Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Revox Joy

+A -A
Autor
Beitrag
Crashdummy
Stammgast
#1 erstellt: 26. Jul 2014, 13:40
Hallo,

ich interessiere mich für die Produktlinie Joy von Revox.
http://www.revox.com
Hat hier jemand Erfahrung mit den Geräten gemacht und kann was dazu schreiben?
Den kleinen Joy S120 Netzwerk-Receiver habe ich ins Auge gefasst und würde den gerne mit
einer Kef Q500 kombinieren.
Dank im voraus für Tipps und Infos!


[Beitrag von Crashdummy am 26. Jul 2014, 15:10 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 26. Jul 2014, 14:08
Hallo,

dass Du hier sehr viel Geld für Design ausgeben würdest ist Dir bewusst? Wenn ja, ist alles gut und das Gerät ist leistungsfähig genug um eine Kef Q500 brauchbar antreiben zu können.

Ob ein leistungsfähigeres Gerät deinen Lautsprechern ein besseres Klangergebnis entlocken kann und Du das auch hören kannst, ist von vielen sehr individuellen Faktoren abhängig.

VG Tywin
Crashdummy
Stammgast
#3 erstellt: 26. Jul 2014, 15:09
Dank für deine Rückmeldung!

Es ist so, dass dort wo die Anlage steht nur sehr wenig Platz ist.
Vom Maß her, darf es nicht größer als 30x35cm (BxT) sein.
Bisher nutze ich mit den Kef eine Anlage von Teac (380).
Nun möchte ich mich klanglich , wenn möglich, verbessern.
Auf der Suche habe ich die Revox gefunden.
Kennst du eventuell Alternativen?


[Beitrag von Crashdummy am 26. Jul 2014, 15:15 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 26. Jul 2014, 15:29
klanglich wird da nicht viel passieren.

wie sieht deine nutzung aus? wo ist die musik gespeichert, was für geräte sollten sonst angeschloßen sein?
Crashdummy
Stammgast
#5 erstellt: 26. Jul 2014, 16:09

Soulbasta (Beitrag #4) schrieb:
klanglich wird da nicht viel passieren.

wie sieht deine nutzung aus? wo ist die musik gespeichert, was für geräte sollten sonst angeschloßen sein?


Hallo,

wenn, dann würde noch ein CD-Player daran angeschlossen werden.
- Radio wird gehört. Wenn der Revox gekauft wird, würde dieser direkt ab Werk mit DAB ausgerüstet.
- iPod, iPad, iPhone
- Musik (MP3) vom Rechner
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 26. Jul 2014, 16:39
ich gehe davon aus, dass du dann auch einen apple rechner nutzt?

ich würde das ganze völlig anders für die zukunft anpassen.
erstens ein NAS, am besten von synology kann per airplay direkt an empfänger streamen, z. b. airport express an verstärker angeschlosen. auch sonst tolle apps um das ganze zu steuern und verwalten. der rechner müsste nicht an sein wenn alles dort gespeichert wird.
cd player würde ich dann eliminieren, wenn man ein NAS mit z. b. 4 terabyte hat kan man die cd’s verlustfrei rippen.
damit man was anfassbares hat um zb. die lautstärke zu regeln müsste ein »einfacher« preamp reichen.
z.b. so einer
http://www.box-desig...s&cat=s-line&lang=de

und jetzt das beste eine sehr gute endstufe, die nicht sichtbar sein muss, oder zwei in mono ausführung. die gibt es auch als fertigmodul.
die ICEpower module werden in vielen sehr teuren highend verstärkern und studiomonitoren verbaut.
http://www.quint-audio.com/qaudio/index.php?article_id=60&clang=0

das ganze wird weniger als der revox kosten von leistung her ist es besser und durch das NAS hast für die zukunft viel bessere möglichkeiten.
die apps von synology werden ständig weiter wentwickelt


[Beitrag von Soulbasta am 26. Jul 2014, 16:40 bearbeitet]
Crashdummy
Stammgast
#7 erstellt: 27. Jul 2014, 08:35
Hallo,

dank für deine Rückmeldung.
Klanglich mag das vielleicht ganz gut sein. Aber so eine "Bastelei" wollte ich
jetzt nicht. Das soll nicht nur klanglich überzeugen, sondern auch optisch ansprechen.
Das Auge hört halt mit
Trotzdem Dank für deinen Tipp!
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 27. Jul 2014, 09:02
naja, bastelei ist das eigentlich nicht.

schau dir die sachen von hifiakdemie an.
snickers85
Neuling
#9 erstellt: 29. Jul 2014, 05:55
Hallo Crashdummy

Ich kann dir von meiner Seite den Revox Joy S120 nur empfehlen. In den letzten Jahren hatte ich diverse Streamer, angefangen bei Sonos, was klanglich hier kein Thema ist, und auch Naim, was vom Design und von der Bedienung nicht meinen Vorstellungen entsprach. Was mir am Revox Joy S120 am besten Gefällt, ist die sehr präzise abgestimmte Endstufe, sehr viel Leistung auf so kleinem Raum. Bei meinen Vergleichen ist mir aufgefallen, daß ähnliche Leistungen nur mit grösseren Endstufen verfügbar sind, dann kommen noch die weiteren Komponenten dazu wie Tuner, Streamer, etc. Im Revox Joy S120 ist alles dabei!

An meinem Revox Joy S120 hatte ich Piega Premium 3, eine sehr gute Kombination. Kürzlich habe ich mir nun die Revox G Prestige gegönnt. Klangerlebnis ist genial. Ist schon erstaunlich was aus dem kleinen Ding raus kommt. Revox hat für die eigenen LS eine DSP Einstellung im Joy eingebaut (Software), mit dieser ist es möglich die Endstufe und Lautsprecher perfekt abzustimmen. Wenn du andere nicht Revox LS betreibst, dann kann der Modus "unknow" gewählt werden, so ist der DSP deaktiviert.

Viel Spaß bei deiner Entscheidung.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 29. Jul 2014, 06:42

snickers85 (Beitrag #9) schrieb:
Revox hat für die eigenen LS eine DSP Einstellung im Joy eingebaut (Software), mit dieser ist es möglich die Endstufe und Lautsprecher perfekt abzustimmen.


kannst du es genauer beschreiben was da passiert, bzw. was da möglich ist?
snickers85
Neuling
#11 erstellt: 30. Jul 2014, 09:01
Mein Händler hat mir das so erklärt, daß Revox die eigenen LS in einem speziellen Audio Raum auf dem gesamten Frequenzband meßen und dies bei diversen Laustärken. Nun wißen Sie genau wo welcher LS schwächen hat oder irgendwelche spitzen bei einer spezifischen Frequenz. Diese "Fehler" des Lautsprechers können nun von der Endstufe, im Joy und in der Leistungsstärkeren M100, mit einem aktiven DSP korrigiert werden.

Der Unterschied ist sehr gut hörbar, die G Prestige tönt mit aktivem DSP der auf G Prestige eingestellt ist viel räumlicher und bei normaler Lautstärke kommen die Bäße beßer zur Geltung. Wenn die DSP Einstellung auf "Unknow" steht (Linearer Ausgang an der Endstufe) dann ist ein klarer Unterschied zu hören. Schade sind nur die Revox LS im DSP, aber die Kombination Revox Endstufe mit Revox LS ist absolut gelungen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 30. Jul 2014, 09:22
ok danke.
so eine einmessung kann aber nur gut funktionieren wenn ein mikro im hörbereich steht.

das ganze bekommt man, zwar in anderen optik aber dafür für alle lautsprecher zur zeit für ca. 700,- mit einem DENON X4000 auch geboten.
http://www.denon.de/...s&productid=avrx4000


[Beitrag von Soulbasta am 30. Jul 2014, 09:24 bearbeitet]
snickers85
Neuling
#13 erstellt: 30. Jul 2014, 09:35
Diese Einmeßungen empfinde ich als ein Witz!!! Ich habe keine Lust das meine "teure" Anlage mit einem 5€ mic eingemeßen wird, darauf kann ich gerne verzichten. Ernsthaft, professionelle Messungen werden mit sehr teurem Equipment gemacht, und nicht mit einem billig Plastik Mic. Hier funktioniert nur das Marketing

Wenn ein Lautsprecher perfekt abgestimmt ist, dann ist eine solche Einmessung überflüssig, und falls gewünscht muss diese Professionell gemacht werden damit nicht eine Verschlimmbeßerung das Resultat ist.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 30. Jul 2014, 09:52
die nutzer erzählen was anderes



Wenn ein Lautsprecher perfekt abgestimmt ist, dann ist eine solche Einmessung überflüssig


dann greift es auch kaum ein.

zur info, ich nutze es nicht und mir sind die vor und nachteile bekannt. allerdings weiß ich genau was für einen großen einfluß die raumakustik hat. es nutzt auch nichts teure sachen zu kaufen wenn das nicht einigermaßen stimmt, die meisten haben keinen platz um ihre lautsprecher mit richtigen freiraum zu den wänden aufstellen zu können.
im oberbass entstehen ganz schnell raummoden, so ein einmesssystem kann das schnell effektiv korrigieren.
Elija123
Stammgast
#15 erstellt: 10. Jan 2015, 10:35
Also ich habe nun fast 2 Jahre den Revox Joy S120 und ich bin geteilter Meinung. Das Design ist über jede Zweifel erhaben. Gar keine Frage. Zudem ist es mit dem Naim Unitiqute und dem Cyrus Viech so ziemlich der einzige Stereo-Vollverstärker mit Streaming Funktion auf dem Markt. Ok, NAD hat auch noch einen habe der ist mit 600€ nicht der Rede Wert. Klanglich überzeugt er auch, gar keine Frage. Leistung hat er ebenfalls absolut genügend.

ABER 1: Die Bedienung per app ist eine 6-. Langsam, ohne Bilder wegen Apple-Restriktion, ständige Abstürze, manchmal zeigt er an, dass der revox aus wäre, wobei er an ist.

ABER 2: Über die bisher genannten Nachteile kann ich noch hinwegsehen, weil ich eh alles über mein MacBook Air oder iPhone steuere und eine Airport Express angeschlossen habe (womit ich auch jeden anderen Verstärker mit optischem Digitaleingang hätte nehmen können). Allerdings brummt der Ringkerntrafo doch recht gewaltig. Wenn man Musik hört, hört man es nicht, aber wenn man dann mal 10 min. Musikpause macht und der Joy weiterhin an ist, dann höre ich es immer und es nervt mich!

Fazit: Das Design in Kombination mit der 120Watt Endstufe ist im Endeffekt der einzige Kaufgrund für dieses Ding. Klanglich wird man ohne Schwierigkeiten was ebenbürtiges zu diesem Preis finden. Von der Funktion her ist die app absolut missraten. Da ist Naim Revox Jahre voraus. Allerdings hat der Naim auch nur 30Watt. Und die hört man auch. Bei hohen Pegeln hört man deutlich raus, dass der an seine Leistungsgrenzen gehen muss. Und das tut ihm auf Dauer sich nicht gut.

Ich würde ihn mir vermutlich nochmal kaufen wegen des Designs aber ehrlich gesagt nur aus Mangel an Alternativen.

Was müsste anders sein, damit ich zufrieden wäre?
1. Kein Brummen! Völlig lautlos!
2. Eingebautes AirPlay Modul!
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 10. Jan 2015, 10:47

Elija123 (Beitrag #15) schrieb:
eine Airport Express angeschlossen habe (womit ich auch jeden anderen Verstärker mit optischem Digitaleingang hätte nehmen können).


auch ohne digitaleingang, airport express hat auch einen analogen ausgang, miniklinke auf cinch und fertig.
Elija123
Stammgast
#17 erstellt: 04. Apr 2015, 18:20
Falls jemand Interesse hat, ich verkaufe ihn nun.

Preis: 1.800€ VB (NP 2.100€ mit Original-Rechnung!)

Standort: Bremen

Zustand: Neuwertig

Artikelbeschreibung: Ich verkaufe meinen gebrauchten und 25 Monate alten Revox Joy S120 in silber mit schwarzer Glasfront. Das Gerät ist in einem Top-Zustand. Kann auch gerne bei mir zu Hause in Bremen bei einem Glas Wein (oder einem anderen Getränk der Wahl) Probe gehört und getestet werden. Gehört wird an 2 Dali Epicon 2. Also vom Feinsten!

Bei Interesse bitte PM an mich!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Revox Joy S120 Netzwerk Receiver
Musik_Fan01 am 25.09.2013  –  Letzte Antwort am 06.11.2013  –  3 Beiträge
Lautsprecher für Revox Joy S 119
fossipower am 01.04.2013  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  4 Beiträge
Revox A78
Oregano3 am 12.05.2016  –  Letzte Antwort am 13.05.2016  –  2 Beiträge
Ersatz für Revox B 285 Receiver
Geroldswil am 01.10.2009  –  Letzte Antwort am 05.10.2009  –  11 Beiträge
Revox Re:sound L 120?
trollman11 am 28.01.2016  –  Letzte Antwort am 20.06.2016  –  6 Beiträge
Kaufberatung Verstärker für Kef Q500
Kotti16 am 23.11.2011  –  Letzte Antwort am 25.11.2011  –  18 Beiträge
alter Revox Verstärker mit neuen KEF Q300 LS
Thefunisover am 23.07.2013  –  Letzte Antwort am 23.07.2013  –  3 Beiträge
Günstige Gebrauchte Boxen für Revox B750 MKII
telemachos am 26.10.2010  –  Letzte Antwort am 29.10.2010  –  5 Beiträge
Suche Subwoofer zu kef q500
smily987 am 01.10.2011  –  Letzte Antwort am 03.10.2011  –  8 Beiträge
Revox Exception
120d am 18.05.2005  –  Letzte Antwort am 18.05.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Revox
  • Naim Audio
  • KEF
  • Piega
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 68 )
  • Neuestes Mitgliedlouislitt
  • Gesamtzahl an Themen1.344.803
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.203