Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


2.0 / 350 € / 22m² / PC

+A -A
Autor
Beitrag
Einmaleins
Neuling
#1 erstellt: 07. Okt 2013, 16:06
Sehr geehrte Foren Nutzer und Nutzerinnen,

ich suche ein 2.0/2.1 System für mein 22m² Wohnzimmer. Aktuell tendiere ich zu einem 2.0 System mit Aktivboxen für ca. 350 € pro Paar. Das System soll an einen PC (und an einen Bluray- Player) angeschlossen werden. Der PC hat Priorität und wird zur Wiedergabe von Filmen (90%) und seltener von Musik genutzt.
Da ich keine "Brüllwürfel" will, kommt ein 5.1 System in meinem Budgetbereich nicht in Frage und ich bin bis jetzt immer wieder über Aktive-Nahfeldmonitore gestolpert. Da ich jedoch ca. 3 m von den Boxen entfernt sitzen würde, stellt sich mir die Frage, inwieweit Nahfeldmonitore in diesem Fall die richtige Wahl sind. Aktuell wird der Sound vom PC per HDMI (Grafikkarte GeForce GTX 460, aber auch onboard mit SPDIF und 5.1 vorhanden) über meinen Fernseher (Panasonic TX-P 42 S 30 E) ausgegeben.

In verschiedenen Threads bin ich auf diese Boxen gestoßen, bin jedoch wie beschrieben unsicher, ob sie meinem Nutzungsprofil entsprechen.

KRK RP5 RoKit G2 Bundle

Wohnzimmer

Ich würde mich über Vorschläge und Anregungen sehr freuen.

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
bis 400 €
-Wie groß ist der Raum?
22m²
-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
s.o.
-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Standlautsprecher sind möglich
-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
so groß wie möglich/nötig
-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
nein
-Welcher Verstärker wird verwendet?
keiner
-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Filme
-Wie laut soll es werden?
etwas über Zimmerlautstärke
-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
-
-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
-
- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
-
-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
-
- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Leipzig/Berlin

Mit freundlichen Grüßen
Einmaleins


[Beitrag von Einmaleins am 07. Okt 2013, 16:09 bearbeitet]
Gelegenheitshörer
Stammgast
#2 erstellt: 07. Okt 2013, 17:15
Bei Deinen Anforderungen würde ich eher versuchen, einen günstigen gebrauchten AVR zu kaufen (wegen der Anschlussmöglichkeiten) und zusätzlich zwei Passivlautsprecher.

Drei Meter Hörabstand wären mir für die meisten Nahfeldmonitore schon zuviel.

Wo genau sollen denn die Lautsprecher stehen? Wahrscheinlich links und rechts vom Fernseher, oder? Dann solltest Du schauen, dass Du in der Ecke neben dem Fernseher etwas mehr Platz schaffst, weil so eine extreme Eckaufstellung besonders ungünstig ist (Dröhngefahr).

Wie groß ist der Abstand vom Fernseher zur seitlichen Wand? Kann man den Fernseher und das Lowboard verrücken?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Okt 2013, 17:37

Gelegenheitshörer (Beitrag #2) schrieb:

Drei Meter Hörabstand wären mir für die meisten Nahfeldmonitore schon zuviel.


Wieso, nur weil sie Nahfeld Monitore heißen?

Komisch, wo Du doch in ungünstigeren Situationen schon zu Aktiv Boxen geraten hast

Alle die ich bisher gehört habe, funktionieren auch in 3 mtr. genauso wie eine normale Kompaktbox!
Klanglich sind sie gleich teuren Passivboxen mEn sogar überlegen, zu mal man da noch einen Amp
benötigt, aber das muss natürlich jeder für sich selbst durch ein entsprechendes Probe hören herausfinden.

Einziges Problem wird wohl sein, das Du zwei Quellen daran betreiben willst, das würde wenn nur
mit einem Umschalter funktionieren, für einen zusätzlichen Vorverstärker ist das Budget zu niedrig.

Für den Preis ganz vorzügliche Aktiv Boxen wären:

http://www.thomann.de/de/m_audio_bx8_d2.htm

Durch das 8" Chassis kann man auf einen Subwoofer verzichten, ohne das man gleich über Bassmangel klagen muss!

Die 299€ sind übrigens der Preis für das Paar, ab 300€ Warenwert versendet Thomann kostenlos und man hat ganze
30 Tage Zeit zum testen, üblich ist ja nur ein 14 tägiges Rückgaberecht!

Saludos
Glenn
Gelegenheitshörer
Stammgast
#4 erstellt: 07. Okt 2013, 18:29

GlennFresh (Beitrag #3) schrieb:

Gelegenheitshörer (Beitrag #2) schrieb:

Drei Meter Hörabstand wären mir für die meisten Nahfeldmonitore schon zuviel.


Wieso, nur weil sie Nahfeld Monitore heißen?


Nein, sondern unter anderem wegen der recht starken Richtwirkung vieler (wenn auch sicher nicht aller) Nahfeldmonitore. Ich sehe da ein recht breites Sofas in drei Metern Abstand, das anscheinend als bevorzugter Hörplatz dient.


Komisch, wo Du doch in ungünstigeren Situationen schon zu Aktiv Boxen geraten hast


Welche sollen das gewesen sein, und was genau ist eigentlich Dein Problem?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 07. Okt 2013, 18:37

Gelegenheitshörer (Beitrag #4) schrieb:

Nein, sondern unter anderem wegen der recht starken Richtwirkung vieler (wenn auch sicher nicht aller) Nahfeldmonitore. Ich sehe da ein recht breites Sofas in drei Metern Abstand, das anscheinend als bevorzugter Hörplatz dient.


Wenn man im Stereo Dreieck sitzt, was man sollte wenn man richtig Musik genießen will und die Lsp. ordentlich aufgestellt hat, ist das kein Problem, eine Klipsch z.B. ist da noch kritischer!
Wenn der TE allerdings nur etwas zum beschallen sucht, dann ist mein Rat Aktiv Boxen zu nehmen allerdings fehl am Platze, da reichen dann auch irgendwelche günstige Streubüchsen!


Gelegenheitshörer (Beitrag #4) schrieb:

Welche sollen das gewesen sein, und was genau ist eigentlich Dein Problem?


Keines, aber Du scheinst die Ironie dahinter nicht zu verstehen und weil du immer so schön abgehst, habe ich
mir erlaubt dich ein wenig zu foppen, aber Du scheinst einen Stock verschluckt zu haben und alles Bierernst zu nehmen.
Mach Dich doch einfach mal locker, oder ist das in Deutschland zur Zeit nicht mehr möglich, Du bist ja völlig verkrampft!

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 07. Okt 2013, 18:39 bearbeitet]
Einmaleins
Neuling
#6 erstellt: 08. Okt 2013, 13:11
Vielen Dank für eure Mühe.

@Gelegenheitshörer
Ja, die Lautsprecher sollen rechts und links vom TV stehen. Die TV-Bank ist etwas kürzer als die Skizze vermuten lässt, sodass bis zur Wand 80-100 cm in der Breite und 50-60 cm in der Tiefe (Vorderkante Lautsprecher) wären.
[Das Sofa ist 200 cm breit und 75 cm hoch.]

@GlennFresh
Thoman bietet die Boxen auch mit Stativ an:
M-Audio BX8 D2 Stativ Set
Ich nehme an, dass dies von Vorteil wäre, da die Lautsprecher so auf Kopfhöhe montiert werden könnten und sie weiter von der Wand entfernt wären.


Auf die Verwendung eines AVR wollte ich aufgrund des eingeschränkten Budgets eigentlich verzichten, zumal ich keine weitere Aufürstung plane.
Müsste es nicht möglich sein, die Boxen über den Cinch Out (oder den Digital Out) des TVs anzuschließen und so die Signale der angeschlossenen Geräte durchzuschleifen?


Wenn der TE allerdings nur etwas zum beschallen sucht, dann ist mein Rat Aktiv Boxen zu nehmen allerdings fehl am Platze, da reichen dann auch irgendwelche günstige Streubüchsen!


Mir gefallen die von dir vorgeschlagenen Monitore recht gut, allerdings habe ich keinerlei Erfahrung mit Nahfeldmonitoren. Was wären denn eurer Meinung nach denkbare Alternativen und wo lägen die Vor- bzw. Nachteile?

Mit freundlichen Grüßen
Einmaleins
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 08. Okt 2013, 13:26

Einmaleins (Beitrag #6) schrieb:

Thoman bietet die Boxen auch mit Stativ an:
M-Audio BX8 D2 Stativ Set
Ich nehme an, dass dies von Vorteil wäre, da die Lautsprecher so auf Kopfhöhe montiert werden könnten und sie weiter von der Wand entfernt wären.


Ein Vorteil ist das und so sollte man auch seine Boxen im Grunde aufstellen, allerdings finde ich die Ständer hässlich, da gibt es fürs WZ schönere Modelle:

http://www.idealo.de...y/15312F1093028.html

Du musst dabei auf die Höhe achten, der Hochtöner des Lsp. sollte sich beim sitzen in etwa auf Ohrhöhe befinden!


Einmaleins (Beitrag #6) schrieb:

Müsste es nicht möglich sein, die Boxen über den Cinch Out (oder den Digital Out) des TVs anzuschließen und so die Signale der angeschlossenen Geräte durchzuschleifen?


Du musst den Cinch Out, sofern vorhanden oder den Kopfhöhrer Ausgang nehmen, dafür gibt es die passenden Adapterkabel auf
XLR oder Klinke 6.3mm, einen digitalen Eingang haben die von mir verlinkten Lsp. nicht.
Je nach TV funktioniert das durchschleifen der angeschlossenen Geräte und man kann sogar mit der FB die Lautstärke regulieren,
aber wie gesagt, das kommt auf das jeweilige TV Gerät an.


Einmaleins (Beitrag #6) schrieb:

Mir gefallen die von dir vorgeschlagenen Monitore recht gut, allerdings habe ich keinerlei Erfahrung mit Nahfeldmonitoren. Was wären denn eurer Meinung nach denkbare Alternativen und wo lägen die Vor- bzw. Nachteile?


Thomann gewährt 30 Tage Rückgaberecht, solange kannst du die Lsp. zu Hause testen und Erfahrungen damit sammeln, das sollte reichen um zu beurteilen,
ob das etwas für dich ist oder nicht, Alternativen in dem Preisbereich gibt es, ich habe z.B. die ESI Unik 05, allerdings haben die nur ein 5" Chassis und bieten
daher nicht den Tiefgang im Bass wie das große 8" Chassis.

Ob Dir das reicht, kann ich nicht beurteilen, ordentliche Aktivlsp. mit Digitaleingang liegen über deinem veranschlagten Budget und wenn es mit der analogen
Zuführung klappt, dann ist diese Mehrausgabe mMn auch nicht wirklich notwendig!

Hier mal eine große Auswahl: http://www.thomann.de/de/aktive_nahfeldmonitore.html

Saludos
Glenn
Einmaleins
Neuling
#8 erstellt: 08. Okt 2013, 13:54
Da der TV einen Cinch Audio Out hat, brauche ich also nur die M-Audio BX8 D2 so ein Cinch auf Klinke 6,3 Kabel, schließe einen Monitor an Rot und einen an Weiß an und es sollte funktionieren.


Alternativen in dem Preisbereich gibt es, ich habe z.B. die ESI Unik 05

Ok, da es sich aber auch um Aktive Nahfeldmonitore handelt, müssten sie ja ähnliche Vor- und Nachteile haben, was den angepeilten Sitzabstand anbelangt.


[Beitrag von Einmaleins am 08. Okt 2013, 13:58 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 08. Okt 2013, 14:14
Bist Du dir sicher, das der TV einen Stereo Cinch Audio Ausgang hat?

Das Adapterkabel würde ich dann auch bei Thomann bestellen:

http://www.thomann.d...C0h7oCFdQZtAodBFEAFA

Die 3 mtr. sollten ausreichen!

Die ESI löst durch den Bändchen-Hochtöner sehr fein auf und spielt auch sonst sehr neutral und nie nervig,
aber bei deinem angepeilten Sitzabstand haben mEn weder die M-Audio noch die ESI Modelle Nachteile!

Saludos
Glenn
Einmaleins
Neuling
#10 erstellt: 08. Okt 2013, 14:31
Der TV hat einen roten (rechts) und einen weißen (links) Cinch Ausgang. Ich wollte jetzt eine Box an den roten und eine an den weißen Ausgang anschließen und hoffe, dass ich dann Stereo hab!?

Ich würde das verlinkte Zwillingskabel also teilen.


[Beitrag von Einmaleins am 08. Okt 2013, 14:33 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 08. Okt 2013, 14:37

Einmaleins (Beitrag #10) schrieb:

Der TV hat einen roten (rechts) und einen weißen (links) Cinch Ausgang.


Wenn Du das sagst, ich wollte nur nochmal nachfragen.


Einmaleins (Beitrag #10) schrieb:

Ich wollte jetzt eine Box an den roten und eine an den weißen Ausgang anschließen und hoffe, dass ich dann Stereo hab!?


Prinzipiell hast Du so Stereo, links ist weiß und rechts ist rot!


Einmaleins (Beitrag #10) schrieb:

Ich würde das verlinkte Zwillingskabel also teilen.


Kein Problem!

Saludos
Glenn
Einmaleins
Neuling
#12 erstellt: 08. Okt 2013, 14:42
Hier ein Foto der Geräterückseite.

Foto0084

Nocheinmal vielen Dank für Eure freundliche Beratung!

Mit freundlichen Grüßen
Einmaleins
Gelegenheitshörer
Stammgast
#13 erstellt: 08. Okt 2013, 15:12

Einmaleins (Beitrag #12) schrieb:
Hier ein Foto der Geräterückseite.

Foto0084


Ja, das passt!

Dieser Ausgang ist aber höchstwahrscheinlich nicht geregelt (d.h. Du kannst die Lautstärke nicht über den TV ändern). Zur Lautstärkeregelung müsstest Du also wahrscheinlich noch irgendeine Art von Vorstufe oder Mixer zwischenschalten.
Einmaleins
Neuling
#14 erstellt: 08. Okt 2013, 15:22
Sollte sich der Sound nicht mehr über die Fernbedinung des TVs regeln lassen wäre das zwar schade, aber dann blieben mir ja noch die Regler auf den Rückseiten der Boxen für die grobe Grundeinstellung und fürs "Feintuning" die Softwarelösungen über den PC.

Mit freundlichen Grüßen
Einmaleins


[Beitrag von Einmaleins am 08. Okt 2013, 15:32 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 08. Okt 2013, 15:25

Gelegenheitshörer (Beitrag #13) schrieb:

Dieser Ausgang ist aber höchstwahrscheinlich nicht geregelt (d.h. Du kannst die Lautstärke nicht über den TV ändern). Zur Lautstärkeregelung müsstest Du also wahrscheinlich noch irgendeine Art von Vorstufe oder Mixer zwischenschalten.


Oder wie von mir empfohlen den Kopfhörer Ausgang nehmen, dann ist man auf der sicheren Seite, aber was kann schon groß passieren,
wenn es nicht funktionieren sollte, muss er das Kabel halt zurück senden und ein neues bestellen, oder gleich mit bestellen:

http://www.thomann.de/de/pro_snake_tpy_2030_kpp.htm

Saludos
Glenn
Einmaleins
Neuling
#16 erstellt: 08. Okt 2013, 15:31
Vielen Dank euch beiden!
Ich hab das Kabel für den Kopfhörerausgang vorsorglich mitbestellt.

Mit freundlichen Grüßen
Einmaleins


[Beitrag von Einmaleins am 08. Okt 2013, 15:38 bearbeitet]
Einmaleins.
Neuling
#17 erstellt: 13. Okt 2013, 10:11
So inzwischen sind die Boxen und die Kabel angekommen.

Wie bereits von Gelgenheitshörer vermutet, sind die Cinch-Ausgänge des TV nicht gesteuert.

Der Kopfhörerausgang des TV bringt aber auch nicht viel, da sich dieser ausschließlich über das Menü steuern lässt. Außerdem lassen sich die Boxen des TVs nicht ab- sondern nur stummschalten. Desweiteren ändern die Soundeinstellungen im TV weder das Signal an dem Cinch noch an den Kopfhörerausgängen.

Ich habe die Boxen probehalber an der onboard Soundkarte des PCs angeschlossen, war aber (abgesehen von dem fehlenden Anschluss des BD/TV) noch nicht zufrieden mit dem klanglichen Ergebnis.

Daraufhin habe ich mir von einem Freund einen Onkyo HT-S 5205 5.1 AV-Receiver ausgeliehen. Diesen habe ich per Portable-IN mit dem PC und per CinchOut mit den aktiv Monitoren verbunden. Das Ergebnis hat mich positiv überrascht! Die Boxen sind definitiv klasse und bringen auch bei Action-Filmen ordentlichen Sound rüber.

Da der Onkyo allerdings keine Pre-Outs besitzt, lassen sich die Aktiv-Boxen auch über diesen nicht regeln.

Ich bräuchte mmN also jetzt einen AV-Receiver mit Pre-Outs für die aktiven Monitore und am besten 2 HDMI Eingängen (PC/BR-Player) um das Soundsignal an die Boxen und das Bild an den TV weiterzuleiten.
Alternativ müsste ich aber auch alle Sounds per HDMI an den TV weiterleiten, über die ungeregelten Cinch-Ausgänge abgreifen und dann durch eine Vorstufe/AV-Receiver auf die aktiven Monitore weiterleiten können?

Was wäre eurer mmN die beste Lösung für mein Problem und ließe sich am einfachsten realisieren? Ich würde ungerne mehr als 250 € für weitere Komponenten investieren.

Ich bin zB. auf den Yamaha 667 (Ebay-Kleinanzeigen) gestoßen.

Sollte sich aufgrund des eingeschränkten Budgets keine günstige Lösung finden lassen, wäre ich auch mit gebrauchter Hardware (aber nur in schwarz ) einverstanden.

Mit freundlichen Grüßen
Einmaleins


[Beitrag von Einmaleins. am 13. Okt 2013, 16:51 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 13. Okt 2013, 10:46
Moin

Das ist dann aber in der Tat ein komischer TV, ich habe es bei meinem LG probiert und es funzt, da kann man halt nix machen!

Einen AVR zu kaufen um die Aktivlsp. und die Geräte per HDMI zu verbinden, halte ich für ganz schön oversized, mir ist da noch
folgende Alternative eingefallen, die funktionieren müsste wenn Du alle Geräte per HDMI am TV anschließt und diesen dann per
Digitalausgang an der Decoderstation, welche dann die komplette Steuerung übernimmt:

http://www.teufel.de...on-5-mk2-p11757.html

Es gibt auch noch die Decoderstation 7, die hätte dann sogar HDMI Ein und Ausgänge integriert, allerdings gibt es die meines
Wissens nicht einzeln zu kaufen und wenn, dann dürfte sie über deinem Budget liegen.

Die Decoderstation wird auch des öfteren bei Ebay angeboten, vielleicht kannst du da den ein oder anderen Euro sparen falls
gewünscht und Du könntest den Fuhrpark sogar noch erweitern, bist also flexibel, welche der beiden Variante Dir letztendlich
am meisten zusagt, kannst bzw. musst Du entscheiden!

Saludos
Glenn
Einmaleins.
Neuling
#19 erstellt: 13. Okt 2013, 16:50
Danke, genau sowas hab ich gesucht!

Bei Ebay hab ich die Teufel Decoderstation 5 als generalüberholte Version für 119,99 € + Porto gefunden.

Worin bestehen die Unterschiede zwischen der Decoderstation 5 und der Decoderstation 5 Mk2? Das einzige was mir aufgefallen ist, ist der Zusatz: "Variables Lip Sync und Trennfrequenz einstellbar". Das mit der Trennfrequenz bezieht sich vermutlich auf den Bereich, den der Subwoofer abdecken soll?

Ich brauche dann vermutlich noch dieses Kabel zum Anschließen der Decoderstation an den TV?

Mit freundlichen Grüßen
Einmaleins


[Beitrag von Einmaleins. am 15. Okt 2013, 15:58 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 13. Okt 2013, 17:10

Einmaleins. (Beitrag #19) schrieb:

Das einzige was mir aufgefallen ist, ist der Zusatz: "Variables Lip Sync und Trennfrequenz einstellbar". Das mit der Trennfrequenz bezieht sich vermutlich auf den Bereich, den der Subwoofer abdecken soll?


Was ich für durchaus sehr wichtig erachte, insbesondere ein Bild-Ton-Versatz kann ziemlich ärgerlich sein und vielleicht kommt ja nochmal ein Sub!


Einmaleins. (Beitrag #19) schrieb:

Ich brauche dann vermutlich noch dieses Kabel zum Anschließen der Decoderstation an den TV?


Yep!

Ich hoffe dann, das es dieses mal klappt, wenn nicht, habe ich dafür allerdings keine Erklärung!

Saludos
Glenn
Einmaleins.
Neuling
#21 erstellt: 13. Okt 2013, 17:15
Alles klar, in dem Fall dann den "mk2". Bei einem AV-Receiver würde mich eine Neuanschaffung auf Grund des kommenden HDMI-Standarts zur Zeit abhalten, aber bei diesem Decoder scheint mir das nicht weiter wichtig zu sein.

Mit freundlichen Grüßen
Einmaleins
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 13. Okt 2013, 17:18
Da er kein HDMI hat und seine Daten über ein optisches Kabel erhält, braucht man sich darum ganz sicher nicht zu kümmern!

Saludos
Glenn
Gelegenheitshörer
Stammgast
#23 erstellt: 13. Okt 2013, 18:30

Einmaleins. (Beitrag #17) schrieb:

Wie bereits von Gelgenheitshörer vermutet, sind die Cinch-Ausgänge des TV nicht gesteuert.


Das überrascht mich nicht. War bei den meisten TVs mit Line-out so, die ich besaß.


Der Kopfhörerausgang des TV bringt aber auch nicht viel, da sich dieser ausschließlich über das Menü steuern lässt. Außerdem lassen sich die Boxen des TVs nicht ab- sondern nur stummschalten. Desweiteren ändern die Soundeinstellungen im TV weder das Signal an dem Cinch noch an den Kopfhörerausgängen.


Das ist wiederum sehr seltsam. Um was für ein TV-Gerät handelt es sich denn (Hersteller/Modell)?

Bei meinen aktuellen TV-Geräten (beide von Sony) kann man das Verhalten des Kopfhörerausgangs über die Einstellungen ziemlich genau konfigurieren.
Einmaleins.
Neuling
#24 erstellt: 13. Okt 2013, 20:51
Es handelt sich um einen Panasonic TX-P 42 S 30 E aus der Viera-Reihe. Das "Problem" scheint sogar die größeren Modelle zu betreffen. Ich bin schon auf mehrere Threads, auch hier im Forum, mit diesem Problem bei Panasonic-TVs gestoßen. z..B. hier

Edit: Ich konnte mir die Decoderstation 5 mk2 heute bei der Post abholen und problemlos in Betrieb nehmen. Ich habe alle Geräte per HDMI an den TV angeschlossen und das Signal von dort an die Decoderstation 5 mk2 per Optical Cable weitergeleitet. Die beiden aktiven Nahfeldmonitore habei ich an die pre out Anschlüsse angeschlossen und kann die Lautstärke nun endlich per Fernbedinung regeln, sowie mit Hilfe der Decoderstation Bass und Höhen einstellen. Das klangliche Ergebnis hat mich erfreut. Auch bei Filmen haben die Monitore ohne einen externen Subwoofer für meinen Geschmack ausreichend "Wumms".
So sind aus den angepeilten 300 € zwar 550 € geworden, aber das Ergebnis kann sich in meinen Augen und Ohren durchaus sehen lassen und stellt sicherlich klanglich die verbreiteten Brüllwürfel-Sets in den Schatten.

Ich möchte mich nocheinmal ganz herzlich für die Beratung in diesem Forum bedanken.

Mit freundlichen Grüßen
Einmaleins


[Beitrag von Einmaleins. am 16. Okt 2013, 20:13 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker bis 350? für 2.0
starch1ld am 26.11.2012  –  Letzte Antwort am 27.11.2012  –  5 Beiträge
Welche 2.0 PC Boxen?
MH94 am 20.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.05.2009  –  23 Beiträge
2.0 für TV + PC
MX-Freak am 12.08.2012  –  Letzte Antwort am 12.08.2012  –  5 Beiträge
PC 2.0 Aktivboxen
Muxey am 12.09.2012  –  Letzte Antwort am 18.09.2012  –  5 Beiträge
2.0 für den PC
Stritch am 07.06.2014  –  Letzte Antwort am 08.06.2014  –  4 Beiträge
Kaufberatung 2.0 für PC
toc87 am 26.04.2016  –  Letzte Antwort am 27.04.2016  –  2 Beiträge
Welche LS/Verstärker für 22m²?
nils1986 am 28.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.10.2009  –  7 Beiträge
2.1 Anlage PC ~350?
Nevias am 23.11.2016  –  Letzte Antwort am 23.11.2016  –  3 Beiträge
Konzept für Studenten Bude- 350?
Triled am 17.12.2009  –  Letzte Antwort am 18.12.2009  –  8 Beiträge
2.0 Stereoanlage für 300-350? gesucht
Klangwächter am 12.05.2012  –  Letzte Antwort am 10.11.2012  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • M-Audio
  • Teufel
  • Adam Hall

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 87 )
  • Neuestes MitgliedShoen_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.288
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.541