Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


kauftipp: yamaha hs80m oder elac am150

+A -A
Autor
Beitrag
exzessone
Stammgast
#1 erstellt: 14. Jul 2011, 13:05
sind mittlerweile soweit, dass wir uns zwischen den beiden LS entscheiden müssen.

(vorgeschichte in anderen threads bekannt aber hier nochmal die eckdaten)

18qm raum, ab und zu mal pegel, alles an musik, detailreichtum sollte vorhanden sein!

also welche würdet ihr spontan, abgesehen von der optik nehmen?

ich habe die befürchtung, dass die elac, für die raumgröße, auch wenn elac meint, sie spielen auch super in 35qm, nicht ausreicht, wenn man mal einen tick lauter machen will.

was denkt ihr?
Harlekin68
Neuling
#2 erstellt: 20. Jul 2011, 13:49
Habe beide Lautsprecher jeweils als Surround Setup bei mir Zuhause.

PC im Arbeitszimmer: 3x HS80M als Front/Center plus 2x HS50M als Surround, alles unsymmetrisch verkabelt.
Heimkino Wohnzimmer: 5x AM 150, symmetrisch verkabelt.

Ja, so ihre Berechtigung haben beide Lautsprecher. Die HS80M rummst durch ihren größeren Bass sicher mehr, die ELAC darf man hier aber trotz ihrer Größe sicher nicht unterschätzen. Auch hier kann man von einem guten Bassfundament sprechen, das man ihr von der Optik her nicht zutraut. Was Auflösungsvermögen und Transparenz sowie Abbildung der Bühne angeht, liegt die AM 150 meinem subjektiven Gefühl her nach wahrnehmbar vorne. Mir bereitet sie beim Musikhören und Heimkino mehr Spass. Die HS80M ist nicht schlecht und sicher deutlich besser als was sich im passiven Lager in dieser Preisklasse tummelt, aber an die AM 150 kommt sie nicht ganz heran.

Technisch bietet die ELAC durch ihre digitalen Eingänge sicher auch mehr, Frage ist nur, ob man es benötigt. Eine Cinch Buchse hat sie für unsymmetrischen Anschluss auch direkt, wobei der Adapter Cinch/Klinke-Mono für die HS80M auch nur ein 50 Cent Artikel ist.

An sich bieten beide Lautsprecher für ihr Geld einen wirklich sensationellen Gegenwert was den Klang betrifft, Verarbeitung ist bei der ELAC besser. Es kommt jetzt darauf an, was Du möchtest. Geht es um Spass am Hören und darf/soll es auch mal deutlich lauter sein, würde ich zur HS80M greifen, die auch im Paar preiswerter ist als die AM 150. Die ELAC ist etwas "seriöser", von der Optik auch für's Wohnzimmer geeignet und bietet eine bessere Flexibilität bei den Anschlüssen.
Rubachuk
Inventar
#3 erstellt: 20. Jul 2011, 14:12
Mich würde jetzt noch interessieren, womit du die 5 Elac AM 150 symmetrisch verkabelt hast - sprich, mit welchem Zuspieler/Verteiler?
Harlekin68
Neuling
#4 erstellt: 20. Jul 2011, 15:11
DENON 3808 -> Behringer DI800 -> ELAC AM 150

Ein Problem ist die DI800, klanglich einwandfrei, ist leider das Einschaltknacken gar nicht unterdrückt. D.h. immer erst DI800 und dann die AM 150 einschalten. Gelöst jetzt per Harmony und Intertechno Funksteckdose.

Langfristig ist aber ein Marantz AV7005 oder Onkyo 5508 angedacht, um die DI800 wegzubekommen.

Oder, was immer noch mein Wunschszenario wäre, ist eine Surround Vorstufe die aus 5.1 dann direkt 3x SPDIF (oder AES/EBU) mit jeweils zwei Kanälen in einem SPDIF Kanal. Das wäre klasse...habe aber noch nichts in der Richtung gefunden.
Rubachuk
Inventar
#5 erstellt: 21. Jul 2011, 11:28
Wenn du so `ne Surround Vorstufe finden solltest, geb mir Bescheid
Hab mich auch schon bei Thomann etc. umgesehen, ob es im Profi Bereich was gibt - leider ohne Erfolg...
Aber wieso treibst du überhaupt den Aufwand mit der DI Box, um ein symmetrisches Signal zu erzeugen?
Harlekin68
Neuling
#6 erstellt: 21. Jul 2011, 14:59
Ja, das scheint irgendwie der heilige Gral zu sein...auf aktives-hoeren.de gibt es jemanden, der hat sich sehr professionell einen Surround Decoder umgebaut.

Auf symmetrische Verkabelung bin ich gegangen, da ich relativ lange Kabellängen von bis zu max. 20m zu überbrücken habe. Ich stand also vor der Wahl, entweder lange Cinch-Kabel zu kaufen, diese wieder selber zu löten oder gleich auf XLR Kabel zu gehen. Wenn ich fertig Cinch-Kabel und XLR Kabel in 20m länge vergleiche, sind sie gleich teuer und die Qualität der XLR Kabel ist um Klassen besser. Habe mir bei Thomann entsprechende von Cordial gekauft und die sind Top in der Verarbeitung, sind von der Kapazität okay und mir zerbröselt nicht der Mantel nach 2 Jahren oder härtet aus. Die DI Box habe ich für kleines Geld bei ebay geschossen. Im Endeffekt hat mich jetzt die symmetrische Verkablung in Summe vielleicht 80,00 EUR mehr als reine unsymmetrische Cinch-Kabel gekostet.


[Beitrag von Harlekin68 am 21. Jul 2011, 15:00 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha HS80M oder Elac AM150 oder Adam A7X
unterspannung am 14.01.2011  –  Letzte Antwort am 17.02.2011  –  3 Beiträge
Kauftipp
Benjamin1 am 03.10.2006  –  Letzte Antwort am 05.10.2006  –  3 Beiträge
Adam A5 oder Yamaha HS80M
Hitchhikers am 10.03.2010  –  Letzte Antwort am 11.03.2010  –  4 Beiträge
Hifi Stereo oder 5.1 - Kauftipp?
BigBirdBibo am 27.07.2014  –  Letzte Antwort am 01.10.2014  –  61 Beiträge
Verstärker-Kauftipp
Heartagram am 24.11.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2006  –  182 Beiträge
Suche Kauftipp
ludwigpaul am 20.06.2004  –  Letzte Antwort am 21.06.2004  –  2 Beiträge
LS-Kauftipp
phil_the_grill am 28.10.2004  –  Letzte Antwort am 29.10.2004  –  9 Beiträge
Verstärker für ELAC 105: Denon oder Yamaha?
petemande am 02.05.2016  –  Letzte Antwort am 03.05.2016  –  3 Beiträge
Swans M200 MK3 vs. YAMAHA HS80M
derechteLukas am 16.02.2011  –  Letzte Antwort am 23.07.2013  –  12 Beiträge
Bitte um Kauftipp
cerrone am 04.08.2004  –  Letzte Antwort am 04.08.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedNathing
  • Gesamtzahl an Themen1.345.667
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.645