Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker für 6 oder 7-Kanal-Aktivbetrieb?

+A -A
Autor
Beitrag
kokamola
Inventar
#1 erstellt: 28. Jul 2011, 12:29
Hallöchen Ihr Guten, da ich mir zum Spielen einen Behringer DCX2496 zulegen möchte, suche ich nun auch nach einer adäquaten Lösung, die Kanäle auch in ordentlicher Qualität anzusteuern.

Nun stellt sich mir die Frage, ob ich eher 3-Stereo-Verstärker evtl. ebenso aus dem PA-Bereich verwenden soll, oder eher zu einem großen Reciever-Boliden greifen soll?

Dabei ist eben wichtig, dass die einzelnen Kanäle wirklich Fullrangetauglich sind und somit der Behringer die komplette Steuerung übernehmen könnte.

Bin wirklich unentschlossen und über Hilfe dankbar. Darf gern auch gebraucht sein und sollte sich in der Region um die 500€ einpendeln. Darf auch gern günstiger sein

MfG Moe
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 28. Jul 2011, 13:23
Hi

Wie soll das mit einem "Receiver-Boliden" denn funktionieren, der müsste ja über Main-In´s verfügen, das ist realtiv selten.
Ansonsten bliebe nur der Umweg über den 7-Kanal Eingang und die integrierte Vorstufe, ob das sinnvoll ist bleibt fraglich?

Bei einem Budget von 500€ würde ich auf 3 PA-Endstufen setzen.
Hier kannst Du sogar je nach Kanal die benötigte Leistung variieren.
Zu dem lässt sich die Lautstärke für jeden Kanal einzeln voreinstellen.

Interessant wären lüfterlose Endstufen wie z.B. die günstige:

- T.Amp Serie S75, S100 und S150
- Alesis RA 150 (die kräftige und gute RA 500 gibt es wohl leider nicht mehr!)
- Phonic PH MAX 250 und 500

Saludos
Glenn
kokamola
Inventar
#3 erstellt: 28. Jul 2011, 13:35
Dachte erst an die Samson A120 oder T.Amp S150. Jedoch wurde mir dann angeraten lieber zu einem Boliden zu greifen, da ich dort nur ein Gerät inkl. Vorstufe und Quellenwahl hätte und zudem günstiger wäre.

"Kauf nen alten AV-Receiver mit ordentlichen Endstufen, also einen alten Boliden.
Dort hast Du alles in einem Gerät: Vorstufe mit Quellenwahl und Lautstärkeeinstellung und Endstufen -> 5,6 oder 7 an der Zahl. Man nimmt dann natürlich einen 6- oder 7-Kanal-AVR.

Bei einigen (vermutlich allen) Denons kannst Du sogar den Digitalausgang in Kombination mit dem Multichannel-In nutzen, also digitale Quellen an den DCX schalten und gleichzeitig den MultichannelIn, der vom DCX versorgt wird, wiedergeben.
Bei meinem Pioneer ging das nicht, weil er das Routing des Digitalausgangs dann weggeschaltet hat, also musste ich den noch etwas umbauen, damit das ging. Das ist eine optimale Lösung. Es steht nur ein Gerät rum, die Leistung ist absolut ausreichend und Du benötigst keine Vorstufe. Zudem kannst DU die Lautstärkeeinstellung dann hinter dem DCX vornehmen, was dem Rauschabstand zugute kommt.
Mit Deiner Lösung hast Du mindestens 5 Geräte + Quellen rumstehen und bist technisch gesehen schlechter.
"

Ist schon eine Weile her, nur das mit den Digitaleinausgängen habe ich nicht ganz verstanden
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 28. Jul 2011, 14:46
So einfach funktioniert das mMn nicht, bei der gewünschten Nutzung des 7.1 Eingangs muss der AVR bestimmte Vorraussetzungen erfüllen.
AVR´s mit Pre-Out und Main-In sind relativ selten, das wären z.B. die Marantz Modelle SR 9200/9300/9600, bei Denon habe ich keine Ahnung.

Willst Du einen 3-Wege Lsp./System aktivieren oder wie muss ich mir dein Vorhaben genau vorstellen, gib mir/uns doch mal etwas mehr Infos?

Saludos
Glenn
kokamola
Inventar
#5 erstellt: 28. Jul 2011, 14:51
Das ist der Max-Fall. Ich habe hier noch einige Projekte (2-3-Wege), die Aktiv noch etwas besser gehen könnten, als passiv. Bzw. ist es einfacher mit dem Behringer erst die optimale Trennung etc. zu ermitteln und die dann im Bedarfsfall passiv umzusetzen. Der Behringer kann ja auch eine Menge an Presets für die einzelnen Lautsprecher speichern.

Im Endeffekt eine Spielerei um Chassis und Lautsprecherkombinationen zu tauschen und zu testen, ohne jedes Mal einen Riesen Aufriss mit Passivweiche zu machen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 28. Jul 2011, 15:18
Wenn Du einen der genannten Marantz für den Preis findest, dann hast Du einen AVR der genau das kann was Du willst.
Der bietet auch die angesprochenen Digitaleingänge, aber brauchst Du die wirklich und welche Zuspieler hast Du denn?
Ich selbst hatte schon den SR9300, ein gutes Gerät, sowohl klanglich als auch haptisch und von den Leistungswerten.

Meine Empfehlung wäre allerdings:

Vorverstärker:
AMC XP (neu 300€ gebraucht gibts den schon mal für 200€ oder darunter)
Endstufen:
2x T.Amp S75 für Hoch und Mittelton (neu 200€)
1x T.Amp S150 für die Bässe (neu 140€)

Alternativ den etwas teureren T.Amp S100 für den Hoch und Mittelton.

Mehr für weniger Geld geht fast nicht und wenn später der digitale Anschluß gefragt ist, holst Du dir ein D/A-Wandler.

Saludos
Glenn
kokamola
Inventar
#7 erstellt: 28. Jul 2011, 16:53
Naja Zuspieler wären zum einen der TV, die Play-Station, CD-Player oder auch der PC.

Mmh ein Gerät wäre halt sehr praktisch, zumal die Receiver nochden Sub unterstützen würden. Das die Komponentenversion jedoch auch sehr cool ist, ist die andere Seite ... bin verunsichert.
kokamola
Inventar
#8 erstellt: 28. Jul 2011, 17:24
Hier würde das doch aber über den Direct-In gehen, oder sehe ich das falsch?

http://www.harmankar.../AVR%20335%20QSG.pdf
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 29. Jul 2011, 07:18
Moin

Wenn Du den 7.1 Eingang aktivierst, sind alle Eingänge für die Zuspieler deaktiviert.
Du könntest dann mMn quasi keinen Zuspieler am AVR anschliessen bzw. nutzen.
Die müssten dann am Behringer angeschlossen werden, aber so könnte es funktionieren.
Das funktioniert dann aber nur digital, analoge Quellen bleiben dabei außen vor.

Es könnte also funktionieren, sofern nicht noch irgentwelche DSP´s des AVR´s rein fuschen, flexible Nutzung ist aber mMn was anderes!

Saludos
Glenn
kokamola
Inventar
#10 erstellt: 30. Jul 2011, 06:38
Da hast du recht, ja.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wharfedale Diamon 10.5/6/7 + Verstärker
Kathi2010 am 24.06.2010  –  Letzte Antwort am 25.06.2010  –  6 Beiträge
Suche 6-Kanal Versärker für eine Arztpraxis.
gezfrei am 19.11.2015  –  Letzte Antwort am 19.11.2015  –  2 Beiträge
Verstärker für Dynavoice DM-6
Gruffler am 22.06.2015  –  Letzte Antwort am 23.06.2015  –  6 Beiträge
3-Kanal Verstärker Gesucht
HIGH_END_NEWBIE am 22.04.2003  –  Letzte Antwort am 22.04.2003  –  4 Beiträge
Suche neuen Verstärker für Kef IQ 7
martinik am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 30.04.2008  –  6 Beiträge
Welchen Verstärker/CD Player für Reference 7
Bloodrise am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 22.01.2009  –  3 Beiträge
Welchen Verstärker für B&W CM 7
steppes65 am 02.10.2009  –  Letzte Antwort am 02.10.2009  –  4 Beiträge
Welcher Verstärker für Klipsch Rf 7?
Robin_h_18 am 26.07.2010  –  Letzte Antwort am 26.07.2010  –  15 Beiträge
Verstärker für B&W CDM 7 NT
Ch!ller am 23.02.2010  –  Letzte Antwort am 24.02.2010  –  7 Beiträge
Klipsch RF-7 welchen Verstärker?
toni1 am 07.10.2007  –  Letzte Antwort am 08.10.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Alesis
  • Advance Acoustic
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 92 )
  • Neuestes Mitgliedjojeji
  • Gesamtzahl an Themen1.344.870
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.417