Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ersatz für Onkyo Integra A-8450

+A -A
Autor
Beitrag
Marcel123456
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Jul 2014, 23:23
Hi,

Ich bin seit zig Jahren glücklicher Besitzer des A-8450 von Onkyo. Allerdings häufen sich in letzter Zeit die Probleme und ich überlege ob das Geld dass ich für eine Reperatur benötigen würde in einen neuen (gebrauchten) Verstärker stecke.
Kann mir jemand einen ähnlich klingenen Verstärker empfehlen, da mir der Klang eigentlich sehr zusagt? Als Lautsprecher werden die LS50 von KEF betrieben
Eine weitere Option für mich wäre den Transistor gegen eine Röhre auszutauschen, da ich schon lange von dem Röhrenklang fasziniert bin. Allerdings vermute ich, dass der Wirkungsgrad meiner LS50 etwas mau für einen Röhre ist oder kennt jemand einen passenden für die LS? Preislich würde ich gerne 3 Stellig bleiben.
Oder vielleicht repariere ich ihn doch noch aber ich vermute fast, dass es den Aufwand einfach nichtmehr wert ist nach über 30 Jahren (mehr oder weniger) Dauerbetrieb.
Abschließend wäre noch zu erwähnen, dass es mir nicht wichtig ist, ob es sich um einen Vollverstärker oder eine Vor-/Endstufen-Kombo handelt.
Schoneinmal im Vorraus Danke für die Vorschläge.

Grüße Marcel
Blakk
Stammgast
#2 erstellt: 16. Jul 2014, 07:00
Das wäre für mich eine reine Kosten-Nutzen-Rechnung. Den A-8450 und andere gute Verstärker gibts im ordentlichen Zustand zu vernünftigen Preisen immer wieder auf dem Gebrauchtmarkt. Wenn die Reparatur dir zu teuer wäre, könntest du dich dort umsehen.
Meiner Meinung nach gibt es aktuell keine neuen Transistorverstärker im Preissegment bis um 1000,- Euro, die qualitativ (Verarbeitung, Material, Langlebigkeit) einem Onkyo-Verstärker bis Anfang der 1990er das Wasser reichen können.
Ein Kriterium, das mich zu einem Neugerät treiben würde, wären in erster Linie die Anschlussmöglichkeiten, wenn ich z.B. HDMI, iPod, Netzwerk oder USB sowie nominal niedrigeren Stromverbrauch haben will. Da muss man dann sowohl Stereo- als auch Surround-Receiver mit auf die Auswahlliste setzen.
Da ich bisher keine klanglichen Unterschiede zwischen Stereo-Verstärkern habe ausmachen können, spielt die Marke für mich keine Rolle, wenn Material und Verarbeitung stimmen. Wenn du klangliche Unterschiede ausmachen und keinen passenden Ersatz finden kannst, käme deine Idee mit der Röhre zum tragen. Ob du dann aber mit womöglich zusätzlichem Neukauf der Lautsprecher dreistellig bleiben würdest, müssten dir die Röhrenerfahrenen hier im Forum sagen.


[Beitrag von Blakk am 16. Jul 2014, 07:15 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 16. Jul 2014, 07:12

Blakk (Beitrag #2) schrieb:

Meiner Meinung nach gibt es aktuell keine neuen Transistorverstärker im Preissegment bis um 1000,- Euro, die qualitativ (Verarbeitung, Material, Langlebigkeit) einem Onkyo-Verstärker bis Anfang der 1990er das Wasser reichen können. .


das würde ich nicht sagen.
drei beispiele
http://www.justhifi.de/AMC_3150-MK2_a6939.html
http://www.hifi-regler.de/shop/arcam/arcam_a19_schwarz.php <<< der ist für die LS50 die beste empfehlung,
gleich nach dem >>> http://www.hifi-regl...50a-100005283-si.php

da können die denons und onkyos sich warm anziehen.

an TE
wenn du röhrensound magst würde ich mich für so ein gerät interessieren
http://www.loftsound...-3030-MK2::6797.html
Blakk
Stammgast
#4 erstellt: 16. Jul 2014, 07:20
@Soulbasta:
Außerhalb des Consumerbereichs hab ich leider keine Erfahrung Ausnahmen NAD und Sugden.


[Beitrag von Blakk am 16. Jul 2014, 07:29 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 16. Jul 2014, 07:26
dann kann ich nur empfehlen sich mal umzuschauen, consumer geräte zu hochen preisen sind selten das geld wert. es ist mehr design und marketing als liebe zu musik die da drin steckt
Blakk
Stammgast
#6 erstellt: 16. Jul 2014, 07:31

Soulbasta (Beitrag #5) schrieb:
dann kann ich nur empfehlen sich mal umzuschauen, consumer geräte zu hochen preisen sind selten das geld wert. es ist mehr design und marketing als liebe zu musik die da drin steckt ;)


Drum schau ich mich bei Consumer-Geräten grundsätzlich nach Gebrauchtem, möglichst vor den 1990ern, um. Mir sind Marken wie Creek und Arcam bisher schlicht zu teuer gewesen.
Allerdings würd ich grundssätzlich Geräte von kleinen Herstellern und Manufakturen bevorzugen, weil ich nicht unbedingt den Oligopolisten zusätzlich Geld in die Kassen spülen will. Die killen auf Dauer jegliches gute Handwerk.


[Beitrag von Blakk am 16. Jul 2014, 07:34 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 16. Jul 2014, 07:57
ich nutze selbst einen alten technics aus anfang der 90-er, man hat sich dran gewöhnt und er hat sich auch über 25 jahre tapfer geschlagen.
im direktem vergleich mit z. b. den oben genannten merkt man schon den kleinen feinen unterschied.
heute solche geräte zu kaufen ist aber nicht ratsam, höchstens man möchte weniger als ein hunderter ausgeben.
dieser AMC für 450,- ist bestimmt so einigen consumer die um den tausender kosten überlegen.
http://www.justhifi.de/AMC_XIA_a4669.html


[Beitrag von Soulbasta am 16. Jul 2014, 08:26 bearbeitet]
Blakk
Stammgast
#8 erstellt: 16. Jul 2014, 08:03
Da muss ich zustimmen. Bevor ich mir ein 20 Jahre altes Renomée-Gerät aus dem Consumer-Bereich für ein paar Hunderter gebraucht oder ein neues um 1000,- kaufe, würde ich auch lieber für ein von dir vorgeschlagenes Neugerät nehmen.


[Beitrag von Blakk am 16. Jul 2014, 08:05 bearbeitet]
Marcel123456
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 16. Jul 2014, 19:26
Erstmal Danke für die vielen Antworten.

@Souldbasta:
Die 3 Verstärker lesen sich erstmal alle sehr gut. Wie kommst du zu deiner Einschätzung, dass der Arcam am besten zu den LS50 passt? Hast du die Kombi mal gehört?
Da Klang etwas sehr subjektives ist, werden ich logischerweise vor einem Kauf die Amps probehören
An einen Hybriden habe ich noch gar nicht gedacht. Muss ich mich auch einmal einlsen oder hat (außer dem bereits Genannten) jemand einen Tipp was sich in der Hinsicht lohnen könnte? Nach Möglichkeit würde ich gerne 3 Stellig bleiben.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Jul 2014, 19:39
arcam ist die partner firma von kef, die ls50 wurden sehr oft mit dem amp zusammen präsentiert.
probehören ist doch selbstverständlich.

ich kann den creek empfehlen, den habe ich mit meinem alten technics vergliechen und es war harmonischer/runder.
Marcel123456
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 16. Jul 2014, 20:16
Gut zu wissen, dass die 2 Firmen Partner sind.
Der Creek disqualifiziert sich (höchstwahrscheinlich) leider da er mit einem Phonopreamp einfach zu teuer ist. Außer der Klang haut mich um dann muss ich mit meinem Geldbeutel nochmal Rücksprache halten
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 16. Jul 2014, 21:39
im audio-markt.de gibt es händler die aussteller günstiger anbieten.

http://www.audio-markt.de/_markt/
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 16. Jul 2014, 21:41
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 17. Jul 2014, 08:01
Hallo Marcel,

mein Hörtipp: Rotel RA-12

LG Beyla
Marcel123456
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 17. Jul 2014, 12:30
Über einen Rotel-Verstärker habe ich auch schon nachgedacht. Z.B. werden hier im Forum immer wieder Vor-/Endstufen-Kombis angeboten. Muss ich mir auch noch anhören. Aber vermutlich bleibt es bei einem Vollverstärker. Vielleicht auch der erwähnte von Rotel


[Beitrag von Marcel123456 am 17. Jul 2014, 14:38 bearbeitet]
Marcel123456
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 20. Jul 2014, 16:37
So nach ausgiebigem Probehören ist die Wahl auf den Rotel Ra-12 gefallen.
Habe von Class A (unteranderem Röhre) bis Class D (der Rotel) querbeet gehört und habe festgestellt, dass mir die 2 Extreme je nach Musik am besten gefallen. Aus preislichen und was "Hör ich am meisten"- Überlegungen hat der Rotel gewonnen.

Falls es jemanden interessiert: Ich habe den Rotel 3 Monate gebraucht (also noch 4 Jahre und 9 Monate Garantie) für 479€ geschossen. UVP liegt bei ca. 750 €

Danke für die Vorschläge und die Hilfe bei der Suche.

Grüße Marcel
Fanta4ever
Inventar
#17 erstellt: 20. Jul 2014, 16:48
Hallo Marcel,
vielen Dank für die Rückmeldung und viel Spaß mit dem Rotel

LG Beyla
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 20. Jul 2014, 16:48
glückwunsch, es wäre interessant zu erfahren was du alles gehört hast?
Marcel123456
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 20. Jul 2014, 18:24
Den Arcam A-19, Advance Accoustic X-I60 (Weil der 90er nicht da war), Opera Consonance MS10/100, Rotel RA-12, und noch 2 bei denen ich den Namen vergessen habe.
Die Digitalen haben sich alle nicht viel genommen fand ich, aber der Rotel hatte mit dem günstigen "gebrauchten" Preis am Ende einfach klar die Nase vorne.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Onkyo Integra A-8450, Welche Boxen?
mutz am 02.10.2008  –  Letzte Antwort am 02.10.2008  –  4 Beiträge
Magnat Quantum 603 + Onkyo Integra A-8450 ?
Arkalon am 01.01.2011  –  Letzte Antwort am 02.01.2011  –  6 Beiträge
Ersatz für Onkyo A-8450 gesucht (Onkyo, Pioneer, Denon .)
sbi am 20.10.2014  –  Letzte Antwort am 04.11.2014  –  22 Beiträge
Welchen Ersatz für Onkyo Integra A-8850?
Integra8850 am 17.11.2010  –  Letzte Antwort am 18.11.2010  –  7 Beiträge
Onkyo Integra A 8450 oder neu?
Saibot87 am 16.07.2009  –  Letzte Antwort am 16.07.2009  –  5 Beiträge
Onkyo Integra A-8850 - Zubehör?
detoxify am 17.08.2010  –  Letzte Antwort am 28.09.2010  –  24 Beiträge
suche ls für onkyo integra A-8850
schasenhatz1 am 18.11.2008  –  Letzte Antwort am 16.12.2008  –  25 Beiträge
Lautsprecher für Onkyo Integra A 8850 - 400 ?
Zed_Leppelin am 19.03.2011  –  Letzte Antwort am 23.03.2011  –  17 Beiträge
Onkyo Integra Verstärker
andy3481 am 01.12.2006  –  Letzte Antwort am 01.12.2006  –  3 Beiträge
Onkyo Integra A-8870 pro/kontra - Alternativen
muscapee am 17.08.2009  –  Letzte Antwort am 20.08.2009  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Advance Acoustic
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 75 )
  • Neuestes Mitglied*Simsalabim*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.879
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.036