Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Empfehlungen für Stereoanlage+ Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
idefix90
Neuling
#1 erstellt: 21. Feb 2011, 15:04
Hey Leute,
also ich bin auf der Suche nach einer ordentlichen und soliden Stereoanlage für mich. Da ich wenig bis garkeine Erfahrung im HiFI Bereich habe bitte ich um Hilfe

Ich habe zwischen 500- 800 Euro zur Verfügung und höre fast ausschließlich Musik. Surroundeigenschaften können demnach vernachlässigt werden. Mein Zimmer ist ca 25qm groß. Ich höre gerne Radio bzw. auch digitales? Radio von meinem TV Receiver, der an dem AV-Receiver meines Dads angeschlossen ist. Erfreut wäre ich natürlich auch, Musik von meinem PC wiederzugeben, wenn sich das einigermaßen brauchbar anhört. CD-Wiedergabe wäre auch schön aber kein MUSS. Wichtig wäre mir nur dass ich es nachrüsten könnte. Da ich keinerlei Ahnung habe, wie ich mir eine Stereoanlage zusammenstellen soll, (z.B Stereo-Tuner + Verstärker oder AV-Stereo Receiver??) wäre ich erfreut über ein paar Empfehlungen oder Tipps. Als Boxen habe ich über die Canton GLE Serie nachgedacht, da sie in vielen Tests gut abgeschnitten haben.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas=)
Hifi-Tom
Inventar
#2 erstellt: 21. Feb 2011, 16:05
Hör Dir mal eine Yamaha Pianocraft an.
Ingo_H.
Inventar
#3 erstellt: 21. Feb 2011, 16:25
Was für Musik hörst Du? Standlautsprecher oder Regallautsprecher? Bei Stereo würde ich Dir auf alle Fälle einen Stereoverstärker bzw. Stereoreceiver und keinen AV-Receiver empfehlen.
idefix90
Neuling
#4 erstellt: 21. Feb 2011, 17:28
Hey=)
Ich höre alle Musikrichtungen querdurch, wobei am klar häufigsten House Music durch die Boxen tönt. Es ist mir gleich ob es Stand-oder Regallautsprecher sind, wobei ich dazu sagen muss, dass ich für die Regallautsprecher keine geeignete Unterstellmöglichkeit habe, in der ich sie unterbringen könnte. Müsste evtl dann noch LS-Ständer dazukaufen, was preislich auch nicht ganz unerheblich ist -.-
deswegen wären standboxen genauso attraktiv.
@ Hifi-Tom: Ich bin irgendwie skeptisch gegenüber Mikro-Komponentensystemen eingestellt, da ich mir nicht vorstellen kann, dass sie besser klingen als "normale" Stereoanlagen, vorallem hat mich doch ihre mikrige Größe erschreckt...
Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren...
Möchte gerne aber auch in paar Jahren was davon haben, wenn ich evtl in eine größere Wohnung ziehe. Dann will ich nicht, dass der Bass fehlt oder es verzerrt klingt wenn ich mal ein bisschen lauter Musik höre als es jetzt vll möglich ist...
Ingo_H.
Inventar
#5 erstellt: 21. Feb 2011, 21:45
Würde Dir die TEAC Referrence 380 Kompaktanlage als UK-Import empfehlen. TEAC-Kompaktanlagen sind top verarbeitet und haben einen dicke Alufront und die Hauptregler sind ebenfalls aus Alu und auch der Wiederverkaufswert dieser Anlagen ist hervorragend. Home AV Direct ist ebenfalls ein seriöser Händler bei dem ich mir neulich selbst einen NAD-Verstärker bestellt habe. Dieselbe Anlage ohne DAB kostet in Deutschland knapp 1000€ und hier zahlst Du nichtmal die Hälfte inklusive Versand und hast sogar einen Internettuner mit DAB dabei. Dazu ein Paar gute Standlautsprecher wie die Magnat Quantum 605 die es gerade als Auslaufmodell sehr günstig gibt und Du hast 'ne Top-Anlage an der Du lange Freude haben wirst. Die 2x45Watt der TEAC langen in Verbindung mit den sehr wirkungsgradstarken Quantum locker um auch in grösseren Räumen ordentlich "Radau" zu machen, wenn Du nicht gerade die ganze Nachbarschaft noch an Deiner Musik teilhaben lassen möchtest!

http://cgi.ebay.co.u...&hash=item1c1977e949

http://www.magnat.de...ukte/1464620_PDF.pdf


[Beitrag von Ingo_H. am 22. Feb 2011, 08:34 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#6 erstellt: 22. Feb 2011, 08:13

@ Hifi-Tom: Ich bin irgendwie skeptisch gegenüber Mikro-Komponentensystemen eingestellt, da ich mir nicht vorstellen kann, dass sie besser klingen als "normale" Stereoanlagen, vorallem hat mich doch ihre mikrige Größe erschreckt...
Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren...
Möchte gerne aber auch in paar Jahren was davon haben, wenn ich evtl in eine größere Wohnung ziehe. Dann will ich nicht, dass der Bass fehlt oder es verzerrt klingt wenn ich mal ein bisschen lauter Musik höre als es jetzt vll möglich ist...


Alleine gute Lautsprecher kosten mehr als Dein gesamtes Budget hergibt. Du mußt Dir also überlegen was Du willst und Prioritäten setzen. Hör Dir die Pianocraft mal an. Später kann man immer noch was größeres kaufen u. die Pianocraft z.B. ins Schlafzimnmer od die Küche verbannen.
Ingo_H.
Inventar
#7 erstellt: 22. Feb 2011, 08:24

Hifi-Tom schrieb:
Alleine gute Lautsprecher kosten mehr als Dein gesamtes Budget hergibt. .

Wer hat Dir denn das erzählt?
Ingo_H.
Inventar
#8 erstellt: 22. Feb 2011, 08:27
Achso: Sehe gerade Du bist gewerblicher Teilnehmer! Das erzählst also Du Deinen Kunden! Wahrscheinlich dann auch dass man Lautsprecherkabel unter 50€/m und normale Chinchkabel nur für Kofferradios verwenden kann!


[Beitrag von Ingo_H. am 22. Feb 2011, 08:33 bearbeitet]
monchhichi
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Feb 2011, 08:40
@Ingo.H:

Deine Aggression kannst Du besser wonanders abbauen. Für das Budget stimme ich der Empfehlung einer Pianokraft voll zu. Bis auf den schlechte Radioempfang (analog) bietet die Kompaktanlage (und vor allem für eine Kompakte) ein Top Preis/Leistungsverhältnis.

Lautsprecherständer wären da sicher auch noch im Budget. Ansonsten kann man die LS viel. auch auf den Schreibtisch stellen, wäre dort Platz?

Ich baue grad ein paar Breitbänder Boxen und habe für die Chassis 200€ (Alpair10) und für die Gehäuse bisher auch 200€ ausgegeben (Matrial MPX 24mm und Arbeitsstunden), gut Dämmmaterial und LS Kabel/Stecker machen zusammen keine 50€ mehr aus. Trotzdem ist es richtig, dass man vor allem für Standlautsprecher deutlich mehr als 800€ ausgeben kann (viel. ne Audioph. Sparc gebraucht...).

Als Alternative kann ich empfehlen, mittels PC, externer Soundkarte und einer Endstufe zu arbeiten oder direkt aktive LS zu kaufen, sofern man gerne Nahfeld hört.

Lass mal bitte hören, für was Du Dich entschieden hast.
Grüße und viel Erfolg, Monchhichi
Ingo_H.
Inventar
#10 erstellt: 22. Feb 2011, 08:50

monchhichi schrieb:
@Ingo.H:

Deine Aggression kannst Du besser wonanders abbauen. Für das Budget stimme ich der Empfehlung einer Pianokraft voll zu. Bis auf den schlechte Radioempfang (analog) bietet die Kompaktanlage (und vor allem für eine Kompakte) ein Top Preis/Leistungsverhältnis.


Schlecht geschlafen heute Nacht? Natürlich kann man für Lautsprecher mehr als 800€ ausgeben! Nur zu behaupten für das Geld bekommt man keine guten Lautsprecher finde ich doch schon etwas abgehoben. Ungefähr dasselbe als wenn jemand behauptet: Autos unter 100.000€ taugen nur als Zweitwagen für den kleinen Einkauf zwischendurch!
Hifi-Tom
Inventar
#11 erstellt: 22. Feb 2011, 12:45
Hallo Ingo,

ich empfand Dein Posting auch ein wenig agressiv. Vielleicht interpretierst Du nicht alles negativ u. liest erst mal in Ruhe was ich geschrieben habe. Das hilft manchmal.


Wer hat Dir denn das erzählt?


Der TE hat ein Gesamtbudget von 5-800€ angegeben. Nicht nur für die Lautsprecher, sondern für eine ganze Anlage. Daraufhin habe ich die Pianocraft empfohlen, die für wenig Geld sehr viel Klang bietet. Hat man nun größere Ansprüche bezügl. der Musikwiedergabe muß man schon alleine für die Lautsprecher mehr ausgeben. Den eigenen Anspruch definiert natürlich jeder selber. Es gilt für den TE erst mal zu bedenken wohin die Reise denn gehen soll.


Achso: Sehe gerade Du bist gewerblicher Teilnehmer! Das erzählst also Du Deinen Kunden! Wahrscheinlich dann auch dass man Lautsprecherkabel unter 50€/m und normale Chinchkabel nur für Kofferradios verwenden kann!


Und so einen Blödsinn kannst Du Dir doch einfach sparen. By the way, bei der Pianocraft, die ich nicht führe, braucht man überhaupt keine Kabel, ist schon alles dabei. Und jetzt geh mal einen Kaffe trinken, das wird schon wieder.


[Beitrag von Hifi-Tom am 22. Feb 2011, 12:48 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#12 erstellt: 22. Feb 2011, 16:32
Lies Du dann aber auch nochmal genau nach. Wo bitte habe ich gegen die Pianocraft was gesagt? Finde nur bei TEAC als Import bekommt man deutlich mehr geboten fürs Geld!
Hifi-Tom
Inventar
#13 erstellt: 22. Feb 2011, 21:35

Ingo_H. schrieb:
Lies Du dann aber auch nochmal genau nach. Wo bitte habe ich gegen die Pianocraft was gesagt? Finde nur bei TEAC als Import bekommt man deutlich mehr geboten fürs Geld! ;)


Es geht um das andere, was Du gesagt hast u. wie Du es gesagt hast. Gegen Teac ist generell nichts einzuwenden. Die Pianocraft kann da aber meiner Meinung nach locker mithalten. Aber das muß u. soll der TE alles selber entscheiden.
LukeeeSkywalker
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Feb 2011, 21:41
Ich denke allerdings auch das die gewerblichen Teilnehmer schon zu Kompetenz im Forum beitragen. Immerhin haben die oftmal Komponenten vor den Ohren die wir normalen Nutzer niemals in die Wohnung bekommen

Den Piano Craft war ich auch immer skeptisch gegenüber eingstellt. Auf Ständern und somit auf Kopfhöhe sind die Anlagen klanglich aber echt super. Vorallem das schlichte zeitlos Design ist bestechend, vorallem wenn man nicht viel Platz verbrauchen will.
Du könntest ja auch selbst Komponenten vorschlagen bzw. ungefähr definieren in welche Richtung es gehen soll... Standlautsprecher, Regal..., Brüllwürfel
Ingo_H.
Inventar
#15 erstellt: 23. Feb 2011, 00:17

Hifi-Tom schrieb:

Ingo_H. schrieb:
Lies Du dann aber auch nochmal genau nach. Wo bitte habe ich gegen die Pianocraft was gesagt? Finde nur bei TEAC als Import bekommt man deutlich mehr geboten fürs Geld! ;)


Es geht um das andere, was Du gesagt hast u. wie Du es gesagt hast. Gegen Teac ist generell nichts einzuwenden. Die Pianocraft kann da aber meiner Meinung nach locker mithalten. Aber das muß u. soll der TE alles selber entscheiden.


Finde ich jetzt persönlich nicht, dass Yamaha verarbeitungstechnisch mit den TEAC mithalten kann. Besonders wenn ich an die recht wackligen CD-Schubladen denke und auch sonst finde ich die TEAC haptisch besser als die Pianocraft. Besitze selbst eine der 300er-Serie sowie einen CD-Receiver der 200er Reihe und hatte damit noch nie Probleme. Ebenso habe ich schon einigen Freunden ebenfalls TEAC-Anlagen aus UK besorgt, da ich dort Leute kenne die mir Sachen auch kaufen und selbst schicken, falls Händler nicht nach D liefern wollen. Da hat auch noch nicht eine einzige Anlage irgendeinen Defekt gehabt.

Im übrigen gebe ich Dir Recht, dass mein Text etwas provokativ war, aber ehrlich gesagt hat mich auch Deine Aussage etwas geärgert gute Boxen kosten mehr als 800€. Im Umkehrschluß bedeutet das nämlich für mich, dass alle die günstiger sind Schrott sind und somit alle Besitzer die günstigere Lautsprecher zuhause haben und diese wirklich gut finden etwas an den Ohren haben oder nicht wissen was guter Klang bedeutet. Ich besitze nämlich ein Paar Standlautsprecher Mordaunt Short 914i und ich behaupte mal das sind wirklich sehr gute und durchaus audiophile Lautsprecher und deshalb regt mich so eine Aussage etwas auf. Neulich war sogar jemand hier vom Forum bei mir zu Besuch und wollte sich die Lautsprecher rein interessehalber mal anhören, da ich so davon begeistert bin. In Verbindung mit meiner TEAC-Referrence 300 fand er die in einem 20m2 Raum für das Geld durchaus beeindruckend und sagte mir er hat schon deutlich schlechtere Lautsprecher für das vielfache dessen was die Mordaunt kosten gehört (derjenige ist im übrigen jemand der wirklich sehr sehr viel Ahnung von der Materie hat). Außerdem war das mit Sicherheit keine Gefälligkeitsaussage, da ich ihn ausdrücklich drum gebeten hatte eine ehrliche Meinung abzugeben und ich auch nicht beleidigt wäre wenn er sagt das klingt nicht gut. Im übrigen wage ich zu bezweifeln, dass Du schon alle Lautsprecher bis 800€ selbst gehört hast und somit auch keine solchen Pauschalaussagen treffen kannst!

In diesem Sinne: Peace!


[Beitrag von Ingo_H. am 23. Feb 2011, 00:20 bearbeitet]
Das_Ohr
Stammgast
#16 erstellt: 23. Feb 2011, 03:28
@all:
Sorry... ich will keinen hier persönlich angreifen und sicherlich nicht wie der Besserwisser schlechthin daherkommen!
Daher nehmt mir folgende Aussage bitte nicht übel, okay?

@TE:
Mein Lieber,
sind wir doch ehrlich zueinander, einverstanden?
Du sagst selber, Du seist völliger Beginner im Bereich HiFi, richtig?
Ich gebe allen recht, dass man mit einer "Kompaktanlage" je nachdem WAS MAN WILL erstmal "glücklich" werden kann.
Jedoch macht das aus meiner Sicht anhand Deiner Aussagen und meiner Vermutungen keinen Sinn (sollten diese Vermutungen falsch sein, korrigiere mich bitte).

Su sagst, dass Du gern mal House hörst... und ich kenne niemanden, der dies gern in einer Lautstärke tut, wie meine liebe Mutter ihr WDR2 beim Kochen. Natürlich können auch Kompaktanlagen "laut" - jedoch ist das nur noch Gequäke was da an deinem Trommelfell ankommt!

Lange Rede, kurzer Sinn - meine Empfehlung:
Kauf Dir eine einfache Soundkarte, falls Du Dich mit Einstellungen und solchen Dingen nicht auskennst und lass Dir nix erzählen von wegen "die Karte klingt nicht...usw".
Für den Anfang ist eine AUDIOTRAK Prodigy HD2 (für kleines Gelb bei ebay - hier zum Beispiel) eine super Lösung.
Diese schraubst du in Deinen PC.
Ein halbwegs gutes Laufwerk im PC macht auch Sinn, falls Du noch keins hast (Z.B. Plextor).
Eventuell kannst Du ja den Receiver Deines Dads benutzen und kannst Dir somit (vorerst) einen eigenen Verstärker sparen, da wir ja erstmal abwarten können, ob aus dem Thema HiFi DEINE neue Leidenschaft wird.
Das übrige Geld (~700€) investierst du in gepflegte, gebrauchte Standlautsprecher, die aus guten Händen kommen (also von Menschen, die damit KEINE Partys beschallt haben und Treble und Bass am Verstärker voll reingedreht hatten, weil dat dann geiler is´!
Für meine Bruder z.B. kaufte ich vor einem Jahr ein Paar Heco Victas 500 (oder so ähnlich) für 120€.
Für das Geld laufen die super!!!
Wenn ich nun überlege, dass Dein Budget sogar deutlich über 120€ liegt, bin ich mir absolut sicher, dass Du mit der Soundkarte und dem Receiver Deines Dads (falls Du diesen dafür nutzen kannst) und einem guten Paar Lautsprecher den bestmöglichen Einstieg in die HiFi-Welt hast.
Als Tipp:
Lass Dich nicht vom Äußeren, dem Namen oder irgendwelchen Tests blenden - was denkst Du wieviel Gelder dort fließen (mehr sag ich dazu nicht ).
Schau (und HÖRE) Dich einfach mal um damit Du herausfindest in welche Richtung es gehen soll.
Mein Bauchgefühl jedoch sagt mir, dass ein potenter Bass und gute Lautstärkereserven Dir wichtiger sein dürften als der Wunsch danach, die Hornhaut eines Gitarristen beim Rutschen über die A-Saite einer akustischen Gitarre zu hören.
Somit sollten es "kräftige" Lautsprecher sein.
Schau mal, ob Du ein Paar IQ TED aus vergangen Jahren ergattern kannst. Falls Du Fragen hast... ich werde antworten!

Viel Erfolg!!!


[Beitrag von Das_Ohr am 23. Feb 2011, 03:32 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#17 erstellt: 23. Feb 2011, 11:48

Besitze selbst eine der 300er-Serie sowie einen CD-Receiver der 200er Reihe und hatte damit noch nie Probleme. Ebenso habe ich schon einigen Freunden ebenfalls TEAC-Anlagen aus UK besorgt, da ich dort Leute kenne die mir Sachen auch kaufen und selbst schicken, falls Händler nicht nach D liefern wollen. Da hat auch noch nicht eine einzige Anlage irgendeinen Defekt gehabt.


Nochmal, ich habe nichts gegen TEAC. Ein Freund von mir hat eine Pianocraft, da ist auch noch nie was drann gewesen, die läuft also auch völlig problemlos. Ob der Poti-Knopf nun aus Metall od. Kunstoff ist, halt ich persönl. in dieser Preiskategorie nicht für wichtig, aber dies muß jeder für sich selber entscheiden.


Im übrigen gebe ich Dir Recht, dass mein Text etwas provokativ war, aber ehrlich gesagt hat mich auch Deine Aussage etwas geärgert gute Boxen kosten mehr als 800€. Im Umkehrschluß bedeutet das nämlich für mich, dass alle die günstiger sind Schrott sind und somit alle Besitzer die günstigere Lautsprecher zuhause haben und diese wirklich gut finden etwas an den Ohren haben oder nicht wissen was guter Klang bedeutet.


Nein das bedeutet es nicht, das ist das was Du daraus gemacht hast. Das ganze ist, wie ich schon schrieb, auch stark vom Anspruch des einzelnen abhängig. Wirkl. gute Boxen, die auch Im Bassbereich tief runter gehen (echte 30 Hz) u. dort sauber & trocken agieren, kosten meist ein vielfaches des hier veranschlagten Budgets. Wie gesagt, jeder soll u. muß seine Prioritäten setzten.


Ich besitze nämlich ein Paar Standlautsprecher Mordaunt Short 914i und ich behaupte mal das sind wirklich sehr gute und durchaus audiophile Lautsprecher und deshalb regt mich so eine Aussage etwas auf.


Ich wollte Deinen Lautsprechern in keinster Weise zu nahe treten, ich habe auch überhaupt kein Problem damit, wenn einer mit einem Küchenradio (z.B. meine Frau ) glücklich ist.


In diesem Sinne: Peace!


Wir sind hier in einem virtuellen Space, wo man seinen Gegenüber nicht sieht u. meist auch nicht kennt, da macht der Ton noch mehr die Musik als sonst.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Empfehlungen für gute Stereoanlage
Gorge am 21.09.2007  –  Letzte Antwort am 22.09.2007  –  2 Beiträge
Lautsprecher Empfehlungen für Trance.
Tranceformer117 am 17.03.2016  –  Letzte Antwort am 18.03.2016  –  10 Beiträge
Lautsprecher für Stereoanlage
Samira am 07.01.2005  –  Letzte Antwort am 07.01.2005  –  8 Beiträge
lautsprecher für stereoanlage
schlüter1250 am 05.05.2007  –  Letzte Antwort am 06.05.2007  –  13 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher für Stereoanlage
little-canadian am 17.12.2014  –  Letzte Antwort am 06.01.2015  –  27 Beiträge
suche empfehlung für eine stereoanlage
hmkay am 07.04.2007  –  Letzte Antwort am 15.04.2007  –  21 Beiträge
Mobiler Bluetooth Lautsprecher Empfehlungen
HiFCr am 06.05.2014  –  Letzte Antwort am 09.05.2014  –  4 Beiträge
Standlautsprecher: Empfehlungen für Wiedereinsteiger
BabbleBoy am 10.04.2007  –  Letzte Antwort am 18.04.2007  –  46 Beiträge
Empfehlungen für "alten" Verstärker
Alecexx am 06.11.2008  –  Letzte Antwort am 08.11.2008  –  5 Beiträge
Stereoanlage für Wandmontage gesucht
CL am 15.06.2011  –  Letzte Antwort am 16.06.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedLobo1949
  • Gesamtzahl an Themen1.345.804
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.234