Yamaha AX-596 ersetzen

+A -A
Autor
Beitrag
horst696
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jul 2021, 12:20
Guten Tag,

Ich würde gerne meinen Yamaha AX-596 Stereo Vollverstärker durch einen Yamaha R-N803D ersetzen um ein wenig flexibler zu sein.
Als Lautsprecher habe ich zwei Heco Celan GT 901 angeschlossen.

Gibt es irgendwelche technischen Einwände.
Habe irgendwie die Befürchtung, dass der Receiver schlechter ist als der alte Verstärker.
Prim2357
Inventar
#2 erstellt: 25. Jul 2021, 12:42
moin,

technische Einwände, nein.
Ist in etwa gleich stark wie dein jetziger 596.
Qualitativ in Sachen Haltbarkeit? Vllt, kann man so pauschal nicht sagen.
Es sind jedenfalls mir keine Serienfehler bekannt.
Das Heutzutage gespart wird wo es nur geht, ist ein anderes Thema.
tomstereo
Stammgast
#3 erstellt: 25. Jul 2021, 13:28
Ich habe den R-N803D seit über 2 Jahren bei mir Zuhause im Einsatz. Das Gerät arbeitet tadellos und auch das Streaming läuft sehr zuverlässig.

Zu kritisieren habe ich zwei Punkte:
1.
YPAO verbessert zwar den Klang, aber ich habe anschließend noch eigene Messungen mit REW durchgeführt und Convolution-Filter erzeugt, die ich in Roon nutze. Der Klang hat sich m.E. noch einmal verbessert. YPAO hat für mich also noch Potential nach oben.
2.
Die MusicCast-App wirkt ziemlich altbacken. Streamt man mit Spotify ist das egal, weil die Bedienung dann über die Spotify-App erfolgt. Bei Tidal & Co braucht man aber die MusicCast-App (es sein denn man nutzt Zusatzgeräte wie ein Chromecast Audio).


[Beitrag von tomstereo am 25. Jul 2021, 13:30 bearbeitet]
horst696
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Jul 2021, 13:29
Danke für die Antworten.

Aber irgendwie sehe ich auch keine richtigen alternativen?
Oder gibts irgendwas, was ich noch nicht in betracht gezogen habe?


[Beitrag von horst696 am 25. Jul 2021, 13:30 bearbeitet]
tomstereo
Stammgast
#5 erstellt: 25. Jul 2021, 13:31
Alternativen sind m.E. deutlich teurer, beispielsweise der NAD 758 V3.
Prim2357
Inventar
#6 erstellt: 25. Jul 2021, 13:37

horst696 (Beitrag #4) schrieb:

Aber irgendwie sehe ich auch keine richtigen alternativen?
Oder gibts irgendwas, was ich noch nicht in betracht gezogen habe?


Alternativen gibt es eigentlich immer.
Aber was das für dich im Speziellen sein könnte, wüsste man erst wenn du alle deine Vorgaben nennen würdest.
horst696
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Jul 2021, 15:15
Vorgaben sind halt ein wenig schwierig.

Aktuell sieht das so aus, dass nur der TV an den AX angeschlossen ist.
Am Anfang war das per Kopfhörerausgang, aber da war die Qualität echt bescheiden.
Dann habe ich einen HDMI DAC von Ligawo gefunden und dann den eARC-Anschluss nutzen können.

Also Ist-Zustand:
Playstation - (HDMI) - TV - (HDMI eARC) - Ligawo DAC 192kHz/24bit - (Chinch) - AX-596 - (SC-Meridian SP260) - Heco Celan GT 902

Soll-Zustand:
Playstation - (HDMI) - TV - (Toslink) - R-N803D - (SC-Meridian SP260) - Heco Celan GT 902

Bisher hab ich zum Musikhören die Apps auf dem TV genutzt.
Allerdings muss dann immer der TV laufen. Das hätte ich halt gerne umgangen.
FM und DAB wären schön.

Und da wäre halt die Frage ob sich die Lautstärke per Toslink regeln lässt?
Weil auf zwei Fernbedienungen habe ich keine Lust.


[Beitrag von horst696 am 25. Jul 2021, 15:16 bearbeitet]
tomstereo
Stammgast
#8 erstellt: 25. Jul 2021, 15:16
Wenn du einen HDMI-Eingang benötigst, ist der R-N803D raus, denn den hat er nicht.
horst696
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Jul 2021, 15:49
HDMI brauch ich doch dann nicht mehr?
Prim2357
Inventar
#10 erstellt: 25. Jul 2021, 17:03
Moin,

da bringe ich mal den Denon DRA 800h ins Spiel.
Ein Lyngdorf TDAI 1120 ist ausserhalb des angedachten Budgets?

VG
tomstereo
Stammgast
#11 erstellt: 25. Jul 2021, 17:47

horst696 (Beitrag #9) schrieb:
HDMI brauch ich doch dann nicht mehr?

Okay, ich hatte das falsch verstanden.

Ich habe unseren Fernseher auch per Toslink an den Yamaha angeschlossen. Wenn ich über den Yamaha hören möchte, dann stelle ich den Ton des TVs auf lautlos (damit die Lautsprecher des TVs stumm sind) und regle die Lautstärke über den Yamaha. Dafür brauche ich im Standard natürlich zwei Fernbedienungen.
horst696
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 25. Jul 2021, 18:04
Aktuell ist das so, dass wenn ich den Verstärker einschalte, der DAC mit an geht und der Fernseher direkt umschaltet von internen Lautsprechern auf externe Wiedergabe und ich somit mit der TV-Fernbedienung die Lautstärke weiterhin verändern kann.

Das Budget ist nicht sonderlich begrenzt, allerdings sollte auch schon eine gewisse Preis/Leistung vorhanden sein.
Diese ergibt sich mir bei dem Lyngdorf nicht.
Prim2357
Inventar
#13 erstellt: 25. Jul 2021, 18:21
Moin,

Lyngdorf ist halt qualitativ ne ganz andere Schiene, und hat zusätzlich ein excellentes Einmesssystem an Bord.
Ausgehend von den Lautsprechern verstehe ich allerdings auch die Budgetbegrenzung.
WiC
Inventar
#14 erstellt: 26. Jul 2021, 08:51

horst696 (Beitrag #12) schrieb:
Das Budget ist nicht sonderlich begrenzt, allerdings sollte auch schon eine gewisse Preis/Leistung vorhanden sein.
Diese ergibt sich mir bei dem Lyngdorf nicht.

Kann ich verstehen.

Yamaha verfügt doch über solide Großserientechnik, von Qualitätsmängeln beim 803D habe ich auch noch nichts gehört und der Kollege "tomstereo" kennt das Gerät ja aus erster Hand.

horst696 (Beitrag #4) schrieb:
Aber irgendwie sehe ich auch keine richtigen alternativen?

Vielleicht braucht es ja gar keine....

LG
tomstereo
Stammgast
#15 erstellt: 26. Jul 2021, 09:26

horst696 (Beitrag #12) schrieb:

Das Budget ist nicht sonderlich begrenzt, allerdings sollte auch schon eine gewisse Preis/Leistung vorhanden sein.
Diese ergibt sich mir bei dem Lyngdorf nicht.

Der von mir genannte NAD T758 V3 hat mit Dirac ein Raumkorrektursystem, das dem YPAO des Yamaha überlegen ist, das gilt für den Langdorf ebenfalls. Der NAD ist allerdings auch ungefähr doppelt, der Lyngdorf viermal so teuer.

Mit dem Yamaha bekommt man ein technisch sehr solides Gerät, das darüber hinaus über sehr viele Schnittstellen (Streamingsdienste, Internetradio, DLNA, Bluetooth, USB, AirPlay, digitale Eingänge) verfügt.
Prim2357
Inventar
#16 erstellt: 26. Jul 2021, 18:14
Der NAD kostet Strassenpreis etwa 1250€, der Lyngdorf 1800€, nur zur Info.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha AX-596 + Nubox481?
am 17.08.2007  –  Letzte Antwort am 21.08.2007  –  14 Beiträge
Yamaha AX 497 oder AX 596?
Ray_Blue am 28.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  3 Beiträge
YAMAHA AX 596
micsimon am 09.06.2005  –  Letzte Antwort am 09.06.2005  –  10 Beiträge
Yamaha AX-596
MusikGurke am 13.10.2004  –  Letzte Antwort am 14.10.2004  –  4 Beiträge
Yamaha AX-596 zu billig?
PhaTox am 23.03.2007  –  Letzte Antwort am 13.06.2019  –  70 Beiträge
Boxen für Yamaha AX-596
gnipsch am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 01.03.2004  –  16 Beiträge
Yamaha AX 596 + Wharferdale WH2?
MisterMister am 14.12.2007  –  Letzte Antwort am 16.12.2007  –  7 Beiträge
Yamaha AX-596 und Arcus TS25
Stefan_HIFI am 10.04.2018  –  Letzte Antwort am 10.04.2018  –  2 Beiträge
Yamaha AX-596 und jetzt?
Chrishmaster am 02.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  4 Beiträge
Yamaha ax-496 vs. ax-596
kniepfeil am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.992 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedTrixi2016
  • Gesamtzahl an Themen1.529.145
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.097.017

Hersteller in diesem Thread Widget schließen