Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Verstärker-Kauftipp

+A -A
Autor
Beitrag
Heartagram
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Nov 2005, 22:14
Hallo zusammen, ich bin einer dieser Neulinge mit viiielen Fragen. Kommen wir gleich zur dringendsten:
Ich muss mir leider einen neuen Stereo-Verstärker zulegen, habe aber leider nicht die Kohle, die ich gerne investieren würde.
In die engere Auswahl kamen:
- TEAC AR 600
- SHERWOOD AX 5103
- MARANTZ PM 7001
- YAMAHA AX 596
Hat jemand eines dieser Geräte und kann mir Tipps geben? Ich war schon drauf und dran, mir den Yammi zuzulegen. Habe aber zuletzt nur Schlechtes darüber gehört (klanglich viel zu hoch, sehr reparaturanfällig mit schlechtem Service).

Ach so: Neue Regalboxen sollen folgen, da habe ich mich noch nicht festgelegt (evtl. Nubox 360...), und es geht mir natürlich nur um Stereoverstärker. Kein Surround, kein anderer Schnickschnack.

Ich hoffe der ein oder andere von euch kann mir meine Kaufentscheidung etwas vereinfachen, denn leider kann ich in meiner Nähe nirgends alle Geräte probehören...

Muchas Dankas,

Heartagram
van_loef
Stammgast
#2 erstellt: 25. Nov 2005, 06:17
Hallo Heartagram,

erstmal Willkommen im Forum

Dann wäre auch gut zu wissen wo deine preisliche Schmerzgrenze liegt.

Aufgrund der von dir aufgeführten Geräte kann man ja bereits einen ungefähren Preisrahmen abstecken.

Ich nehme an du willst den Amp neu kaufen und nicht gebraucht.

In der Preisklasse kann ich persönlich nach eigenen Hörerfahrungen den NAD 390 BEE oder einen der kleinen Cambridge Verstärkern empfehlen.

Auch der von dir aufgeführten Marantz ist kein schlechter Kauf.

Zu der Qualität die Yamaha heute an den Tag legt kann ich nichts sagen. Ich hatte jahrelang den AX 890. Klanglich sicher voll OK allerdings meiner Meinung nach nicht so gut wie die NAD Geräte.

Alles Geschmacksache.
Wenn du die Möglichkeit hast dann probehören.

Was fürn Verstärker hattest du denn bis jetzt?


Gruß

vanloef
Heartagram
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Nov 2005, 07:14
Hallo und vielen Dank!
Ich habe seit ca. 13 Jahren einen AKAI AM 37. War auch immer sehr zufrieden damit, bis er nun so langsam den Geist aufgibt.
Ich würde wie gesagt gern mehr investieren, aber eigentlich dürfen es nicht viel mehr als 300,-€ sein. Der Marantz liegt also eigentlich schon jenseits meiner Schmerzgrenze...
Wenn mir also jemand weitere Verstärker nennen kann...immer her mit der Info

Es grüßt euch

HEARTAGRAM
Wilder_Wein
Inventar
#4 erstellt: 25. Nov 2005, 08:46

Heartagram schrieb:
Hallo und vielen Dank!
Ich habe seit ca. 13 Jahren einen AKAI AM 37. War auch immer sehr zufrieden damit, bis er nun so langsam den Geist aufgibt.
Ich würde wie gesagt gern mehr investieren, aber eigentlich dürfen es nicht viel mehr als 300,-€ sein. Der Marantz liegt also eigentlich schon jenseits meiner Schmerzgrenze...
Wenn mir also jemand weitere Verstärker nennen kann...immer her mit der Info

Es grüßt euch

HEARTAGRAM



Hallo,

bei einem Budget von 300 Euro würde ich dir auch den NAD 320 BEE ans Herz legen. Wenn auch ein Gebrauchtkauf in Frage kommt, dann würde ich dir diesen hier empfehlen:

http://cgi.ebay.de/N...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Gruß
Didi
Heartagram
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Nov 2005, 15:33
Nochmals vielen Dank.
Ich werd mir das gute Teil von NAD wohl mal irgendwo anhören.
Weitere Tipps dürfen aber gerne gepostet werden...

Ciao,

HEARTAGRAM
Heartagram
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Nov 2005, 09:10
Ach noch was:
Kann mir jemand sagen, wie sich der NAD wohl im Zusammenspiel mit der NUBOX macht? Habe bislang (fast) nur gutes über die Nubox-Reihe gehört, und Standlautsprecher kommen bei mir aus Platz-, und Finanzgründen nicht in Frage. Also wird es wohl ein Kampf zwischen der 360 und der 380.
Oder andersherum gefragt: Wer besitzt die Nubox und kann mir sagen, mit welchem Verstärker die ihre Klangreserven freigeben können?
Habe mich inzwischen durchgerungen, auch bis zu 400,-€ für einen Hifi-Stereo-Verstärker rauszuhauen (die sind ja inzwischen schon fast Raritäten...ich wollte mir gestern mal einige Modelle ansehen und -hören, aber die hatten tatsächlich NUR einen Yamaha AX 396, und den will ich auf gar keinen Fall).

Hoffe auf zahlreiche Antworten

P.S.: Nun habe ich gerade gelesen, daß der NAD gar keinen Phono-Eingang hat?! Ich wollte meinen Thorens doch ganz gerne wieder anschließen...scheint doch ganz schön schwer zu sein, wenn man keinen guten Hifi-Shop mit gutem Personal in der Nähe hat...Hilfe!

hEaRtAgRaM


[Beitrag von Heartagram am 27. Nov 2005, 09:37 bearbeitet]
stereo-leo
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 27. Nov 2005, 09:50
Es gibt ein eigenes Nubert-Forum, da könntest du dich mal umschauen.
Ich habe da hin und wieder mal etwas gelesen (bevorzuge selbst aber Canton), und kann daher sagen, daß NAD bei den Nubert-Besitzern einen durchaus guten Ruf geniesst.

Natürlich sollte man immer probehören, allerdings macht das bei Amps nur dann Sinn, wenn man sie dann auch an den Boxen hört, die man haben will. Und bei der von dir angestrebten Preisklasse ist wohl auch der Aufwand nicht mehr ganz gerechtfertigt, sich den ganzen Krempel versuchsweise nach Hause zu holen. Ist aber Ansichtssache.

Was ich letztlich sagen will:
In der Preisklasse ist der hier vorgeschlagene NAD ein sicherer Tip, scheinbar gerade auch mit Nuberts.
Da kann eigentlich nicht viel schief gehen.

Mir persönlich ist die NAD-Optik einfach zu gruselig, also schlimmer und billiger geht eigentlich kaum.
Aber das ist nun wirklich Geschmacksache.
Über den Klang der größeren NADs scheiden sich ja die Geister, aber der hier vorgeschlagene kleine scheint davon ausgenommen, da habe ich noch nie irgendwas negatives drüber gehört.

Heartagram
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Nov 2005, 11:35
Hallo und vielen Dank.
Das Nubert-Forum ist ja leider beim ersten Durchschauen eher ein Vorwurfs- und Gegenvorwurfs-Sammeltopf.
Ich glaube herausgehört zu haben, daß Nubert ein hervorragendes Preis-Leistung-Verhältnis besitzt. Da ich noch nie eine hören konnte, kann ich mir den Klang natürlich nicht vorstellen.
Ich bin kein Bass-Fetischist, also brauche ich keine Disco-Bummbumm-Kisten.
Kleine, feine Kompaktlautsprecher mit "echtem" Klang wären mir am liebsten.
Bin ich da bei Nubert immer noch richtig?
Und ist der Unterschied zwischen der Nubox360 und Nubox380 hörbar/drastisch?

Es grüßt euch

hEaRtAgRaM
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 27. Nov 2005, 11:53

Bin ich da bei Nubert immer noch richtig?


nubert ist ansich nicht falsch... aber imho auch nicht herrausragend.

mein vorschlag: kauf doch einfach boxen und elektronik bei einem händler? viele händler machen dann gerne packetpreise.

desweiteren kannst du dir dann diverse boxen gegeneinander anhören. B&W, dali, asw, magnat, canton, elac, quadral, kef, monotir audio, wharfedale,... die preisklasse ist gut besetzt.

die alte marantz serie wie z.b. der marantz pm 7200 läuft gerade aus - wenn man ne weile sucht, sind da recht gute preise drin.
Quo
Inventar
#10 erstellt: 27. Nov 2005, 11:56

Heartagram schrieb:


P.S.: Nun habe ich gerade gelesen, daß der NAD gar keinen Phono-Eingang hat?! Ich wollte meinen Thorens doch ganz gerne wieder anschließen...scheint doch ganz schön schwer zu sein, wenn man keinen guten Hifi-Shop mit gutem Personal in der Nähe hat...Hilfe!

hEaRtAgRaM


Moin, das stimmt.
Gibt aber gute kleine Phono-Vorverstärker für 100,-€ von NAD (PP 2) oder Pro-Ject (Phono-Box) müßte für 150,-€ zu bekommen sein. Oder schau mal hier:
http://www.hifi-foru...um_id=39&thread=7188
Event. Rotel RA-01 (UVP. 399,-€ incl. brauchbarer Phonovorverstärker).
Klingt (IMHO) nicht ganz so impulsiv, wie der NAD.

Ich glaube herausgehört zu haben, daß Nubert ein hervorragendes Preis-Leistung-Verhältnis besitzt. Da ich noch nie eine hören konnte, kann ich mir den Klang natürlich nicht vorstellen.
Ich bin kein Bass-Fetischist, also brauche ich keine Disco-Bummbumm-Kisten.
Kleine, feine Kompaktlautsprecher mit "echtem" Klang wären mir am liebsten.
Bin ich da bei Nubert immer noch richtig?
Und ist der Unterschied zwischen der Nubox360 und Nubox380 hörbar/drastisch?

Die kleinen Nuberts machen schon ganz schön Bass. Kenne allerdings nur die NuWave 35. Dürfte aber ähnlich der von Dir genannten LS klingen.
Ansonsten müßtest Du Dir mal ein paar LS anhören und Dir die Nuberts zuschicken lassen. Dann kannst Du sie auch ungefähr einordnen.
Gruß Stefan.


[Beitrag von Quo am 27. Nov 2005, 12:04 bearbeitet]
Heartagram
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Nov 2005, 15:11
Prima,
ich werde also voraussichtlich (d.h., falls nicht jemand von euch einen anderen Tipp hat) dise Woche mal nach dem MARANTZ PM 7200 Ausschau halten, weil er im Gegensatz zum NAD 390 BEE einen Phono-Direkteingang hat.
Sollte ich vom Verstärker nicht allzu enttäuscht sein, kommen noch zwei NUBOX 360 oder 380 hinzu. Die kann ich ja notfalls immer noch zurückschicken.
Prima wäre natürlich, falls hier irgendjemand die gleiche Kombo besitzt und aus Erfahrung sprechen kann...

Ciao,

hEaRtAgRaM
van_loef
Stammgast
#12 erstellt: 28. Nov 2005, 08:16
Hallo heartagram,

Falls du die Teile bekommst, berichte dann mal über deinen Eindruck.

Das mit der fehlenden Phonoplatine ist natürlich

Dadurch kommen noc mal mind. 70-100€ dazu.

Dies lohnt sich aber klanglich auch bei Amps mit Phonoplatine.

Gruß
vanloef
Heartagram
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 28. Nov 2005, 09:03
Klar werde ich meine Ergebnisse hier posten. Wird aber aus Zeitmangel und bislang vergeblicher Shopsuche sicher noch ein Weilchen dauern.
Ich weiß...ein separater Phonoverstärker hat so seine Vorteile. Aber für meine 80er-Jahre-Plattensammlung (teilweise nass abgespielt), die ich ohnehin nur sehr selten mal auflege, reicht mir ein "vernünfiger" Phono-Eingang am Amp.
Von den Zusatzkosten und meinen begrenzten Platzmöglichkeiten mal abgesehen.
Weiß jemand, on der TEAC AR 600 einen Phono-Eingang hat? Der käme dann nämlich auch noch in die engere Wahl...

Ciao,

hEaRtAgRaM
Grazer_43
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 28. Nov 2005, 10:35
Hallo!

Also hätte da einen Sony TA-F 870ES Vollverstärker in Top Zustand.Der hätte alles was du dir wünscht.Absoluten Top Phono Eingang.Spiel selbst mit meinem Thorens meine Plattensammlung ab.Wie er an Nubert klingt kann ich nicht sagen,an meinen Canton spielt er toll.Mit meinen neuen Kef´s auch super.Da ich aber auf AV umgestellt hab ist der Sony zu haben.Nebenbei möcht ich erwähnen das ich eine ganze Kette ES Geräte zu verkaufen hab.Tuner,CD,Dat,MD.Alles mit OVP und Alle Geräte in Top-Zustand.
Heartagram
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 28. Nov 2005, 22:55
Ich freu mich...morgen gehts zum Saturn nach Kölle. Die Auswahl ist dort richtig gut, und im Gegensatz zu den anderen Saturnmärkten gibt es am Hansaring gutes Personal und feine Hörräume. Bin mal gespannt, welcher Amp mich beeindruckt...
van_loef
Stammgast
#16 erstellt: 29. Nov 2005, 06:07

Heartagram schrieb:
Ich freu mich...morgen gehts zum Saturn nach Kölle. Die Auswahl ist dort richtig gut, und im Gegensatz zu den anderen Saturnmärkten gibt es am Hansaring gutes Personal und feine Hörräume. Bin mal gespannt, welcher Amp mich beeindruckt...


Hallo,

Da bin ich aber auch gespannt

Die sollen in Köln ja ne Menge Auswahl haben.
Ich war leider schon lange nicht mehr da.
Kannst ja mal deine gewonnenen Eindrücke schildern.

Gruß
vanloef
Heartagram
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 29. Nov 2005, 18:06
Soooo...da bin ich wieder, frisch eingetroffen vom Kölner Saturn.
Wow...hatte nicht damit gerechnet, SO VIELE meiner favorisierten Amps Probehören zu können. Natürlich alle an den gleichen LS mit der gleichen CD (Eagles - Hotel California). Mein Ergebnis der Preisklasse bis ca. 500,- €:
1. NAD C 352
2. MARANTZ PM 7200 KI
3. NAD C 320 BEE
4. HARMAN/KARDON HK 970
Die anderen getesteten Geräte sind doch zu ähnlich, um positiv oder negativ aufzufallen (Denon, Teac...) AUSSER:
YAMAHA AX 596 <--- Totaldurchfall
Klingt echt supermies, wenn man einen der anderen Amps zum direkten Vergleich hat, man sollte schon auf den ganz hellen Klangtyp stehen um den Yammi zu kaufen. Wenn ich bedenke, daß ich gaaanz kurz davor war, den zu bestellen...

Power ist halt doch nicht Alles!

hEaRtAgRaM
stereo-leo
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 29. Nov 2005, 18:20

Heartagram schrieb:
Soooo...da bin ich wieder, frisch eingetroffen vom Kölner Saturn.
Wow...hatte nicht damit gerechnet, SO VIELE meiner favorisierten Amps Probehören zu können. Natürlich alle an den gleichen LS mit der gleichen CD (Eagles - Hotel California). Mein Ergebnis der Preisklasse bis ca. 500,- €:
1. NAD C 352
2. MARANTZ PM 7200 KI
3. NAD C 320 BEE
4. HARMAN/KARDON HK 970
Die anderen getesteten Geräte sind doch zu ähnlich, um positiv oder negativ aufzufallen (Denon, Teac...) AUSSER:
YAMAHA AX 596 <--- Totaldurchfall
Klingt echt supermies, wenn man einen der anderen Amps zum direkten Vergleich hat, man sollte schon auf den ganz hellen Klangtyp stehen um den Yammi zu kaufen. Wenn ich bedenke, daß ich gaaanz kurz davor war, den zu bestellen...

Power ist halt doch nicht Alles!

hEaRtAgRaM


Wäre schon interessant zu wissen, an welchen Boxen die Amps gelaufen sind.
Nicht jede Box schmeichelt jedem Amp- und umgekehrt.

Der "Totalausfall" des Yam könnte auch an der "falschen" Box liegen, während ich auch dem HK zutraue, mit der "richtigen" Box großartig zu klingen.
Die Kombination machts.

Heartagram
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 29. Nov 2005, 18:30
Da für mich nur Regalboxen (Kompaktlausprecher) in Frage kommen, bat ich den freundlichen Saturn-Mitarbeiter (ja, sowas gibts) natürlich auch darum, solche zu verwenden. Die Hörprobe fans also statt mit MAGNAT Quantum 903.
Kannte ich vorher nicht, Testberichte sind allerdings prima.
Aber ich hab ja eh vor, mir die NUBOX 380 zu bestellen...

Ciao,

hEaRtAgRaM
Emo
Inventar
#20 erstellt: 29. Nov 2005, 19:56
Was wo wie? AX-596 und hell? Fehler im Aufbau oder Defekt!

Der Yamaha ist tendeniell sogar recht sanft in den Höhen und hätte dir im Bass das Hemd wegblasen müssen. So zumindest kenne ich mein "Baby" nach zig Vergleichen auch mit Highendgeräten.

Gruß, Kevin
Wilder_Wein
Inventar
#21 erstellt: 29. Nov 2005, 20:06
Hallo,

also die Yamahas sind schon bekannt für ihren tendenziel hellen Sound. Ich hatte selbst den AX-496 und kann das nur bestätigen. Trotzdem, für den Preis sind die Yamahas schon verdammt gute Geräte.

Gruß
Didi
Emo
Inventar
#22 erstellt: 29. Nov 2005, 20:24
Den 496er kenne ich nicht wirklich.

Ich kann nur sagen, dass der 596er nicht hell klingt - verglichen mit Referenzen. Was dunkler als der 596er klingt ist zwangsläufig weg vom Ideal.

Hab den Yamaha mal mit Sherbourn Monoblöcken (2000Euro/Stück) an ner Audionet MAP-V2 verglichen. DAS war Yamaha Sound! Ekelhaft hell. Dagegen war der Yammi sanft um pumpte untenrum bis der Arzt kommt... und nein, die Sherbourns waren nicht verpolt angeschlossen.

Wie kommt es nun zu diesem Eindruck? Zum einen glaube ich, das im Kölner Saturn wohl was mit dem Anschluss nicht stimmte, zum Anderen ist es überhaupt der Gedanke, dass Yamaha ja hell sein MUSS. Ist genauso wie bei Essen, denkt man vorher "igit", schmeckt es einem zuerst auch so wie man es dachte - menschlich. Genauso ging es mir mit dem Yamaha. Auch ich dachte über lange Zeit, dass er viel zu hell wäre. Das ging soweit, dass ich ihn schon im "numarkt" insertiert hatte. Der Vergleich mit amtlichen AMPs hat mich so verblüfft, dass ich den Yammi ab sofort für immer behalten werde, einfach geniales Gerät. Klanglich wie technisch - Gehäuse könnte evtl. hochwertiger sein.

Gruß, Kevin
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 29. Nov 2005, 21:34
ich habe den yami schon gelegentlich gehört. und seine helligkeit (imho eher schrillheit) konnte ich auch ohne probleme blind heraushören. bei diversen konkurrenzprodukten viel mir eine zuweisung schon sehr viel schwieriger. ja, der yamaha war richtig angeschlossen.

der "helle" sound tritt ab ca 10 uhr volume auf, wenn ich mich richtig erinnere. für mich das zeichen, dass er nicht genügend reserven hat. die 155 watt die der leisten soll hat der höchstens bei ebay.

obwohl der helle sound angeblich von den vorstufen kommen soll - wenn man die überbrückt, soll der amp normal klingen. was gegen meine vermutung mit den leistungsreserven sprechen würde.
Emo
Inventar
#24 erstellt: 29. Nov 2005, 21:48
Da bist du auf dem Holzweg. Die Vorstufe ist 1a. Die Endstufe haut locker 30v an 4 Ohm raus (gehörmässig eher mehr), was mal eben knapp 300W sind (wie gesagt, gehörmässig). Mehr kann ein NAD C-372 auch nicht.

Denke mal andersrum: Der Yammi liefert bei hohen Pegeln genug Power um den Mittel-Hochton voll auszusteuern, was in diesem Preissegment einzigartig ist. Genau dieser Eindruck bestätigte sich auch mit den Sherbourns. Der Klang wurde auch hell bei hohen Lautstärken. Das liegt zum Einen an den LS, zum Anderen an den Ohren, welche bei hohen Lautstärken auf diese Frequenzberreiche empfindlicher reagieren.

Günstigerere Konstruktionen machen bei hohen Pegeln obenrum eher "dicht", was sie angenehmer aber auch "falscher" macht.

Glaub es oder nicht, es ist so.

Gruß, Kevin
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 29. Nov 2005, 21:50
dann machen die burmester endstufen wohl auch bei den pegeln dicht. wirklich schade, anscheinend eine stark überschätze marke.
Emo
Inventar
#26 erstellt: 29. Nov 2005, 21:53
Schonmal was von bewusst abgestimmt gehört? Viel teure Amps sind im Kern schon warm, das bleiben sie dann natürlich auch (zmd. relativ) bei hohen Pegeln.

Gruß, Kevin
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 29. Nov 2005, 21:59
sicher habe ich davon gehört. aber das würde heißen: alle verstärker bis auf den yamaha sind bewusst falsch abgestimmt. und zwar alle gleich.

wobei die durchschnittlichen dämpfungsfaktoren von den großen nad, marantz, burmester,... geräten kombiniert mit ihren extrem geraden frequenzgänen wenig platz fürs "abstimmen" lassen. haben sich die jungs wohl gut abgesprochen.

versteh mich nicht falsch: es freut mich, dass du mit deinem yami zufrieden bist - wenn deine boxen/ohren damit zufrieden sind: schön das du eine gute kombi gefunden hast. du bist nicht der erste hier, der yamaha 596 sound mag.

ich persönlich würde den amp eher bei sehr warm abgestimmten boxen wie z.b. wharfedale in die nähere wahl ziehen. an meinen B&Ws fand ich den yamaha absolut unerträglich.
Emo
Inventar
#28 erstellt: 29. Nov 2005, 22:04
Naja, wenn ich mal Lust hab, mach ich nochmal komplette Messungen von dem Teil und stell sie Online.

Aber soviel sei gesagt: Da werden einige Highendamps im Regen stehen bleiben.

Vorgeschmack? Is zwar der 592er, der 596er hat ne andere Vorstufe (besser) und ein paar kleine Verbesserungen in der Endstufe:

http://www.tnt-audio.com/ampli/yamaha592_e.html

Er hat die Leistung nicht nur auf dem Papier, er hat deutlich mehr als wie auf dem Papier. Messtechnisch belegbar!

Ausgeschlossen st natürlich die Subjektivität und wenn er dir nicht gefällt nutzt dir die beste Konstruktion nix. Ihn allgemein als hell oder schlapp hinzustellen ist aber grober Unfug!

Gruß, Kevin
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 29. Nov 2005, 22:11
der "natürliche helle sound" des yamahas ist mir persönlich nur von conrad car hifi endstufen bekannt - und zwar dann, wenn sie völlig überlastet sind. also eigentlich immer.

ich habe hier mit interesse schon sehr viele berichte von verstärker hörproben gelesen. viele hatten probleme z.b. nad, rotel oder marantz bei moderaten pegeln zu unterscheiden. aber bisher habe ich immer das wort hell gelesen, wenn es um den 596 geht. und das auch von leuten, die hier im forum komplett neu waren.

ich nehme das "schlapp" zurück. wenn man das gezischel aushällt (je nach box), kann man ziemlich aufdrehen.

aber das hell nehme ich auf gar keinen fall zurück.
Emo
Inventar
#30 erstellt: 29. Nov 2005, 22:15
Naja, Gott sei Dank hat jeder seine eigene Meinung...

Und ich weiss jetzt, dass du auch meinen dicken Sony unerträglich hell finden würdest, neben Pioneer....

Höhenmenge is nämlich nicht Unterscheidbar, nur Auflösung.

Hast du evtl. ein defektes Modell gehabt?

Gruß, Kevin
Heartagram
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 29. Nov 2005, 23:31
Tach,
ich glaube nicht, daß der Yammi falsch angeschlossen oder defekt war. Die Power (Bass) war auch nicht zu überhören. Aber sobald der Umschalter auf den Marantz bzw. NAD gestellt wurde, war der Sound gleich DEUTLICH besser. DEUTLICH!!!
Der Yamaha war sehr hell und ließ das "Volumen" vermissen. Much body, no soul...
Aber natürlich ist dies nur MEINE Meinung, jeder mag sicher einen anderen Klang.
Ach nochwas: Ich wusste anfangs NICHT, welcher Verstärker grad läuft (der Verkäufer befand sich mitsamt Umschalter in meinem Rücken). Aber immer wenn ich sagte "Wow", dann waren es entweder Marantz oder NAD. Wenn ich sagte "Schnell weiter"...Yamaha!

Ciao,

hEaRtAgRaM
van_loef
Stammgast
#32 erstellt: 30. Nov 2005, 06:16
Hallo zusammen,

Streitet euch nicht

Die Hörerfahrungen von "Heartagram" kann ich durch meine, vor einigen Wochen gemachte Erfahrung, bestätigen.

Ob der Yammi heller klingt weiss ich nicht mehr, ist mir jedenfalls nicht übertrieben aufgefallen.

Aber die NAD Geräte z.B. lösten feiner auf, waren raümlicher und im Grundtonbereich sauberer.

Drum viel meine Wahl dann auf NAD. Das Preis/Leistungsverhältnis hat natürlich auch eine Rolle gespielt.

Gruß
vanloef
Heartagram
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 30. Nov 2005, 07:39
Tach,
ich hoffe es ist nicht so rübergekommen, als ob ich mich mit irgendjemandem streiten wollte. Das hab ich echt nicht vor, ich wollte lediglich meine "Hörproben" weitergeben, weil ich
a) darum gebeten wurde und
b) selbst auch gerne die Meinungen anderer Forenuser durchlese
Also: Es soll sich bitte niemand auf den Schlips getreten fühlen!

Ciao,

hEaRtAgRaM
Emo
Inventar
#34 erstellt: 30. Nov 2005, 15:20
Jeder hört halt anders. Man kauft sich eben das, was einem am besten gefällt.

Was mich an einigen Erfahrungsberrichten einfach stört, ist das man einen andersartigen klang als scheisse, schrottig oder sonst wie hinstellt und damit auch noch Leute berät...

Das geht nicht! Der 596er ist und bleibt ein heisser Kandidat, selbst gegen einen C-372. Mir zum Beispiel gefällt NAD mitnichten, wollte in meinen Ohren im Direktvergleich mit dem Yammi nicht klingen...



Gruß, Kevin
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 30. Nov 2005, 18:15
ist ja auch nicht verboten. wenn du deinen amp gefunden hast - prima
Rhodan
Stammgast
#36 erstellt: 30. Nov 2005, 18:30
Hab auch so ein Yamaha-Monster - nie wieder diese Marke.

Hart, hell, technisch klingend - brrr.
Emo
Inventar
#37 erstellt: 30. Nov 2005, 18:44
Hihi, wie lustig Meinungen auseinander gehen und das mit größter Verteidigung

Ich denke, dass jeder Amp genauso betroffen ist von Geschmäckern, Yamaha trifft es halt doppelt hart weil deren AMPs seit eh und je einen hellen Ruf haben.

Was auch stimmt, einen 1090er z.B. finde ich unerträglich hell



Gruß, Kevin
Heartagram
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 30. Nov 2005, 20:39
Tach,
mal wieder was Neues:
Nun hatte ich mich ja schon fast auf den MARANTZ 7200 festgelegt. Eigentlich lag er nur deshalb hauchdünn vor dem NAD, weil ich doch einen separaten Phonoeingang haben wollte.
Nun habe ich aber den MARANTZ 7001 angeboten bekommen für 400,-€ (neu, versteht sich). Der soll lt. Verkäufer NOCH besser sein als der 7200. Kann mir dazu jemand etwas sagen?
Und dazu wurden mir Kompaktlautsprecher der Marke HANS DEUTSCH Modell HD 308 für 400,-€ das Paar angeboten. Waren wohl mal deutlich teurer, aber ich kenn die Marke gar nicht. Die LS sollen sehr gut mit dem MARANTZ harmonieren. Weiß hierzu jemand etwas zu sagen?

Ciao,

hEaRtAgRaM
Emo
Inventar
#39 erstellt: 30. Nov 2005, 20:48
Das der 7001er anders klingt halte ich für ein Gerücht. Der 7200er is schon ein Recyclingamp aus zig verschiedenen uralten Marantz Modellen.

Die LS kenne ich nicht, hör sie dir an. Was anderen gefällt ist doch im Endeffekt wurscht.

Gruß, Kevin
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 30. Nov 2005, 21:43
das der 7200 ein "recyclingamp" ist kann ich kaum bestreiten - und ich meine das noch nicht mal negativ.

der 7001 hat einige änderungen - z.b im design. auch die technik hat sich leicht verändert. das sich klanglich etwas zum 7200 was geändert hat, halte ich aber für sehr unwahrscheinlich. wogegen der 7200 allerdings als auslauf-recyclingamp allerdings alle kinderkrankheiten hinter sich haben dürfte...

wenn du das neue design magst, würde ich den 7001 nehmen. wenn nicht: du kriegst für den preis bestimmt auch einen 7200 ki als auslaufmodell... hab ihn schon für den preis gesehen. der sollte auf jeden fall besser sein. aber ob der unterschied an unkritischen boxen wirklich hörbar ist...
Golog
Inventar
#41 erstellt: 30. Nov 2005, 22:49
Was die Hans Deutsch Boxen betrifft,stop mal die Zeit, wie schnell du aus dem Hörraum rausrennst.
Aber vielleicht gefallen sie dir ja.
Wilder_Wein
Inventar
#42 erstellt: 01. Dez 2005, 08:46
Hallo,

also der Marantz PM 7001 ist in meinen Augen schon ein sehr guter Verstärker. Vor allen Dingen die Optik und Verarbeitung ist für diese Preisklasse schon überdurchschnittlich gut.

Den Vergleich zu meinem NAD C 372 brauch er keinesfalls zu scheuen. Er spielt schon verdammt schön, der NAD wirkt lediglich eine Spur dynamischer.

Auf jeden Fall ist der Marantz eine Empfehlung wert. Zumal gibt es die neuen endlich auch in Silber.

Gruß
Didi
Emo
Inventar
#43 erstellt: 01. Dez 2005, 14:29
Problem bei NAD und Marantz ist nur, dass sie extrem billige ungekapselte Lautstärkepotis haben

Der Yammi hat vollgekapselte

Naja, wenn man ein wenig dran rumlötet kann man die Marantz Vorstufe in Richtung brauchbar bewegen.

Gruß, Kevin
Sofatier
Schaut ab und zu mal vorbei
#44 erstellt: 01. Dez 2005, 20:06

Emo schrieb:
Problem bei NAD und Marantz ist nur, dass sie extrem billige ungekapselte Lautstärkepotis haben

Der Yammi hat vollgekapselte

Naja, wenn man ein wenig dran rumlötet kann man die Marantz Vorstufe in Richtung brauchbar bewegen.

Gruß, Kevin


"In richtugn brauchbar bewegen" ... köstlich

Ich habe vor mir den "Yammy" ax1020 zu holen.

Da ich Techno/Elektro höre dürfte mich das mit dem "hellen" Klang nich weiter stören, wobei das sicherlich auch viel von dem Ls abhängt.
Zur zeit steht hier noch der ax 396. Wenn der auch so einen "hellen" klang haben sollte,(was ich nicht festellen konnte) und das bei dem ax 1020 genauso ist wird mcih das mit sicherheit nicht allzusehr stören.
Wobei ich mir den auch ncoh anhören werden.

Jetzt meine Frage an euch, was haltet ihr von dem 1020er ?
Heartagram
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 02. Dez 2005, 00:13
Tach,
nach meinem Probehören am Dienstag steht eines ganz sicher fest:
Niemals werde ich mir einen Yamaha-Verstärker kaufen.
Was nutzen mir vollgekapselte Potis, wenn ich den Sound nicht mag? Die Yammis sind meiner Meinung genau das Richtige für junge Leute, die nicht sonderlich viel Kohle haben und ordentlich Power verlangen. Persönlich lege ich aber größeren Wert auf einen guten (will meinen: ausgewogenen) Klang auch bei geringer bis mittlerer Lautstärke.
Und da liegen NAD und Marantz meilenweit vor Yamaha...wer die Möglichkeit hat: Einfach mal Gegenhören. Gleiche CD. Gleiche LS. Gleicher Player.
Ansonsten war ich sehr blauäugig, als ich dachte mit dieser Threaderöffnung ergibt sich mir die Antwort wie von Geisterhand, welcher Verstärker der Richtige für mich ist.
Inzwischen weiß ich: Jedes Ohr hört anders, mehr als eure geballten, persönlichen Meinungen waren nicht zu erwarten.

Aber das ist ja auch schon ne ganze Menge...

Ciao,

hEaRtAgRaM
Dualese
Inventar
#46 erstellt: 02. Dez 2005, 04:04
Hallo Dirk @Heartagram...

Was ICH nicht so ganz verstehe, sind die "Pirouetten" die Du bei der ganzen Sache drehst... !?

Heartagram schrieb:
...da bin ich wieder, frisch eingetroffen vom Kölner Saturn... Mein Ergebnis der Preisklasse bis ca. 500,- € :
1. NAD C 352
2. MARANTZ PM 7200 KI
3. NAD C 320 BEE
4. HARMAN/KARDON HK 970


...Die Hörprobe fans also statt mit MAGNAT Quantum 903. Kannte ich vorher nicht, Testberichte sind allerdings prima. Aber ich hab ja eh vor, mir die NUBOX 380 zu bestellen...

DA... warst Du doch schon so nah´ an der richtigen Lösung dran, daß "sie" Dich fast gebissen hat...
WARUM... lässt Du Dir denn nicht von Deinem tollen Verkäufer einfach ein Paketangebot machen...

Leicht "beschönigte" Testberichte hin- oder her... die MAGNAT Quantum 903 dürfte so ziemlich die beste Kompaktbox sein, die deren Produktionsbänder (is´ doch egal wo...) jemals verlassen hat !?
Und wenn Dir diese nicht sympathisch ist, dann frag´ doch Deinen tollen Verkäufer mal nach der HECO Elan 300 aus gleichem Vertriebshause... Preis-Leistungsverhältnis ebenfalls (fast) unschlagbar !?

Was soll da noch das Rumgezumpel mit der NUBOX 380... KLARO "halber Preis"... aber die Testberichte die Dich vielleicht verlockt haben sind alle 2 - 3 Jahre alt und diese Bauserie eindeutig ein "Abspeck-Produkt"... auch ein Günther Nubert kann nicht zaubern !


...Ansonsten war ich sehr blauäugig, als ich dachte mit dieser Threaderöffnung ergibt sich mir die Antwort wie von Geisterhand, welcher Verstärker der Richtige für mich ist...


NEEEEE... nicht blauäugig... sondern Du versuchst m.E. Dir "...die Hose mit der Kneifzange anzuziehen..." und übersiehst dabei die naheliegensten Lösungen. Leg´ halt die Kneifzange wech...


Rät Dir gutgemeint und grüßt
vom flachen Niederrhein...
Dualese
Roland04
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 02. Dez 2005, 04:25

Dualese schrieb:
Hallo Dirk @Heartagram...


DA... warst Du doch schon so nah´ an der richtigen Lösung dran, daß "sie" Dich fast gebissen hat...
WARUM... lässt Du Dir denn nicht von Deinem tollen Verkäufer einfach ein Paketangebot machen... :?

da stimme ich 100% dualese zu
Heartagram
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 02. Dez 2005, 10:04
Tach,
na sicher haben mir die Magnatboxen gefallen. Kosten aber leider das Doppelte dessen, was ich ausgeben KANN. Wenns nur um das WOLLEN ginge, ständen die LS längst bei mir...
Tatsächlich bin ich über diverse Tests und Kundenmeinungen bei Nubert hängengeblieben...ohne sie jemals gehört zu haben. Das Preis/Leistungs-Verhältnis schien halt sehr gut.
Davon abgesehen kann ich mir die Saturn-Preise nicht leisten, wenn ich die gleichen Sachen im Internet teilweise 150,-€ günstiger bekommen kann.
Aber inzwischen bin ich wohl fündig geworden: Ein kleiner Anbieter aus Berlin hat mich telefonisch sowas von gut beraten, da schlackere ich echt mit den Ohren.
Die Preise sind außerdem klasse, Rückgaberecht hab ich auch (falls mir seine Empfehlungen doch nicht ganz zusagen).
Wenn ich das finaziell hinbekome, werde ich also bald berichten, wie mir die Kombi MARANTZ PM 7001 / HANS DEUTSCH HD 903 gefällt.

Ciao,

hEaRtAgRaM
Emo
Inventar
#49 erstellt: 02. Dez 2005, 12:25

Und da liegen NAD und Marantz meilenweit vor Yamaha...wer die Möglichkeit hat: Einfach mal Gegenhören. Gleiche CD. Gleiche LS. Gleicher Player.


Könntest du die pauschalen Urteilungen unterlassen? Meiner Meinung ist das Unsinn und ich finde Marantz und NAD zum weglaufen, was nu?


Was soll da noch das Rumgezumpel mit der NUBOX 380... KLARO "halber Preis"... aber die Testberichte die Dich vielleicht verlockt haben sind alle 2 - 3 Jahre alt und diese Bauserie eindeutig ein "Abspeck-Produkt"... auch ein Günther Nubert kann nicht zaubern !


Die Kunst besteht darin, einen ordentliche LS zu bauen, der auch immer ohne es anzupreisen weiterentwickelt wird. Ich finde es toll, dass Nubert nicht alles übern Haufen schmeisst. Die Produkte sind super und entsprechen immer dem neuesten Stand der Technik.

Seitdem ich meine 380er habe finde ich die ganzen Magnaten und Cantn in ordentlichen Testen zum Kotzen! Mann muss allerdings Ahnung haben, für "Geschmackshörer" is Nubert wohl nix, dafür sind sie einfach zu "monitorig" perfekt.

Alleine die Weiche inner 380er kommt auf ca. 70 Euro im Selbstbau, noch Fragen?

Gruß, Kevin
Dualese
Inventar
#50 erstellt: 02. Dez 2005, 12:41

Emo schrieb:
... noch Fragen? ...


N E I N ... keine Fragen Herr Schlaumeier !

Nur die Feststellung, daß Du Dich über die Aussagen anderer Leute "mokierst" und selbst ´ne reichlich dicke Lippe riskierst...

Trotzdem...
Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 02. Dez 2005, 12:50
tag dualese!

wie schön, dass ich als abwechselung mal nicht selber auf deiner feindesliste stehe...

und, siehe da... ich stehe sogar mal an deiner seite! der tag bekommt ein dickes rotes kreuz im kalender
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha AX-596 + Nubox481?
am 17.08.2007  –  Letzte Antwort am 21.08.2007  –  14 Beiträge
marantz pm 7001
dj_muy am 08.09.2009  –  Letzte Antwort am 08.09.2009  –  2 Beiträge
Yamaha AX-596 oder AX-1050 ???
ExcessRos am 03.12.2004  –  Letzte Antwort am 09.12.2004  –  11 Beiträge
YAMAHA AX 596
micsimon am 09.06.2005  –  Letzte Antwort am 09.06.2005  –  10 Beiträge
Verstärker: Marantz PM-4001 oder PM-7001?
XphX am 21.07.2008  –  Letzte Antwort am 21.07.2008  –  16 Beiträge
ASW Cantius VI mit AX-596?
Soulsinger am 16.06.2004  –  Letzte Antwort am 27.06.2004  –  27 Beiträge
Boxen für Yamaha AX-596
gnipsch am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 01.03.2004  –  16 Beiträge
Teac A-R600 oder Yamaha ax 596???
dernikolaus am 24.03.2004  –  Letzte Antwort am 26.03.2004  –  4 Beiträge
Kauftipp
Benjamin1 am 03.10.2006  –  Letzte Antwort am 05.10.2006  –  3 Beiträge
Yamaha AX-596 mit HD 970
mckency am 17.10.2005  –  Letzte Antwort am 02.01.2008  –  12 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • Marantz
  • NAD
  • Heco
  • Focal
  • Dynaudio
  • Sherwood
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkeinefarben
  • Gesamtzahl an Themen1.344.821
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.503