Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


suche "Parasound P/LD 1100" Vorstufe

+A -A
Autor
Beitrag
Dynamikus
Inventar
#1 erstellt: 22. Jul 2006, 15:47
Servus alle zusammen.

Ich bin momentan auf der suche nach einer geeigneten Vorstufe mit FB für die Lautstärkeregulierung aus dem gebrauchtmarkt bis max 300-350€.

Meine Kette sieht momentan wie folgt aus.

Lautsprecher: Dynaudio Contour 2.8
Endstufe: Parasound HCA 1200MK II
CD Player: wird noch gesucht z.zt. muss ein Cyberhome 635 DVD Player her halten.
Z.zt bin ich noch absolut Planlos da ich mich mit dem Thema Vorstufe noch nie auseinander gesetzt habe. Bisher lief immer mein alter AV Receiver als Vorstufe, mittlerweile habe ich diesen aber abgegeben und möche nur noch eine reine Stereo Vorstufe. Die Farbe der Vorstufe sollte möglichst Schwarz sein.

Was könnt ihr mir empfehlen?

Ihr seit dran.
Feuer Frei!!!


[Beitrag von Dynamikus am 24. Jul 2006, 00:46 bearbeitet]
Dynamikus
Inventar
#2 erstellt: 23. Jul 2006, 23:54
Zu hilfe , ich habe musikalische Schmacht und brauche euch bevor ich noch einen Fehlkauf mache.

Edit: Achja ich bin momentan etwas hibbelig. Das sind aber nur die üblichen entzugserscheinungen nach einem Monat ohne Musik im Ohr. Deshalb möchte ich am liebsten lieber jetzt als gleich eine Beratung. Es wäre fatal wenn ich mir morgen aus purer sucht einfach irgend etwas kaufen würde.

Wenn ich schon einmal dabei bin, ein neuer (gebrauchter) CD Player wäre auch was feines. Farbe sollte Schwarz sein und wie oben schon erwähnt, ganz gut mit den anderen Komponenten harmonieren. Der Preis sollte 150€ nicht überschreiten.

Klanglich stell ich mir folgendes vor: schön gemütlich Warm, im Hochton nicht Spitz (bitte keinen kreischsound) aber dennoch so das kein Detail verborgen bleibt und falls machbar, mehr Kontur und Raum. Das sollte übrigens auch für die Vorstufe gelten. Ich mag es übrigens wenn die Dynamiksprünge brachial zur sache gehen, da ich mich leider mit dem thema Vorstufe und CDplayer nie auseinander gesetzt habe, weiß ich nicht in wie weit man soetwas noch mit Vorstufe oder CD Player beeinflußen kann.

Wenn das ganze auch noch optisch gut zusammen paßt wäre es ein Traum. Der jenige mit entsprechenden hinweisen bekommt dann ein Überraschungsei gratis frei Haus.


[Beitrag von Dynamikus am 24. Jul 2006, 00:55 bearbeitet]
Dynamikus
Inventar
#3 erstellt: 25. Jul 2006, 19:50
Gibts hier niemanden der seine wertvolen Erfahrungen kund geben möchte? Dafür ist ein Forum doch da!

Noch was zu den Klanglichen eigenschaften der Vorstufe. Die wörter rythmisch, anspringend, druckvoll dürften das beschreiben was ich suche.


[Beitrag von Dynamikus am 25. Jul 2006, 19:54 bearbeitet]
Karem
Stammgast
#4 erstellt: 25. Jul 2006, 20:03
Hi,

ich bin zwar kein Spezialist oder kenne Deine Komponenten, aber für 350 Euros bekommst Du nur eine gebrauchte Vorstufe in der Bucht.
Der Vorteil der Vorstufe-Endstufen-Thematik hat sich in den letzten Jahren nivelliert, vor allem in diesem Preissegment.
Ich sage Dir: benutze die Suche funktion, lies das Hifi-Wissen zu dem Thema.

Alternativ verchecke Deine Endstufe und kauf Dir einen Vollverstärker. Nad, Arcam etc sind da beim Neukauf ein paar Favoriten. Sonst bekommt man auch sehr schöne Klassiker (also Verstärker älter als 20 Jahre oder so), die nicht modern aussehen, aber genauso gut wenn nicht viel besser klingen für weniger Geld. Allerdings auch ohne FB.

Zum CD-Player: Suche-Funktion.

Allgemein: Es ist Sommer. Da dauert es mit den Antworten. Grund:

tschö
Delta8
Stammgast
#5 erstellt: 25. Jul 2006, 20:04
Es ist so warm, wer schreibt da schon gern...

Daher auch von mir nur einige gesammelte Erkenntnisse.

Dass Du noch keine Antworten hast könnte außer am Wetter noch daran liegen, dass die Teile einfach sowas von vom breiten Markt verschwunden sind. Bei eBay finden sich in der Vorverstärker Kategorie z.B. sagenhafte 11 Vorstufen die ernsthaft aussehen und eine Fernbedienung haben

Mit Begriffen wie "rythmisch" und "anspringend" tu ich mich -zumindest im Bereich HiFi - etwas schwer. Aber mal so ganz Vorsichtig beurteilt klingt "gemütlich warm" so etwas in Richtung des vielzitierten "britischen Klangbildes" - vielleicht kämen also z.B. Rotel oder NAD für Dich in Frage.

Zum Thema CD Player: Der darf an sich am Klang rein gar nichts beeinflussen, denn seine Aufgabe ist es grob umrissen die Daten des Silberlings einzulesen und von digital auf analog zu wandeln - aber daran an sich NICHTS zu verändern.
Dynamikus
Inventar
#6 erstellt: 25. Jul 2006, 20:24
Das Thema CD Player ist wirklich so eine sache, die einen meinen es gibt keine unterschiede und die anderen sagen genau das gegenteil. Ich würde mich gerne davon selbst überzeugen und 150€ tun mir nicht wirklich weh, vor allem wertet es die Optik und haptik auf.

Dann hoffe ich mal das sich im laufe der zeit mal jemand meldet und mir tips und argumente geben kann für den zukünftigen vorstufen kauf.

@Karem
Meine Endstufe wollte ich nicht unbedingt verschecken, die habe ich ja gerade erst gekauft, bzw. die ist noch nichtmal bei mir eingetroffen, müßte aber diese woche noch kommen.

Ps: Ich hatte ja oben im text erwähnt das ich etwas gebrauchtes älteres für 350€ suche.


[Beitrag von Dynamikus am 25. Jul 2006, 20:36 bearbeitet]
Emo
Inventar
#7 erstellt: 25. Jul 2006, 20:48
Vorstufe:

Parasound P/LD1100. Elitär aufgebaut (also overkill).

Nachteil: ALPS Poti, Ausgangsstufe wie bei P/LD1500 auch im ausgeschalteten Zustand bestromt (aus klanglichen Gründen...blabla). Halt per Netzleiste richtig ausschalten.

Gruß, Kevin
Dynamikus
Inventar
#8 erstellt: 25. Jul 2006, 20:53
Die Parasound schwebt mir auch schon ein weilchen im kopf. Die frage ist nur wie sowas klingt? Über parasound findet man ja nicht unbedingt viel hier im Forum. Die Endstufe kann ich übrigens auch noch nicht beurteilen da sie erst diese Woche bei mir eintrifft.

Desweiteren suche ich noch alternativen, da die Parasound schwer zu bekommen ist.
Emo
Inventar
#9 erstellt: 25. Jul 2006, 21:03
Die Parasound klingt eben nicht, hat halt wegen Poti geringfügige Gleichlauffehler und wegen aktiver Schaltung geringfügiges Rauschen. Die Ausgangsstufe gehört mit zu den Stärksten mir auf dem HiFimarkt bekannten. Ist aber, wie gesagt, overkill und für HiFi schon viel zu derb, aber geil

Rotel Vorstufe mit NE5534 klingt 100% identisch mit Audionet MAP V2 - rauscht halt etwas mehr. Mag anzweifeln wer will, es ist kein KLANGLICHER Unterschied vorhanden.

Gruß, Kevin
Dynamikus
Inventar
#10 erstellt: 25. Jul 2006, 21:11
Wie das bei den Stereo Vorstufen abläuft weiß ich nicht, bei meinen verschiedenen Av Receivern die ich bis dato hatte und als vorstufe genutzt habe war allerdings ein sehr deutlicher unterschied hörbar. Die Parasound wäre natürlich optimal da sie sich optisch problemlos ins gesamtbild einfügt.

Wie sieht es denn mit Klangreglern aus? Bei Kinofilmen (Stereo) schraube ich schon gerne mal den Bass rauf. Musik wird allerdings nur im direct mode abgespielt.
Emo
Inventar
#11 erstellt: 25. Jul 2006, 21:21
Ich glaub die Para hat keine Klangregler.
Externes Gerät kaufen, z.B. Behringer EX3200. AUsgeschaltet geht das Gerät per Relais in den Bypassmodus und stört dann auch nicht mehr. Aktiv macht das Ding einfach nur Spass.

Bei AVR Vorstufen kann ich mir Klang durchaus vorstellen, einige Schaltungen grenzen da schon an Idiotie (hat wohl aus Kostengründen der Praktikant entworfen

Die Vorstufe meines Sonys ist ebenso neutral, evtl. mit ganz minimalem Hang zu ganz minimal weniger "Räumlichkeit". Ist aber nix ernstes (kann direkt ohne Verzögerung umschalten).

Gruß, Kevin
Dynamikus
Inventar
#12 erstellt: 25. Jul 2006, 21:30

Emo schrieb:

Die Vorstufe meines Sonys ist ebenso neutral, evtl. mit ganz minimalem Hang zu ganz minimal weniger "Räumlichkeit". Ist aber nix ernstes (kann direkt ohne Verzögerung umschalten).

Gruß, Kevin


Genau von soetwas spreche ich. Meine letzten AV Receiver waren , Pioneer D1011, Harman Kardon AVR 5500, Denon AVR 3805, Harman Kardon AVR 7500. Also alles keine billig konstruktionen, der Klangliche unterschied zwischen den Geräten empfand ich allerdings deutlich hörbar.

Aber naja ich will das ganze jetzt nicht vertiefen, ich suche eigentlich nur nach ein paar vorschlägen für Vorstufen.


[Beitrag von Dynamikus am 25. Jul 2006, 21:33 bearbeitet]
Emo
Inventar
#13 erstellt: 25. Jul 2006, 21:40

der Klangliche unterschied zwischen den Geräten empfand ich allerdings deutlich hörbar.


Jow, da liegt eben das Problem. Während bei einigen die halbe Welt zusammenbricht, trägt es der Andere mit Fassung und beschreibt es etwas objektiver

Bei einigen nicht-Blindtests mit mehreren Personen haben mich schon etliche schief angeguckt, als ich sagte, dass das für mich absolut identisch klingt - für Andere waren es die berühmten Welten.

Holzohr oder Objektivität durch Elektrotechnikerdenken?
Ich weiss es nicht...

Gruß, Kevin
Dynamikus
Inventar
#14 erstellt: 25. Jul 2006, 21:53
Für mich war es zumindest eine so große welt das ich mir 4 AVRs in kürzester zeit geholt habe und nun komplett auf die 2 kanal lösung zurück falle. Im Stereobereich schätze ich fallen die unterschiede warscheinlich wesentlich geringer aus.
Wilder_Wein
Inventar
#15 erstellt: 25. Jul 2006, 21:56
Hallo Dynamikus,

den Audio Markt kennst Du ja sicher, oder?

http://www.audio-markt.de/_markt/

Oder Highendmarkt:

http://www.highendmarkt.de/

Ich habe dort auch schon nette Sachen gekauft, schau einfach mal.

So nett die Empfehlungen von Emo auch sind, aber meines erachtens gibt es genug empfehlenswerte Vorstufen auf dem markt. Schau dich einfach mal um....

Und bei CD Playern habe ich die Einstellung, dass Du da keine großen Unterschiede hören wirst. Ob Marantz, Denon, Rotel, NAD, Sony oder was auch immer. Für 150 Euro dürftest Du schon was gutes finden. Ich würde nur aufpassen, das der Player, besonders wenn er etwas älter ist, problemlos Kopiergeschütze und eventuell gebrannte CDs abspielt.

Gruß
Didi


[Beitrag von Wilder_Wein am 25. Jul 2006, 21:58 bearbeitet]
Dynamikus
Inventar
#16 erstellt: 25. Jul 2006, 21:58
Hallo Wilder Wein, danke für die tips.
Die 2 seiten kenne ich und die durchstöbere ich fast täglich, leider ist die auswahl so dermaasen groß das ich überfragt bin welches gerät meinen ansprüchen entspricht.


[Beitrag von Dynamikus am 25. Jul 2006, 21:59 bearbeitet]
Emo
Inventar
#17 erstellt: 25. Jul 2006, 21:59

So nett die Empfehlungen von Emo auch sind, aber meines erachtens gibt es genug empfehlenswerte Vorstufen auf dem markt.


Meine Empfehlung habe ich nur wegen identischer Optik gegeben. Wenn Optik egal, sind nahezu alle (Stereo-) Vorstufen brauchbar. Primär auf Qualität des Potis achten, dazu am einfachsten Gleichlauf am Ausgang der Vorstufe messen und mit Sinus (50Hz, 1kHz) überprüfen, ob ein Kratzen bei Bewegung vorhanden ist.

Gruß, Kevin


[Beitrag von Emo am 25. Jul 2006, 22:00 bearbeitet]
Dynamikus
Inventar
#18 erstellt: 25. Jul 2006, 22:03

Primär auf Qualität des Potis achten, dazu am einfachsten Gleichlauf am Ausgang der Vorstufe messen und mit Sinus (50Hz, 1kHz) überprüfen, ob ein Kratzen bei Bewegung vorhanden ist.


Nur müßte ich dafür bereits eine Vorstufe gekauft haben.
Emo
Inventar
#19 erstellt: 25. Jul 2006, 22:16
Halt Gerät da kaufen wo man vorher probieren kann. Für diese Tests brauch man nichtmal Endstufe oder LS. (Kopfhörer auf Cinch und Multimeter langt)

Gruß, Kevin


[Beitrag von Emo am 25. Jul 2006, 22:17 bearbeitet]
Dynamikus
Inventar
#20 erstellt: 25. Jul 2006, 22:23
Ich fürchte das wird mir dann alles zu kompliziert, deshalb baue ich lieber auf Erfahrungen von anderen. Naja ich schaue dann mal ob ich die Parasound irgendwoher bekomme, das wäre übrigens meine erste Wahl.


[Beitrag von Dynamikus am 26. Jul 2006, 06:43 bearbeitet]
Wilder_Wein
Inventar
#21 erstellt: 26. Jul 2006, 06:06
Hallo Dynamikus,

ich weiß wie das ist, Du hast dich jetzt auf die passende Vorstufe für Deine Parasound eingeschossen, macht ja im Grunde auch sinn.

Ich würde einfach ein gewisses Risiko eingehen und mir ein gebrauchtes renomiertes Gerät bei Ebay ergattern.

Zum Beispiel ein NAD C160 oder mit etwas Glück den neuen C 162, irgendwas nettes von Rotel, Vincent, AVM...usw, vielleicht auch einen guten Vollverstärker, da hängst Du Deine Endstufe einfach dran.

Im Moment bekommt man viele Gerät zum Schnäppchenpreis, die Hitze, Ferienzeit, im Sommer ist der Hifi Markt einfach am schlafen.

Dann würde ich in Ruhe den Markt beobachten und wenn Deine Parasound auftaucht, kannst Du zuschlagen. Im Herbst/Winter kannst Du ja dann (falls nötig) Deine Erungenschaft wieder verkaufen, das Ganze vielleicht sogar mit Gewinn.

Gruß
Didi


[Beitrag von Wilder_Wein am 26. Jul 2006, 06:21 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Digitalverstärker -vorstufe
crash64 am 05.08.2010  –  Letzte Antwort am 05.08.2010  –  7 Beiträge
Welche Vorstufe für Parasound HCA 2200 II
EvilGuard am 30.01.2009  –  Letzte Antwort am 13.03.2009  –  17 Beiträge
Parasound P/FET-900 zu empfehlen?
Michiev72 am 21.11.2007  –  Letzte Antwort am 22.11.2007  –  2 Beiträge
suche günstige vorstufe (200-300?)
schönhörer am 12.05.2006  –  Letzte Antwort am 14.05.2006  –  7 Beiträge
Suche Infos zu PARASOUND Komponenten
#sonic# am 21.01.2006  –  Letzte Antwort am 21.01.2006  –  6 Beiträge
Vorstufe für Klein&Hummel
Möllie am 26.06.2004  –  Letzte Antwort am 21.09.2005  –  34 Beiträge
Suche Vorstufe
chaelli am 28.11.2003  –  Letzte Antwort am 28.11.2003  –  5 Beiträge
Suche Vorstufe
btsv am 17.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.01.2008  –  5 Beiträge
Endstufe/verstärker-Parasound?
___---___ am 11.04.2008  –  Letzte Antwort am 11.04.2008  –  2 Beiträge
Alternativen zu einem Parasound DAC
roberto am 13.01.2008  –  Letzte Antwort am 21.01.2008  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • NAD
  • Audionet
  • Denon
  • HTC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 56 )
  • Neuestes Mitgliedtiesen68
  • Gesamtzahl an Themen1.345.398
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.737