Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


CD Player gesucht zu Vintage Onkyo A911 Mini Collection

+A -A
Autor
Beitrag
Haumdaucha
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Nov 2014, 22:20
Hallo,

habe noch einen alten funktionsfähigen Verstärker Onky A911 (Mini Collection). Leider ist der dazugehörige CD Player defekt (CD wird nicht eingelesen). Gerne würde ich aber noch den wertigen soliden Verstärker weiter mit einem neuen Player benutzen. Welchen neueren CD Player könnt ihr empfehlen? Was wäre z.B. eine Kombi mit TEAC CD H750-S?.
Gruss Haumdaucha


[Beitrag von Haumdaucha am 21. Nov 2014, 22:27 bearbeitet]
SFI
Moderator
#2 erstellt: 22. Nov 2014, 21:19
Der Teac ist für den aktuellen Kurs wirklich zu empfehlen. Tolle Haptik und leises Laufwerk.
Haumdaucha
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Nov 2014, 22:24
Danke für die Stellungnahme dazu. Die eingeschlagene Richtung zu Teac scheint in etwa zu stimmen, Gibt es ev, auch etwas vergleichbares (Mini Genäuse, ca. 28Bx12Hx33T) aus dem Hause Denon?
Gruss Haumdaucha
Werner_B.
Inventar
#4 erstellt: 22. Nov 2014, 23:38

Haumdaucha (Beitrag #3) schrieb:
Gibt es ev, auch etwas vergleichbares (Mini Genäuse, ca. 28Bx12Hx33T) aus dem Hause Denon?

Warum schaust Du nicht einfach selbst auf der homepage von Denon nach? Es gibt nur ein CD-Laufwerk ohne D/A-Wandler (109er-Baureihe).

Bei Onkyo könntest Du fündig werden (x33-Reihe).

Gruss, Werner B.


[Beitrag von Werner_B. am 22. Nov 2014, 23:49 bearbeitet]
SFI
Moderator
#5 erstellt: 23. Nov 2014, 08:24
Von Cambridge gibt es noch den Sonata CD 30, der aber fast das Doppelte des Teacs kostet und zudem keine MP3 abspielt. Vom P/L Verhältnis wirst du neu nichts besseres als den Teac finden.
Haumdaucha
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Nov 2014, 09:46
OK Werner. Ich dachte Ihr Gurus habt das schon drauf Strenge mich natürlich noch selbst an.Werde schon noch fündig werden und berichte dann. Früher (in den 80 gernI hatte ich mal einen herrlichenYamaha Vollvertärker Boliden (ich glaune "960" üder so), der viel Platz beanspruchte. Stehe deshalb inzwischen auf etwas handlichere Geräte.
LG Haumdaucha
Werner_B.
Inventar
#7 erstellt: 23. Nov 2014, 21:36

Haumdaucha (Beitrag #6) schrieb:
OK Werner. Ich dachte Ihr Gurus habt das schon drauf

Die haben nur bisweilen keinen Bock mehr die immer gleichen Fragen immer gleich zu beantworten ... So erhältst Du dann eher zufällig gute Hinweise oder eben auch nicht ...


Haumdaucha (Beitrag #6) schrieb:
Strenge mich natürlich noch selbst an.

Besser ist das. Du hast dann auch aktuellere Informationen. Wer prüft schon jede Woche die Angebote der Hersteller, wenn man gar keine Kaufabsicht hat ...


Haumdaucha (Beitrag #6) schrieb:
... Stehe deshalb inzwischen auf etwas handlichere Geräte.

Ich ebenso, deshalb kann ich auch *zufällig* etwas beitragen, das sind dann eher Geräte, die schon länger am Markt sind ... Generell geht der Trend zu schlechterer Qualität, weil die Leute möglichst wenig und noch weniger bezahlen wollen (wie man hier im Forum hinreichend nachvollziehen kann) - wenige Ausnahmen gibt's gleichwohl hie und da.

Teac und Onkyo sind für Deine Zwecke sicher gute Wahlen. Ob es die Cambridge Sonata überhaupt noch gibt? Es dürften allenfalls Restbestände im Handel sein.

Gruss, Werner B.


[Beitrag von Werner_B. am 23. Nov 2014, 21:37 bearbeitet]
Haumdaucha
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Nov 2014, 19:14
Hallo auch,

habe noch etwas bez. Denon/Onkyo im Midi/Mini Format recherchiert. Der mögliche Denon F 109 Player kostet ca. 190,-, der Onkyo C 1045 satte 296,- (doch etwas übertrieben), aber keiner bietet die umfangreiche Ausstattung des Teac CD H 750,- für 175,-. Die Beurteilungen fallen positiv aus. Die Abmessung der neuen Teac CD Komponente ist noch dazu fast identisch zum Vintage Onkyo Verstärker. Insofern ist die Entscheidung gefallen. Gerade nochmals zur Sicherheit den alten Onkyo Mini Collection Vertärker A 911 (Bj. ca. 1995) mit 2x 75 W getestet. Läuft .... Mal sehem wie sich das neue Pärchen dann so präsentiert.
Gruss Haumdaucha
Werner_B.
Inventar
#9 erstellt: 24. Nov 2014, 23:43

Haumdaucha (Beitrag #8) schrieb:
Der mögliche Denon F 109 Player kostet ca. 190,-, ...

Das ist eben genau nicht das, was man normalerweise unter einem Player versteht, es ist ein reines Laufwerk ohne D/A-Wandler ... wie ich bereits schrieb. Da brauchst Du also zusätzlich einen D/A-Wandler.


Haumdaucha (Beitrag #8) schrieb:
... der Onkyo C 1045 satte 296,- (doch etwas übertrieben), ...

Das ist eine komplette Mini-Anlage mit Receiver und Lautsprechern. Wenn Dir das ohnehin zu teuer ist, kommt Onkyo nicht in Frage, auch nicht die von mir genannte x33-Reihe. Bleibt also sowieso nur Teac, zumindest unter den hier genannten - möglicherweise gibt's noch was, was mir nicht geläufig ist oder einfällt. Teac ist zweifellos eine solide Wahl.

Gruss, Werner B.
Haumdaucha
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Nov 2014, 12:16
Hallo,
habe extra nochmal nachgesehen. Nach meiner Recherche ist das nur der Player zu der dazugehörigen Anlage. Egal, das Thema ist ja durch. Bestellung für Teac ist raus.
Gruss Haumdaucha
Haumdaucha
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 25. Nov 2014, 12:17
... ich meinte natürlich den Player zu der Onky Anlage.
MfG
Werner_B.
Inventar
#12 erstellt: 25. Nov 2014, 22:48

Haumdaucha (Beitrag #10) schrieb:
... habe extra nochmal nachgesehen. Nach meiner Recherche ist das nur der Player zu der dazugehörigen Anlage.

Onkyo bietet nur das Paket an (zumindest in den drei Ländern A/CH/D gemäss ihrer homepage). Vielleicht kommt der separat über einen inoffiziellen Eigenimport eines Händlers ... wie auch immer ...


Haumdaucha (Beitrag #10) schrieb:
Egal, das Thema ist ja durch. Bestellung für Teac ist raus.

Genau. Berichte, wenn Du ihn hast.

Gruss, Werner B.
Sunlion
Stammgast
#13 erstellt: 25. Nov 2014, 23:11
Ich habe in den letzten 25 Jahren noch nicht einen einzigen CD-Player gesehen, der wirklich defekt war, besonders keinen von Onkyo. Aber eine Menge Geräte, die einfach nur nachjustiert werden mußten. Die Helligkeit des Lasers nimmt nämlich mit der Zeit ab und dann reicht die Reflektion der CD nicht mehr aus, um die Daten auszulesen.
Zum Hochdrehen der Helligkeit ist an der Laserelektronik direkt am Laserschlitten ein kleines Poti, vielleicht versuchst Du es ja erst mal damit. Einfach einen Millimeter weiter hochdrehen und mit CD probieren, ob es wieder geht. Falls nicht, einfach noch einen Millimeter weiterdrehen und wieder versuchen. Ich habe mit dieser Methode noch jedes Gerät zum Laufen bekommen.
Werner_B.
Inventar
#14 erstellt: 25. Nov 2014, 23:40

Sunlion (Beitrag #13) schrieb:
Aber eine Menge Geräte, die einfach nur nachjustiert werden mußten.

Putzen nicht vergessen (Laserlinse, Mechanik), ggf. Schub- bzw. Zahnstangen, Führungsrollen, etc. gangbar machen, ggf. nachfetten (beim Fetten muss man aber genau wissen, was man tut, sonst verkehrt sich das zum Schlechten) ...

Erst wenn das nicht zum Erfolg führt ... mit höherer Ausgangsleistung verkürzt sich auch die Lebensdauer einer Laser-LED.

Gruss, Werner B.
Haumdaucha
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 26. Nov 2014, 10:13
Hallo,
der Tip von Sunlion hört sich interessant an. Scheint ein echter "CD Player Papst" zu sein. Weil wir schon beim Thema defekter Player sind: Bei meinem alten Onkyo Player äußert sich das so: Wenn man die die CD reinlegt und auf Close drück, geht die zu Lade zu und dann aber sofort wieder auf. Man kann da rütteln und wackeln, klopfen etc. es ändert sich zum verrecken nichts. Der Vorgang wiederholt sich pausenlos, wenn man wieder Close drückt. So kommt es erst gar nicht zum Einlesen der CD. Was ist da los? Ganz abgesehn davon erhoffe ich mir vom Teac dann doch komfortableren MP3 Anschluss. Besonders interessant find ich die MP3 Aufzeichnungsfunktion, da bin ich schon gespannt drauf.
Gruss Haumdaucha
Sunlion
Stammgast
#16 erstellt: 26. Nov 2014, 10:21
Ich habe früher mal Hifi verkauft und bekam häufig Besuch von Kunden, die ihre nicht funktionierenden CD-Player bei uns entsorgen wollten. Die interessanten Geräte habe ich nach Hause mitgenommen, mit der oben beschriebenen Methode instandgesetzt und dann verschenkt. Es war nicht ein einziger dabei, der wirklich defekt war. Man kann sogar die Spurlage und andere Parameter einstellen.
Dein Schubladenproblem könnte ein falsch justierter oder verschmutzter Kontakt sein, einige Geräte haben Sensoren, die feststellen, ob die Schublade auf oder zu ist und dann den Motor abstellen, der diese antreibt. Das ist aber jetzt einfach nur mal so ins Blaue geraten, so einen Fall hatte ich noch nicht.
Wenn Dir das Gerät was bedeutet, bring es doch mal zur Werkstatt, vielleicht ist es ja nur ein kleines Problem.


[Beitrag von Sunlion am 26. Nov 2014, 10:23 bearbeitet]
Haumdaucha
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 28. Nov 2014, 17:50
Hallo,
so, nun ist ein neues Paar perfekt: Der Altersunterschied ist knapp 20 Jahre. Teac CD Player CD-H750 und der Vintage Mini Onkyo A911 (ca. aus 1995). Der Player hat fast die selbe Größe wie der Verstärker. Wenn das Paar so nebeneinander steht passt das. Natürlich kann er optisch nicht so 100% harmonieren. Die Seitenkanten sind etwas runder, Farbe silber im Gegensatz zum leicht goldenen Glanz des Amp. Die Ausstattung finde ich mehr als Ok für den Preis. Kopfhörerausgang regelbar - keine Klagen in Kombi mit meinem Koss portaPro Kopfhörer. An der Frontseite findet sich ein direkter USB Eingang für iPod / Phone zum Abspielen von MP3 oder MP3 vom Stick. Sehr praktisch. Da ich viel auf Reisen bin habe ich den Grossteil meinen CD Sammlung (fast nur Jazz und Klassik) gerippt und auf einen 160 GB iPod Classic. Der wird dann schon mal angstöpselt, wenn eine CD nicht gleich greifbar ist. Ebenfalls möglich ist eine direkte Aufnahme von CD (max. 192kb) auf einen USB Stick, ausgewählte Stücke oder auch eine ganze CD. Auf den Stick wird ein Audio Verzeichnis generiert und dort nach Track Nr. abgespeichert. Der Sinn bleibt mir allerdings verschlossen. Mit den Track Nr. kann man ja keine Musikstücke identifizieren. Man könnte höchstens eine eigene Playlist auf den Stick erstellen - natürlich mühsam - und per Zufallsgenerator abspielen. Einlesen der CD's dauert etwas lange, zw. 10-15 Sekunden. Das Klangbild zusammen mit dem Amp. (75 W an 4 Ohm) ist sehr dynamisch u. lebhaft. Bereits bei niedriger Laustärke kommt "Druck" aud meine betagte Satelliten Subwoofer Kombi Heco Liberty 1 (auch ca. aus 1995). Hinsichtlich des Klangs muss ich mich noch einhören. Da ich ein Hörgerät trage kommen die Höhen immer etwas penetrant raus - das ist nicht so einfach. Auch ist der Wohnraum eher etwas "schallig" wg. verputzter Wände und Fliesenboden.Eine neutrale Klangbewertung ist so nicht mehr drin. Aber: Vorerst voll zufrieden mit dem Player zu dem attraktiven Preis.
MfG Haumdaucha
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer CD-Player gesucht
floehr2002 am 24.08.2004  –  Letzte Antwort am 13.09.2004  –  30 Beiträge
Passender CD-Player gesucht
dazavelmasta am 05.06.2010  –  Letzte Antwort am 06.06.2010  –  6 Beiträge
CD Player gesucht
fatty01 am 04.10.2011  –  Letzte Antwort am 04.10.2011  –  10 Beiträge
onkyo,A911
fonkyo am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 15.03.2007  –  3 Beiträge
Vintage CD-Player mit Metallfront?
axlrose3105 am 22.08.2010  –  Letzte Antwort am 23.08.2010  –  3 Beiträge
Mini CD-Player?
Stritch am 29.03.2013  –  Letzte Antwort am 12.04.2013  –  8 Beiträge
ONKYO CD-Player, Empfehlungen?
atss am 01.11.2010  –  Letzte Antwort am 03.11.2010  –  30 Beiträge
CD-Player für Onkyo-Receiver gesucht
hadrian77 am 15.06.2010  –  Letzte Antwort am 16.06.2010  –  2 Beiträge
CD-Player gesucht!
softbiker am 26.12.2010  –  Letzte Antwort am 26.12.2010  –  2 Beiträge
CD Player gesucht
Huminator am 06.08.2011  –  Letzte Antwort am 07.08.2011  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teac
  • Onkyo
  • Eltax
  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 72 )
  • Neuestes MitgliedListen2TheSound
  • Gesamtzahl an Themen1.345.418
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.081