Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics VX-720 oder VX-800 ?

+A -A
Autor
Beitrag
Blackhead89
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Jun 2015, 09:56
Hallo zusammen,

ich habe meine Lautsprecher etwas aufgerüstet und habe meine
alten Elac 115S die Lange Jahre ihre dienste machten
gegen ein Paar Elac 215-4PI-2 gewechselt.

Wollte einfach mal was besseres und da fiel meine Wahl auf die Elac PI´s da ich mehr
auf Wuchtige aber besondere Lautsprecher stehe. Die Technischen daten sprechen
sicher auch für sich.

Nun betreibe ich das Ganze mit meinem VX-720 Technics der eher Weich und Basslastig klingt (so wie ich es auch mag) nun wird mir immer wieder Empfohlen den Verstärker zu wechseln, z.b gegen Marantz PM-16 oder VX-800 da der Verstärker angeblich nicht Optimal für die Boxen ist.

Ich finde da ich in normaler Lautstärker höhre brauche ich garnicht den Monster verstärker und Klanglich ?
Meint ihr das der unterschied so groß ist z.b zu PM-16 oder VX-800 ?

Gruß

Blackhead
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Jun 2015, 11:24

Blackhead89 (Beitrag #1) schrieb:

Nun betreibe ich das Ganze mit meinem VX-720 Technics der eher Weich und Basslastig klingt (so wie ich es auch mag)


was du hörst sind die boxen und dein raum aber bestimmt nicht der vestärker, den du ruhig behalten kannst.
ich glaube nicht, dass du unterschiede hören wirst wenn du einen anderen verstärker nimmst, dafür sind verstärker nicht da.


[Beitrag von Soulbasta am 24. Jun 2015, 12:03 bearbeitet]
Blackhead89
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 24. Jun 2015, 11:51
Hi grüß dich,

ich höhre mehr 90´er Querbeet durch von Hip Hop über Rock aber
auch mal Reggae. Die Boxen sind gut aufgestellt, stehen 6m von einander
weg und ca. 70cm von der Wand weg. Daher finde ich auch das der Klang gut
ist für meine Zwecke. Dan bin ich ja fast überzeugt den Verstärker zu behalten
da ich mir extra CD-Spieler und Tuner dafür besorgt habe.

Gruß

Blackhead
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 24. Jun 2015, 12:03

Blackhead89 (Beitrag #3) schrieb:
Die Boxen sind gut aufgestellt, stehen 6m von einander
weg


das würde ich nicht gut nennen aber wenn es dir gefällt dann ist ja gut.
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 24. Jun 2015, 12:13

Blackhead89 (Beitrag #3) schrieb:
Die Boxen sind gut aufgestellt, stehen 6m von einander weg

Wie weit ist dein Hörplatz von den Boxen weg ?

dan bin ich ja fast überzeugt den Verstärker zu behalten

Gute Idee

LG
Blackhead89
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 27. Jun 2015, 06:56
Hi,

na wenn ich es besser machen kann, dann bitte auch einen Tipp geben !


Also direkte entfernung Luftlinie ist ca. 3,5m und der Abstand der Boxen ist ca. 6m
Der Abstand zur Wand ist ca. 70cm

So ist halt meine Wohnzimmerecke aufgeteilt und wollte die Boxen auch in den Ecken lassen,
da sie recht groß sind.

Beim Verstärker habe ich mich entschieden den definitiv zu behalten. Grund ist auch die gute
Bedienung per Fernbedienung für CD Spieler und Tuner. Geht ja alles über eine Bedienung.


Gruß

Blackhead
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 27. Jun 2015, 09:01
boxen gehören nicht in die ecken und auch nicht so weit auseinander.
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 27. Jun 2015, 11:10
Hallo,

hier gibt es auch noch Lesestoff http://www.google.de...docid=KuMJbdkPSdGyUM

Da ich bei mir zu Hause bei der rechten Box auch nur ca. 50 cm Abstand zum Einbauschrank habe sind die Lautsprecher eingewinkelt.

In "echt" sieht das dann so aus:

3

Der Abstand der Lautsprecher untereinander und zum Hörplatz beträgt 2,80m, zur Rückwand 50 cm.

LG
Blackhead89
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 10. Aug 2015, 20:17
Hallo zusammen,

inzwischen habe ich sehr viel Musik laufen lassen über die Anlage.
Klanglich bin ich absolut zufrieden doch seit kurzem macht mein Verstärker
Probleme. Ich möchte mir jetzt doch einen Neuen kaufen der auch Leistungsmässig an
die Boxen passt(die Boxen haben 175Watt nennleistung und die Empf. verstärkerleistung bei Elac ist 80-400Watt). Ich möchte den Sony Ta-F870 haben, da er optimal passt und vorallem
bedienbar ist. Der VX-800 hat leider keine Ferbedienung.

Allerdings sind die Preise für so ein Stück ganz schön hoch, werde mal beobachten.

Im mom. dient mein Onkyo TX-SV 545 als Notlösung, kann zwar selbst mit dem VX-720 nicht mithalten aber
reicht erstmal vorrübergehend.

Gruß

Blackhead
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 10. Aug 2015, 20:27
Hallo,

kannst Du noch mal nachschauen? Angaben zu einer Nennleistung irritieren mich im Hinblick auf Deine passiven Lautsprecher, die eigentlich gar keine Leistung haben dürften.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 10. Aug 2015, 20:28 bearbeitet]
Blackhead89
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 10. Aug 2015, 20:33
Hi grüß dich,

ja hier direkt von Elac aus dem Archiv, ist doch richtig so wie ich es denke oder ?

Huch sind aber nur 150Watt, lag ich etwas daneben.

215 4Pi II
215_4_pi_2
215 4Pi II
Technische Daten
(Änderungen von technischen Daten und Designmerkmalen vorbehalten)
Abmessungen H × B × T 1.290 × 210 × 300 mm
Bruttovolumen 81 l
Gewicht 34,5 kg
Prinzip 4-Wege, Bassreflex
Tieftöner 4 × 150 mm Konus
Mitteltöner 1 × 37 mm Kalotte
Hochtöner 1 × 4Pi - Bändchen
Empf. Verstärkerleistung
bei Nennimpedanz 80-400 W / Kanal
Trennfrequenzen der Weiche 750 / 800 / 4.000 Hz
Empfindlichkeit 87 dB bei 2,83 V und 1 m
Nennimpedanz
passend für Verstärker (von ... bis) 4 Ω
4 ... 8 Ω
Minimalimpedanz 3,2 Ω bei 18.000 Hz
Übertragungsbereich
nach IEC 268-5 25 ··· 35.000 Hz
Nenn- / Impulsbelastbarkeit 150 / 200 W
Ausführungen:Schwarz Metallic, Schwarz Schleiflack, Nussbaum Furnier
Listenpreis:4.000,- DM
Produktionszeit:12.1993 - 03.1997


Gruß


Blackhead
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 10. Aug 2015, 20:44
Ah....also tatsächlich keine Nennleistung sondern Angaben zur maximalen Belastbarkeit ab der Schäden an den Chassis zu erwarten sind.

So lange nur ein überschaubares Budget vorhanden ist, würde ich bei der Wahl eines Verstärkers hauptsächlich auf eine möglichst hohe Leistungsfähigkeit an möglichst niedrigen Impedanzen bei möglichst geringen Verzerrungen achten.


[Beitrag von Tywin am 10. Aug 2015, 20:53 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#13 erstellt: 11. Aug 2015, 06:30

Blackhead89 (Beitrag #9) schrieb:
Ich möchte den Sony Ta-F870 haben, da er optimal passt und vorallem
bedienbar ist

Dann kauf ihn doch, wo ist das Problem ?

LG
arizo
Inventar
#14 erstellt: 11. Aug 2015, 07:28
Was funktioniert denn nicht?
Willst du den 720 nicht reparieren lassen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SU-VX 720 oder SU--VX 800?
Sternenstaub am 29.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  4 Beiträge
Technics SU-VX 820 oder Pioneer A717 Mark 2
cadisch am 19.04.2012  –  Letzte Antwort am 21.04.2012  –  6 Beiträge
Verstärker für Elac FS 507 VX-JET
Andiberlin am 17.06.2016  –  Letzte Antwort am 28.06.2016  –  12 Beiträge
Technics SA-AX 720
rog am 29.10.2003  –  Letzte Antwort am 30.10.2003  –  5 Beiträge
LS an Technicx SU VX 700?
Munin am 16.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.12.2005  –  2 Beiträge
Klipsch Synergy Sub 10 / Velodyne VX-10 II
lorric am 03.06.2009  –  Letzte Antwort am 25.06.2009  –  3 Beiträge
Yamaha AS 2100 / CD 2100 / Elac FS 509 VX
Sillz am 22.08.2016  –  Letzte Antwort am 11.10.2016  –  8 Beiträge
CD-Player für Technics Amp
DaMirko am 08.06.2011  –  Letzte Antwort am 12.06.2011  –  7 Beiträge
Yamaha ax 497 vx. Pioneer A-307R vs. DENON DRA-500
poltergeist#1 am 10.05.2009  –  Letzte Antwort am 10.05.2009  –  3 Beiträge
Neues CD-Deck für Technics SU-800 gesucht
xxoph am 18.09.2012  –  Letzte Antwort am 18.09.2012  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Reflexion
  • Marantz
  • Speaka

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedkleinerhai#1
  • Gesamtzahl an Themen1.346.082
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.483