Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neukauf einer Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
HeAdHuNtErGER
Neuling
#1 erstellt: 16. Mrz 2011, 17:37
Hallo Zusammen!
(Jetzt schon mal ein Danke für anklicken des Themas



Ich habe vor mir in näherer Zukunft mir eine neue Stereoanlage zu leisten. (2- 3 monate)
Da ich bei der vorherigen eingespart habe, möchte ich diesen Fehler NICHT mehr begehen!
Ich bin schon einige Hersteller (KEF, Canton, Heco, und derengleichen) durchgegangen (leider nur die Leistungsdaten!) und ich kann mich einfach "nicht entscheiden".

Meine Schmerzgrenze wäre 2000 € (Reicht das für eine gute Anlage?), wenn möglich sollte die Anlage auch erweiterbar sein (Surround etc.). Sie wir in meinem Zimmer aufgebaut und da ich sehr auf Bass und Lautstärke wertlege, sollte sie auch wenn man die Musik auf Anschlag dreht einen einigermaßen guten Klang ergeben.
Gedächt wären: 2 Steroboxen like "Heco Celan XT 901",... + Verstärker (+ Subwoofer FALLS SICH ES PREISLICH AUSGEHT!)

P.s.
Die Heco Boxen sind als Beispiel anzusehen NICHT als Richtwert von Preis,.. usw.



Ich hoffe Ihr könnt mir den Infos ein bisschen was anfangen
Sollten noch Fragen offen sein, schreibst sie mir per Nachricht oder einfach in das Thema.


MFG
HeAdHuNtErGER
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 16. Mrz 2011, 20:00
Hallo,

Lautsprecher sucht man nicht nach den Leistungsangaben aus,
sondern mit dem Gehör

Für 2000€ bekommt man schon eine gute Stereo Anlage,
bei Surround wird das wiederum knapp.

Wenn du mit der Anlage hauptsächlich Musik hörst würde ich dir raten bei Stereo zu bleiben.

Die passenden Lautsprecher für dich zu finden ist die größte und zugleich schwierigste Aufgabe.

Der Lautsprecher muss nicht nur dir klanglich gefallen,
er muss auch zu deinem Raum,der Raumgrösse,der Raumakustik,der Lautsprecheraufstellung,den Abständen zum Hörplatz passen,
optisch vermutlich auch noch was?
Und zum Budget ausserdem.

Eine Anlage reisst man natürlich auch nicht auf bis zum Anschlag,
dann hat man falsches Equiqment gekauft,
der Lautstärkeregler sollte möglichst nicht über die Mitte hinaus bewegt werden,
einfach etwas Reserven einbauen.

Wenn du was zum Raum & Co geschrieben hast sehen wir mal weiter,
welche Musikrichtung du hörst wäre auch noch interessant.

Gruss
HeAdHuNtErGER
Neuling
#3 erstellt: 17. Mrz 2011, 10:09
Grüß dich Weimaraner,
vielen Dank für deine rasche Antwort!

Mir ist schon bewusst dass man mit den Öhren aussucht
Deshalb hab ich mich am letzten Samstag mal auf den Weg gemacht zum MediaMarkt und mir welche angehört und da sind mir Magnat positiv aufgefallen.
Da mir schon die kleine Variante ("Quantum 557" warens soweit ich weiß, will mich da jetzt aber nicht festlegen!) nicht schlecht gefallen haben. Folglich hätte ich mir gedacht dass die nächste Version: "Magnat Quantum 657" nicht an Qualität verlieren sollten?

Die Größe sollte eigentlich kein Problem darstellen, ich habe genügend Platz! (Ein ca. 25 m² Zimmer ist zu beschallten, falls das irgendwas hilft)

Angenommen man würde bei einem Lied/Song, das einem besonders gut gefällt die Anlage mal aufdrehen, sollte es diese zumindest aushalten (hätte ich gedacht), natürlich ist das NICHT die Standardeinstellung!

Meine Vorlieben in der Musik sind: Rock, Techno,...

Ich würde in der Optik gerne etwas einstecken, wenn dafür die Soundqualität steigt!

MFG
HeAdHuNtErGER
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Mrz 2011, 18:56
Hallo,

du solltest dich natürlich nicht nur auf diesen Hersteller versteifen,
bei deinem Gesamtbudget darfst du dich bei Lautsprechern zwische 1000 und 1500€ umhören,

such dir verschiedene Hifi Händler heraus und hör dir an was in deiner Umgebung so rumsteht.

Ob das was von Monitor Audio,KEF,Swans,ASW,German Maestro,PSB,Heco,Canton,Magnat,Elac,Totem oder sonstwas wird,
lass dich überraschen,nimm deine eigenen CDs mit .

Wenn du dann noch Fragen hast sind wir gerne wieder für dich da,

Gruss
Tricoboleros
Inventar
#5 erstellt: 17. Mrz 2011, 19:44
Da hat der Weimaraner absolut recht.
Bei dem Budget ist Probehören pflicht. Allerdings, wenn du so begeistert von Magnat bist, dann kannst du natürlich abkürzen. Da dir der Grundton schon mal liegt, würde ich dir empfehlen die Quantum 705 oder 709 mal anzuhören. Sind opt. und. klangl. ne ganze Ecke besser (aber auch teurer).
HeAdHuNtErGER
Neuling
#6 erstellt: 17. Mrz 2011, 22:26
Hallo Zusammen!

@stoffels-freetime:
Ich will ja deinen Tipp nicht außer acht lassen, aber die Quantum 705 und 709 sind nicht mehr (auch nicht gebraucht) zu finden (Eventuell stell ich mich auch nur an die zu finden..).
Auch im Shop sind diese nicht mehr unter den aktuellen Produkten aufgelistet - sind vielleicht Nachfolgermodelle an deren Stelle getreten? (Z.b. Quantum 1000er Serie?)
(http://www.magnat.de/index.php?id=2135&L=0)

@weimaraner:
Du warst ein super Gehilfe in Sachen Stereo-Musikberatung,
kann dir nur danke sagen!
Ich werd mich noch ein bisschen umschauen, aber vor allem umhören ...
Zusätlich hätte ich vorgehabt meine Schlussentscheidung zu verkünden
(Werde mich mit höherer wahrscheinlichkeit bei Magnat und Canton weiter umhören; andere Hersteller natürlich auch nicht ausgelassen, um einen Vergleich ziehen zu können)

Vielen Dank an euch 2, wart mir schon eine große Hilfe!

MFG
HeAdHuNtErGER

P.s. Werde dieses gute Forum gerne weiterempfehlen:
Rasche und gute Antworten!
So wünscht man sich ein Internetforum!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 18. Mrz 2011, 18:57
Hallo,

man hilft doch gerne wo man kann.

Wie es bei dir weitergeht interessiert natürlich immer,
auch von deinem Schlussendlichen Ergebnis kann vllt jemand anderes nutzen ziehen.

Dies ist leider sehr oft nicht der Fall,
was sehr schade ist.


Wenn ich dich noch auf etwas hinweisen darf,
die vorhandene Raumakustik sowie die richtige Positionierung der Lautsprecher sind für das klangliche Ergebnis sehr mitentscheidend,

der Lautsprecher muss mit dem Raum harmonieren,
in einem Vorführstudio optimierter Raum klingt sehr wahrscheinlich nochmal etwas anderst als bei dir Zuhause,

deinen Favoriten nach den Probehörsessions also erst mal ausleihen und Zuhause anhören,
sonst ist die Sache kaum wandelbar wenn es nicht zusammenpasst.

Gruss
Tricoboleros
Inventar
#8 erstellt: 18. Mrz 2011, 19:35
Ich muß auch noch was sagen: Wenn du LS gefunden hast dir dann nen teuren AVR zugelegt hast bist nach ner Zeit wieder hier und fragst: Mein Heimkino hört sich gut an aber bei Musik da fehlt mir was oder so ähnlich.

Ich habe die letzten Jahre ständig zwischen Surround und Stereo gewechselt und übermäßig viele LS und Amps verschlissen.

Jetzt habe ich meine Ideallösung gefunden. 2 getrennte Systeme. Einmal Stereo einmal Surround, was besseres gibts nicht und ist preiswerter.

Wenn ich dir einen Kauftipp mit auf den Weg geben darf (sofort zugreifen!!!!):

Bei Hirsch Ille gibt es z.Z. einen Denon PMA700 für 199€ und einen DCD510 für 150€. KAUFEN

Hier im Forum verkauft jemand seine ASW Cantius 404 für ca 450€. Geile Stereokette für insgesamt 800€.

Dann hättest du sogar noch viel Geld für ne 5.1 Lösung übrig brauchst aber gar nicht mehr so viel zu investieren. Da reicht dann ein Einsteiger AV-Receiver für 2-300 € ein guter Sub für 400€ und jetzt noch z.B. 5x Magnat 503/603 für Surround oder 4x plus Center 250-500€. Macht nochmal 850-1200,-€.

Die Surroundls könntest du dann aufhängen und dann stört auch nichts mehr.
Ist nur ein weiterer Tipp.
HeAdHuNtErGER
Neuling
#9 erstellt: 02. Mai 2012, 16:07
Hallo Zusammen

Auch wenn es gut und gerne jetzt über ein Jahr her ist, wollte ich mich noch einmal bedanken für eure Bemühungen!
Ich habe mich auch noch bis Januar 2012 wirklich in allen möglichen Klassen durchgehört und verglichen, was mir persönlich auch viel weitergeholfen hat.

Schlussendlich hat mich folgende Konstellation überzeugt:
2x Canton GLE490.2
1x Canton Sub12
1x Yamaha RX-V771

Kurzer Einblick:
IMG_1233

Ich weiß an der Verkabelung muss noch gearbeitet werden, genauso wie am Aufräumen ;D
Aber man kommt sich wahrhaftig vor wie im Kino!
Meine persönliche Soundempfehlung: Battlefield 3 (Kein Witz!)
Dieses Spiel hat mit Verbindung dieser Anlage geschafft mir den Atem zu rauben, mehrmals.
Oder hat einer von euch schon einmal mit einer 2.1 Anlage einen Helikopter richtig von hinten herfliegen hören?
Noch hinzuzufügen wäre: Ich habe diesen Boxen bis jetzt noch keinen schlechten Ton herauskitzeln können! Nicht einmal durch gewolltes übersteuern, etc. es kommt so raus wie es sein soll auch in extrem hohen, lauten und basslastigen Lautstärkepegeln.
Ein Genuss wie auf Wolken - eine wirkliche Kaufempfehlung!

MFG
HeAdHuNtErGER
MasterPi_84
Inventar
#10 erstellt: 02. Mai 2012, 20:13
Wooohooo!

Alter Schwede, sind die Boxen für den Anwendungsbereich nicht etwas überdimensioniert?!?
Normalerweise kennt man solche Geräte eher in etwas Abstand links und rechts von nem Rack oder TV-Schrank und sitzt dann auch um die 3 m davon entfernt.

Man kann aer sagen, du hast wohl die größten Desktop-Lautsprecher ever!

Detektordeibel
Inventar
#11 erstellt: 03. Mai 2012, 00:24

Der Lautsprecher muss nicht nur dir klanglich gefallen,
er muss auch zu deinem Raum,der Raumgrösse,der Raumakustik,der Lautsprecheraufstellung,den Abständen zum Hörplatz passen,


http://www.hobby-bastelecke.de/hifi/lautsprecherauf.htm


über die aufstellung kannste hier mit sicherheit noch mehr aus der Anlage herausholen.

Ich hab ja schon viel gesehen aber man erlebt immer wieder überaschungen.
gammelohr
Inventar
#12 erstellt: 03. Mai 2012, 00:30
Phänomenale Aufstellung, wirklich!!!!!! Du hast meinen vollsten Respekt, sowas sah ich noch nie in den 120 Jahren die ich schon lebe
yahoohu
Inventar
#13 erstellt: 03. Mai 2012, 07:54
Moin HeAdHuNtErGER,

vielleicht solltest Du die Lautsprecher auf den Kopf stellen, dann hast Du die Hochtöner in der richtigen Höhe

Ansonsten: Nettes Desktopsystem.

Ironiemodus aus.

Ehrlich, Du weißt wahrscheinlich gar nicht, was Du bei dieser Aufstellung alles nicht hörst.

Gruß - Yahoohu
HeAdHuNtErGER
Neuling
#14 erstellt: 03. Mai 2012, 10:04
Generell ist "überdimensioniert" wahrscheinlich ein treffendes Wort, aber:
ich habe diese anlage nicht nur auf die nächsten 2-4 Jahre gekauft, ich
würde sie auch gerne mit in eine neue Wohnung/Haus etc. mitnehmen und
whs wird dieser Raum auch größer ausfallen.
Viel mag schon über Theorie gehen, welche ich gar nicht in Frage stelle!
Aber man sagt nicht umsonst, dass man viel mehr SELBST sich die sachen
anhörten soll P.s. wenn ich Film anschaue wird natürlich sich gemütlich aufs
Bett gelegt, welches ein gutes Stück weiter weg liegt!
Klas126
Inventar
#15 erstellt: 03. Mai 2012, 13:07
Das ist mal ein echter Knaller was geilers habe ich noch nie gesehen.


Hmmm hättest du gleich sagen sollen das die Lautsprecher an den Pc kommen weil dann hättest du dir erstmal nahfeld Monitore kaufen können. Und Später in der neuen Wohnung dann die Anlage für den TV.

Du kannst es natürlich auch andersrum machen ist aber nicht ganz so logisch

Für 1000-1500 Euro bekommst du Aktive Nahfeld Monitore die echt richtig gut sind. Villeicht solltest du überlegen dir da was anzuschaffen.

Ein paar: http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_4328pak_retoure.htm

Preis pro stück. http://www.thomann.de/de/adam_a8x.htm

das sind mal zwei beispiele falls du dir dein Heimkino bauen willst kommst du um aktive Nahfeld für den PC eh nicht rum. Klang Technisch sind sie auch nochmal höherwertiger als die Canton. Weil sie auch für den Profi berreich gemacht sind.

mfg
Klas


[Beitrag von Klas126 am 03. Mai 2012, 14:07 bearbeitet]
musicfan97
Stammgast
#16 erstellt: 03. Mai 2012, 17:50

Masterpi 84
auf youtube hab ich schon jemand gesehen der heco metas 700 so gestellt hat. ich glaub die sind nochmal etwas größer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung für eine neue Anlage
*Kawa* am 12.12.2009  –  Letzte Antwort am 13.12.2009  –  5 Beiträge
Kaufberatung für eine Gute Anlage!
Marzee am 01.11.2010  –  Letzte Antwort am 02.11.2010  –  16 Beiträge
Erste Anlage für neue Wohnung
Kwashiorkor am 28.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  2 Beiträge
Neue Anlage
M4dl355 am 07.06.2004  –  Letzte Antwort am 08.06.2004  –  6 Beiträge
Eine neue HiFi Anlage
Taimon am 30.06.2008  –  Letzte Antwort am 02.07.2008  –  13 Beiträge
Ich kann mich nicht entscheiden...
karellen am 18.01.2006  –  Letzte Antwort am 23.01.2006  –  4 Beiträge
Stereoanlage für 2000 eus was ist da so möglich ?
Pstein am 12.02.2008  –  Letzte Antwort am 12.02.2008  –  5 Beiträge
gute Hifi Anlage für 2000 bis 4000?
marcus82 am 20.07.2004  –  Letzte Antwort am 29.07.2004  –  27 Beiträge
Suche Stereoanlage bis ca. 2000? als Ersatz für 5.1 Anlage
lotd am 08.07.2011  –  Letzte Antwort am 08.08.2011  –  20 Beiträge
wieviel muss ich für eine Stereoanlage veranschlagen ?
plexybs am 18.11.2008  –  Letzte Antwort am 19.11.2008  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Magnat
  • ASW
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedBenz190E
  • Gesamtzahl an Themen1.344.990
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.007