe ich keine Maße.... Ansonsten bleiben so Miniamps aus dem Hause Dynavox oder Dayton aber ob man sich die wirklich antun muß?


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 08. Sep 2010, 12:18 bearbeitet]
lorric
Inventar
#9 erstellt: 08. Sep 2010, 12:07

Stereo33 schrieb:
Keine Spaßanfrage, ich möchte mir schon einen neuen Verstärker zulegen.
Ich habe aber erst die Victa und Möbel gekauft,


Hi,

das was die Markenhersteller an der Baugröße wegfeilen, packen die im Preis wieder drauf

Wie die schon genannten Heed oder Cyrus. Oder guck auch mal bei Restek Mini-Amp (Vor-/Endkombi). Und mit der geforderten Tiefe wird es bei allen problemaitsch

Ich empfehle Dir den Kauf eines Racks in welchem Du normalgroße Komponenten unterbringst. Das schont den Geldbeutel und erhöht die Auswahl ungemein auf deine favorisierten Marken.

GRuß
lorric
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 08. Sep 2010, 12:11
An den Heed hatte ich auch schon gedacht, aber der fällt wegen dem fehlenden "Background" und der Tiefe von deutlich mehr als 25cm raus.

Saludos
Glenn
Stereo33
Inventar
#11 erstellt: 08. Sep 2010, 12:20
Danke für die Infos.
Schade das die Preise bei den kleinen Vollverstärkern (was andres möchte ich auch nicht) nicht nidrieger sind.

Die Stückzahlen sind wohl auch nicht so groß.

Ich werde dann am besten wieder zu einem 43cm-Standart greifen.

Ich liebäugel ja mit dem Pioneer A209R (wenns Standartformat werden soll).
Ich hoffe mal das er bald ausläuft und bessere Nachfolger kommen bzw. im Preis fällt (zum Fernsehen sollte er aber alle mal reichen).

Dann wird noch einer fällig wenn mein Denon schlimmer wird oder ganz den Geist aufgibt.
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 08. Sep 2010, 12:46

Stereo33 schrieb:

Ich liebäugel ja mit dem Pioneer A209R (wenns Standartformat werden soll).
Ich hoffe mal das er bald ausläuft


Der 209 ist im Prinzip schon seit über 10 Jahren ein Auslaufmodell, so lange ist der nämlich schon auf dem Markt. Da er aber sich immernoch gegen die aktuelle Konkurrenz in Qualität und Klang locker behauptet, warum sollte dann noch einen Nachfolger kommen?.... außerdem sind Nachfolger nicht immer besser, auch wenn die Werbung etwas anderes sagt.....

Pio hat zwar neue Stereogeräte rausgebracht, die würde ich aber nicht als Nachfolger des 209 sehen...


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 08. Sep 2010, 12:49 bearbeitet]
Stereo33
Inventar
#13 erstellt: 08. Sep 2010, 13:22
Danke für die Info.
10 Jahre am Markt das ist schon was.

Das Nachfolger nicht immer besser sind ist bekannt.
Vor allem wenn die Preisleistung zu gut war ;-

Dann müsste ich ja beim Pio extrem drauf achten das
er nicht schon wo 5 Jahre im Lager liegt.

Was kommt denn noch in Frage (für Musik), was guten Klang
hat ~50W je Kanal, Fernbedienung muss nicht aber wär gut.
Preis 150-250€.
Das Gehäuse sollte schwartz sein.

Ich habe mich schon bei den erstellern grob umgesehn.

Onkyo gefällt mir optisch und meist von den Schaltern her nicht.

Marantz geht wahrsceinlich erst bei 300 los.

Was mir auch wichtig ist, die "Idle"-Stromaufnahme sollte nicht über 12W liegen (aber ich denke sowas hat kaum einer
nachgeprüft).
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 08. Sep 2010, 13:30

Stereo33 schrieb:

Dann müsste ich ja beim Pio extrem drauf achten das
er nicht schon wo 5 Jahre im Lager liegt.


Warum? Der lagert staub- und lichtdicht im Karton! Was soll da passieren?
Stereo33
Inventar
#15 erstellt: 08. Sep 2010, 13:41
1. Kondensatoren altern.

2. Manche Potenzimoeter neigen dazu wenn sie nicht ab und
an gedreht werden Chorosion/Belag im inneren anzusetzen,
was das führt das sie nicht mehr richtig leiten.


Wenn der schon so lange am Markt ist und nie eine 2. Revision raus kam, nehme ich an daß der sehr zuverlässig und langlebig ist.
baerchen.aus.hl
Inventar
#16 erstellt: 08. Sep 2010, 13:50

Stereo33 schrieb:
Wenn der schon so lange am Markt ist und nie eine 2. Revision raus kam, nehme ich an daß der sehr zuverlässig und langlebig ist.


Meines Wissens gab es zwar keinen Modellwechsel aber der 209 wurde ständig weiter Produziert, soooo lange dürften die also nicht auf Lager liegen
Stereo33
Inventar
#17 erstellt: 08. Sep 2010, 15:44

baerchen.aus.hl schrieb:

Stereo33 schrieb:
Wenn der schon so lange am Markt ist und nie eine 2. Revision raus kam, nehme ich an daß der sehr zuverlässig und langlebig ist.


Meines Wissens gab es zwar keinen Modellwechsel aber der 209 wurde ständig weiter Produziert, soooo lange dürften die also nicht auf Lager liegen


Das meinte ich doch nicht. Mir ist klar das der immer weiter produziert wird.

Ich meine wenn ein Hersteller nach 10 Jahren keine
Verbesserung an seinem Gerät (neue Version) macht, dann
muss es recht gut sein.

Wenn ich mir wieder nen Verstärker zu lege, möchte ich diesmal einen der länger als 10 Jahre problemlos funktioniert,
im Gegensatz zu meinem alten.
baerchen.aus.hl
Inventar
#18 erstellt: 08. Sep 2010, 15:46

Stereo33 schrieb:
Wenn ich mir wieder nen Verstärker zu lege, möchte ich diesmal einen der länger als 10 Jahre problemlos funktioniert,
im Gegensatz zu meinem alten.



Das sollte beim Pio kein Problem sein. Dem traue ich das eher zu als den meisten aktuellen Einsteigergeräten anderer Hersteller.....
-=]_Pioneer_[=-
Stammgast
#19 erstellt: 08. Sep 2010, 15:58
ich glaube du suchst sowas oder?

Renkforce E-SA9 /// Abmessungen: 200 x 65 x 135 mm

klick


Dynavox CS-PA1 /// Abmessungen: 180 x 140 x 65 mm

klick


optisch wäre der erste die bessere Wahl, wenn es aber vorrangig um das technische geht, solltest du zum zweiten greifen..

lg Pio
Stereo33
Inventar
#20 erstellt: 08. Sep 2010, 16:43
Optisch gefällt mir der 2. besser aber, 2x25W -(,
keine Fernbedienung. Wundert mich nicht das die beiden billig sind.
Trotzdem thx.

Nach dem was ich so gelesen habe bleibe ich dann doch
bei den "großen".

Wenn ich mal ein gutes Angebot für den Pioneer sehe wird das mein neuer für Fernsehn.

Und wenn ich einen neuen für Musik hören brauche gibts hoffentlich wieder ein paar neue meiner bevorzugten Marken.
Stereo33
Inventar
#21 erstellt: 24. Okt 2010, 06:13
Ich habe mir nochmal gedanken über einen Verstärker der mein
Autoradio am Fernseh ersetzt gemacht.

Fernbedienung wäre wichtig und das man das Gerät damit ganz aus und an machen kann wäre wichtig.

Eine kleine Kompaktanlage die neben Verstärker möglichst wenig eingebaut hat würde auch gehn.
Aber die günstigen gibts alle nur mit Boxen (ich habe ja
schon Victa 300 für TV) ab 120€ und die taugen dann klanglich
wohl nichts. Die haben meist auch nur 2x5W.

Ist jemandem eine kleine Kompaktanlage bekannt die es neu ohne
Boxen zu kaufen gibt, mit Fernbedienung, Line-In und der
Klang muss besser als von meinem Pio DEH-P4800MP (160€-Klasse) sein?
Preisgrenze ~90€
Stefanvde
Inventar
#22 erstellt: 24. Okt 2010, 06:36
Naja,wenn der hauptsächlich für Fernsehen sein soll reichen 2 mal 25W doch locker,oder brauchst Du den Ton im ganzen Haus? Kommt natürlich etwas auf den Wirkungsgrad deiner LS an,die ich nicht näher kenne,aber grotte sind die doch sicher nicht.
Stereo33
Inventar
#23 erstellt: 24. Okt 2010, 07:01
Neein nein, es sollten 2x20W rms oder mehr sein,
weniger reicht aber dem Klang wegen.

Die Boxen sind gut, habe ich was anderes behauptet?

An dem Autoradio stört mich das der Tiefton etwas verwaschen
und zu kräftig ist, ansonsten ist es auch ein gutes Autoradio.
Ich habe mit dem 3 Band-EQ den Tiefton etwas rausgenohmen.

An einer kleinen Anlage bräuchte ich auch kein Netzteil,
was mich bisher stört.
Es sollte halt was sein was besser klingt.

Ein richtiger Verstärker wäre mir da zu groß, zu teuer
und man kann mit der Fernbedienung nur Standyby, nicht aus/an machen.
Stefanvde
Inventar
#24 erstellt: 24. Okt 2010, 07:03
Zum kompletten ausschalten täte es da nicht auch so eine Steckdose mit Fernbedienung,wenn das das größte Problem ist?
Ingo_H.
Inventar
#25 erstellt: 24. Okt 2010, 08:25

Stereo33 schrieb:
Ich habe mir nochmal gedanken über einen Verstärker der mein
Autoradio am Fernseh ersetzt gemacht.

Fernbedienung wäre wichtig und das man das Gerät damit ganz aus und an machen kann wäre wichtig.

Eine kleine Kompaktanlage die neben Verstärker möglichst wenig eingebaut hat würde auch gehn.
Aber die günstigen gibts alle nur mit Boxen (ich habe ja
schon Victa 300 für TV) ab 120€ und die taugen dann klanglich
wohl nichts. Die haben meist auch nur 2x5W.

Ist jemandem eine kleine Kompaktanlage bekannt die es neu ohne
Boxen zu kaufen gibt, mit Fernbedienung, Line-In und der
Klang muss besser als von meinem Pio DEH-P4800MP (160€-Klasse) sein?
Preisgrenze ~90€

Bis 90€ kannst Du das vergessen. Da bekommst Du selbst gebraucht nur billige Plastikbomber. Ich würde mir eine Kompaktanlage von TEAC oder Denon zulegen, denn die gibt es, besonders in UK, wo die eh billiger sind und oft noch DAB haben, häufiger ohne Lautsprecher als bei uns hier. Echte 2x25Watt (so wie die kleinen TEACs der 200er Serie die hervorragend verarbeitet ins) reichen übrigends völlig aus, wenn Du nicht gerade eine Halle oder einen Partyraum beschallen möchtest oder aber sehr laut hören willst. möchtest!
Stereo33
Inventar
#26 erstellt: 24. Okt 2010, 12:49

Stefanvde schrieb:
Zum kompletten ausschalten täte es da nicht auch so eine Steckdose mit Fernbedienung,wenn das das größte Problem ist? ;)


Ich habe eine Fernbedienung und mache es damit an/aus.
Das Netzteil stört mich weil es erstens nicht hinter
meine Fernsehkommode passt (hab ne Verlängerung genohmen)
und 2. weil da die ganzen Kabel hinten etwas störn.

Ausserdem hoffe ich das eine Anlage die "Aus" ist weniger Strom wie das Netzteil aufnimmt.

NETZTEIL mit so einem Ding schalten ist nicht weil dann die Einstellungen (EQ, Balance usw.) weg sind.
Das sollte man aber wissen.


An eine Denon habe ich auch schon gedacht aber die kostet dann so viel wie mein Fernseher bzw. mehr wie der Verstärker
den ich für die Anlage hab

(und den will ich auch nicht nehmen, auch wenn ich die Boxen und Eingang umschalten kann...aus mehreren Gründen)

Ich lass es dann mal wieder so wies bisher ist...


[Beitrag von Stereo33 am 24. Okt 2010, 12:52 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
kleiner effizienter Digitalverstärker
Wadenbeisser am 12.07.2012  –  Letzte Antwort am 30.10.2016  –  48 Beiträge
Kleiner Verstärker gesucht
nidiry am 23.11.2014  –  Letzte Antwort am 25.11.2014  –  15 Beiträge
Kleiner Verstärker / Receiver gesucht
Mario_D am 28.03.2012  –  Letzte Antwort am 09.04.2012  –  8 Beiträge
Kleiner Verstärker fürs Schlafzimmer
Tinfang am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 30.11.2009  –  6 Beiträge
Gibt es gute Aktivboxen??
MusikGurke am 09.10.2004  –  Letzte Antwort am 10.10.2004  –  3 Beiträge
Bin vor einer Kaufentscheidung Verstärker+CD-Player+Boxen kleiner Raum...
Rekrut am 04.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  19 Beiträge
Kleiner Stereo (Vor) Verstärker gesucht
DM_75 am 01.01.2012  –  Letzte Antwort am 01.01.2012  –  8 Beiträge
Kleiner Verstärker für Partyraum gesucht
Hifi_Hans am 24.11.2014  –  Letzte Antwort am 24.11.2014  –  2 Beiträge
kleiner Verstärker gesucht!
LosTioz am 26.10.2005  –  Letzte Antwort am 05.11.2005  –  14 Beiträge
Kleiner Verstärker mit Monoschaltung
Jockel100 am 17.07.2011  –  Letzte Antwort am 17.07.2011  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Pioneer
  • Renkforce

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 117 )
  • Neuestes Mitgliedflorian_91
  • Gesamtzahl an Themen1.345.154
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.207