Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vollverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
--------
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 15. Feb 2004, 01:04
Hallo.
Suche einen neuen Vollverstärker. Bin mit meinem Rotel RA-985BX eigentlich mehr als zufrieden, hätte aber mal wieder und das gern, etwas neues.
Mir schwebt da der T&A PA 1220R vor und als Alternative der neue Rotel der RA 1070.
Was käme noch in Frage in dieser Preisklasse. Irgendwie habe ich mich aber schon auf den T&A eingeschossen, zumal ich auch LS von T&A habe.
Danke.
dirk67
Stammgast
#2 erstellt: 16. Feb 2004, 15:04
Hi,

da gäbe es noch Arcam, Naim oder Creek. Ich stand auch vor kurzem vor der Frage und habe mich für den Creek 5350SE entschieden und es noch keine Minute bereut.

Gruss,
Dirk
derJonas
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Feb 2004, 15:31
Hallo caronet,

ich denke, wenn dir dein bisheriger Rotel gut gefallen hat, wirst du mit dem T+A nicht glücklich werden.
Der T+A klingt sehr viel analytischer als die Rotel-Geräte es tun. Wie mein Vorredner denke auch ich, dass eher Naim oder Creek für dich interessant sein könnten.
Was mir in der Preisklasse auch ganz besonders gut gefällt ist der LUA 4040C.

Wünsche viel Spaß beim Probehören.

Gruß Jonas
frankbsb
Stammgast
#4 erstellt: 16. Feb 2004, 15:42
hallo,

stimme derjonas voll zu. wer mit rotel also einem traditionellen briten zufrieden ist, sollte nicht auf t+a umsteigen. Dagegen klingt T+A wie ein weiß gekacheltes Labor.


Arcam, Creek, Naim.......gute Auswahl im Vergleich zu Rotel, man sollte vielleicht noch Marantz und Linn mit auf die Liste setzen, da gibts auch immer wieder richtig gute Sachen.

Gruß
Frank
--------
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 16. Feb 2004, 19:00
Hallo und dank @alle

Ich habe heute den neuen Rotel (1070) noch mal Probe gehört und meine Entscheidung bezügl. des T&A, wird wohl zu Gunsten des Rotels fallen.
Wie ich ja schon sagte, war / bin ich mit dem "alten" Rotel sehr zufrieden. Und das Design ist ja auch ein Entscheidungskriterium.
Marantz hatte ich auch noch im Auge, aber ich nehme den Rotel.

Nochmals danke.

Überlege auch, ob ich mir was neues zum Abspielen von CDs zulegen soll, doch ich möchte mehr als ungern Abschied vom Marantz CD10 nehmen.
frankbsb
Stammgast
#6 erstellt: 17. Feb 2004, 11:24
@ coronet

wenn du mit deinem marantz zufrieden bist, behalt ihn. Das ist meine Antwort dazu!
Frankster
Stammgast
#7 erstellt: 17. Feb 2004, 12:03
kann das gesagte hier nicht ganz nachvollziehen,
habe auch eine komplette t+a anlage und habe mir auch schon andere t+a vollverstärker angehört.
"Analytisch wie im Labor" klingt es keineswegs.

beim hörtest konnte ich den t+a 1530 gegen einen ca. gleichteuren consonance röhrenverstärker hören. Für mich klang der T+A wärmer weicher und präziser als der consonance, man könnte fast meinen der T+A hätte die Röhren verbaut :-) Als Datenlieferant arbeitete beim T+A ein CD Laufwerk der 12'er Serie, beim Consonance war ein Röhren-CD-Player angeschlossen.

auch meine T+A LS klingen eher warm und grundtonstark, ohne präzision vermissen zu lassen.

grüße,
frank


[Beitrag von Frankster am 17. Feb 2004, 12:04 bearbeitet]
frankbsb
Stammgast
#8 erstellt: 17. Feb 2004, 12:18
@ Frankster,

Was die Lautsprecher angeht, geb ich dir absolut recht. Meine alten TB 120 von T+A würd ich auch um nix in der Welt hergeben, die klingen schön musikalisch.

Ich selbst hab auch eher von einem CD-Player gesprochen, nämlich dem T+A CD 1220 R, den ich selbst 6 Jahre lang hatte (davon hab ich ihn aber 4 Jahre mangels Zeit fast nicht in Betrieb) und der klang im Vergleich zu meinem jetzigen ARCAM einfach super-analytisch und vor allem fast schon steril. Das hat mir am schluss keinen Spass mehr gemacht.

Meine LS von T+A sind aber weltenklasse.

Aber wenn du sagst T+A CD-Player klingen warm, dann scheinst du eine Marke zu kennen die noch viel kälter und analytischer klingt. würde mich mal interessieren welche Geräte das sind, und vor allem wer an so einer stressigen Hörensweise noch spass findet.

Gelobt seien aber die T+A Boxen


Gruß
Frank
sound67
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 17. Feb 2004, 12:32
Kann den harten Klang der T+A Cd-Spieler nur bestätigen. Welten liegen zwischen Arcam (oder dem teureren NAD) und dem T+A. Cd-Player-Welten, wohlgemerkt, also Unterschiede innerhalb enger Grenzen.

Gruß, Thomas
--------
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 17. Feb 2004, 12:36
Wie schnell doch das angefangene Thema wechselt. :-))

Den Marantz CD10 werde ich behalten und meine TB-140 auch. Die werde ich bestimmt mit ins Grab nehmen.
Mein Problem ist nur, sollte der Marantz mal einen Defekt haben, kann man da noch was reparieren, sprich hat Marantz noch E-Teile im Vorrat? Das Teil ist ca. 10 Jahre alt.
Frankster
Stammgast
#11 erstellt: 17. Feb 2004, 12:46
das statement war ja in erster linie auf dem amp gemünzt. aber die kette (t+a mit dynaudio boxen) klang wirklich weich und keineswegs steril. steril hingegen fand ich die consonance an b&w boxen. verstehe echt nicht warum b&w so beliebt ist...

gut, jetzt zum vergleich mit meiner usion anlage klingt t+a wirklich etwas analytischer aber analytisch würde ich den t+a klang trotzdem nicht unbedingt nennen.

die unison anlage, vorallen der cd-player klingt wirklich soft und warm, fast wie ein schallplattenspielen. mein alter aber guter sony-cd spieler klingt dagegen kalt wie aus dem labor. Da kann der Amp auch nicht mehr viel retten.

Rotel und Acram kenne ich aber leider garnicht.

Grüße,
Frank
becky
Stammgast
#12 erstellt: 17. Feb 2004, 12:48
@ coronet 14
das wird nicht einfach
ich habe damals für meinen Marantz CD 65 DX (Bj 1988)
nach 8 Jahren nur mit ach und krach eine neue Fernbedienung bekommen .
Mit dem Hinweis, das weitere Teile kaum noch vorhanden sind.
Bei dem momentanen Preisverfall im Hifi Bereich sind Hersteller darauf angewiesen möglichst schnell Neuheiten auf den Markt zu bringen um im durschn. das Preisniveau zu halten
kann mir nicht vorstellen , dass die sich viele Teile aufs Lager legen
Grüße becky
frankbsb
Stammgast
#13 erstellt: 17. Feb 2004, 14:41
@ coronet 14

hmmm. ob sich das dann noch lohnt ist die frage.
Mein Tipp: Behalt den 10er solang wie irgend möglich. wenn er dann den Geist aufgibt, sollte man sich einen neuen kaufen, denn die rep-kosten für den alten übersteigen dann doch den tatsächlichen wert um einiges. und für die rep.kosten bekommt man meistens schon markengleich ein neueres modell.


freut mich übrigens das du die größere schwester meiner t+a betreibst

gruß
frank
--------
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 17. Feb 2004, 16:00
@becky
Wenn es dann soweit ist und ich den CD-10 reparieren lassen muss; werde ich mir von Marantz erst mal ein Angebot einholen und dann entscheiden, wie ich verfahre.

Ich weiß noch, wie der CD-10 rausgekommen ist. Ich habe ihn gesehen und wollte ihn haben. Aber seinerzeit war ich nicht so liquide. Und durch einen Zufall habe ich ihn dann Jahre später gekauft. Welch Freude ;-))
Und die TB-140 war auch ein Zufall, wollte eigentlich andere von T+A haben, weiß den Typ jetzt nicht mehr. Und wie ich bestellen wollte, sagte der Händler, dass sie nicht da sind. Er aber ein Paar TB-140 (Ausstellungsstücke) günstig abgeben würde. Da habe ich zugegeriffen.


@frankbsb
Ja, die größere Schwester deiner Box ist echt nicht schlecht ;-) und ich habe den Kauf nie bereut.
Emmes_Dos
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Feb 2004, 17:01
ich muß hier mal Partei für Frankster ergreifen. Ich betreibe eine komplette T+A R Serie mit TAL- X1 Lautsprechern. Die Kombination ist ideal zum entspannten Langzeithören. Prima Auflösung und realistische Klangfarben. Die Vorurteile T+A Geräte würden „hart“ und „analytisch“ Klingen, begründen sich auf Höreindrücken aus den 80er Jahren. Diese haben mit den Produkten der heutigen Zeit absolut nichts mehr gemein. Ich kann Frankster nur Recht geben.
Gruß Emmes
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel oder T+A ?
Stüppi am 17.06.2008  –  Letzte Antwort am 23.06.2008  –  24 Beiträge
Vollverstärker Rotel RA-03
atari-junkie am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 22.11.2004  –  3 Beiträge
T+A Enstufen, Vollverstärker
senoone am 17.12.2009  –  Letzte Antwort am 17.12.2009  –  3 Beiträge
T+A M-Anlage
safesurfer am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 25.01.2005  –  3 Beiträge
Rotel RA-1062 empfehlenswert?
popy117 am 20.04.2009  –  Letzte Antwort am 15.08.2009  –  15 Beiträge
T+A und neue Lautsprecher
jonnes am 06.12.2003  –  Letzte Antwort am 07.12.2003  –  12 Beiträge
T + A Geräte
Arnie am 22.07.2003  –  Letzte Antwort am 22.07.2003  –  4 Beiträge
Rotel Vollverstärker oder Vor- + Endstufe?
DerSkuggan am 10.05.2009  –  Letzte Antwort am 13.06.2009  –  19 Beiträge
SonusFaber / T&A
Horus am 25.03.2007  –  Letzte Antwort am 26.03.2007  –  3 Beiträge
Suche alternative zu Rotel RA-11 (mit digitalem/optischen Eingang)
Benjadikt am 31.07.2013  –  Letzte Antwort am 31.07.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliednumik
  • Gesamtzahl an Themen1.345.797
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.183