Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KHV + USB DAC + Vorstufe/XLR/Cinchregelung in einem Gerät

+A -A
Autor
Beitrag
Scyc
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Aug 2015, 11:50
Guten Tag zusammen, ich suche schon seit gefühlten Ewigkeiten eine Art USB Audiointerface für den PC, welches einen guten Kopfhörerverstärker, DAC (24-Bit/192 kHz), sowie XLR und Cinch Anschlüsse mit regelbarem Output (Stichwort: Vorstufe/Lautstärkeregelung für Nahfeldmonitore) bietet. Preisbereich bis ca. 600 Euro, gehört werden FLAC Dateien, sowie weitere unkomprimierte Audiodaten.

Geräte ala Focusrite 2i4 oder Steinberg UR 22 bieten o.g. Möglichkeiten, jedoch meist ohne gute Kopfhörerverstärkung oder mittelmäßigem DAC.
Das einzige Gerät welches ich gefunden habe und somit die o.g. Fahigkeiten vereint, wäre die Asus Essence One (und Essence One Mk II).
KHV, DAC, die regelbaren XLR/Cinch Anschlüsse und das was am Ende musikalisch bei rumkommt, scheinen von guter Qualität zu sein.

Ist das, dass einzige Gerät welches die o.g. Komponennten vereint?
Für Vorschläge und Hinweise auf andere Geräte dieser Gattung wäre ich sehr dankbar.

MfG


[Beitrag von Scyc am 05. Aug 2015, 13:23 bearbeitet]
padua-fan
Inventar
#2 erstellt: 05. Aug 2015, 12:30
Cambridge Audio DACMagic Plus

'Musikalisch bei rumkommen' wird bei beiden Geräten höchstwahrscheinlich dasselbe, übrigens auch bei Focusrite, solange du nicht hochempfindliche IEMS benutzt.


[Beitrag von padua-fan am 05. Aug 2015, 12:30 bearbeitet]
Scyc
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 05. Aug 2015, 12:55
Cambridge Audio DACMagic Plus, gutes Gerät, aber auch hier, wie oben schon erwähnt, kann der KHV nicht "ganz" mit der Qualität des restlichen Gerätes mithalten (ich weiß, heulen auf hohem Niveau). Danke dir trotzdem für den Tip.
Somit bleibt wieder nur die Essence One mit verhältnismäßigem und auf Preis/Leistungs Relation bezogenem guten KHV.
Ich hoffe es gibt noch Vergleichbareres.
spawnsen
Inventar
#4 erstellt: 05. Aug 2015, 14:05
Wirf vielleicht einmal einen Blick auf AudioGD oder Matrix Audio, falls auch ein chinesischer Hersteller nebst Inport in Betracht kommt.

Den Matrix Mini-i Pro in der zweiten Auflage (klick) finde ich zum Bleistift recht interessant. Sonst fallen mir für 600,- Euro zumindest keine Neugeräte ein, die Deine Anforderungen alle zu erfüllen vermögen.
padua-fan
Inventar
#5 erstellt: 05. Aug 2015, 14:09
Ich finde es auch schade, dass solche Geräte recht selten und teuer sind.
Wäre ja cool, wenn FiiO sowas mal für 200€ oder so bauen würde.
So teuer sind XLR-Stecker ja nun auch nicht.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 05. Aug 2015, 17:24
bist du dir sicher, dass focusrite nicht gut genug ist oder denkst das nur?

das wäre auch gut.
http://www.thomann.de/de/spl_crimson_white.htm
http://www.thomann.de/de/tascam_uh_7000.htm
Mickey_Mouse
Inventar
#7 erstellt: 05. Aug 2015, 17:41
eine Frage wäre, warum du unbedingt XLR benötigst?
im Heimbereich macht das meiner Meinung nach keinen Sinn, außer du brauchst 20m Leitungen direkt neben einer Starkstrom Trasse...

Wenn du dich da mit einer asymmetrischen Verbindung bzw. einem Adapter anfreunden könntest, dann würde ich noch 100€ drauf legen und mir den Marantz HD-DAC1 angucken.

Wenn dir die XLR Ausgänge so wichtig sind, dann gucke mal, ob du nicht einen Audiolab MDAC günstig schießen kannst.
spawnsen
Inventar
#8 erstellt: 05. Aug 2015, 17:45

Soulbasta (Beitrag #6) schrieb:
bist du dir sicher, dass focusrite nicht gut genug ist oder denkst das nur?

Die Verstärkereinheiten der gängigen USB-Interfaces aus dem professionellen Bereich taugen für Hifi-Ansprüche tatsächlich selten viel. Die vergleichsweise geringe Last von Studio-KH kann man schon antreiben, bei Magnestotaten oder dynamischen, hochohmigen Hörern sind sie schnell am Limit. Bevor ich zu diesen Geräten greifen würde nähme ich lieber einen beliebigen DAC, von mir aus für ein paar Euro, dann jedoch einen anständigen Kopfhörerverstärker mit konstant niedriger Ausgangsimpedanz kaufen.


[Beitrag von spawnsen am 05. Aug 2015, 17:46 bearbeitet]
Varadero17
Inventar
#9 erstellt: 05. Aug 2015, 17:52
Hallo!

Der Atoll HD100 passt noch ins Budget, hat allerdings keine XLR-Anschlüsse.

Den Audiolab M-DAC gibt es HIER etwas günstiger.

Einer, der alle Ansprüche erfüllt, wäre der Oppo HA-1, sprengt aber ein klitzekleines bißchen Dein Budget...
avh0
Inventar
#10 erstellt: 05. Aug 2015, 20:21
Oppo wäre mir auch als erstes eingefallen,
sonst noch Audio GD, konkurrenzlos in Preis/Leistung!
LaVeguero
Inventar
#11 erstellt: 05. Aug 2015, 20:49
Hi,

schau Dich mal nach gebrauchten Benchmark DAC1 um. Der kann alles.

Viele Grüße
Rolf
Scyc
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 05. Aug 2015, 21:10
Guten Abend zusammen und Danke für die vielen Antworten. Aber der Reihe nach...

@ spawnsen: AudioGD, Matrix Audio und Matrix Mini-i Pro werde ich mir auf jeden Fall näher anschauen und recherchieren.

@ padua-fan: Gebe dir vollkommen Recht, der Bereich mit solchen Geräten in dieser Preisklasse ist echt überschaubar. Zum XLR Anschluss sage ich gleich was.

@ Soulbasta: Focusrite macht gute Geräte, jedoch die 2i4 oder 2i2 und wie sie alle heißen (die Scarlett Reihe halt) haben wirklich nur nen Kopfhörerausgang welcher nicht richtig verstärkt wird, so dass du mit "niederohmigen" Kopfhörern und deren Impendanz richtig Probleme bekommst. Das selbe Problem hat übrigens der von padua-fan eingeworfene DACMagic auch, obwohl der einen sehr guten KHV besitzt. Ich glaube die Scarlett Reihe hat nichtmal einen richtigen KHV im definierten Sinne. Eher nur ne Dreingabe frech gesagt. Man bitte das zu entschuldigen. Aber hey, für ca. 160 Euro ist die 2i4 ein Top Audio Interface und da verlangt niemand nen top Dac mit top KHV.

@ Mickey Mouse: XLR benötige ich einfach, da ich momentan die HS8 hier auf dem Schreibtisch habe und nicht so auf Adaptierung stehe. Außerdem ist es nicht schlecht beides (XLR und Cinch) zu haben, die Audioengine A5+ hab ich hier auch noch rumzustehen. Bei manchen/meisten DACs können diese auch gleichzeitig bedient werden. Obwohl mir die Sache mit symmetrisch und unsymmetrisch relativ egal ist und man heutzutage fast überall unsym. an sym. anschließen kann. Und dass XLR grundsätzlich im Heimbereich keinen Sinn macht stimmt natürlich. Meine Cinch/XLR Kabel sind meistens nie länger als 2m. Und die Abschirmung brauche ich natürlich auch nicht. Es ist einfach bequemer. Und nicht zu vergessen Cinch ist nicht genormt (aber auch zu vernachlässigen, also die Norm und nicht Cinch).

@ spansen die zweite: du sagst es, aber wie oben schon erwähnt nicht nur die hochohmigen KH sondern auch die niederohmigen können mit Impendanzen um 30+ nichts anfangen (stark übertrieben gesagt).

@ Varadero: kein XLR, richtig. Sonst sehr nett, hatte ich schon einige Previews der bekannten US Seiten gelesen. Und der Oppo liegt um die 1,5 k wenn ich nicht irre.

@ avh0: wurden ja schon genannt und haben unsere Aufmerksamkeit. Danke dafür.

@ all: Vielen Dank, ich muss ins Bett. Wir "lesen" voneinander.
imLaserBann
Stammgast
#13 erstellt: 06. Aug 2015, 06:06
Ich denke, die TEAC UD-Serie (H01, 301, 501) bietet was du suchst.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung KHV-DAC mit XLR
Big_Jeff am 21.11.2015  –  Letzte Antwort am 04.12.2015  –  27 Beiträge
DAC (Toslink/USB In/XLR out)
colonelkurtz am 16.08.2012  –  Letzte Antwort am 06.04.2015  –  11 Beiträge
Kompaktanlage als Vorstufe: CD-Player, DAC und evt. Tuner in einem
ando-x88 am 23.03.2014  –  Letzte Antwort am 25.03.2014  –  8 Beiträge
Welcher DAC/KHV passt am besten zu meinen Kopfhörern?
j4x_ am 18.09.2016  –  Letzte Antwort am 19.09.2016  –  22 Beiträge
KHV Eierlegende Wollmilch Sau (DAC, analog usw.)
Mickey_Mouse am 28.05.2015  –  Letzte Antwort am 16.06.2015  –  15 Beiträge
KHV mit DAC, mehreren Eingängen + FB
Abtastfanatiker am 16.01.2016  –  Letzte Antwort am 17.01.2016  –  4 Beiträge
günstigen DAC für KHV
esse am 12.11.2008  –  Letzte Antwort am 21.05.2009  –  4 Beiträge
Vorverstärker/DAC gesucht
omega1992 am 28.10.2012  –  Letzte Antwort am 29.10.2012  –  10 Beiträge
Anschaffung: Neuer DAC + KHV
XM66FX am 06.08.2014  –  Letzte Antwort am 09.08.2014  –  12 Beiträge
DA Wandler mit USB und XLR gesucht
Lawyer am 01.04.2012  –  Letzte Antwort am 05.04.2012  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Audioengine

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitglied/Ronald/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.806
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.241