Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD Monitor 1000&2700 vs. Parasound P/HP-750&HCA-800 II

+A -A
Autor
Beitrag
xxxtsunamixxx
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Jan 2011, 12:42
Hallo

Es ist soweit ich werde mir mein erstes feineres Soundsystem kaufen.

Da ich ein ziemlicher Hifinoob bin und mich nicht auskenne wollte ich euch mal fragen zu welchen der beiden Geräte tendiert?

Zum
NAD Monitor 1000 & THX2700

Anschlüsse

* Anzahl der Eingänge: 2 Cinch Stereo
o NORMAL Input (R=20kOhm, C=820pF; 1,2V)
* Anzahl der Ausgänge: 1


Technische Daten

* Dauerleistung (bei Klirrfaktor)
o 8 Ohm: 150 W (0,03%)
* Dynamikleistung
o 8 Ohm: 400 W
o 4 Ohm: 600 W
o 2 Ohm: 800 W
* Gesamtklirrfaktor: < 0,03%
* Dämpfungsfaktor: >120 (8 Ohm, 50 Hz)
* Frequenzgang: 1 Hz - 80 kHz (+0, -3 dB)
* Signalrauschabstand: 100 dB / 122 dB (1W / rated Power)
* Stereokanaltrennung:


Besondere Ausstattungen

* Brückbar:
o Dauerleistung
+ 8 Ohm: 400 W
o Dynamikleistung
+ 8 Ohm: 1200 W
+ 4 Ohm: 1600 W
* Soft Clipping

ich glaub sogar das das der einzig der Monitorserie Endstufen mit THX ist.

Endstufe:
20075131452389867

20075131464612364
Vorstufe:
NAD_monitor_series_1000_preamp


oder zum
Parasound P/HP-750 & HCA-800 II

Daten vom HCA 750 da ich keine vom 800er finde!

Anschlüsse

* Anzahl der Eingänge: 1 Stereo Cinch
* Anzahl der Ausgänge: keine

Technische Daten

* Dauerleistung an 8/4Ohm bei Klirrfaktor:
o RMS (20-20khz) 75/125w an beiden Kanälen gleichzeitig
o Bei gebrücktem Betrieb 250w an 8Ohm
* Dynamikleistung an 8/4/2Ohm:
* Gesamtklirrfaktor:
o Bei vollem Pegel: <0,06%
o Bei typischem Pegel: 0,03%
* Dämpfungsfaktor: >800 bei 20 Hz
* Eingang (Empfindlichkeit/Impedanz)
o 0,775V/33kOhm
* Ausgang (Pegel/Impedanz):
* Frequenzgang: 5 - 100.000 HZ (+0, -3db bei 1W)
* Klangregelung
o Bass: nein
o Höhen: nein
* Loudness: nein
* Subsonic: nein
* Mute: nein
* Direct/Line-Straight: nein
* Brummspannungsabstand (kurzgeschlossen): >105dB, A-gewichtet
* Stereokanaltrennung:
* Sinalrauschabstand:


Besondere Ausstattungen

* Per Schalter auf Rückseite brückbar
* Lautstärkeregler für jeden Kanal auf Rückseite
* Dual-Mono-Aufbau
* 450VA-Trafo
* 14000uF Elkos
* Klasse A/AB
* 4A-Sicherung




Endstufe:

parasound-hca800-1

parasound-hca800-innen

Vorstufe:
630531044

der gewaltige 800 Dämpfungsfaktor bringt.


Kosten tun sie für mich beide gleich viel um die 300euro, ist das zu viel??? Wo liegen die Unterschiede der beiden? Gibt es was was ich beim kauf beachten sollte?

Betrieben wird die endstufe mit den alten großen Jamo's D365 die sicher dampf mit dem richtigen verstärker machen.

Grüße Rene


[Beitrag von xxxtsunamixxx am 16. Jan 2011, 12:48 bearbeitet]
xxxtsunamixxx
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 15. Jan 2011, 19:31
Keiner der mir ein tip geben kann??
Würde gern am Montag nach Wien das Ding holen gehn aber weiss noch nicht welches???

Machen wir mal eine Abstimmung.

Schreibt welches ihr nehmen würdet und warum. Das System mit mehr stimmen wird gekauft.

Greetz Rene
xxxtsunamixxx
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Jan 2011, 12:19
HAAAALLLLOOOOOOO

Morgen ist es soweit ich werde extra nch Wien fahren und ich bin mir einfach nicht sicher welche Amp ich jetzt nehmen soll????

Bitte um Hilfe
xxxtsunamixxx
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Jan 2011, 14:46
So jetzt hab ich den Termin auf Mittwoch verschoben.

Es muß doch irgendwer jier eine Meinung zu den AMPs haben
harman68
Inventar
#5 erstellt: 17. Jan 2011, 14:50
Hi, hast Du nicht schon mal im NAD-Thread gepostet?
irgendwie kommt mir die NAD-kombi bekannt vor

was für LS willst du denn nochmal mit der Kombi antreiben?
harman68
Inventar
#6 erstellt: 17. Jan 2011, 15:08
Ok, die Jamo....hab sie zwar nie gehört, nur gesehen, hätte sie aber mal im groben Richtung PA-Abstimmung eingeordnet...

kann Dir also was die Kombination mit Amp betrifft keine zuverlässige Aussage machen.

nur soviel:

Die Parasound haben PA-Qualitäten, sind sehr robust und waren damals, als sie rauskamen, die günstigste Möglichkeit, schwierige LS wie z.b. infinity kappas anzutreiben.

"rein klanglich" kann die NAD-Kombi (vor allem mit Plattenspieler) evt. nen Tick mehr...
ob das für Dich relevant ist, kann ich Dir leider nicht beantworten.

Die NAD-Kombi lag mal so bei ca 2500-2700.- Mark, die Parasound knapp drunter.

ob da heut noch 300 Euro für angemessen sind, hängt sicher auch vom Zustand der geräte ab.

rein leistungstechnisch bekommst du evt. sogar nen nagelneuen amp für 300-400 euro

mit was hast du die jamo denn bisher betrieben und was erwartest du vom neuen amp?
willst Du bei den jamo erstmal bleiben?
wie laut hörst du?
xxxtsunamixxx
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Jan 2011, 16:56
Erstmal vielen Dank das mir jemand hilft mit meiner Entscheidung.


Wenn ich euch sage mit was ich die bis jetzt Betrieben habe schlagt ihr nur die Hände über dem Kopf zusammen.
Technics SUV 40
Der kommt ins Schlafzimmer mit zwei Mackie SP400 Speakers.

Ich höre gern laut aber ich möchte halt auch ein bissschen mehr Qualität im Klang mit der neuen Amp erreichen da die Technics bei halber möglicher Lautstärke (geschätzt) schon sehr dünn klingt.

Mein favorit ist die NAD aber bin mir nicht sicher wo das Geld besser angelegt ist. Hab nämlich nicht so viel ist eh schon über meiner Schmerzgrenze mit 260 für die NAD oder 280 für die Parasound. Wollte eigentlich nur 200 ausgeben.

Vorerst werdens wohl die Jamos bleiben da mir das nötige Kleingeld fehlt aber ich schätze ende des Jahres kommt was neues aber auch wieder Stereo.


[Beitrag von xxxtsunamixxx am 17. Jan 2011, 16:59 bearbeitet]
harman68
Inventar
#8 erstellt: 17. Jan 2011, 17:00
kenne den technics leider nicht und weiss auch nicht, wo seine schwächen liegen....
die jamo müssten aber eigentlich nen recht hohen wirkungsgrad haben und auch mit weniger leistung schon gut power machen, oder?
hörst du denn noch platte?

sonst würde dir ja evt auch ein vollverstärker ohne Phono-eingang reichen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 17. Jan 2011, 17:40
Hallo

Beide Vor-Endkombinationen haben schon ein fast biblisches Alter auf dem Buckel, wer weiss schon, was die Geräte in ihrem Leben alles erleiden mussten.
Wenn ich bedenke das es den T.Amp S150 für 129€ neu gibt und eine gut gebrauchte Vorstufe für um die 100€ zu haben ist, find ich beide Angebote zu teuer.
Alternativ gibt es akzeptable DJ Mixer mit USB und Phono für knapp 100€ neu, so bleibst Du im Budget und das Risiko des Gebrauchtkaufs entfällt komplett.

http://www.thomann.de/de/behringer_vmx100_usb_pro_mixer.htm
http://www.thomann.de/de/behringer_vmx200_usb_pro_mixer.htm

http://www.thomann.de/de/tamp_s150.htm

Saludos
Glenn
xxxtsunamixxx
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Jan 2011, 22:24

GlennFresh schrieb:
Hallo

Beide Vor-Endkombinationen haben schon ein fast biblisches Alter auf dem Buckel, wer weiss schon, was die Geräte in ihrem Leben alles erleiden mussten.
Wenn ich bedenke das es den T.Amp S150 für 129€ neu gibt und eine gut gebrauchte Vorstufe für um die 100€ zu haben ist, find ich beide Angebote zu teuer.
Alternativ gibt es akzeptable DJ Mixer mit USB und Phono für knapp 100€ neu, so bleibst Du im Budget und das Risiko des Gebrauchtkaufs entfällt komplett.


Saludos
Glenn


Nun ja ich kenne viele alte Amps. die die heutigen neuen in Grund und Boden spielen obwohl sie schon 20-30jahre rennen.

T.Amp. Ich wollte eignetlich anfangen in den gehobenen Hörgenuß zu kommen und mir später vielleicht ein Paar nette Standlautsprecher kaufen und dann aber schon den passenden Verstärker haben.

Die Jamo's sind sicher nicht Top aber bin eigentlich noch zufrieden aber schön langsam möchte ich mirhalt ein Highend Stereosystemaufbauen und dazu gehört nunmal ein guter Verstärker.

Das mit dem Vollverstärker istnatürlich auch eine möglichkeit aber kommt mich auch nicht wirklich billiger.

Im Moment höreich viel CD und vom Computer aber später könnten es schon wieder Platten sein.

Jetzt bin ich mir nicht mehr sicher besser eine neue Amp oder die gebrauchte obwohl ich immer noch glaube das eine solide alte einfach robust gebaut sind und das locker wegschaffen das sie schon ein bisschen älter sind. Könnte sie ja mal herrichten und durchchecken lassen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Jan 2011, 22:33

xxxtsunamixxx schrieb:

Nun ja ich kenne viele alte Amps. die die heutigen neuen in Grund und Boden spielen obwohl sie schon 20-30jahre rennen.


In wie fern, kannst Du das bitte definieren?


xxxtsunamixxx schrieb:

Jetzt bin ich mir nicht mehr sicher besser eine neue Amp oder die gebrauchte obwohl ich immer noch glaube das eine solide alte einfach robust gebaut sind und das locker wegschaffen das sie schon ein bisschen älter sind. Könnte sie ja mal herrichten und durchchecken lassen.


Was mit Risiko und natürlich wiederum mit Kosten verbunden ist!

Ich habe nichts gegen gebrauchte bzw. ältere Verstärker, im Gegenteil, aber die beiden von Dir ausgesuchten Kombis wären mir schlicht weg zu alt.
Zu mal der T.Amp S150 mit Sicherheit nicht schlechter ist, auch das Innenlayout stimmt bei der Endstufe und das alles für nur 129€ nigel nagel neu.

Saludos
Glenn
harman68
Inventar
#12 erstellt: 17. Jan 2011, 22:37
wenn Dein Aufwand mit Österreich und der Preis nicht so hoch und die Geräte nicht so alt wären, würd ich sagen...hergott, dann kauf die NAD-Kombi, da machst du nix verkehrt.
Wenn du in Zukunft auch noch unkomplizierte LS antreiben willst, guten, soliden klang, ne sehr gute phonosektion und allzeit genug power haben willst, ist das mit der NAD-kombi auch gegeben...m.e. mehr noch, als mit der parasound, die here auf Power und stabilität ausgelegt ist.
so richtig umhauen tut mich der preis und deine bedingungen aber nicht und auch die monitorserie fand ich nie herausragend gut (hatte selber mal die NAD 1300 (vor)- 2600 (end) und danach noch viele andere amps. die mich klanglich mehr überzeugt haben.
mein sac z.b.
creek z.b.
arcam z.b.
die aber allesamt nicht so viel power hatten

mit der nad kannst du durchaus auch mal ne party beschallen
xxxtsunamixxx
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Jan 2011, 23:04
Ok dann lass ich lieber die Finger davon. Aber was soll ich nun kaufen??
Ist T.Amp wirklich so gut? Oder vielleicht eine Vollverstärker z.b. Akai AM, Denon PMA,...

Hmm ich sollte einen neuen Thread aufmachen wo es um irgendein Verstärker für die Jamo's geht. Das werd ich auch machen.

Danke euch zwei viel mal.

Grüße Rene
harman68
Inventar
#14 erstellt: 17. Jan 2011, 23:25
Hallo rene,

versteh mich nicht falsch...hab Dir nicht von z.b. der NAD-Kombi abgeraten, sehe das unter den gegebenen bedingungen nur nicht als besonderes Schnäppchen....vor allem unter Zeitdruck.
möchte, was den Zustand gemäß des alters betrifft, auch nicht den teufel an die wand malen....
wenn der preis und der aufwand DIR nicht zu hoch erscheinen und DU entsprechend viel vertrauen zum verkäufer hast, ist die NAD-Kombi schon OK...

Du kannst gerne zu dem Thema noch einen weiteren Thread aufmachen, vielleicht hat noch jemand einen besonderen Tipp für dich.
vorher solltest du für dich aber mal genauer rauskriegen, wo's dir drauf ankommt und wo's evt. mal hingehen soll (nur so als Tipp), weil man dich dann besser beraten kann.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 17. Jan 2011, 23:49
Ich rate ihm aber von beiden Kombis ab, die Bauteile altern und wie gesagt, wer weiss schon was die Geräte alles durchmachen mussten.
Parasound führt die Endstufe nicht mal mehr in der History, die Endstufe ist also über 20 jahre alt, die NAD mit Bj. 92-95 also auch nicht jünger.

Hier mal ein Blick in den T.Amp:

T Amp

Hier im Forum gibt es auch einiges über den T.Amp S 150 zu lesen, benutz doch einfach mal die SuFu hier.
Die Endstufe ist sicher nicht das Non Plus Ultra, aber für die gleiche Qualität zahlt man sonst deutlich mehr.

Saludos
Glenn
harman68
Inventar
#16 erstellt: 18. Jan 2011, 00:22
hi glenn,

alterstechnisch hast du sicher recht,...
habe inzwischen aber einige t-amps (größere modelle...z.B. 1400, usw) verbaut und finde nicht, das sie "rein klanglich" mit der NAD mithalten können.
xxxtsunamixxx
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 18. Jan 2011, 00:25
Mag schon sein das T.Amp ein netter Verstärker ist aber ich hatte eine schon eine 10kw PA Anlage (Turbosound) mit Crest Verstärker. Ich weiss schon das die PA Verstärker Dampf machen aber möchte in den nächsten zwei bis drei Jahren mir ein kleines HIFI Highend Setup zusammenstellen.


Hätte gerade eine Denon POA T10 für 250euro gefunden.
Schaut vernünftig gepflegt aus. Ist der vielleicht empfehlenswerter?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 18. Jan 2011, 00:33
Der T.Amp S 150 ist die Studiolinie und die größeren Modelle von denen Du sprichst gehören zu den PA Modellen, also nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.
Da ist also schon ein Unterschied, aber mal ehrlich, das Arbeitsgebiet eines Amp ist die Verstärkung und das macht der T.Amp sehr gut für seinen Preis.

Über die klanglichen Eigenschaften eines Amps möchte ich hier nicht philosophieren, das ist A Geschmacksache und B gibt es wenn überhaupt marginale Unterschiede.
Ich will aber den TE keinesfalls missionieren oder zu irgend etwas überreden, aber er hat um Rat gefragt und dem habe ich ihn nach meinem Ermessen gegeben, mehr nicht.

Bei dem Denon kann man zumindest was das Alter betrifft ein besseres Gefühl haben, ob er den T.Amp, der neu nur in etwa die Hälfte kostet übertrifft, kann ich nicht sagen.

Saludos
Glenn
xxxtsunamixxx
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 18. Jan 2011, 00:40
Ohh hb nicht gesehen das das die Studioline ist. Sry.
Ich werd mal hier durchs Forum mich durch wühlen und schauen was ich so über sie finde.

Danke nochmals
Greetz Rene


Ps.: Hab einen neuen Thread aufgemacht
harman68
Inventar
#20 erstellt: 18. Jan 2011, 00:41
hab bei dir keine sorge, das du jemanden "missionieren" willst

den kleinen t.amp hab ich ja auch noch nicht zwischen den fingern gehabt....
ob er zumindest auf neuwert mit dem nad mithalten kann?
ansonsten kann er den ja gerne mal zur probe bestellen und sich ein eigenes bild machen...
leistungstechnisch liegt der aber glaub ich auf ähnlichem niveau wie der technics
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Vorstufe für Parasound HCA 2200 II
EvilGuard am 30.01.2009  –  Letzte Antwort am 13.03.2009  –  17 Beiträge
yamaha mx 830 vs parasound hca 1200
maranello86 am 15.10.2009  –  Letzte Antwort am 18.10.2009  –  2 Beiträge
Suche Infos zu PARASOUND Komponenten
#sonic# am 21.01.2006  –  Letzte Antwort am 21.01.2006  –  6 Beiträge
suche "Parasound P/LD 1100" Vorstufe
Dynamikus am 22.07.2006  –  Letzte Antwort am 26.07.2006  –  21 Beiträge
Parasound HCA 2200 vs. Harman Kardon Citation 22
azeiher am 04.07.2004  –  Letzte Antwort am 04.07.2004  –  2 Beiträge
Was haltet Ihr von der Parasound HCA-1200 Mk II Endstufe???
lischper am 20.04.2004  –  Letzte Antwort am 21.04.2004  –  3 Beiträge
NAD vs Rotel, Monitor Audio RX8 vs ?
gubka am 11.02.2010  –  Letzte Antwort am 13.02.2010  –  5 Beiträge
MB Quart 1000 vs Heco superior 800
Hit_130 am 11.07.2016  –  Letzte Antwort am 11.07.2016  –  6 Beiträge
Anlage von 2500 - 2700?
homeman am 31.08.2004  –  Letzte Antwort am 31.08.2004  –  11 Beiträge
Monitor Audio RX 8 vs Klipsch RF 82 MK II
Jasei am 02.11.2011  –  Letzte Antwort am 09.11.2011  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Teufel
  • Genesis

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedJochi123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.874
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.844