Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mivoc AWX-184 Eckhorn, fertig aber kein sound! HILFE! :D

+A -A
Autor
Beitrag
PsyKubeba
Neuling
#1 erstellt: 28. Feb 2012, 15:29
halli hallo,
ich verzweifle langsam an meiner gebauten mivoc anlage
Vor einem halben jahr fertig gebaut, nach gekaufter anleitung, und Alles angeschlossen an verstärker,und und und..
Der AWX-184 ist eingebaut und mit den kabeln am dem "zwischen-ding" befestigt, an dem man wiederum die anderen kabel anschlißt die zum Mivoc AM 120 gehen, der is dann durch cinch kabel am mischpult angeschlossen..
hab auch schon ausprobiert den awx-184 direkt am AM 120 anzuschließen, aber auch da kam kein einziger ton.
frequenzweichen sind ja eingebaut im AM 120, weiß jemand weiter?
Ingo-3
Stammgast
#2 erstellt: 28. Feb 2012, 15:39
Hallo,

1. Ein bisschen Rechtschreibung kann man doch erwarten!
2. Kannst du mal bitte erklären, was du mit "zwischen-ding" meinst?

Was erwartest du als Antwort, wenn du es nicht fertigbringst, dein Problem möglichst genau zu schildern?

Versuch mal den AWX-184 auszubauen und den an deinen Verstärker bzw. Mivoc AM120 anzuschließen.
Wenn du da immer noch nichts hörst, wird wohl die Chassis defekt sein.

Und wie ich es verstanden habe, hast du die Komponennten vor ca. einem halben Jahr gekauft, was heisst, dass du noch Garantie darauf haben solltest.
Falls mein Tipp nicht funktioniert, rufe dann MIVOC an und kümmere dich um den möglichen Garantiefall.

MfG
Ingo
PsyKubeba
Neuling
#3 erstellt: 28. Feb 2012, 16:37
Danke schon ma für die Antwort
Ausgebaut hab ich das Ding natürlich schon. Hab schon immer hin und her probiert, aber es hat nie funktioniert. So wie es aussieht wirst du wohl recht haben, und der Chassis wird Defekt sein.
Werd mich mal mit Mivoc in verbindung setzen...
PsyKubeba
Neuling
#4 erstellt: 28. Feb 2012, 16:59
soo, hab n kumpel der ton-technik studiert hat, und der hat gesagt das man den verstärker auf funktionsfähigkeit testen kann, indem man einfach mal nen mitteltöner anschließt und testet ob da auch kein einziger ton rauskommt,.
hab's jetzt getestet und da kommt auch überhaupt nichts, ich glaub eher das der verstärker schrott is..
losloco
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Mrz 2012, 13:12

Ingo-3 schrieb:
Versuch mal den AWX-184 auszubauen und den an deinen Verstärker bzw. Mivoc AM120 anzuschließen.
Wenn du da immer noch nichts hörst, wird wohl die Chassis defekt sein.


Naja abgesehen von der Möglichkeit dass das Aktivmodul durch ist?
Nimm eine AA Batterie (1,2 Volt) und schließ diese mal an das Chassis an. Bewegt sich die Membran ist mit dem Mivoc AWX alles in Ordnung. Keine Sorge kurz dranhalten und es passiert nichts. Bewegt sie sich lässt du sofort wieder los und tut sie es nicht, kannst du eh nichts kaputt machen =)

Ich hab das Eckhorn selbst gebaut und ich muss sagen, das der AWX mich ziemlich überrascht. Ich hab damit meine EP2500 welche angeblich Gebrückt 2400 Watt RMS an 4 Ohm leistet, ins Clipping gebracht. Wohlgemerkt, die EP war gebrückt und es war nur ein Eckhorn! Ich dachte PA Pappe komm da kannste mal ein paar sekunden mit dem Regler die Stellung suchen bei der die Pappe anschlägt. Pustekuchen. Aber druck macht das Teil echt bis zum abwinken!
Ingo-3
Stammgast
#6 erstellt: 01. Mrz 2012, 13:31
@losloco:

Wenn du meinen Beitrag genauer auseinander nimmst, wirst du feststellen, dass ich geschrieben habe:


Versuch mal den AWX-184 auszubauen und den an deinen Verstärker bzw. Mivoc AM120 anzuschließen.


Ich habe 2 Möglichkeiten genannt:
1. Verstärker
2. Das Aktivmodul

Damit könnte man feststellen, ob das Aktivmodul kaputt ist oder die Chassis.

Aber das mit der Batterie ist natürlich "der Vorschlag"
Nur musst du aufpassen, dass du dich nicht erschreckst, bei dem Ton /den Tönen, die dann aus der Chassis kommen.

MfG
Ingo
losloco
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Mrz 2012, 13:52

Ingo-3 schrieb:
@losloco:

Wenn du meinen Beitrag genauer auseinander nimmst, wirst du feststellen, dass ich geschrieben habe:


Versuch mal den AWX-184 auszubauen und den an deinen Verstärker bzw. Mivoc AM120 anzuschließen.


Ich habe 2 Möglichkeiten genannt:
1. Verstärker
2. Das Aktivmodul

Damit könnte man feststellen, ob das Aktivmodul kaputt ist oder die Chassis.

Aber das mit der Batterie ist natürlich "der Vorschlag"
Nur musst du aufpassen, dass du dich nicht erschreckst, bei dem Ton /den Tönen, die dann aus der Chassis kommen.

MfG
Ingo


Haha sorry beim ersten "drüberlesen" hab ichs überlesen
Der Batterietrick ist schon uralt und hat mir schon sehr oft geholfen. Hab früher ne mal ne leere Polaroidkassette aufgebrochen und die Flachbatterie Jahrelang zu dem Zweck missbraucht Geräusche sind zwar kurz "kratzig" aber bei nem 18 Zöller mit 4 Zoll Schwingspule passiert durch 1,2 oder 1,5 Volt kurz drangehalten nichts. Andere machen das dauernd mit 9V Blockbatterien =)
PsyKubeba
Neuling
#8 erstellt: 06. Mrz 2012, 13:10
hat alles geklappt, die Endstufe wurde zwar von Mivoc empfohlen, hat allerdings so wie es aussieht einen technischen Defekt, oder hat für das Chassis einfach zu wenig Saft.
Hab jetzt nen stärkere Endstufe angeschlossen und es funktioniert! :D
Und das Eckhorn hat ordentlich power! :)
Ingo-3
Stammgast
#9 erstellt: 06. Mrz 2012, 15:18
Das mag sein.. jedoch solltest du dir eine Frequenzweiche zulegen, wenn du das Eckhorn jetzt passiv nutzen wirst.

MfG
Ingo
losloco
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Mrz 2012, 03:27

PsyKubeba schrieb:
oder hat für das Chassis einfach zu wenig Saft.


Nein, nein und NEIN! Das Aktivmodul ist definitiv defekt! Selbst bei 1 Watt haste Zimmerlautstärke mit dem Eckhorn. Der awx funktioniert jetzt weil du einen funktionierenden Verstärker angeschlossen hast. Herrgott du kannst sogar ein altes Klinkekabel durchschneiden es mit dem Eckhorn "kurzfriemeln" und mit der Ausgangsleistung deines MP3 Players betreiben und das nicht zu leise.

Meine Empfehlung ist klar: Tausch das AM120 um! Das Aktivmodul passt sehr gut zum Eckhorn. Aktiv oder Passivweiche wird dann nichtmehr benötigt. Und um die Bassanhebung im Tiefbassbereich ist auch gesorgt. Das Eckhorn hat zwar jetzt schon im Vollspektrum für dich viel Saft aber das ist noch garnix im Gegensatz zum Subwoofer betrieb Bei mir Donnert das Eckhorn bei genau 37Hz gewaltig in die Struktur unswar schon ohne Tiefbassanhebung, nur mit Aktivtrennung. Ich konnte bis jetzt jedem meiner Besucher ernsthaft Angst machen =)


[Beitrag von losloco am 07. Mrz 2012, 03:32 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Endstufe für AWX 184 ?
willi92 am 21.10.2009  –  Letzte Antwort am 22.10.2009  –  5 Beiträge
Neue Anlage, brauche Hilfe beim Zusammenstellen
95-Predator am 05.02.2009  –  Letzte Antwort am 06.02.2009  –  7 Beiträge
HILFE! brauche Meinung / Auskunft über Mivoc
Berserkerkult am 17.08.2009  –  Letzte Antwort am 18.08.2009  –  3 Beiträge
Mivoc AWX184: Danke für Tipp's
Glokko am 09.07.2006  –  Letzte Antwort am 14.07.2006  –  5 Beiträge
HILFE! D/A Wandler - Beratung
reso. am 19.01.2015  –  Letzte Antwort am 19.01.2015  –  5 Beiträge
mivoc Hype 10 G2
Clear_ am 13.07.2014  –  Letzte Antwort am 13.07.2014  –  9 Beiträge
Hilfe, Microanlage braucht besseren Sound
j0sch1 am 01.12.2004  –  Letzte Antwort am 02.12.2004  –  5 Beiträge
Mivoc SB210 + The T.Amp E800
EddyEdik am 03.08.2011  –  Letzte Antwort am 07.08.2011  –  24 Beiträge
Magnat Subwoofer Bitte um Hilfe =D
simon1521995 am 08.03.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  4 Beiträge
Hilfe!? Vorschläge für Heimkino+Sound+TV gesucht
lukasklieme am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 122 )
  • Neuestes Mitgliedfhsgm
  • Gesamtzahl an Themen1.344.913
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.965