Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hifi Komponenten für Wohnwand (Eigenbau)

+A -A
Autor
Beitrag
NiMul
Neuling
#1 erstellt: 16. Feb 2015, 23:02
Hallo,

mein erster Post - bitte seht mir ggfs. meine mangelnde Forenprofessionalität nach.

Ich möchte in eine selbstgebaute wohnwand zwei einbaulautsprecher basteln und sie über einen Verstärker an meinen Fernseher ( Samsung smart tv ) anschließen.
Ich habe keine riesen ansprüche an den klang. Ich will den sound des fernsehers etwas autmotzen und anständig Musik hören können. Zu beschallen ist ein ca 20 qm großer wohnbereich. Der verstärker darf maximal 27 cm tief sein.
Entsprechend meinen geringen Ansprüche liegt das Budget für zwei Lautsprechern und verstärker bei insgesamt maximal 200 Euro.
Bei diesen Rahmenbedingungen habe ich mir unter preis/leistungsaspekten die folgenden Geräte ausgeschaut

Verstärker
1. X4-tech A-1000
2. Auna av2-cd508

Boxen
1. Magnat ic62
2. Magnat icp52

Meine Favoriten sind die jeweils erstgenannten.
Nun zu den eigentlichen Fragen

- was haltet ihr grundsätzlich von den genannten Geräten? Gibt es in der Preisklasse evtl bessere Alternativen?

- ich habe bedenken ob ich die ic62 an den A-1000 bedenkenlos anschließen kann. Die impendanz des A1000 wird mit 6 ohm angegeben. Die der boxen mit 4-8 ohm. 8 dürften ok sein. 4 eher nicht (?) Wat nu?

- wo liegt der wesentliche Unterschied zwischen ic62 und icp52. Welcher Lautsprecher ist für mich besser geeignet?

Für hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar.

Freundliche Grüße
dejavu1712
Inventar
#2 erstellt: 16. Feb 2015, 23:46
Auch wenn deine Ansprüche wie Du schreibst nicht hoch sind, tue Dir einen gefallen
und lass die Finger von solchen Billig Verstärker, Du tust Dir keinen Gefallen damit.

Die beiden Magnat LS sind vorrangig für den Einbau in der Decke gedacht, wenn Du
Einbau LS nehmen willst, dann nimm z.B. die Magnat IW 610 oder IW 810, desweiteren
musst Du darauf achten, das die LS in einem geschlossenen Holzgehäuse eingebaut
werden, je nach LS sollten zwischen 10-20 Liter mit etwas Dämmwolle völlig ausreichen.

Als Verstärker würde ich z.B. einen Miniverstärker wie den SMSL SA 50 nehmen.

Wenn Du dir aber Arbeit und gebastel ersparen willst und einen vollwertigen LS im
Regal unterbringen kannst, würde ich ein aktiven Monitor immer vorziehen, Beispiele:

http://www.thomann.de/de/neusonik_ne08.htm
http://www.thomann.de/de/esi_aktiv_08.htm
http://www.thomann.de/de/alesis_elevate_6_active.htm

oder etwas kompakter

http://www.thomann.de/de/maudio_bx5_d2.htm (Paarpreis)
http://www.thomann.de/de/tannoy_reveal_402.htm
http://www.thomann.de/de/tannoy_reveal_502.htm

Die LS haben schon einen Verstärker integriert und können direkt am TV angeschlossen
werden (Kopfhörer Ausgang), die Lautstärke wird über die TV Fernbedienung reguliert,
entsprechende Adapterkabel kann man ebenfalls bei Thomann sehr günstig erstehen.
NiMul
Neuling
#3 erstellt: 17. Feb 2015, 10:12
Vielen Dank für die schnelle und umfangreiche Antwort!

Aktivlautsprecher wären auch meine erste Wahl gewesen. Aber ich bin von den baulichen Rahmenbedingungen leider sehr eingeschränkt. Ich kann nur einbaulautsprecher verwenden. Und diese müssen dazu noch rund sein mit der einem Durchmesser zwischen 17 und 25 cm.
Kennst du den A-1000? Nach meiner Recherche wurde ihm in foren auch von kritischen stimmen eine akzeptable bauart zugesprochen (für ein billiggerät!).
Es bleibt also leider bei meinen eingangs gestellten fragen.
Zudem noch folgende frage: wenn ich einen Verstärker über den optisch eingang mit einem entsprechenden konverter anschließe, kann ich die Lautstärke dann auch über den tv steuern oder nur über den verstärker? Weil ansonsten würde ich auch mit dem verstärker über den Kopfhöreranschluss gehen. Oder spricht da etwas dagegen?

Erneut vielen dank im voraus!
NiMul
Neuling
#4 erstellt: 17. Feb 2015, 10:37
Danke für den Tipp mit dem SMSL SA-50! Der kleine kasten scheint ja ein echter geheimtip zu sein! Und ist bei amazon schon für 67 euro zu haben! Cool. Genau das richtige für mich.
Leider konnte ich keine Angabe zur impendanz finden. Harmoniert der mit zwei magnat ic62?
dejavu1712
Inventar
#5 erstellt: 17. Feb 2015, 11:20
Nein, den A 1000 kenne ich nicht und werde ihn auch aus Desinteresse wohl nie kennen lernen,
weil ich der Meinung bin das es für das gleiche oder etwas mehr Geld bessere Alternativen gibt.

Über die Impedanz der LS in Verbindung mit dem Verstärker musst Du dir keine Gedanken machen.

Du kannst den TV ohne Bedenken über den KH Ausgang anschließen, so ist auch sichergestellt,
das der Ton der TV LS deaktiviert ist, die lassen sich nämlich nicht bei jedem Gerät im Menü auf
aus stellen, mit einem DAC hat man mMn in der angedachten Konstellation keinerlei Vorteile.

Von dem gesparten Geld solltest Du lieber in noch bessere LS investieren, zu mal die IC 62 mit
Ihren zwei HT eher für Beschallung oder als Rear LS in einem Surround System geeignet sind.

Wenn es ein Koax sein muss, würde ich persönlich auf einen DIY Bausatz zurückgreifen, ein
Breitbänder wäre vielleicht noch eine interessante Alternative, so könnte man das Chassis bzw.
LS Konzept nach dem möglichen Volumen deiner Kugel auswählen kann, da das Volumen selbst
bei der Kugel mit 25 cm Durchmesser mMn zu klein für die genannten Einbau LS ist, da mir
aber viele wichtige Infos zu deinem Projekt fehlen, kann ich dir da leider nicht wirklich weiterhelfen.
NiMul
Neuling
#6 erstellt: 17. Feb 2015, 15:15
Alles klar. Besten dank!
Dann werde ich an die klinke des tv ein kabel hängen, das auf chinch wechselt, daran den SA-50 und daran die boxen. Mangels technischer Fachkenntnisse werden es wohl die IC62 werden. Einen eigenbau kann ich nicht darstellen.
Ich habe gesehen, dass der nachfolger SA-60 einen kh-ausgang hat. Das wäre nicht schlecht. Aber ich konnte im forum nicht herausfinden, ob der mit dem SA-50 qualitativ mithalten kann. Oft werden nachfolger ja eher schlechter als besser. Wie ist deine meinung dazu? Welches gerät würdest du empfehlen?
Gibt es fertige einbau-ls um 50 euro, denen du vor den ic62 den vorrang geben würdest?
Nochmals besten dank für deine Hilfe!
dejavu1712
Inventar
#7 erstellt: 17. Feb 2015, 15:36

NiMul (Beitrag #6) schrieb:

Einen eigenbau kann ich nicht darstellen.


Wieso nicht, ein Bausatz ist vom Prinzip nicht anders als ein fertiger Einbau LS, es
werden alle Bauteile inkl. Anleitung und dem Gehäusekonzept (Größe) mitgeliefert
und das Gehäuse, was mMn am schwierigsten bei DIY ist, musst Du ja sowieso bauen.

Und ein letztes Mal weise ich darauf hin, die IC 62 ist wegen der beiden Hochtöner
alles andere als optimal für deine Zwecke, aber letztendlich ist das deine Entscheidung.


NiMul (Beitrag #6) schrieb:

Ich habe gesehen, dass der nachfolger SA-60 einen kh-ausgang hat. Das wäre nicht schlecht.
Aber ich konnte im forum nicht herausfinden, ob der mit dem SA-50 qualitativ mithalten kann.
Oft werden nachfolger ja eher schlechter als besser. Wie ist deine meinung dazu? Welches gerät würdest du empfehlen?


Da mir der Vergleich fehlt, kann ich dazu leider nichts sagen, aber probier doch beide mal aus,
den Verlierer schickst Du zurück, bei Internet Bestellungen hast Du ja 14 Tage Rückgaberecht.


NiMul (Beitrag #6) schrieb:

Gibt es fertige einbau-ls um 50 euro, denen du vor den ic62 den vorrang geben würdest?


Die Heco INC62 halte ich zum Beispiel für besser geeignet und kosten nicht viel mehr.
NiMul
Neuling
#8 erstellt: 17. Feb 2015, 23:42
Alles klar. Nochmal vielen dank.
Noch eine abschließenden frage. Du hast oben etwas von dämmwolle gesagt. Würde es auch was bringen die box in die die Lautsprecher kommen innen mit schaumstoff auszukleiden? Das hätte ich nämlich noch übrig.
dejavu1712
Inventar
#9 erstellt: 18. Feb 2015, 01:32
Nein, das bringt relativ wenig, da das Gehäuse aber eh schon recht klein ist, vergrößert Du mit Dämmwolle virtuell das Volumen.
NiMul
Neuling
#10 erstellt: 18. Feb 2015, 09:16
Ok. Danke!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifi Komponenten
Semmen am 29.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.10.2009  –  2 Beiträge
hochtöner für eigenbau gesucht
Microsaft am 31.05.2006  –  Letzte Antwort am 31.05.2006  –  2 Beiträge
HIFI-Komponenten für Wellnessbereich
rollichef am 23.12.2012  –  Letzte Antwort am 23.12.2012  –  2 Beiträge
Komponenten für neue HIFI-Anlage
Psychodad66 am 22.09.2005  –  Letzte Antwort am 22.09.2005  –  2 Beiträge
Welche Anlage (AV-Receiver+Boxen) für diese Wohnwand? (siehe Bild)
Membran3333 am 24.06.2012  –  Letzte Antwort am 26.06.2012  –  20 Beiträge
!!! Hifi Komponenten !!! welche ???
DjLang am 06.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  4 Beiträge
Neukauf einiger HiFI Komponenten
Thosten69 am 21.02.2010  –  Letzte Antwort am 27.02.2010  –  20 Beiträge
AVM - Hifi Komponenten
trashok am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  2 Beiträge
Absegnung neuer Hifi Komponenten
woolfinator am 17.12.2009  –  Letzte Antwort am 19.12.2009  –  20 Beiträge
Hifi-Anlage - welche Komponenten?
wolff am 06.03.2003  –  Letzte Antwort am 10.03.2003  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • X4-Tech
  • Heco
  • Auna

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.353 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedSrHateAlot_
  • Gesamtzahl an Themen1.362.319
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.948.416