Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vollverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
inosantoka
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Okt 2014, 04:59
Ich suche einen neuen/gebrauchten Vollverstärker.
Im Moment habe ich eine Pioneer A-701R
Dieser macht allerdings in letzter Zeit ein wenig Probleme - hat ja auch schon
ein paar Jahre auf dem Buckel.
Nun suche ich was neues/gebrauchtes. Ich höre überwiegend Vinyl und habe
ein paar Infinity RS 5001 als Lautsprecher.

Ich hatte mir von Yamaha den A-S 500 und den A-S 700 angeschaut !?

Vielleicht habt ihr noch andere Tipps und könnt mir diese weitergeben.

Vielen Dank im Voraus
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 06. Okt 2014, 05:44
Hallo,

was für Probleme macht der Pioneer denn?

Vermutlich nichts gravierendes. Warum willst Du so einen gut verarbeiteten, soliden und kraftvollen Amp wie den Pioneer entsorgen und dich verschlechtern? Bringe den Pio in eine Werkstatt und lasse ihn gründlich überholen. Das ist zwar auch nicht umsonst, aber dein Pio hat das Zeug zum Klassiker. Will heißen nach der Überholung hält er noch mal solange.

Hier im Forum in der Rubrik Reparatur/Wartung gibt es einige Spezies die so was machen.

Es gibt aber auch bekannte Fachfirmen. http://www.audioklinik.de/startseite.htm, http://www.good-old-hifi.de/

Gruß
Bärchen
inosantoka
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Okt 2014, 05:50
Das Podi zum umschalten kratzt manchmal und dann stört es in den Lautsprechern.
Erst nach ein paarmal hin und her bewegen funktioniert es.
Vielleicht verschmutzt???
Donsiox
Moderator
#4 erstellt: 06. Okt 2014, 05:59
Lass den Amp mal ausgeschaltet, setz dich davor und dreh die Potis 5 Minuten von Anschlag bis Anschlag.
Wenn Schmutz drauf sein sollte, hast du ihn damit abgeschabt.
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 06. Okt 2014, 05:59

Vielleicht verschmutzt???


Sehr wahrscheinlich. Keine große Sache. Wenn man weiß wie und wo reichen anfänglich oft ein paar Tropfen Kontaktspray. Viele Potis kann man aber auch A/E Bauen zerlegen und reinigen. Dann ist wieder für lange Zeit Ruhe.... Wenn man aber nicht weiß wo und wie, sollte man das eine Werkstatt machen lassen.....


Lass den Amp mal ausgeschaltet, setz dich davor und dreh die Potis 5 Minuten von Anschlag bis Anschlag.
Wenn Schmutz drauf sein sollte, hast du ihn damit abgeschabt.


Hilft wie Kontaktspray oft nur befristet. Am besten gleich richtig. Reinigen lassen oder tauschen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 06. Okt 2014, 06:04 bearbeitet]
inosantoka
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Okt 2014, 12:02
Was haltet ihr von dem tollen Teil

http://www.magnat.de/de/detail/index/sArticle/202

Wie gesagt ich höre hauptsächlich Vinyl
Donsiox
Moderator
#7 erstellt: 26. Okt 2014, 12:28
Kauf, was du kaufen musst.
Auf dem Gebrauchtmarkt gibt es hervorragende Verstärker guter Marken für weit unter 200€.
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 26. Okt 2014, 12:29
Hallo,

wenn es unbedingt ein neuer sein muss,

inosantoka (Beitrag #6) schrieb:
Wie gesagt ich höre hauptsächlich Vinyl

meine Empfehlung AMC XIA

LG Beyla
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 26. Okt 2014, 12:35

inosantoka (Beitrag #6) schrieb:
Was haltet ihr von dem tollen Teil

http://www.magnat.de/de/detail/index/sArticle/202

Wie gesagt ich höre hauptsächlich Vinyl


Im Hinblick auf die geringe Leistungsfähigkeit, das Röhrengedöns und deine Lautsprecher, würde ich davon Abstand nehmen.

Mein Rat ist es, den Pioneer instand setzen zu lassen und eine schöne Kerze als Ersatz für das Glimmen der Röhren daneben zu stellen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 26. Okt 2014, 13:27 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#10 erstellt: 26. Okt 2014, 13:24

Mein Rat ist es, den Pioneer instand setzen zu lassen und ein schöne Kerze als Ersatz für das Glimmen der Röhren daneben zu stellen.


Genial
Auch mein Vorschlag
haumti
Stammgast
#11 erstellt: 26. Okt 2014, 15:57
Das Problem beim Pioneer kenne ich und dürfte nicht ganz billig zu reparieren sein.
Er meint sicherlich das Kratzen und Aussetzen beim Umschalten der Quelle.
Mit Kontakspray macht man da evtl noch mehr kaputt da dann die kleinen Zahnrädchen im Getriebe des Motorbetriebenen Quellenschaltes zerbröseln.
Wie ich gehöhrt habe hilft hier nur Ausbau des Schalters mit Nachlöten durch Silberlot, oder ersatz des Schalters was bei einem Preis von ca 110€ nur für den Schalter sehr Teuer wird.

Gruß
Alex
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 26. Okt 2014, 19:11
Wegen einer Revision kann man im Forum im Bereich Reparatur und Wartung nachfragen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vollverstärker
inosantoka am 22.05.2014  –  Letzte Antwort am 22.05.2014  –  6 Beiträge
Onkyo A-8690 Vollverstärker
Watt-Ollie am 26.03.2009  –  Letzte Antwort am 27.03.2009  –  2 Beiträge
Vollverstärker
-------- am 15.02.2004  –  Letzte Antwort am 17.02.2004  –  15 Beiträge
Vollverstärker Pioneer A 777
Schutzzone am 18.07.2003  –  Letzte Antwort am 18.07.2003  –  2 Beiträge
Welche Lautsprecher passen gut zum Yamaha A-S 700 ?
Larry1970 am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  20 Beiträge
Lautsprecher für Yamaha A-S 700 im kl.Raum
ImmortalMoon am 02.09.2013  –  Letzte Antwort am 03.09.2013  –  2 Beiträge
Vollverstärker
NQ-Aussie am 07.07.2005  –  Letzte Antwort am 25.07.2005  –  43 Beiträge
suche vollverstärker
//anakin\ am 18.05.2011  –  Letzte Antwort am 19.05.2011  –  4 Beiträge
Pioneer A-757 vs. neuer vollverstärker
teufel_ am 10.06.2007  –  Letzte Antwort am 12.06.2007  –  11 Beiträge
Regallautsprecher für Yamaha A-S 700
l00p!n6 am 19.05.2010  –  Letzte Antwort am 04.06.2010  –  37 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • AMC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 89 )
  • Neuestes MitgliedLeNiggle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.608
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.526