Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


neuer(gebrauchter?) Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
geronimo13
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Dez 2013, 15:40
Hallo,
ich habe vor kurzem 2 Tcn Standlautsprecher geschenkt bekommen( Juior Tower, 3-Wege, 100/150 Watt, 8 Ohm ). Nun wollt ich als Hifi-Neuling erstmal fragen, ob es sich lohnt für diese Boxen einen Verstärker zu besorgen, oder ob ich direkt neue Lautsprecher kaufen sollte. Ich habe sie mal angetestet an einem billigen Verstärker, der eigentlich für Surround gedacht ist und sie klangen in meinen Ohren recht gut( leider hab ich aber keinen Vergleich ). Deshalb die Frage: Bekomm ich für 200-300€ bessere Lautsprecher( Kompakt- oder Standlautsprecher )? Für den Verstärker habe ich um die 150€-200€ einkalkuliert. Ist das realistisch? Ich habe gehört, dass Verstärker sehr langlebig sind, darum habe ich mir überlegt eher einen gebrauchten zu kaufen. Ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen
könnt.

Vielen Dank im Voraus
tinnitusede
Inventar
#2 erstellt: 01. Dez 2013, 16:03
Hi,

also, speziell für "diese" Boxen, brauchst du keinen Verstärker, die Verstärker sind sehr universell und passen eigentlich an so gut, wie alle Lautsprecher,

such dir am besten, deinem Budget entsprechend, einen gebrauchten, der dir optisch/technisch zusagt und auch gleich leistungsmäßig für spätere Projekte ausgerüstet ist und höre dir die Kombi über einen längeren Zeitraum an, wenn du damit doch nicht leben kannst, gibt es für ca. 300 € von den namhaften LS Herstellern schon sehr gute Alternativen,

Gruß Hans
poly123
Stammgast
#3 erstellt: 01. Dez 2013, 16:23
also ich kenn die ls jetzt nicht, aber mit nem soliden verstärker hören die sich natürlich auch "besser" an als an einem0815 teil

btw ich hätt noch einen alten harman kardon avr 20
geronimo13
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 01. Dez 2013, 17:01

also, speziell für "diese" Boxen, brauchst du keinen Verstärker, die Verstärker sind sehr universell und passen eigentlich an so gut, wie alle Lautsprecher,


Danke, gut zu wissen
Also muss ich nur auf den Widerstand und die Nennbelastung achten?

Kennt keiner hier diese Boxen und kann etwas über ihre Qualität aussagen? ( hab schon Internet durchforstet aber nix gefunden )

Achso und noch eine Frage: Kriegt man für 200-300€ ( Paar ) schon vernünftige Boxen, falls mir die TCN doch nicht zusagen( muss sie mal an nem besseren Verstärker testen )?
TKCologne
Inventar
#5 erstellt: 01. Dez 2013, 17:08
Fürs Kinderzimmer tauglich. Sonst nix
geronimo13
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 01. Dez 2013, 17:21

Fürs Kinderzimmer tauglich. Sonst nix

Boxen für 300€ oder die tcn? Im Falle des Ersten, würde sich vielleicht Selbstbau lohnen?
TKCologne
Inventar
#7 erstellt: 01. Dez 2013, 17:47
Die TCN
tinnitusede
Inventar
#8 erstellt: 01. Dez 2013, 21:15

geronimo13 (Beitrag #4) schrieb:

also, speziell für "diese" Boxen, brauchst du keinen Verstärker, die Verstärker sind sehr universell und passen eigentlich an so gut, wie alle Lautsprecher,


Danke, gut zu wissen
Also muss ich nur auf den Widerstand und die Nennbelastung achten?

Achso und noch eine Frage: Kriegt man für 200-300€ ( Paar ) schon vernünftige Boxen, falls mir die TCN doch nicht zusagen( muss sie mal an nem besseren Verstärker testen )?



Hi,

auch über Widerstand u. Nennbelastbarkeit eines deines Lautsprecher´s musst du dir nicht unbedingt den Kopf zerbrechen, die gängigen Verstärker arbeiten ab 4 Ω stabil, einige auch schon ab 2 Ω, nimmst du einen mit 80....150 Watt pro Kanal, bist du schon auf der sehr sicheren Seite, um auch für kommende LS-Projekte gewappnet zu sein.

hier wäre schon was in deiner Preisklasse

http://kleinanzeigen...-172-2586?ref=search

kannst auch mal diese verfolgen:

http://www.ebay.de/i...&hash=item3388286ed9


Hans
geronimo13
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 01. Dez 2013, 22:15
Was ist den z.B mit Lautsprechern wie den Heco Victa 2 701 oder den Magnat Canton Surpreme 2000?
Sind die wirklich soo schlecht? Da ich nicht viel Geld zur Verfügung hab lohnt sich vielleicht auch ein Selbstbau. Vielleicht könntet ihr mir mal ein paar pläne oder bausätze empfehlen. Oder kann man im rahmen von 200-300€ da auch nicht viel machen?


[Beitrag von geronimo13 am 01. Dez 2013, 22:16 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 01. Dez 2013, 22:28

Was ist den z.B mit Lautsprechern wie den Heco Victa 2 701 oder den Magnat Canton Surpreme 2000?


Wenn man von einem Brüllwürfelset kommt und was "Mächtiges" will ....

Guten Klang bekommt man z.B. mit einem Paar Magnat Vector 205 für derzeit etwa 300€ Paarpreis.

Die Frage ist aber eher die: Ist dein Raum geeignet solche Lautsprecher richtig aufstellen zu können?

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 01. Dez 2013, 22:30 bearbeitet]
tinnitusede
Inventar
#11 erstellt: 01. Dez 2013, 22:42
Hi,

dass sich ein Selbstbau lohnt, sehe ich nicht so, als Beispiel die Canton Ergo 72

4 hochwertige Bass, 2 mal Hochtonkalotten, Weichenbauteile guter Qualität, weitere Kleinteile, gutes Dämmmaterial und ein perfekt furniertes Gehäuse, so, wie man es von der Canton Ergo Serie kennt,

und dann erstmal dass perfekt eingelassene Frontgitter,

ohgottogottogott

Hans
geronimo13
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 01. Dez 2013, 22:53

Die Frage ist aber eher die: Ist dein Raum geeignet solche Lautsprecher richtig aufstellen zu können?


Der Raum ist etwa 30qm groß. Ich hab mir auch schon überlegt kompaktlautsprecher zu holen,
doch dann müsste ich sie ja noch auf ständer stellen( keine großen regale vorhanden ) und ich denk mal
auf dem Boden ist das nix, oder?


dass sich ein Selbstbau lohnt, sehe ich nicht so, als Beispiel die Canton Ergo 72


etwas außerhalb meiner preislage
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 01. Dez 2013, 23:09
Wenn Dich HiFi-Stereo interessiert:

Kompaktlautsprecher können/sollten/müssen idR nicht anders aufgestellt werden als Standlautsprecher, aber halt auf Ständern mit den Hochtönern auf Ohrhöhe im Stereodreieck. Ohne ringsum etwa 50cm Freiraum (besser mehr) gibt es aus akustischen Gründen keinen guten sauberen Klang. Ins Regal usw. kann man geeignete - vom Tiefton nahezu befreite - "Regal"Lautsprecher pappen. Leider werden viele Kompaktlautsprecher fälschlicherweise als Regallautsprecher bezeichnet.

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192


[Beitrag von Tywin am 01. Dez 2013, 23:15 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gebrauchter Verstärker ~150?
noesges97 am 31.08.2015  –  Letzte Antwort am 31.08.2015  –  10 Beiträge
Gebrauchter Verstärker für max. 200?
-marvin- am 30.12.2012  –  Letzte Antwort am 16.02.2013  –  7 Beiträge
gebrauchter Verstärker für PC
raskolnikov am 22.04.2008  –  Letzte Antwort am 22.04.2008  –  12 Beiträge
Verstärker für ELAC-Lautsprecher
srogul am 31.01.2008  –  Letzte Antwort am 01.02.2008  –  22 Beiträge
Günstiger Verstärker für Plattenspieler und Lautsprecher gesucht!
bassrookie am 01.10.2011  –  Letzte Antwort am 03.10.2011  –  8 Beiträge
Gebrauchter Verstärker bis 100?
Mietzevogel am 03.12.2012  –  Letzte Antwort am 04.12.2012  –  14 Beiträge
Welcher gebrauchter Hifi-Verstärker für 250 Euro?
dawn am 15.10.2005  –  Letzte Antwort am 15.10.2005  –  2 Beiträge
gebrauchter älterer Verstärker <100?
kami11 am 09.11.2009  –  Letzte Antwort am 28.11.2009  –  16 Beiträge
Neuer Verstärker für alte Marantz Boxen
atreya am 02.10.2015  –  Letzte Antwort am 02.10.2015  –  6 Beiträge
Verstärker für 200-300 Euro
jules89 am 14.10.2009  –  Letzte Antwort am 15.10.2009  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Harman-Kardon
  • Energy Sistem

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitglieddonnerbluemchen
  • Gesamtzahl an Themen1.346.018
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.513