Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kompletter Neukauf? Teilweise Neukauf? (Verstärker+Lautsprecher für 2000 Euro + )

+A -A
Autor
Beitrag
Suzie_Q_
Neuling
#1 erstellt: 25. Sep 2012, 15:10
Hallo liebe Leute,

ich bin ein Neuling im Forum und würde gerne zum Neuling im HiFi-Bereich werden. Die Sache ist die, dass ich zu Geld gekommen bin, weil ich mein Schlagzeug an den Mann und eine Frau gebracht habe. Ich war schon immer besser im Musikhören, als im Musikmachen. Nur war das Equipment bei letzterem immer besser als bei ersterem - das soll ich jetzt ändern. Dafür brauche ich aber Hilfe.

Bei meinen Eltern habe ich noch altes Zeug stehen, einen Technics SU-7700, einen Yamaha A-960 und einen Onkyo A-8870, die alle funktionsfähig sind, allerdings mit (kleineren und größeren) Mängeln aufwarten und daher mal restauriert werden müssten. Meine bisherige Anlage bestand auch aus dem Yamaha (der mir von den dreien mit Abstand am besten gefällt), einem Dual CS 721 und einem Paar Saba Ultra-Hifi-700 Lautsprechern. Eigentlich bin ich mit dieser Kombination völlig zufrieden, vor allem für meine Studentenbude war der Sound immer ausreichend. Ich hätte aber jetzt gerne etwas "Richtiges" - auch, weil ich die Kohle sonst in Schwachsinn und Alkohol investiere.

Zum Größenwahn (Lautsprecher - 1000,- Euro zur Verfügung +/- ): Ich habe mir in den Kopf gesetzt, Standlautsprecher haben zu wollen. Auch wenn ich noch in einer Hucke hause, werde ich früher oder später hier ausziehen und dann die Räumlichkeiten den Lautsprechern anpassen (können). Wenn die jetzt erstmal etwas überdimensioniert sind, macht das nichts - oder ist das schon der komplette Schwachsinn? Ich habe mir die letzten Wochen einige Modelle angehört und mich für die B&W 684 entschieden. Die Sache ist die, ich will Musik nicht nur hören, sondern auch spüren und das 685er-Modell beispielsweise erreicht ja nicht die Räumlichkeit der 684er. Aber ehrlicherweise würden die 685er für meine Bude reichen. Ich will aber fett, richtig fett. Wenn ich zum Beispiel (das ist einer meiner absoluten Favoriten) Child in Time von 1970 live in Stockholm höre, muss mich das fertig machen, dann muss ich nach den 19 Minuten klitsch nass sein und nicht da sitzen, als hätte ich gerade eine Folge Forsthaus Falkenau gesehen. Wisst ihr, was ich meine?


Zum Verstärker (1000,- Euro zur Verfügung +/- ): Meinen Yamaha A-960 überholen lassen (Er brummt. Mein Onkel meinte die Elkos wären platt - sonst funktioniert alles wunderbar)? Oder neukauf? Ich weiß natürlich nicht, wie der mit den B&Ws klingt (seien es die 684er oder 685er). Was aber absolut nicht geht ist Plastik, ich kauf nix neues für viel Geld und lass mir dann Plastikregler servieren - das schreib ich so bewusst, weil ich mich mal über das aktuelle Yamaha Modell A-S1000 schlau gemacht habe, an dem ja die Front mit Plastik bestückt sein soll (oder irre ich da?). Interessant wäre der nämlich. Was mich mal interessieren würde ist der qualitative Unterschied zwischen meinem alten und dem neuen Modell.


Beim Plattenspieler würde ich abwarten was ihr sagt, wenn ich Geld übrig habe, könnte ich einen älteren Linn von meinem Onkel bekommen. Wenn denn genug übrig bleibt. Wichtig sind mit aber erstmal der Verstärker und die Lautsprecher. Musik höre ich über Vinyl und PC alten Blues und Rock, meine Bibel ist Guilty von Eric Burdon und Jimmy Witherspoon.


Mit der Bitte um Hilfe!

Daniel
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 25. Sep 2012, 17:08
Hallo,

was hast du ausser den B&Ws noch angehört?
Wie gross ist der raum genau, die Abmessungen,wo liegt der Hörplatz????

Ich kann sagen was ich tun würde,
Yammi überholen lassen,
Dynavox Impuls III und ne Klipsch RF 63 probehören,

dann hier berichten....

Gruss
startup2009
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Sep 2012, 17:48
Also das hört sich vernünftig an!

Wenn DU es richtig FETT magst und auch noch ein geniales Klangbild suchst bei LS dann......schau mal in den einschlägigen Foren an der KEF XQ40. Dürften gebraucht ca. 2 Jahre alt, für gut 1.300€ zu haben sein.

Bei den Verstärkern würde ich kein Geld mehr investieren, ehr diese zu Geld machen. Sieh dir mal Arcam Verstärker an oder auch Naim, die harmonieren mit der XQ40 prächtig. Bei naim sollte es schon ein XS sein.

Viel Spaß!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neukauf
studioe am 20.03.2005  –  Letzte Antwort am 23.03.2005  –  9 Beiträge
Neukauf
eremonotus am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 22.11.2005  –  3 Beiträge
Lautsprecher Neukauf
kabug am 01.01.2004  –  Letzte Antwort am 02.01.2004  –  4 Beiträge
Verstärker - Neukauf geplant - Erfahrungen zu.
e_holger am 26.02.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2008  –  5 Beiträge
Kompletter Neukauf von Anlage
bertie75 am 08.09.2009  –  Letzte Antwort am 08.09.2009  –  2 Beiträge
Brauche Verstärker-Beratung (für Neukauf)
NIC140903 am 12.08.2003  –  Letzte Antwort am 21.08.2003  –  9 Beiträge
Neukauf einer Anlage
HeAdHuNtErGER am 16.03.2011  –  Letzte Antwort am 03.05.2012  –  16 Beiträge
Dringend HILFE gesucht ! Verstärker-NEUKAUF
Flo_Mqz am 01.06.2013  –  Letzte Antwort am 01.06.2013  –  8 Beiträge
Erfahrungen mit Prozenten / Nachlässe bei Neukauf
Fledermausohr am 13.12.2007  –  Letzte Antwort am 22.12.2007  –  58 Beiträge
Harman/Kardon HD 720 - Neukauf?
MeikelTi am 07.10.2010  –  Letzte Antwort am 08.10.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Dynavox
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 68 )
  • Neuestes MitgliedTobinator678
  • Gesamtzahl an Themen1.345.741
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.224