Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


wer kann mir lautsprecher empfehlen

+A -A
Autor
Beitrag
rubiflex
Neuling
#1 erstellt: 02. Nov 2015, 19:24
Hallo Leute
ich suche lautsprecher. Bis 1000. 1500 .ich. habe einen Raum der ca20 qm ist der hintere Raum offen ist Ca 25qm lautsprecher stehen sehr dicht an der wand. Bass so!Ltd sehr druckvoll sein. Hoch und mittelton sollte harmonisch und klar sein. Ich höre gerne laut. Würde mich über Vorschläge freuen vielen dank im voraus
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 02. Nov 2015, 21:47
Servus.

Für solche Anfragen haben wir hier einen Lautsprecherfragebogen:


-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?

-Wie groß ist der Raum?

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)

-Welcher Verstärker wird verwendet?

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?

-Wie laut soll es werden?

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)


Dann noch:
Wie weit sitzt Du von den LS entfernt?

Bitte beantworten, dann gibt es eventuell weiterführende Tipps.

Gruß
Georg
rubiflex
Neuling
#3 erstellt: 04. Nov 2015, 17:34
0K werde die tage alles beantworten. Dachte. Das habe ich schon gemacht.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 04. Nov 2015, 17:42
bevor du richtig antwortest, lese dir die sachen durch.
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
ATC
Inventar
#5 erstellt: 04. Nov 2015, 18:22
Moin,

Klipsch RP 260 F,

erfüllen deine Vorgaben ....
Sniedelwoods
Stammgast
#6 erstellt: 04. Nov 2015, 18:38

Klipsch RP 260 F,

erfüllen deine Vorgaben ....


Naja... seine Vorgaben:

Bass so!Ltd sehr druckvoll sein

(ich interpretiere "so!Ltd" mal als "sollte")

und


lautsprecher stehen sehr dicht an der wand


sprechen eher für schlank abgestimmte Stand- oder Kompaktlautsprecher mit frei platzierbarer Subwooferunterstützung.
Mal abgesehen davon das solche Pauschalaussagen ohnehin nur Menschen helfen die sich nicht groß mit der Materie beschäftigen wollen.

Gruß


[Beitrag von Sniedelwoods am 04. Nov 2015, 18:40 bearbeitet]
ATC
Inventar
#7 erstellt: 04. Nov 2015, 19:07
Deshalb nicht die RP 280F ...weil sie eben an die Wand sollen

Diese pauschal Wandaufstellung...Ogottogott....meist auch von Menschen kommen die noch nie den Unterschied zwischen dieser Aufstellungsvariante und der Aufstellung nen halben Meter von der Wand entfernt gemessen haben
Sniedelwoods
Stammgast
#8 erstellt: 04. Nov 2015, 19:16
Nicht gemessen, aber selbst ausprobiert.
50 cm "können" eine Menge ausmachen.
Da dir auch die akustischen Eigenschaften des TE-Hörraums nicht bekannt sind hast du grad die 2.te Pauschalaussage getroffen
Aber sowas kommt meist auch von Menschen die aufgrund von zweizeiligen Vorgaben den optimalen Lautsprecher vorschlagen

Edit: by the way... Das Pauschal hab ich auch auf meine Aussage bezogen...
Süffisant kann ich auch


[Beitrag von Sniedelwoods am 04. Nov 2015, 19:25 bearbeitet]
latscholax
Stammgast
#9 erstellt: 04. Nov 2015, 19:17
Wandnah und in der Preisklasse fällt mir spontan sowas wie Yamaha NS1000 ein..
ATC
Inventar
#10 erstellt: 04. Nov 2015, 19:28

Sniedelwoods (Beitrag #8) schrieb:
Nicht gemessen, aber selbst ausprobiert.


Du hast also ausprobiert wie sich die RP 260 von 50cm Wandabstand nach wandnah verändert?


Sniedelwoods (Beitrag #8) schrieb:

Da dir auch die akustischen Eigenschaften des TE-Hörraums nicht bekannt sind ....

Dir sind die bekannt wenn du ein Bild siehst? Klarer Fall von Selbstüberschätzung. Vor allem von Leuten welche hören und nicht messen.

Lassen wir das,
ich hab ganz ehrlich besseres zu tun wie hier im Forum Spielchen zu spielen....

@TE
Die Klipsch R 28 F wäre Alternativ zu nennen...


[Beitrag von ATC am 04. Nov 2015, 19:29 bearbeitet]
Sniedelwoods
Stammgast
#11 erstellt: 04. Nov 2015, 19:31
Du hast recht, das macht wirklich keinen Sinn.
Mir Aussagen in den Mund legen zu lassen führt zu nichts.

Viel spaß noch beim Messen
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 06. Nov 2015, 10:13
@Latscholax, die ns-1000 sind wirklich feine Ls, hatte sie selbst eine ganze Zeit lang. Aber ich glaube nicht, das der Te damit glücklich werden würde. Bassmonster sind sie auch wandnah aufgestellt nicht. Pegelfest sind sie hingegen schon, und das nicht gerade wenig
rubiflex
Neuling
#13 erstellt: 06. Nov 2015, 19:36
P_20151105_095354
latscholax
Stammgast
#14 erstellt: 06. Nov 2015, 19:47
Bei dem Raum/Aufstellung halte ich sowas wie die NS 1000 nach wie vor für gut geeignet. Geht so ein alter Lautsprecher für dich optisch klar, oder biste mehr so der schlanke Säule / hochglanz Typ.

Es gibt ja auch noch andere alternativen, die ggf. etwas Basslastiger sind, wobei ich den Bass der NS1000 sehr gut finde.

Ansonsten wärst du mit einem Sub/Sat system auch ganz gut bedient. Ist flexibler und weniger Problematisch wenn man mit der Aufstellung nicht so viel spielen kann. Bass wäre mit Sub ja dann auch genug vorhanden.
rubiflex
Neuling
#15 erstellt: 07. Nov 2015, 11:40
Danke aber die ns1000. Ist ja schon ziemlich alt und nichts für mich. Vielleicht könnt ihr mir ja noch ein paar alternativen nennen. Auch als sub Satelliten habe eine. Schaurig angeboten bekommen. Die glaube dm 3/7. Was haltet ihr davon
RocknRollCowboy
Inventar
#16 erstellt: 07. Nov 2015, 11:45
Würdest du bitte Deinen letzten Satz so formulieren, dass man ihn auch verstehen kann.

Gruß
Georg
latscholax
Stammgast
#17 erstellt: 07. Nov 2015, 23:00
Schaurig? Vampire ? Werwölfe ? Twillight?
7.1 ????
Peppi-76
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 08. Nov 2015, 01:06
Vielleicht Dynaudio DM 3/7 ?!?!
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 08. Nov 2015, 01:10
Die klingen aber wirklich ganz besonders fein wenn man sie an die Wand pappt
Peppi-76
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 08. Nov 2015, 01:33
Hallo Tywin!
Dir ist aber schon klar, dass ich nur versucht habe zu erraten, welche Lautsprecher "rubiflex" meinen könnte?!

Gruß
Peppi
gammelohr
Inventar
#21 erstellt: 08. Nov 2015, 01:44
Solche Texte entstehen wenn die Finger für die Smartphone Tastatur zu dick sind..


[Beitrag von gammelohr am 08. Nov 2015, 01:45 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#22 erstellt: 08. Nov 2015, 07:36
Hallo Peppi,

ja, ich denke auch, dass die Dynaudio DM 3/7 gemeint sind

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 08. Nov 2015, 07:37 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#23 erstellt: 08. Nov 2015, 07:50

gammelohr (Beitrag #21) schrieb:
Solche Texte entstehen wenn die Finger für die Smartphone Tastatur zu dick sind.. :D


dann muss man es sein lassen mit dem Smartphone oder einen Eingabestift benutzen.

Aber solche Texte rauszuhauen, ist eine Zumutung!
ATC
Inventar
#24 erstellt: 08. Nov 2015, 09:41
Moin rubiflex,

wie wichtig ist denn die Beschallung hinter den Lautsprechern?
Dort wird es nämlich recht bedämpft klingen mit herkömmlichen Lautsprechern,
wenn es dort aber auch gut klingen muss sind eigentlich Rundumstrahler die einzigste Möglichkeit neben der Verwendung von mehreren Lautsprechern.

Diese Rundumstrahler haben einen gravierenden Nachteil,
entweder sie sind zu klein für deinen Raum und nicht pegelfest genug da der Wirkungsgrad solcher Konstrukte sehr schlecht ist,
oder die Teile übersteigen dein Budget bei weitem auch gebraucht.

Die Duevel Planets mit zwei Subwoofern lägen zwar im Budget, haben aber pegeltechnisch ihre Grenzen,
könnte man mit zwei Subwoofern nachhelfen, aber sehr wichtig, entweder brauchst du dann einen AV Receiver um die Planets von den tiefen Frequenzen zu befreien, oder die Subwoofer müssen diese Filtertätigkeit übernehmen.
Damit könntest du den Pegel etwas steigern, aber fürs Lauthören , was immer du unter laut verstehst, wahrscheinlich unzureichend.
Zwingend zwei Subwoofer neben die Lautsprecher, bei dem Abstand klingt es mit einen Sub sonst immer unharmonisch.

Die großen Duevel oder gar German Physiks sind halt zu teuer.

Wenn das Sofa im Blickpunkt stehen sollte, die Klipsch RP 280F liegen im Budget und können auch laut und druckvoll
Don_Tomaso
Inventar
#25 erstellt: 08. Nov 2015, 12:28

gammelohr (Beitrag #21) schrieb:
Solche Texte entstehen wenn die Finger für die Smartphone Tastatur zu dick sind.. :D

Und dazu Autokorrektur, im Gehen oder beim Sport posten und Scheissegal ob es jemand lesen kann und Orthographie wird eh überschätzt. "Frechheit" ist sicher zu hart, einfach nur Gedankenlosigkeit.
@TE: Letzten Endes ist das alles Spökenkiekerei. Selbst mit Grundriss und detailierter Zeichnung wird man höchstens ahnen können, wie es bei dir klingt. Ist das Zimmer eher hallig oder bedämpft (viel Teppich und Möbel und Pflanzen und so Krams oder nackig und leer)? Was für ein Boden? Große Fenster, ja oder nein? Und was ist dein Geschmack? Manche Menschen verstehen unter "geilem Bass" eine dicke, trübe Sosse, die meiner Meinung nach mit Bass nichts zu tun hat, manchen ist schon das, was ich gut finde, zu viel.
Lange Rede, kurzer Sinn, hier versagt die "Schwarmintelligenz" oder das Beratungsschema von Amazon und Complizen leider völlig. Du wirst dich selber auf die Socken machen müssen, um Lautsprecher zu hören. Das Gute ist, in deinem Budget gibt es viel Ordentliches, das auch in Saturn- oder Media-Märkten zu finden ist. Falls du aus Südhessen kommst, sind die HiFi-Profis auch eine gute Adresse, die gibt es in Ffm, Wiesbaden und Darmstadt. Als Marken kommen die üblichen Verdächtigen in Frage, Canton, Heco, Dali, B&W, KEF, Monitor Audio, Klipsch und viele andere bieten Boxen für 1000 - 1500 Euro / Paar an. So richtiger Kernschrott sollte da nicht dabei sein.
Aus meiner Erfahrung: Mach mit dem Bass erstmal piano, also nicht so deftig. Wenn es im Mediamarkt schlank klingt, kann es zuhause schon zu viel sein. Lieber am Anfang etwas schlanker, und wenn es dann nach 1/2 Jahr immer noch zu dünn ist, stell einen Subwoofer dazu. Das ist, eagl was die Verkäufer sagen, keine Notlösung für ungenügende Boxen, sondern vernünftig und flexibel. Zuwenig Bass lässt sich viel leichter beheben als zu viel.
Und noch ein letzter Tipp, wenn dir auf deiner Hör-Tour ein Verkäufer was von tollen Strippen (LS-Kabeln) erzählt, schalte die Ohren auf Durchzug. Ist Döntjes.
JULOR
Inventar
#26 erstellt: 08. Nov 2015, 12:57

Don_Tomaso (Beitrag #25) schrieb:
Du wirst dich selber auf die Socken machen müssen, um Lautsprecher zu hören. ....

Das ist das A und O. Wenn du Spaß an deinen LS haben willst, musst du selber los. Hör dir einfach an, was deine Fachhändler vor Ort haben. Jetzt aufgrund der spärlichen Angaben einen LS zu empfehlen, wäre zu kurz gedacht. Dazu kommt dein Hörgeschmack. Trotz deiner Angaben versteht jeder etwas anderes darunter. Also Hören und ein Urteil bilden.

Trockenen und kräftigen Bass bekommst du nur bei freier Aufstellung der LS und passender Raumakustik. Schlank abgestimmte LS und ein Subwoofer können auch helfen. Wichtig ist in jedem Fall die richtige Aufstellung und ein akustisch brauchbarer Raum. Der Hörplatz sollte nicht direkt an der Rückwand sein, sondern frei im Raum, z.B. aud 2/3 bis 3/4.

Bei der LS-Auswahl zu beachten: http://av-wiki.de/ls-auswahl
Aufstellung: http://av-wiki.de/aufstellung
Händler: http://av-wiki.de/probehoeren
ATC
Inventar
#27 erstellt: 08. Nov 2015, 14:52

JULOR (Beitrag #26) schrieb:

Trockenen und kräftigen Bass bekommst du nur bei freier Aufstellung der LS .....


Woher hast du nur diesen Unsinn....
Don_Tomaso
Inventar
#28 erstellt: 08. Nov 2015, 15:12

meridianfan01 (Beitrag #27) schrieb:

JULOR (Beitrag #26) schrieb:

Trockenen und kräftigen Bass bekommst du nur bei freier Aufstellung der LS .....


Woher hast du nur diesen Unsinn.... :.

Du hast ja einen Ton am Leibe. Bist du privat auch so?
ATC
Inventar
#29 erstellt: 08. Nov 2015, 19:39
Ginge dich das denn etwas an?

Manchmal hilft es halt direkt Klartext zu sprechen und solchen Unsinn auch als solchen zu benennen.
rubiflex
Neuling
#30 erstellt: 08. Nov 2015, 20:12
Ok mein letzter Beitrag. Verbesserung Ich habe eine Dynaudio angeboten bekommen und zwar die 3/7. Und. Ich meinte satellit und sub würde ich auch nehmen
Fanta4ever
Inventar
#31 erstellt: 08. Nov 2015, 20:13
Hallo,

mein Hörtipp: ASW Opus L14 und 2 mal ASW Opus SW14

Am besten direkt bei MD-Sound anrufen und nach dem Gesamtpreis fragen, passt dann sicher locker ins Budget

LG
RocknRollCowboy
Inventar
#32 erstellt: 08. Nov 2015, 21:46
Die Dynaudios sind auch keine schlechten Lautsprecher.
Anhören, ob sie Dir gefallen.
Was sollen die Dynaudios denn kosten?

Gruß
Georg
JULOR
Inventar
#33 erstellt: 09. Nov 2015, 09:27

meridianfan01 (Beitrag #27) schrieb:

JULOR (Beitrag #26) schrieb:

Trockenen und kräftigen Bass bekommst du nur bei freier Aufstellung der LS .....


Woher hast du nur diesen Unsinn.... :.


Eine wandnahe Aufstellung sorgt für eine Bassanhebung, die bei entsprechenden bassstarken Lautsprechern in herkömmlichen geschlossenen Wohnräumen häufig Probleme bereitet. Ist das so besser?

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
http://www.visaton.de/de/techn_grundlagen/wandnah.html


rubiflex (Beitrag #30) schrieb:
Ich habe eine Dynaudio angeboten bekommen und zwar die 3/7.

Die Dynaudio sind prima LS, sind vom Klang aber ganz anders als z.B. die genannten Klipsch. Daher solltest du dir einfach mehrere LS mal anhören und berichten, welche dir vom Klang eher zusagen. Dann kann man auch gezielter Tipps geben.



[Beitrag von JULOR am 09. Nov 2015, 09:31 bearbeitet]
ATC
Inventar
#34 erstellt: 09. Nov 2015, 18:02

JULOR (Beitrag #33) schrieb:
Eine wandnahe Aufstellung sorgt für eine Bassanhebung, die bei entsprechenden bassstarken Lautsprechern in herkömmlichen geschlossenen Wohnräumen häufig Probleme bereitet. Ist das so besser?


Das ist eine komplett andere Aussage, lese gar nichts mehr von trockenem und kräftigem Bass....

Wenn man wandfern aufstellt bekommt man halt unter Umständen mehr Moden, sprich weniger Bass (wie gewollt) ab da die Anzahl der Auslöschungen wahrscheinlich zunehmen

Vllt interessiert dich ja das hier auch:
http://www.genelec.c...uide_2015_de_web.pdf
RocknRollCowboy
Inventar
#35 erstellt: 09. Nov 2015, 18:21
Interessanter Link.

Danke dafür.

Gruß
Georg
rubiflex
Neuling
#36 erstellt: 10. Nov 2015, 14:52
Ok. Am freitag höre ich mir die dynaudio an. Vielleicht. Selbst bau Satz ?
JULOR
Inventar
#37 erstellt: 10. Nov 2015, 15:14
Nein.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
wer kennt diese lautsprecher???
xavier_222 am 28.12.2003  –  Letzte Antwort am 28.12.2003  –  2 Beiträge
wer kann gute kompaktlautsprecher empfehlen???
ThomasD83 am 02.09.2004  –  Letzte Antwort am 03.09.2004  –  4 Beiträge
Wer kann mir einen guten Verstärker empfehlen?
Precision am 20.05.2005  –  Letzte Antwort am 20.05.2005  –  7 Beiträge
Wer kann mir eine Steckernetzleiste empfehlen?
Kakophoniac am 13.07.2014  –  Letzte Antwort am 15.07.2014  –  45 Beiträge
wer kann mir einen günstigen händler für canton boxen empfehlen?
Scritchybo am 10.10.2004  –  Letzte Antwort am 11.10.2004  –  10 Beiträge
lautsprecher
titanus am 28.04.2003  –  Letzte Antwort am 29.04.2003  –  3 Beiträge
Welche Lautsprecher bis 2000? empfehlen?
MK1275 am 20.02.2013  –  Letzte Antwort am 24.02.2013  –  65 Beiträge
Klipsch RF5,wer kann mir weiterhelfen?
cybergoood am 12.07.2011  –  Letzte Antwort am 12.07.2011  –  8 Beiträge
Wer kennt diesen Lautsprecher
raetschy am 19.10.2007  –  Letzte Antwort am 19.10.2007  –  4 Beiträge
Jamo Duet 80 - wer kann mir etwas dazu sagen?
Frank1234 am 10.02.2008  –  Letzte Antwort am 10.02.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Dynaudio
  • Duevel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.037