Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


4-8ohm ls an welchen amp?

+A -A
Autor
Beitrag
energy771
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Feb 2013, 19:49
hallo ich habe noch den alten amp meines vaters (FISHER RS-909) :)) der hat eine impedanz von 8ohm
und ich habe 4-8 ohm boxen . jetz frag ich mich ob diese besser klingen oder lauter wenn ich sie an einen 4 ohm amp anschließe? mein zweites problem ist, dass sich dieser schnell und heiß erhitzt wenn ich aufdrehe
,ausßerdem erlischt das display für den tuner wenn ich zu laut mache! macht dass was und kann der kaputt gehen?
danke!!
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Feb 2013, 23:34
Hallo energy77,


der hat eine impedanz von 8ohm


Impedanz gleich Widerstand der anzuschließenden LS. Diese Angabe bezieht sich darauf, welch LS an den Amp angeschlossen werden dürfen/sollten.


und ich habe 4-8 ohm boxen .


Also 4 Ohm Lautsprecher


jetz frag ich mich ob diese besser klingen oder lauter wenn ich sie an einen 4 ohm amp anschließe?


Ich halte es für vorteilhaft einen stromstabilen Amp zu verwenden, der auch mit sehr geringen Impedanzen klar kommt. Lautsprecher verändern nämlich ihre Impedanz im Betrieb permanent.


mein zweites problem ist, dass sich dieser schnell und heiß erhitzt wenn ich aufdrehe
,ausßerdem erlischt das display für den tuner wenn ich zu laut mache! macht dass was und kann der kaputt gehen?


Der Amp ist alt, aber nicht schlecht. Das Gerät sollte mal gereinigt und durchgesehen werden.

Dazu kannst Du im Reparatur/Wartungsbereich des Forums eine Anfrage starten.

LG
energy771
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Feb 2013, 16:28
Heißt das dass meine ls mit einer impedanz von 4-8 ohm nicht geeignet für meine. 8 ohm amp sind?
Malcolm
Inventar
#4 erstellt: 19. Feb 2013, 17:08
Es gibt keine 4-8 Ohm Lautsprecher ;).

Du kannst die Boxen an den Fisher anschließen, solange Du nicht extrem laut hörst kann nichts passieren. Darüber hinaus empfehle ich Dir mal anzulesen was eigentlich eine "Impedanz" ist, um zu verstehen warum "4-8 Ohm" totaler Unsinn sind
V3841
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 19. Feb 2013, 18:08
4-8 Ohm sollen einen Anhaltspunkt dafür bieten in welchem Impedanzspektrum sich die LS bewegen. Also gar nicht so verkehrt eine solche Angabe, wenn sie stimmt.

Interessanter ist sicher eine Grafik mit dem Impedanzverlauf. Zumindest für den, der sich für so etwas interessiert.

LG
energy771
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 19. Feb 2013, 18:30
Wenn ich das endlich richtig begriffen hab dann müsste ich also im idealfall einen amp mit 4 ohm nehmen der dann belastbarer ist!:)) richtig?
V3841
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 19. Feb 2013, 18:33
Oder einen der auch 2 Ohm - ohne Umschalter - ab kann - Schaden tut das nur deiner Geldbörse.
energy771
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Feb 2013, 18:41
Welchen kannst du mir empfehlen damits laut werden kann?:) darf auch älter sein...( wie mein fisher )
Würd gern ca 50-70 euro ausgeben also nur gebrauchte...
Gelscht
Gelöscht
#9 erstellt: 19. Feb 2013, 19:03
4-8 Ohm auf den Lautsprecher heisst für mich das diese sowohl an 4 Ohm als auch an 8 Ohm Anschlüssen am Verstärker verwendet werden dürfen. Ansonsten würden alle Canton LS (4-8 Ohm) irgendwelchen besonderen 4 Ohm-Verstärker benötigen. Meine Canton LS funktionieren aber wunderbar an einem JVC A-X4 der sogar 8-16 Ohm am LS-Ausgang angibt. Die gemeinsame "Sprache" beider ist also 8 Ohm und somit alles bestens.
Malcolm
Inventar
#10 erstellt: 20. Feb 2013, 11:42
Hallo,

die Impedanzbezeichnung der Lautsprecher gibt normalerweise die "Mindestimpedanz" an, also den geringsten Widerstand der auftreten kann.

Dabei darf dieser Wert die Nennimpedanz im Maximal 20% unterschreiten.

Eine Box die Ein Impedanzminimum von 3,2 Ohm nicht Unterschreitet ist eine 4-Ohm-Box, eine Box die die 6,4 Ohm nicht unterschreitet eine 8 Ohm Box.

Nach "oben hin" geht nahezu jeder Lautsprecher auf 20,30 oder gar 40 Ohm rauf.

Und jetzt erkläre mir mal jemand warum "4-8 Ohm" eine sinnvolle Bezeichnung sein kann ;).

Rein technisch Unsinn, einfach nur gedacht um Laien nahezulegen dass man jeden Verstärker anschließen kann ;). Und das geht bei aktueller Hardware sowieso. Fast alle AV-Receiver sind von der Nennimpedanz auf 6 oder 8 Ohm ausgelegt, aber an ausnahmslos allen Geräten lassen sich auch 4 Ohm Boxen antreiben.

Riskant kann es nur bei SEHR alten Verstärkern ohne Schutzschaltung etc. werden.

Für 50-70€ kannst Du aber nicht wirklich erwarten einen Laststabilen, leistungsstarken Verstärker zu bekommen der nicht wenigstens 20 Jahre alt ist ;).
RocknRollCowboy
Inventar
#11 erstellt: 20. Feb 2013, 12:07
Hier mal was zum Nachlesen über das Dauerthema von Nubert

Schönen Gruß
Georg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
4-Ohm-LS an 8-Ohm-Amp
Flottertje am 19.08.2014  –  Letzte Antwort am 19.08.2014  –  8 Beiträge
Welchen Amp für Stereo?
woopee am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  7 Beiträge
Welchen Amp
Haesel am 28.10.2004  –  Letzte Antwort am 28.10.2004  –  2 Beiträge
Welchen Amp bei fogenden Gegebenheiten?
Stefan23539 am 03.08.2006  –  Letzte Antwort am 04.08.2006  –  4 Beiträge
Welchen Verstärker für Klipsch -LS
tomtomm am 29.12.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2008  –  6 Beiträge
Welchen Amp für Canton GLE 409 ?
rudimenT am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 24.10.2006  –  6 Beiträge
welchen amp für 400?
elC am 31.03.2006  –  Letzte Antwort am 31.03.2006  –  2 Beiträge
Welchen Amp für Hochtöner?
Takeda am 28.07.2014  –  Letzte Antwort am 29.07.2014  –  4 Beiträge
Welchen LS für Pegelfan
Sansuifreak am 03.12.2008  –  Letzte Antwort am 04.12.2008  –  9 Beiträge
Kaufberatung - Phono + LS + Amp
beelzeboss am 19.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.10.2009  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedvalue1337
  • Gesamtzahl an Themen1.344.823
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.511