Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Genussvoll mp3 hören

+A -A
Autor
Beitrag
vengavenga
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 27. Sep 2010, 21:34
Hallo

Vorhanden:
* Musiksammlung bestehtend grossteils aus mp3 minder- bis mittelwertiger Qualität (128/196kps)
* alte Technics Stereoanlage
* DVD-Player, der auch mp3s abspielt (mittlere Preisklasse)
* Fernseher, der auch mp3 ab HD spielt + digitalradio empfängt (obere Preisklasse)

Frage:
Möchte mal in ein gutes genusssteigerndes Gesamtsystem (Budget so 1'500 EUR) investieren. Was schlagt ihr vor?? Wo ist der Flaschenhals bzgl. Qualität?
Meine Vorstellung: Canton GLE 490 + NAD C 355 -> fehlt: wie Radio hören (allerdings sehr selten)? wie mp3 abspielen?

Anregungen willkommen ..

Gruss

Michael
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 27. Sep 2010, 21:52
Hallo,

der Flaschenhals ist immer die Qualität der Software. Die beste Anlage klingt schlecht, wenn die Aufnahme nichts taugt.

Auf der Hardwareseite wird der Sound zu weit über 80% vom Lautsprecher und der Raumakustik "gemacht".

Du hast eine alte Technics Anlage. Technics hat keine schlechten Sachen gebaut. Wenn die noch fit ist, besteht aus technischer Sicht nicht unbedingt die Notwendigkeit die Elektronik zu tauschen...

Die größte Genusssteigerung können dir also neue, bessere Lautsprecher verschaffen.

Die Cantons sind keine schlechten Boxen, aber für 1500 Euro gibt es durchaus andere Modelle anderer Hersteller, die auch interessant sein könnten. Welche das sind? Nun, das hängt von deinem Musik- und Hörgeschmack an. Daher kannst Du du das eigentlich durch Probehören nur selbst herausfinden.

Wenn Du uns aber sagst wie groß dein Hörraum ist, welche Musik du gerne hörst und welche Klangvorstellungen du hast, können wir dir durch gezielte Probehörvorschläge evtl. einige Wege ersparen...

Gruß
Bärchen
guido16
Stammgast
#3 erstellt: 28. Sep 2010, 11:17
ich stimme zu: Der Flaschenhals sind die MP3s

Wenn die schlecht sind, kann keine Anlage der Welt da einen guten Klang rauszaubern.

Wenn du ausschließlich MP3 hörst, würd ich dir eher warme, nicht zu analytische Lautsprecher empfehlen.

Ich selbst betreibe KEF IQ70

Wenn ich von CD auf MP3 umschalte, fällt das Klangbild völlig in sich zusammen, wird eindimensional und "klebt" an den Boxen..

Meiner Meinung nach decken analytische Lautsprecher schlechtes Ausgangsmaterial gnadenlos auf !
Also lieber etwas gutmütigere LS.
dawn
Inventar
#4 erstellt: 28. Sep 2010, 11:56

Meiner Meinung nach decken analytische Lautsprecher schlechtes Ausgangsmaterial gnadenlos auf !
Also lieber etwas gutmütigere LS.


Ist auch meine Erfahrung.

Eine gut klingendes Einsteigermodell klingt womöglich bei dem Ausgangsmaterial besser als ein "Schönspieler". Vielleicht die Monitor Audio Bronze Serie mal anhören. Woher kommst Du?
HifiTux
Stammgast
#5 erstellt: 28. Sep 2010, 14:50
Also, wenn du die Mp3s selbst gerippt hast, würde ich erstmal alles in Lossless machen.
Mp3 320 geht natürlich auch, man hört den Unterschied meistens nicht, aber ich finde es sinnlos bei einer Kette die ein möglichst gutes Klangbild haben soll, gleich am Anfang der Kette Abstriche zu machen in dem man das Potential an Quellenqualität nicht nützt. Falls du sie aus dem Internet hast, gehts halt nicht.

Dann solltest du dir unbedingt einen DAC zulegen, also einen Digital Analog Wandler. Denn zumindest die normalen OnBoard PC Soundkarten sind absolut schrott. Mit einem DAC umgehst du die interne Soundkarte, das bringt schon mal einen Qualitätsschub.

Dann mal hören wie dir der Sound zusagt. Das übrige Geld kannst du dann falsch gewünscht in neue Lautsprecher investieren. Wobei ich ganz ehrlich bin, dass wenn ich AUSSCHLIESSLICH 128/192 mp3s als Musik hätte, ich eher geld in CDs investieren würde, als in neues Equipment.

LG
Amperlite
Inventar
#6 erstellt: 28. Sep 2010, 14:59

HifiTux schrieb:
Denn zumindest die normalen OnBoard PC Soundkarten sind absolut schrott.

Bis vor einigen Jahren war dies richtig, aber die haben mächtig aufgeholt. Das größte Problem sind hier noch Einstreuungen, die von der restlichen Hardware kommen können.

guido16 schrieb:
ich stimme zu: Der Flaschenhals sind die MP3s.
Wenn du ausschließlich MP3 hörst, würd ich dir eher warme, nicht zu analytische Lautsprecher empfehlen.

Mit Verlaub, aber das ist wahrlich Unsinn.
Mp3s über 128 kBit sind bereits sehr brauchbar und teils muss man sich schon konzentrieren, um Unterschiede herauszuhören.

Der Einfluss von Lautsprecher und Raum ist dagegen geradezu gigantisch.

Noch absurder ist der Vorschlag, einen bestimmten Lautsprecher zu kaufen, weil man komprimierte Musik hören möchte.
Im Zweifel rippt man seine Sammlung eben verlustfrei (z.B. mit FLAC) neu, ist ja heute bei den günstigen Festplattenpreisen überhaupt kein Thema.


[Beitrag von Amperlite am 28. Sep 2010, 15:01 bearbeitet]
dawn
Inventar
#7 erstellt: 28. Sep 2010, 15:27

Mit Verlaub, aber das ist wahrlich Unsinn.
Mp3s über 128 kBit sind bereits sehr brauchbar und teils muss man sich schon konzentrieren, um Unterschiede herauszuhören.


Na, da hab ich aber andere Erfahrungen gemacht.


Der Einfluss von Lautsprecher und Raum ist dagegen geradezu gigantisch.


Natürlich spielt das eine große Rolle. Aber die Qualität des Quellmaterials ist ebenfalls relevant.


Noch absurder ist der Vorschlag, einen bestimmten Lautsprecher zu kaufen, weil man komprimierte Musik hören möchte.


Ist es nicht. Natürlich spielt nicht allein die Bitrate, sondern vor allem auch die Qualität der vorliegenden Aufnahme eine wichtige Rolle. Wenn die Aufnahme schon im Studio verhunzt, sprich todkomprimiert wurde, was ja bei aktuellen Pop/Rock-Produktionen ja eher die Regel ist, ist mit einem hochauflösendem Lautsprecher auch nichts mehr zu retten, ganz im Gegenteil. Ich würde solche Musik lieber auf einer Monitor Audio Bronze als auf einer Dynaudio hören wollen.
Amperlite
Inventar
#8 erstellt: 28. Sep 2010, 15:33

dawn schrieb:
Na, da hab ich aber andere Erfahrungen gemacht.

Na dann probiers doch mal damit:
http://www.mpex.net/info/abx.html

dawn schrieb:
Natürlich spielt das eine große Rolle. Aber die Qualität des Quellmaterials ist ebenfalls relevant.

Habe nie etwas anderes behauptet. Aber man sollte die Größenordnungen im Blick behalten.


Wenn die Aufnahme schon im Studio verhunzt, sprich todkomprimiert wurde, was ja bei aktuellen Pop/Rock-Produktionen ja eher die Regel ist, ist mit einem hochauflösendem Lautsprecher auch nichts mehr zu retten, ganz im Gegenteil. Ich würde solche Musik lieber auf einer Monitor Audio Bronze als auf einer Dynaudio hören wollen.

Das mag deine persönliche Meinung sein. Ich halte nichts davon, für schlechte CDs eine schlechte Anlage zu kaufen, damit das nicht so auffällt. Lieber kaufe ich mir andere CDs und höre diese auf einer guten Anlage.


[Beitrag von Amperlite am 28. Sep 2010, 15:38 bearbeitet]
dawn
Inventar
#9 erstellt: 28. Sep 2010, 16:37

Ich halte nichts davon, für schlechte CDs eine schlechte Anlage zu kaufen, damit das nicht so auffällt.


Ich auch nicht. Es bringt aber auch nichts, viel Geld für sehr hochwertige Lautsprecher auszugeben, wenn man gar nicht die richtigen Aufnahmen besitzt, um die Vorteile solcher Lautsprecher zu nutzen. Manchmal ist weniger auch mehr.

Aber die vorgeschlagenene Monitor Audio Bronze sind ja nun wirklich alles andere als schlecht, IMHO sind sie besser als die ursprüngich angefragten Canton GLE. Aber das ist ja auch schon wieder Geschmackssache.


Lieber kaufe ich mir andere CDs und höre diese auf einer guten Anlage.


Auch ne Möglichkeit.
Abbuzze_0
Stammgast
#10 erstellt: 29. Sep 2010, 08:57
Ich muss Dwan aber beipflichten, 128 kBit sind in der Regel äußerst mäßig in der Qualität.

Da stellt sich wirklich die Frage, ob zusätzliches Geld sich wirklich in zusätzlichen Hörgenuss niederschlägt. Gerade bei den Summen die hier genannt wurden. Einen schlechten LS vorsätzlich zu kaufen bringt nichts, aber ein besonders hochauflösender Lautsprecher, der jeden Fehler schon bei unkomprimiertem Material zu Tage bringt, kann das hören zur Qual machen. Hab CDs früherer Lieblingsband die mir nicht mehr in den Player kommen, weil mies aufgenommen.

Ähnliches könnte bei 128kBit passieren - nämlich das auf Audio-CDs umgestiegen wird, das wäre nun nicht das schlechteste für die Audioqualität.

Also um den Hörgenuss zu steigern würde ich als billigstes Mittel auf 320kBit umsteigen. (sofern möglich).

Je nach Qualität des zur Wiedergabe genutzten DVD-Players würde ich auch überlegen ein CD-Laufwerk mit MP3 wiedergabe anzuschaffen, aber in Ferndiagnose kann ich das nicht beurteilen.


OT:
Die Blindtestgeschichte ist interessant, werde das mal austesten.
hadez16
Stammgast
#11 erstellt: 29. Sep 2010, 09:04
sorry aber ich halte dieses Lossless-Zeug nur für Gewissensberuhigung der Puristen.

Eine gute mit LAME encodierte MP3 mit 192kbps aufwärts wird man nichtmehr vom Original unterscheiden können.

Das haben Blindtests gezeigt.

*duck und weg*
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 29. Sep 2010, 09:39
Nun, das die Qualität der neuen Digitalformate aufgeholt hat, steht imho außer Frage. Bei bei den Aufnahmen der schnelllebigen, tagesaktuellen Fahrstuhlmusik (heute ein Hit und oben, morgen vergessen und unten) ist es tatsächlich so, dass man zwischen den MP3 aus dem Netz und den CD-S keinen unterschied hört, weil halt beides oft recht bescheiden in der Aufnahmequalität ist. Wer aber schon mal richtig gute Aufnahmen auf einer richtig guten Anlage gehört hat, der begreift was die Freaks meinen, wenn sie per se die aktuellen Inetformate verteufeln....


Im Moment ist diese Debatte aber rein akademisch, da sich der TE noch nicht weiter geäußert hat.
guido16
Stammgast
#13 erstellt: 29. Sep 2010, 13:05

baerchen.aus.hl schrieb:
Wer aber schon mal richtig gute Aufnahmen auf einer richtig guten Anlage gehört hat, der begreift was die Freaks meinen, wenn sie per se die aktuellen Inetformate verteufeln.....



Seh ich genau so ! - und hab ich auch selbst mehrfach so erlebt..

Leider verhält es sich bei aktuellen Veröffentlichungen, speziell aus dem Mainstream-Bereich so, daß die CDs teilweise so lieblos abgesmischt, bzw. im Vorfeld schon komprimiert wurden, daß sich die Qualität kaum noch von MP3s abhebt..,.
dawn
Inventar
#14 erstellt: 01. Okt 2010, 11:35
Ich glaub, den Threadersteller haben wir vertrieben
beuke
Stammgast
#15 erstellt: 01. Okt 2010, 15:48
Hallo vengavenga (falls Du noch dabei bist),

genau diese Thematik hat sich mir auch gestellt. Momentan behelfe ich mir damit, das meine mp3 auf einem NAS gespeichert sind und ich über den Blu Ray Player die MP3 abspiele. Bedientechnisch ist das aber nicht so toll. Längerfristig habe ich geplant auf einen Sonos ZonePlayer 90 umzusteigen: http://www.sonos.com...=true&LangType=1031. Radiohören ist per Internet mögliche und da ich auch eine Napster-Flat besitze für mich das perfekte Gerät.

Gruß Tom
guido16
Stammgast
#16 erstellt: 01. Okt 2010, 16:07

dawn schrieb:
Ich glaub, den Threadersteller haben wir vertrieben :L


Egal.. mußte ich mal loswerden ...
vengavenga
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 07. Okt 2010, 18:54

guido16 schrieb:

dawn schrieb:
Ich glaub, den Threadersteller haben wir vertrieben :L


Egal.. mußte ich mal loswerden ... :prost


Nein, nein - hatte halt viel um die Ohren. Kann dieser Sonos Player auch mp3 per externer HD spielen? Oder braucht's ein NAS? Alternativprodukte? Internetradio + MP3-Player ist praktisch.
Jetzt aber eins nach dem anderen:

1. Lautsprecher:
Urspr. war mein Favorit (wegen Testberichten) Canton GLE 490, dann stiess ich auf die JAMO S 606. Konnte jetzt in einem Labor Probehören (leider nicht diese!) und bin absolut der Meinung: ein paar ordentliche Standlautsprecher machen definitiv den Unterschied. Erstaunlich: mir haben die "Magnat Quantum 605" sehr, sehr gut gefallen, während die 555 gar nicht mein Geschmack waren. So Frage: in welche Richtung sollte ich gehen??? Preislich sind die 605 sehr, sehr attraktiv - aber zahle gerne mehr, falls es was bringt.

2. Verstärker:
mein jetziger hat 60Watt -> muss ich mir für obige Boxen gleich einen stärkeren zulegen???

Gruss und "I stay tuned" :-)

Michael
vengavenga
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 07. Okt 2010, 19:02

Ich würde solche Musik lieber auf einer Monitor Audio Bronze als auf einer Dynaudio hören wollen.

Welches Produkt meint ihr genau? Das ist nach meinem Verständnis eine ganze Serie .. Link? Preis?
vengavenga
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 07. Okt 2010, 19:03
[quote="dawn"][quote]. Woher kommst Du?[/quote]
Aus dem Land der Schokolade und Banken, sprich der EUR-Kurs macht den Kauf in DE besonders interessant :-)
frsh-
Stammgast
#20 erstellt: 08. Okt 2010, 08:25
Wenn Dir die Magnat zugesagt hat, kannst Du Dich auf jeden Fall auch mal bei Heco (z.B. Celan/Celan XT) umschauen.
dawn
Inventar
#21 erstellt: 08. Okt 2010, 08:29


Aus dem Land der Schokolade und Banken, sprich der EUR-Kurs macht den Kauf in DE besonders interessant :-)


Dann müßtest Du aber blind kaufen. Aus welchem Ort kommst Du denn bzw. was wäre die nächst größere Stadt? Sicher gibt es auch dort Hifi-Händler, wo Du Dir erstmal was anhören könntest.
baerchen.aus.hl
Inventar
#22 erstellt: 08. Okt 2010, 10:32

vengavenga schrieb:

Aus dem Land der Schokolade und Banken, sprich der EUR-Kurs macht den Kauf in DE besonders interessant :-)


Und die Umsatzsteuer gibt es auch zurück.... aber denk auch an die Einfuhrgelder......
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
MP3 in guter Qualität abspielen?
XJoe0510 am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 28.11.2007  –  6 Beiträge
CD oder MP3 Player
vicecity666 am 15.10.2004  –  Letzte Antwort am 18.10.2004  –  6 Beiträge
MP3
S42486 am 21.09.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2004  –  6 Beiträge
Bester DVD-mp3-Player? Oder besser CD oder mp3-Player?
Lüneburger am 15.02.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2008  –  2 Beiträge
MP3-Player unter 100?
donnosch am 22.05.2007  –  Letzte Antwort am 25.05.2007  –  5 Beiträge
Guten stationären mp3(FLAC) Player
Mac_1 am 08.09.2014  –  Letzte Antwort am 09.09.2014  –  58 Beiträge
DVD-Player, der "gutes" HiFi liefert?
Rakloedder am 29.11.2005  –  Letzte Antwort am 30.11.2005  –  5 Beiträge
MP3 PLayer Kauftipps
chrisemo am 24.09.2016  –  Letzte Antwort am 11.10.2016  –  33 Beiträge
Batteriebtriebener MP3 Player/Stick
xxxqwertzxxx am 04.05.2014  –  Letzte Antwort am 07.05.2014  –  6 Beiträge
Stand Alone mp3 Player
Blade_Runner am 30.06.2009  –  Letzte Antwort am 01.07.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Jamo
  • KEF
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.794
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.153