Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher CD Player ist/passt besser?

+A -A
Autor
Beitrag
Firestorm91
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Nov 2013, 13:37
Liebe Forenmitglieder,

ich suche einen neuen CD Player und bin dabei auf den
Pioneer PD-50 und Marantz CD6005
gestoßen die meinem Budget entsprechen würden. Betrieben werden Sie mit einem Pioneer SC-LX56 und den Lausrechern der Elac Serie 240. Kann mir einer sagen wie die "Harmonie" zwischen Pioneer und Marantz wäre bzw eigene Erfahrungen beisteuern? Alternativen sind nicht ausgeschlossen.

Grüße Fire
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 16. Nov 2013, 14:04

Kann mir einer sagen wie die "Harmonie" zwischen Pioneer und Marantz wäre


Hallo,

ich verwende seit vielen Jahren eine Unzahl an Playern und Laufwerken verschiedenster Preislagen. Irgendwelche klanglichen Unterschiede habe ich nie feststellen können. Ich habe aber auch nie "krampfhaft" danach gesucht.

Das wird auch von technischer Seite nicht anders gesehen:

http://www.elektronikinfo.de/audio/cd.htm#Player

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192

Vielleicht hilft Dir meine Meinung/Info bei deinem Problem.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 16. Nov 2013, 15:44 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 16. Nov 2013, 15:26
Wieso hast Du den exakt gleichen Thread zweimal erstellt?

http://www.hifi-foru...m_id=35&thread=61427

An der Antwort hat das ja nicht wirklich viel geändert!
basti__1990
Inventar
#4 erstellt: 16. Nov 2013, 15:47
was beim Pioneer recht nett ist, dass er einen digitalen Eingang hat. D.h. du könntest zb einen medienplayer daran anschließen und dann den hochwertigen D/A-Wandler vom Pioneer nutzen.
gundus
Stammgast
#5 erstellt: 16. Nov 2013, 19:27
Auch nach meiner Erfahrung "klingen" CD-Player gar nicht- wenn es nach rein klanglichen Gesichtpunkten geht, kannst du auch einen Gebrauchten für 20 Euro anschließen und hast das gleiche Ergebnis-

den Rest könnte man in die Verbesserung der Raumakustik investieren, das bringt hingegen sehr viel
gruß Gunter
golf2
Inventar
#6 erstellt: 16. Nov 2013, 19:43
Wenn Du schon einen Pioneer hast nimm halt den Pioneer CD. Klanglich nehmen die sich wahrscheinlich eh nichts. Nicht schlecht auch der Digitaleingang vom Pioneer.

golf2
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 16. Nov 2013, 19:51
Was soll der digitale Eingang bringen, sein AVR hat genügend davon, daher würde ein PD10 ausreichen, wenn er einen vernünftigen BDP hat,
reicht der auch vollkommen aus, mit dem BDP440 habe ich auf einen CDP verzichten können, das Gerät ist schnell und leise, klanglich jedem
teuren CDP ebenbürtig, mehr braucht man eigentlich nicht um Musik zu genießen, die bei mir inzwischen eh fast ausschließlich von der NAS kommt.

Saludos
Glenn
basti__1990
Inventar
#8 erstellt: 16. Nov 2013, 20:08
weil der D/A Wandler vom PD-50 sicherlich besser ist als der vom LX-56. wobei beide sicherlich keine billig DACs sind.
was - mal abgesehen von Sony - noch kein AVR kann ist Video-Streaming, daher ist es durchaus möglich das am AVR ein WD-Live oder ähnliches hängt.
Dann würde theoretisch die Musik besser klingen wenn sie über den WD-Live gewandelt durch den PD-50 in den LX-56 geht. Ist natürlich wesentlich umständlicher als direkt vom LX 56 aus auf einen DLNA-Server zuzugreifen.
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 16. Nov 2013, 20:17

wobei beide sicherlich keine billig DACs sind.


So ein DAC-Chip kostet ja auch - je nach Stückzahl - um 1 USD. Man kann - wie es die Schwurbelblätter lieben - natürlich ganz viel (faulen) teuren Zauber darum herum bauen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Nov 2013, 20:18

basti__1990 (Beitrag #8) schrieb:

weil der D/A Wandler vom PD-50 sicherlich besser ist als der vom LX-56. wobei beide sicherlich keine billig DACs sind.


Aha und wie kommst Du darauf bzw. kannst Du dies auch belegen oder plapperst Du nur nach?


basti__1990 (Beitrag #8) schrieb:

was - mal abgesehen von Sony - noch kein AVR kann ist Video-Streaming, daher ist es durchaus möglich das am AVR ein WD-Live oder ähnliches hängt.


Aha, die Spekulationen gehen weiter...


basti__1990 (Beitrag #8) schrieb:

Dann würde theoretisch die Musik besser klingen wenn sie über den WD-Live gewandelt durch den PD-50 in den LX-56 geht. Ist natürlich wesentlich umständlicher als direkt vom LX 56 aus auf einen DLNA-Server zuzugreifen.


Wird ja immer abenteuerlicher....

Saludos
Glenn
basti__1990
Inventar
#11 erstellt: 16. Nov 2013, 20:31
Ach nenn du mir doch einen AVR der Video-Streaming beherrscht

Da ich leider keine Infos finde welche DACs in LX 56 und PD 50 verbaut sind, muss ich mich was das angeht geschlagen geben.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 16. Nov 2013, 20:50
Für Video Streaming braucht man keinen AVR und auch keinen Mediaplayer, bei mir erledigt das zum Beispiel der TV oder Bluray Player und die sind
mit Sicherheit Bestandteil jeder Suroundanlage und selbst wenn er mit einem Mediaplayer streamt, ist dieser garantiert per HDMI angeschlossen, womit
sich der digitale Eingang bzw. Wandler des PD50 wiederum erledigt hat, so vielleicht merkst Du jetzt ein wenig welche Kuriositäten Du geäußert hast....

Saludos
Glenn
golf2
Inventar
#13 erstellt: 16. Nov 2013, 21:27
Man kann machen was man will - in diesem Forum wollen es immer Alle besser wissen. Macht eigentlich wirklich keinen Spass mehr hier!

Dann gehe ich lieber Musik hören - dem eigentliche Ziel des Ganzen.


[Beitrag von golf2 am 16. Nov 2013, 21:30 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 16. Nov 2013, 22:02
Ziel des Geschreibsel ist es, den TE davor zu bewahren, dass er Geld für etwas ausgibt, was technisch/klanglich keinen Mehrwert bietet. Jedes billigste Computerlaufwerk erfüllt den Zweck zu 100% - nur schneller.

Wirtschaftlich interessierte Kreise, wie Hersteller/Importeure, Händler, Werbe- und Marketingbranche inkl. Schwurbelblättern versuchen halt sehr erfolgreich das Gegenteil. Sie versuchen mit Pseudo-Technischen-Argumenten den Leuten das sauer verdiente Geld mit nutzlosem Tand aus den Taschen zu ziehen.

Halt ein Tausch von Glasperlen gegen Gold.

Wenn sich jemand trotzdem ein "schönes" teures Gerät (Glasperlen) kauft, ist das doch vollkommen in Ordnung. Es gibt dafür nur keinen technischen/klanglichen Grund.

Ich habe auch einige teure CD-Ps, die habe ich aber günstig gebraucht gekauft und weiß genau, dass die nicht mehr können als z.B. der zu Vergleichszwecken angeschafften billigste X4-Tech-Dreher. Aber mein fetter Sony SACD-P mit der tollen Metallfront macht halt was her.


[Beitrag von Tywin am 16. Nov 2013, 22:30 bearbeitet]
Lichtboxer
Inventar
#15 erstellt: 17. Nov 2013, 00:55
Beim CD-Player ist einzig und allein der Bedienkomfort und das Design entscheidend. Daher spricht alles für den Pioneer, wobei es auch die kleineren Modelle wie der PD-10 oder PD-30 tun würden. Dann ist es optisch aus einem Guss und die Bedienung mit der Fernbedienung des Receivers müsste auch klappen (zumindest beim PD-30 und PD-50, bitte ausprobieren). Der PD-50 ist reine Geldverschwendung. Schon der PD-10 hat sowohl einen optischen als auch einen koaxialen Digitalausgang. Da kommt dann das gleiche Signal raus wie bei den größeren Brüdern. Ab da übernimmt der Verstärker. Punkt.

Gegen die Verwendung eines Universalplayers spricht die Bedienbarkeit im CD-Betrieb. So fehlen bei den BDPS die CD-typischen Navigationstasten an der Gerätefront (wer darauf steht, wird das vermissen). Selbst über die Fernbedienung sind nicht alle Funktionen verfügbar, mit Universalplayern macht man Kompromisse im CD-Betrieb, das ist einfach so. Beim Anschluss über HDMI schneidet der AVR bei jedem Titel die erste Sekunde ab, bis der das Tonformat (bei jedem Track aufs Neue) erkannt hat. Das ist störend und von daher wird man eh wieder den koaxialen Digitalausgang nutzen, denn dabei passiert das nicht. Dann kann man auch gleich einen reinen CD-Player nehmen.

Der Vorteil eines BDPs liegt allein im Mehrkanalbetrieb (SACD über HDMI).

D/A-Player am Player sind Schnickschnack. Falls der Bedarf da ist, tut es auch ein kleines Gerätchen zum Zwischenstöpseln. Qualitativ gibt es da keine Unterschiede. Außerdem hat der LX56 ja genügend Steckplätze. Wurde ja schon gesagt, die Wiederholung dient nur der besseren Einprägung.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 17. Nov 2013, 10:06
Moin

Welchen BDP nutzt Du, ich kann die von Dir beschriebenen Mängel bei der CD Wiedergabe nicht nachvollziehen, wobei ich wie schon erwähnt immer seltener CD
zum Musik hören nutze, meinen letzten CDP, ein Onkyo C7030 habe ich Anfang des Jahres verkauft, übrigens ein toller Player fürs Geld und ich hatte in meinem
langen Hifi Leben schon sündhaft teure Player und war früher auch der Meinung etwas zu hören, was aber nur in der Einbildung existiert wie ich feststellen musste.

Aber wenn jemand nur mit teuren CD Spielern, Verstärker und Kabel glücklich Musik hören kann, dann soll es mir auch recht sein, nur sollte man dies nicht als der
einzig wahre und richtige Weg hinstellen, vor allem wenn einem die entsprechenden Argumente fehlen, folglich kommen dann solche oder ähnliche Sprüche:

Man kann machen was man will - in diesem Forum wollen es immer Alle besser wissen. Macht eigentlich wirklich keinen Spass mehr hier!

Da wäre es wirklich besser gewesen Du hättest Musik gehört und nicht den Digital Eingang des PD 50 angepriesen, die sein AVR in 4 facher Ausführung ohne
die noch vorhandenen HDMI Eingänge auf der Rückseite sowieso schon zur Verfügung stellt, tut mir Leid, aber sowas ist einfach nur Sinn befreit.

Saludos
Glenn
Kalle_1980
Inventar
#17 erstellt: 17. Nov 2013, 12:20
Wenn schon der Pioneer SC-LX56 vorhanden ist, würde ich schon allein aus optischen Gründen den Pioneer PD-50 dazu stellen. Klanglich wirds keinen Unterschied geben.
Lichtboxer
Inventar
#18 erstellt: 17. Nov 2013, 12:44

Welchen BDP nutzt Du, ich kann die von Dir beschriebenen Mängel bei der CD Wiedergabe nicht nachvollziehen,


BDP-450.

Die fehlenden Tasten am Gerät müssen wir erst gar nicht ausdiskutieren, das erkennt man schon auf den Bildern, die Du ergoogeln kannst. Der Rest ist so, das kannst Du mir glauben oder nicht. Es fehlen halt ein paar Komfortfunktionen, wie sie bei reinen CD-Playern seit Ende der 80er Standard sind.


Wenn schon der Pioneer SC-LX56 vorhanden ist, würde ich schon allein aus optischen Gründen den Pioneer PD-50 dazu stellen. Klanglich wirds keinen Unterschied geben.


Welcher optische Unterschied rechtfertigt denn einen Mehrpreis von 300 €? Die Unterschiede sind doch minimal. Blaues Lämpchen, das war's glaube ich. Kannst Du aber ja mal genauer ausführen.
Kalle_1980
Inventar
#19 erstellt: 17. Nov 2013, 12:51
Wenn die Player für dich gleich aussehen, solltest du dir eine Brille kaufen. Bei mir hört das Auge mit, und mich würde das stören, da wären mir die 300 Euro mehr völlig egal, und es sind eigentlich nur 150 Euro, oder nur 100 Euro, wenn man mal nicht nur bei einem Händler sucht.
Lichtboxer
Inventar
#20 erstellt: 17. Nov 2013, 13:04
Also zwischen dem PD-50 und PD-30 sind keine Unterschiede feststellbar. Selbst die laut Datenblatt unterschiedlichen Standfüße sehen auf den Bildern von Pioneer gleich aus.

Der PD-10 hat ein rotes Pure-Audio-Lämpchen und kein blaues, desweiteren keine Alu-Blende.

PD-10: 250 €
PD-30: 300 €
PD-50: 550 €

Soweit die Fakten. Demnach reicht der PD-30 aus optischen Gründen völlig, wenn man die fragwürdigen Mehrfunktionen des PD-50 nicht braucht.

Der PD-30 hat auch schon den Pioneer-Link für die Fernbedienung, wie ich oben bereist schrieb.
Kalle_1980
Inventar
#21 erstellt: 17. Nov 2013, 13:07
Es geht doch laut dem TE um den Marantz CD6005 und dem Pioneer PD-50.


Demnach reicht der PD-30 aus optischen Gründen völlig, wenn man die fragwürdigen Mehrfunktionen des PD-50 nicht braucht.
Das sehe ich auch so.


[Beitrag von Kalle_1980 am 17. Nov 2013, 13:08 bearbeitet]
Lichtboxer
Inventar
#22 erstellt: 17. Nov 2013, 13:19
Ah OK, dann haben wir uns nur missverstanden. Der Marantz sieht natürlich ganz anders aus. Hier ging es aber auch schon darum, dass das Topmodell von Pioneer Funktionen hat, die die Welt nicht braucht und man das Geld lieber in CDs investieren kann. Das gehört m.E. zu einer umfassenden Antwort dazu, auch mal auf angrenzende Probleme hinzuweisen, nach denen nicht gefragt wurde.

GlennFresh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 17. Nov 2013, 13:43

Lichtboxer (Beitrag #18) schrieb:

Die fehlenden Tasten am Gerät müssen wir erst gar nicht ausdiskutieren, das erkennt man schon auf den Bildern, die Du ergoogeln kannst. Der Rest ist so, das kannst Du mir glauben oder nicht. Es fehlen halt ein paar Komfortfunktionen, wie sie bei reinen CD-Playern seit Ende der 80er Standard sind.


Das sind aber mMn Befindlichkeiten einzelner Leute, die für die Mehrzahl der Anwender sicherlich keine Entscheidungsgrundlage sind.
Ich habe den BDP440 und glaube nicht das der Nachfolger schlechter ist, am Gerät habe ich bisher nur die open/close und Power Tasten
benutzt, was mir völlig ausreicht und für einen optisch aufgeräumte Optik sorgt, was meinem Geschmack durchaus entgegen kommt.
Das Display lässt sich gut ablesen, die Zugriffs und Ladezeiten bei CD sind flott, das war zugegebener maßen ein Drama mit dem LX71
den ich vorher hatte, auch sonst habe ich noch keine wichtigen Komfortfunktionen vermisst, im Gegenteil, auch das PLV geht in Ordnung,
daher kann ich nach wie vor deine Aussage nicht so ganz nachvollziehen, aber Geschmäcker und Ansichten sind nun mal verschieden.

Saludos
Glenn
Lichtboxer
Inventar
#24 erstellt: 17. Nov 2013, 17:54

Das sind aber mMn Befindlichkeiten einzelner Leute, die für die Mehrzahl der Anwender sicherlich keine Entscheidungsgrundlage sind.


Es sind Tatsachen, keine Befindlichkeiten. Wir reden ja jetzt gerade nicht über das Design. Und selbst wenn es für die "Mehrzahl der Anwender" nicht relevant wäre, heißt das noch nicht, dass unser TE der Mehrzahl angehört. Daher wird es erwähnt und man kann dann selber entscheiden. Ich würde das den Mitlesern nicht abnehmen wollen.

Wer sich einmal an das Komfortblinken gewöhnt hat und dann beim nächsten Auto feststellt, dass der Hersteller das wieder eingespart hat, tröstet sich ja auch nicht damit, dass die meisten Autofahrer ja sowieso nicht blinken und es daher seine Befindlichkeit sei.


[Beitrag von Lichtboxer am 17. Nov 2013, 18:05 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 17. Nov 2013, 18:31
Für mich ist es auch eine Tatsache und jetzt?

Wenn man sich zu dem mal die beiden vom TE ausgewählten CDP anschaut, sind nur noch wenige Knöpfe vorhanden, ganz wie bei einem BDP.
Auch haben sie relativ wenig mit der Urform eines CDP zu tun, inzwischen haben PC Laufwerke selbst bei vielen Edel Playern Einzug gehalten.

Aber wenn Dich das Thema so gefangen hält, dann nenne mir doch einfach mal die Dinge auf die Du nicht verzichten kannst und die ein BDP nicht hat.

Die ewigen Auto Vergleiche haben zwar mMn nicht im geringsten etwas mit dem Thema zu tun, aber wenn Du das Beispiel zur Sprache bringst, will ich
mal darauf eingehen von meinen zwei Autos hat die Familienkutsche den von Dir angesprochenen Komfortblinker, der Sportwagen nicht, für mich ist das
aber kein Grund deshalb gleich den Wagen zu tauschen und was glaubst Du welchen der Beiden ich bevorzuge.

Saludos
Glenn
Lichtboxer
Inventar
#26 erstellt: 17. Nov 2013, 19:07

Wenn man sich zu dem mal die beiden vom TE ausgewählten CDP anschaut, sind nur noch wenige Knöpfe vorhanden, ganz wie bei einem BDP.


Ähm, immerhin gibt's Titelsprung und Titelsuchlauf, das sind essentielle Funktionen für leidenschaftliche CD-Hörer. Daher war der Meinung zuzustimmen, dass sich im Falle des TEs ein reiner CD-Player besser eignet als ein BDP.

Man kann damit präziser navigieren, da die Suche sofort aufhört, wenn man die Tasten loslässt. Über die Fernbedienung muss man ja ein zweites Mal drücken.

Momentan nutze ich noch ein altes Gerät, hätte mich aber gefreut, wenn Pioneer diese beiden Tasten in meinen BDP eingebaut hätte, so dass der CDP hätte weichen können.




Aber wenn Dich das Thema so gefangen hält, dann nenne mir doch einfach mal die Dinge auf die Du nicht verzichten kannst und die ein BDP nicht hat.


Steht teilweise schon ganz oben:

altbekannter Titelsuchlauf an der Gerätefront
Display: Restzeitanzeige am Gerät
Programmfunktion ohne TV bedienbar
Rückspulen über den Titelanfang hinaus (wichtig bei Live-CDs, bei denen die Ansage mal wieder am Ende des vorherigen Tracks platziert wurde)
Titelsprung rückwärts über den CD-Anfang hinaus (um wesentlich komfortabler die letzten Titel anzuwählen)
so manch einer steht vielleicht noch auf Dinge wie Random, warum auch nicht
etc. pp.

Der BDP-LX55 (immerhin das zum AVR des TE passendere Gerät) hatte anfangs nicht einmal eine Trackanzeige, daran sieht man, wie stiefmütterlich das Thema CD-Wiedergabe teilweise behandelt wird.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Player passt besser ?
Kairaulf am 03.09.2014  –  Letzte Antwort am 05.09.2014  –  9 Beiträge
Welcher CD-Player lohnt sich?
dbeer am 19.05.2004  –  Letzte Antwort am 20.05.2004  –  4 Beiträge
Welcher CD-Player passt...
bonez am 16.06.2004  –  Letzte Antwort am 18.06.2004  –  7 Beiträge
Welcher CD-Player passt?
krautteich am 28.08.2011  –  Letzte Antwort am 29.08.2011  –  5 Beiträge
Welcher cd/dvd Player passt zu meinem System
welworx am 03.12.2008  –  Letzte Antwort am 04.12.2008  –  10 Beiträge
Welcher CD-Player "passt"?
Aggl2010 am 01.12.2010  –  Letzte Antwort am 07.12.2010  –  21 Beiträge
Welcher CD-Player bei meiner Zusammenstellung?
Deadblood am 16.04.2010  –  Letzte Antwort am 20.04.2010  –  31 Beiträge
Welcher CD-Spieler passt?
SP1 am 24.10.2003  –  Letzte Antwort am 12.11.2003  –  8 Beiträge
Welcher CD-Player is besser?
Kelevra0606 am 11.11.2013  –  Letzte Antwort am 14.11.2013  –  2 Beiträge
welcher cd-spieler passt ?
nieti am 27.10.2004  –  Letzte Antwort am 28.10.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 74 )
  • Neuestes Mitgliedttosch
  • Gesamtzahl an Themen1.344.815
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.413