Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neukauf einiger HiFI Komponenten

+A -A
Autor
Beitrag
Thosten69
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Feb 2010, 13:05
moin hifi gemeinde,

ich oute mich gleich mal als geräte laie, will mir aber eine neue anlage zulegen, da ich leidenschaftlich gerne musik höre (von klassik bis rock). worauf es mir dabei ankommt ist das preis/leistungsverhältnis, gute qualität für einen bezahlbaren preis. ich suche also keine referenz oder spitzengeräte, es sollten dennoch gute geräte sein.

für mich ist es nicht einfach, die passenden geräte zu finden, die auswahl ist einfach zu gross und mein wissen über die geräte zu gering. deswege frage ich hier einfach mal die experten. folgende komponenten will ich mir erst mal zulegen:

- Boxen
- Verstärker
- Tuner

des weiteren suche ich nacher einer möglichkeit, meine plattensammlung zu digitalisieren. da ich aber noch keine vorstellung habe, wie man das am besten macht, bin ich offen für vorschläge, ob es dazu spezielle plattenspieler braucht, etc. würde mich über vorschläge und tipps freuen und schon mal im vorraus dafür bedanken.

Gruß
Thorsten
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 21. Feb 2010, 13:24
Hallo,

gesucht ist also eine gute Allroundanlage. Wie groß ist denn der Hörraum, wo sollen die Boxen stehen, kannst wenigstens ein ungefähres Budget vorgeben?

Gruß
Bärchen
Thosten69
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Feb 2010, 21:19
moin Bärchen,

der raum ist ca. 20 qm meter gross. allerdings ist das immer so eine sache mit dem raum, da ich sicherlich auch mal umziehen werde. wenn nicht dieses jahr, dann auf jeden fall nächtes jahr. boxen können auf dem boden stehen, jeweils in den ecken des raumes. vielleicht ist es ein guter weg, erst einmal die boxen zu finden und passend dazu den rest. für die boxen würde ich bis zu 1.000 € ausgeben, wenn es sich wirklich lohnt, darf aber auch gerne wengier sein. ;-)

gibt es den heutzutage gute möglichkeiten, die platten zu digitalisieren oder ist das wunschdenken von mir ?

Thorsten


[Beitrag von Thosten69 am 21. Feb 2010, 21:20 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 22. Feb 2010, 07:40
Hallo,

Platten zu digitalisieren ist kein großes Problem.

Dazu braucht man einen Plattenspieler, einen Verstärker mit Phonoeingang und Tapeausgang und einen PC mit entsprechender Software. Nur warum digitalisieren? Mit guten Equipment macht Vínyl richtig Spaß. Ist ein Plattenspieler vorhanden, oder muss der auch angeschafft werden?

1000 Euro incl Plattenspieler und alles neu? Das wird, wenn es etwas brauchbares sein soll, ziemlich eng. Darf es etwas gebrauchtes Sein.....?

Gruß
Bärchen

Uuups, sorry, du sagtest 1000 Euro nur für die Boxen

dann schaue dir mal das Angbot von www.hifi-jaeger.de an. Die haben gerade ein super Paket geschnürt. Die neue Monitor Audio Silver RX6 mit dem Sherwood Kombi RX und CD 772...

Die MA ist ein guter Allrounder und hat gerade hier Forum hervorragende Kritiken bekommen http://www.hifi-foru...0&postID=10296#10296

Und das Sherwoodkombi ist eh über jeden Zweifel erhaben...

Fehlt nur noch der Plattenspieler;

Mein Tipp Rega P2 http://www.phonophono.de/Yrega_planar2.php3?Kennung=
z.B. mit einem 2M Tonabnehmer http://www.phonophono.de/Yortofon_2mred.php3?Kennung=

Gesamtpeis der Anlage also knapp über 2000 Euro


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 22. Feb 2010, 09:48 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#5 erstellt: 22. Feb 2010, 11:13
Hallo, vielleicht hilft dir das hier zum Thema digitalisieren weiter. Inzwischen erziele ich mit der Phono USB Box ganz passable Ergebnisse.

http://www.hifi-foru...m_id=26&thread=10656

Da du aktuell eine Eckaufstellung deiner Lautsprecher hinnehmen musst, kann ich dir nur raten, die folgenden "aufstellungsunkritischen" Lautsprecher probezuhören:

http://www.justhifi.de/Dali-LEKTOR-6_a2549.html da ist auch sicher noch Verhandlungsspielraum drin.

Dazu bietet sich NAD-Elektronik an oder, da du deine Platten dann ja auf Festplatte gespeichert hast als Verstärker der ONKYO A-5VL, PIONEER A-AJ 9 MK II oder der hier hochgelobte von www.mindaudio.de, die haben allesamt einen Digitaleingang.


[Beitrag von Erik030474 am 22. Feb 2010, 11:14 bearbeitet]
Thosten69
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Feb 2010, 10:25
danke erst mal euch beiden, für eure tipps. kurz noch mal ein paar infos von meiner seite, ich will bestimmte lieder von der platte auch mal unterwegs auf dem mp3 hören können. es geht also nicht darum alle meine platten zu digitalisieren, sondern gezielt einzelne stücke. zuhause habe ich eine plattenspieler, wenn auch einen alten Thorens TD 318.

ich habe mich bezüglich der boxen mal umgeschaut und bin dabei auf die firma Heco gestossen, die scheinen das zu bieten, was ich suche, nämlich ein gutes preisleistungsverhältnis. jetzt bin ich ein wenig unsicher, es sollten klanglich gute boxen sein, die über die nächsten jahre ihren dienst verrichten. hat jemand erfahrungen mit dieser firma und wenn ja welches modell könnt ihr von der firma empfehlen ? oder doch lieber nach anderen modellen weiter umhören, die noch mehr für das gleiche geld bieten ?

Gruß
Thorsten
Erik030474
Inventar
#7 erstellt: 24. Feb 2010, 10:34
Wie gut das PLV ist, können nur deine Ohren feststellen!

Für mich gehören die DALIs dazu, HECO bin ich kein Fan von. Vielleicht kannst du dich auch mal in Richtung ELAC orientieren.

Also, auf zum Händler und Probehören!
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 24. Feb 2010, 10:40
Hallo,

gegen deinen alten Thorensdreher ist absolut nichts einzuwenden... in der Analogabteilung des Frorums finden sich viel Thorensfreaks, die dir sicher gerne Tips in Sachen Wartung, Pflege und passenden Tonabnehmer geben...

Gegen Heco ist absolut nichts einzuwenden. Bei deinem Budget entweder eine Heco Aleva 500 oder Celan 700XT

Gruß
Bärchen
Thosten69
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Feb 2010, 12:22
so, habe bezüglich der lautsprechen noch mal ein wenig gestöbert. sicherlich ist klang vor allem auch eine individuelle frage, aber irgendwo sollte man auch schon eine tendenz ausmachen können, ob es sich um gute oder schlechte boxen handelt. hier aber ein paar produkte, die in mein schema fallen mit begründung warum:

B&W 685: Preislich sehr attraktiv und wenn man den berichten glauben schenken darf, auch klaglich ein genuss. hier stellt sich mir die frage, wie schneiden kompaktlautsprecher gegen die standlautsprecher grundsätzlich ab, können diese lautsprecher mit den anderen mithalten ?

B&W CM 9: und hier von der gleichen firma ein standlautsprecher, der zwar deutlich über meine preisgrenze liegt, aber in zweierlei hinsicht interessant ist. zum einen wie sie im vergleich zu den kompatklautsprecher der gleichen firma 685 sind. der preisunterschied ist enorm und hat man da wirklich einen quantensprung auch im klag ? zum anderen machen die boxen klar, was ich suche, das preisleistungsverhältnis mit sehr guter klangqualität. ich wäre sogar bereit mir diese boxen zu kaufen (eben noch ein wenig sparen), wenn ich damit hörbar mehr genuss habe, auch wenn klang immer relativ ist und man sicherlich auch eine hörprobe machen muss.

Phonar Veritas P7: enstpricht preislich dem CM 9, fragt sich welche besser sind.

Magnat Quantum 705: preislich schon wieder näher an meiner grenze, ebenfalls mit einem guten preisleistungsverhältnis.

und schon von baerchen genannt die Heco Lautsprecher, dann eventuell auch die 901, wenn wir schon meine preisgrenze überschreiten. bei 2.500 € ist dann aber auch wirklich schluss und auch wirklich nur dann, wenn man hörbar sich in eine neue ebene katapulitert. ich hoffe, ich konnte gut darstellen, was mir wichtig ist. und ich werde mal schauen, ob ich einen guten tonabnehmer für meinen alten Thorens finde, vielleicht bleibt er mir dann noch erhalten. schließlich ist er mir über die jahre ans herz gewachsen. hat halt schon ein paar kratzer im laufe der zeit bekommen, aber da gleicht er sich eben mir an ;-) was mich ein wenig wundert ist, dass musik von der platte deutlich leiser abspielt, als von CD, aber das liegt wohl an meinem alten Rotel verstärker.

Gruß
Thosten


[Beitrag von Thosten69 am 24. Feb 2010, 12:25 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 24. Feb 2010, 12:51

Thosten69 schrieb:
ich werde mal schauen, ob ich einen guten tonabnehmer für meinen alten Thorens finde, vielleicht bleibt er mir dann noch erhalten. schließlich ist er mir über die jahre ans herz gewachsen. hat halt schon ein paar kratzer im laufe der zeit bekommen, aber da gleicht er sich eben mir an ;-) was mich ein wenig wundert ist, dass musik von der platte deutlich leiser abspielt, als von CD, aber das liegt wohl an meinem alten Rotel verstärker.


Einen guten TA für den guten alten Thorens (heute etwas besseres zu kaufen ist fast unmöglich) zu finden ist grundsätzlich kein Problem. In der Analogabteilung des Forums helfen dir die dortigen Freaks sicher gerne weiter.

Das die LP leißer als die CD ist normal. Wenn die LP extrem leiser ist, brauchst Du einen TA mit hoher Ausgangssspannung... ein externer, anpassbarer Phonopre mit Pegelsteller wäre na klar auch eine Alternative z.B. Dynavox TPR2
Thosten69
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Feb 2010, 13:14
sicherlich ein wenig leiser, aber nicht so extrem wie bei mir, zumal es immer schlechter im laufe der zeit wurde. oftmals fällt auch ein lautsprecher aus, dann ein wenig mit den schaltern spielen (hin und herschalten zwischen phono und CD) und dann kommt er wieder. da scheint was bei meinen verstärker wirklich im argen zu sein. aber ich will mir ja nach den boxen einen neu zulegen. und bei dem thema boxen bin ich ja gerade ;-)

Thorsten
lorric
Inventar
#12 erstellt: 24. Feb 2010, 13:25
Hi,

B&W sollte man probehören.
Ein guter Allrounder ist imo auch Sonics Oumnia
Link
Thread

Wie immer natürlich rega R7 - auf jeden Fall für unter 2500 zu bekommen.

Wie Erik bin ich auch kein Heco-Fan.
Ansonsten eine gute Kompakte wäre hier.
Harbeth

Zu der Frage bzgl. Klang und Standlautsprecher im Vergleich zu Kompakten. Je nach Raum und Kompaktlautsprecher wirst Du kaum etwas vermissen, oder sehr viel

Ich verwende PMC DB1+ als Kompakte in ca. 19m² und vermisse wirklich nichts.

Mein Schwager verwendet Canton GLE 403 in einem ziemlich großen Raum und da wird es dann schon etwas dünner. Das kompensiert er mit einem Sub.

Ach ja - habe die CM7 an einer Arcam A70 -> CD192 Kombi beim Händler gehört und fand das recht gut. Die CM9 wird sicher nicht schlechter aufspielen.

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 24. Feb 2010, 13:27 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 24. Feb 2010, 13:44

Thosten69 schrieb:
sicherlich ein wenig leiser, aber nicht so extrem wie bei mir, zumal es immer schlechter im laufe der zeit wurde. oftmals fällt auch ein lautsprecher aus, dann ein wenig mit den schaltern spielen (hin und herschalten zwischen phono und CD) und dann kommt er wieder. da scheint was bei meinen verstärker wirklich im argen zu sein. aber ich will mir ja nach den boxen einen neu zulegen. und bei dem thema boxen bin ich ja gerade ;-)

Thorsten



Es spricht einiges dafür, das sowohl dein Amp ein Macke hat als auch dafür das dein Tonabnehmer auf ist... da wird auch keine Ersatznadel mehr helfen.....
Hifi-Tom
Inventar
#14 erstellt: 24. Feb 2010, 14:34

boxen können auf dem boden stehen, jeweils in den ecken des raumes.


Hallo,

genau da sollen sie nicht hin, wenn Du einen guten Klang willst, müssen die Boxen raus aus den Ecken!!! D.h. genügend Abstand zu Seiten u. Rückwänden, Hörplatz möglichst im Stereodreieck wählen u. frei, also nicht direkt an einer Rückwand.

Was die Lautsprecher anbelangt, so sind die das wichtigste Glied in der Kette. Hier solltest Du am wenigsten Kompromisse machen u. Dir möglichst viel Zeit bei der Suche lassen u. viel eigene Hörerfahrungen sammeln. Auch mußt Du den Hörabstand mit berücksichtigen, denn da gibt es unterschiedl. Abstimmungen.
Thosten69
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 24. Feb 2010, 15:35
werde versuchen die boxen möglichst gut zu plazieren, also mehr weg von den wänden, was aber nicht einfach sein wird. und wie gesagt, das problem mit der hörprobe zuhaus ist, dass ich spätestens in einem jahr umziehen werde. also musss ich mich ein stück weit auf erfahrungen anderer und auch auf die allgemeine hörprobe im studio verlassen. im schlimmsten falle muss ich eben meine neuen boxen bei der wohnungssuche mitnehmen, schnell noch alles einrichten, eine hörprobe machen und dann erst bei gefallen den mietvertrag unterschreiben.

ich habe mal eine aufstellung der modelle gemacht, die ich gerne mal probehören würde:

- B&W 685
- B&W CM7/CM9
- Magnat Quantom 705
- Sonics Oumnia
- Heco Celan 701/901 xt
- Heco Victa 700
- Monitor Audi RX6/RX8

noch einen vergessen, der im rufe steht ein guter LS zu sein und in meiner preisklasse liegt ?

PS: noch mal vielen dank an alle für die wirklich sehr hilfreichen beiträge. noch ganz vergessen zu fragen, vielleicht kennt ja jemand ein gutes geschäft in hamburg, wo man probehören kann.

Thorsten


[Beitrag von Thosten69 am 24. Feb 2010, 15:38 bearbeitet]
distain
Inventar
#16 erstellt: 24. Feb 2010, 19:04
Hallo,
wer mich in der Liste überrascht, sind die Sonics! Wie kommst du auf diese Lspr.?


[Beitrag von distain am 24. Feb 2010, 19:09 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 24. Feb 2010, 21:12

Thosten69 schrieb:
werde versuchen die boxen möglichst gut zu plazieren, also mehr weg von den wänden, was aber nicht einfach sein wird. und wie gesagt, das problem mit der hörprobe zuhaus ist, dass ich spätestens in einem jahr umziehen werde. also musss ich mich ein stück weit auf erfahrungen anderer und auch auf die allgemeine hörprobe im studio verlassen. im schlimmsten falle muss ich eben meine neuen boxen bei der wohnungssuche mitnehmen, schnell noch alles einrichten, eine hörprobe machen und dann erst bei gefallen den mietvertrag unterschreiben.

ich habe mal eine aufstellung der modelle gemacht, die ich gerne mal probehören würde:

- B&W 685
- B&W CM7/CM9
- Magnat Quantom 705
- Sonics Oumnia
- Heco Celan 701/901 xt
- Heco Victa 700
- Monitor Audi RX6/RX8

noch einen vergessen, der im rufe steht ein guter LS zu sein und in meiner preisklasse liegt ?

PS: noch mal vielen dank an alle für die wirklich sehr hilfreichen beiträge. noch ganz vergessen zu fragen, vielleicht kennt ja jemand ein gutes geschäft in hamburg, wo man probehören kann.

Thorsten



Die Monitor Audio kannst Du bei Grobi Nord im Jesteburg Probehören...leider der einzigste MA Händler in der Umgegend.

Die Heco und Magnat müsstest Du bei Wiesernhavern, Saturn oder MM finden. Sonics und B&W im Hifi-Studio Bramfeld
Thosten69
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 27. Feb 2010, 16:02
habe mir gerade die Heco angehört, war eher entäuschend. aber im laden waren auch dirMagnat Quantom, nicht die 705, sondern die 1005 und zwar für einen preis für 950€ pro stück, halt Aussteller LS. ich war sehr angetan von ihnen, jetzt muss ich mich in einer stunde entscheiden, ob ich sie holen, sondern werden sie wieder um verkauf frei gegeben. hat jemand erfahrungen mit den Magnat Quantom ?

Thorsten
hifiologe
Stammgast
#19 erstellt: 27. Feb 2010, 16:14
950€ stück ist ein guter preis , neue aber schon um 1000€ zu bekommen .
ich würde mir die Monitor Audio Silver RX 8 mal ansehn , kosten 1300€ das paar und sind sehr gut verarbeitet ls .
kannst du bei first class hifi u.a. hören . mfg
Thosten69
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 27. Feb 2010, 16:20
kannst du mir sagen, wo du die für 1.000 € neu gesehen hast ?

PS: update, eigentlich wollte ich mich nicht so schnell entscheiden, aber ich war noch mal zum probehören bei einer anderen großen kette und dort hatten sie die Magnat Quantom 1009 auch als ausstellungsstück für 800€ pro box. naja und da bin ich schach geworden und habe zugeschlagen, sprich die boxen sind nun bei mir zuhause. die weißen stoffabdeckung ist zwar schon angegriffen und nicht mehr sauber, aber die werden mir neuweritig nachgeliefert. sind schon verdammt schwer die dinger....

jetzt fehlt noch der entsprechende verstärker dafür. für tipps dies bezüglich bin ich gerne offen, auch wenn jemand seine erfahrungen mit den boxen mir mitteilen kann.

die boxen stehen nun und es ist noch mal was anderes, als im laden probehören. CD eingelegt "Franky goes to Hollywood" und es klingt selbst mit meinen alten Verstärker Rotel RA840-BX3 schon so geil, der wahnsinn, traue mich gar nicht wegen der nachbarn richtig aufzudrehen....

Thorsten


[Beitrag von Thosten69 am 27. Feb 2010, 20:39 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
frage zwecks neukauf
foofighter am 14.09.2002  –  Letzte Antwort am 25.09.2002  –  10 Beiträge
Tipps für Neukauf Komponenten gesucht
Stürzel am 14.02.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2008  –  2 Beiträge
Verkabelung bestehender Komponenten oder Neukauf?
Multimediateufel am 15.10.2016  –  Letzte Antwort am 15.10.2016  –  2 Beiträge
Qualitätsverlust bei älteren HiFi-Komponenten
classic86 am 26.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  10 Beiträge
Hifi Komponenten
Semmen am 29.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.10.2009  –  2 Beiträge
Hifi Neukauf Welche Boxen sind die richtigen
Sound__Ozzy am 11.01.2007  –  Letzte Antwort am 13.01.2007  –  20 Beiträge
Neukauf
studioe am 20.03.2005  –  Letzte Antwort am 23.03.2005  –  9 Beiträge
Neukauf
eremonotus am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 22.11.2005  –  3 Beiträge
Kompletter Neukauf? Teilweise Neukauf? (Verstärker+Lautsprecher für 2000 Euro + )
Suzie_Q_ am 25.09.2012  –  Letzte Antwort am 26.09.2012  –  3 Beiträge
Neukauf-Beratung "Mittelklasse" CD-Player
Barong am 11.12.2007  –  Letzte Antwort am 13.12.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Magnat
  • Monitor Audio
  • Sherwood
  • Canton
  • Bowers&Wilkins
  • Dynavox
  • Onkyo
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 71 )
  • Neuestes Mitgliedknoedeljonas
  • Gesamtzahl an Themen1.345.087
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.437