Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Empfehlung Vollverstärker + Boxen bis 3000€ - Altbau - kein Stereo-Dreieck

+A -A
Autor
Beitrag
Thorsten23523
Neuling
#1 erstellt: 20. Nov 2015, 22:28
Liebe Foren-Mitglieder,

vlt könnt Ihr mir helfen.
Ich hoffe ich folge der Anleitung.

Zimmer:
Erstmal zu meiner Wohnung. Ich wohne in einem Altbau - die Boxen / Verstärker stehen im Wohnzimmer. Dieses hat 25 qm und ca 85m3 (3,40m hohe Decke). Der Boden ist altes Parkett. Die bisherigen Boxen stehen auch nur etwa 30cm von der Wand entfernt. Hierfür habe ich mal eine Skizze erstellt. Weiterhin sind halt auch ein paar Glasfenster / Türen mit Glas...

Skizze Wohnzimmer

Bisheriges Setting:
Kennwood RA-5000 Verstärker
Teufel Ultima 40 MK
Teufel Phone-Verstärker

Quellen:
Schallplattenspieler
MP3 (gestreamt über Apple TV - optischer Anschluss)
Fernseher (KabelBW Receiver, Blueray Player)

Nun zu mir:
Ich höre sehr gerne Musik (von 60/70er, über Klassik, über neuen Folk bis Elektro). Hierfür möchte ich ein schönes Musikerlebnis (ok das ist etwas schwammig), auf jeden Fall bietet mir das meine Anlage nicht. Ich höre nicht übertrieben laut, möchte aber auch mal etwas aufdrehen können.

Nun habe ich im Freundeskreis rumgefragt. Da gingen die Tipps von:
- Unbedingt Class-A Verstärker über
- Ohne Stereo-Dreieck und in Deinem Raum wird das eh nichts
war alles dabei

Der Plan ist auch in ein Hifi-Studio zu gehen um mich da mal genauer einzuhören.

Hier aber meine konkreten Fragen:
1. Bekomme ich für ca 3000€ in meinem Raum einen deutlich besseren Sound als bisher. Sprich kann ich die räumliche Verteilung ungefähr so lassen oder habt Ihr da Tipps.

2. Ich würde mich auch über Vollverstärker und Boxen-Tipps freuen - Ein Freund von mir hat den Rotel RA-12 (von dem mir von der Class-A Fraktion abgeraten wurde).

3. Ist die Idee, sowohl Plattenspieler, Apple TV als auch Fernseher über einen Stereo-Verstärker laufen zu lassen oder ist das beim Fernseher eher quatsch (würde mich natürlich auch freuen, wenn Filme musikalisch untermalt werden )

4. Tipps für den Raum Stuttgart - Hifi Studio in meinem Budget - mir wurde Hifi Elsässer in Sindelfingen empfohlen - wenn keine besseren Tipps kommen gehe ich da mal hin.

Ich freue mich auf Eure Antworten

Beste Grüße und ein schönes Wochenende
Thorsten
mw83
Inventar
#2 erstellt: 20. Nov 2015, 22:41
Das wichtigste ist Aufstellung und Raumakustik.
Wenn du was neues kaufst und genauso wieder hinstellst,
dann mag es vll besser klingen als jetzt, aber bei weitem unter den Möglichkeiten bei perfekter Aufstellung und einem optimierten Raum.

Vom daher verschwende erstmal kein Geld, sondern spiele erstmal mit einer besseren Aufstellung.

Quetsch die Lautsprecher nie zwischen Wände und Möbel, gib ihnen Raum.

Ca 50-70cm zur Rückwand und 50-100cm zur Seite

Experimentiere mit mit der Einwinkelung der Lsp für ein gutes Stereodreieck.
Sitz nicht direkt an der Wand und dann schau mal wie es sich verändert hat


[Beitrag von mw83 am 20. Nov 2015, 22:42 bearbeitet]
Thorsten23523
Neuling
#3 erstellt: 21. Nov 2015, 09:27
Hallo Mw83,

vielen Dank für Deine Antwort.
Alternativ könnte ich mir folgende Aufteilung noch vorstellen:
Setting Alternative
Damit hätte ich sowohl 50cm zur Rückwand (evtl. auch ein wenig mehr), als auch zur Seite mehr Platz.

Allerdings möchte ich ja auch nicht nur im perfekten Stereo-Dreieck sitzen, sondern auch mit Freunden gute Qualität genießen.

Das führt mich zu der Frage ob evtl. auch nur ein vernünftiger Verstärker (z.B. der Rotel RA-12) schon etwas reissen würde.

Vielen Dank und schöne Grüße

Thorsten
A-Abraxas
Inventar
#4 erstellt: 21. Nov 2015, 09:39
Hallo,

Thorsten23523 schrieb:
... Frage ob evtl. auch nur ein vernünftiger Verstärker schon etwas reissen würde.

das ist (sehr) einfach zu beantworten : nein
Der / ein Verstärker hat den geringsten Einfluss auf das klangliche Ergebnis - solange er nicht defekt ist oder an/über seiner Leistungsgrenze betrieben wird . Ich sehe also keine Grund, den (vorhandenen) Verstärker auszutauschen ... zumindest nicht aus klanglichen Erwägungen .

Das wichtigste wurde schon am Anfang genannt :

... Aufstellung und Raumakustik. Wenn du was neues kaufst und genauso wieder hinstellst,
dann mag es vll besser klingen als jetzt, aber bei weitem unter den Möglichkeiten bei perfekter Aufstellung und einem optimierten Raum.


Jenseits der Aufstellung (wozu auch die Sitzposition gehört !) und Raumakustik haben von den Geräten / in der Kette die Lautsprecher den größten Anteil am (klanglichen) Ergebnis - lieber hier (mehr) investieren als Geld für Verstärker oder gar Kabel ausgeben.

Viele Grüße

Edit: Zur Raumakustik - wie sehen denn Fußboden und Decke aus ? Glatt, nackt und kahl ? Ein (möglichst dicker) Teppich zwischen den Lautsprechern und der Sitzposition wirkt Wunder
Und wie sieht die Wand hinter der Couch aus ? Hier helfen Absorbtionsflächen viel, das können auch Bücherregale, Pflanzen etc. sein.


[Beitrag von A-Abraxas am 21. Nov 2015, 09:44 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#5 erstellt: 21. Nov 2015, 10:07

A-Abraxas (Beitrag #4) schrieb:
...
Zur Raumakustik - wie sehen denn Fußboden und Decke aus ? Glatt, nackt und kahl ? Ein (möglichst dicker) Teppich zwischen den Lautsprechern und der Sitzposition wirkt Wunder
Und wie sieht die Wand hinter der Couch aus ? Hier helfen Absorbtionsflächen viel, das können auch Bücherregale, Pflanzen etc. sein.

für die angeplanten 3k gibt es sicherlich auch nen schönen Wandteppich

aber genau das wären die baustellen, die ich auch zuerst angehen würde ...
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 21. Nov 2015, 11:18
hier findest du ein test, der zeigt wie wenig einfluss die elektronik hat.
http://matrixhifi.com/ENG_ppec.htm
mw83
Inventar
#7 erstellt: 21. Nov 2015, 12:14

Damit hätte ich sowohl 50cm zur Rückwand (evtl. auch ein wenig mehr), als auch zur Seite mehr Platz.

Allerdings möchte ich ja auch nicht nur im perfekten Stereo-Dreieck sitzen, sondern auch mit Freunden gute Qualität genießen.

Das führt mich zu der Frage ob evtl. auch nur ein vernünftiger Verstärker (z.B. der Rotel RA-12) schon etwas reissen würde.


Versuch macht klug, probier es aus.
Auf der Zeichnung hört es sich gut

Mit Freunden wird man in der Regel nicht so konzentriert hören als allein, da gehts dann doch eher um Hintergrundbeschallung oder Party
und selbst da macht eine gute Stereobasis Sinn, nicht nur für eine Person.

Nein der reisst auch nicht mehr sofern der Kenwood nicht defekt ist.


die Kollegen haben ja entsprechend die gleich Meinung wie ich...
Thorsten23523
Neuling
#8 erstellt: 21. Nov 2015, 12:27
Allen schon einmal vielen Dank für die netten Antworten!

Auf dem Parkett liegt ein großer Fell-Teppich - und die Wände sind mit vielen Bildern versehen - ansonsten ist ein größeres Problem (wenn ich mir die Seite von audio physic anschaue) glaube ich die Fenster - Ein großes Fenster plus eine Flügeltür mit Fenstern + eine Tür mit Glas (vor allem ist das halt "einlagig" - recht alt).

Prinzipiell frage ich mich eben, ob eine Investition von daher Sinn machen würde, da ich mich ja momentan am unteren Ende bewege (240€ Verstärker + 400€ Boxen).

Gibt es noch Tipps bzgl Hifi-Studio im Raum Stuttgart?
Ich würde dann parallel mal schauen wie ich den Aufbau ändere und fände es dann schon spannend mal vergleichsweise nen anderen Verstärker und andere Boxen zu testen.

Aber wie gesagt - vielen Dank für eure Hilfe!

Beste Grüße
Thorsten
ATC
Inventar
#9 erstellt: 21. Nov 2015, 13:16
Moin,

ja, du kannst ganz sicher besseren Klang erhalten als bisher.

Den Hörplatz kannst du vllt auch noch etwas zu den Lautsprechern rücken,
dann ist bei dir in Sachen Raumakustik einiges ausgeschöpft, Weiteres greift dann wohl in Optik ziemlich ein, oder kostet Einiges, oder zieht viel Arbeit mit sich.

Es gibt auch sicher Lautsprecher welche in deinem Raum besser klingen,
nur ist das im Voraus sehr schwer bis unmöglich zu sagen welcher das sein wird.

Da sollte man einige Lautsprecher wenn möglich Zuhause testen,
vllt kannst du im Hifi Keller in Murr eine Vorauswahl treffen.

Zum Verstärker, auch den würde ich tauschen.
Ob jetzt einen Stereoverstärker oder einen AVR würde ich abhängig machen ob ich mit einem Subwoofer arbeiten möchte /müsste,
denn auch 2.1 sollte man nicht ausser Acht lassen,
je nach Raum und dessen Akustik kann das ein Vorteil sein.
Grundsätzlich würde ich aber immer versuchen ohne auszukommen, denn so etwas macht oft mehr Probleme als Nutzen,
auch das sollte man unbedingt testen vor einem Kauf.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Vollverstärker
Filt0r am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 19.08.2004  –  16 Beiträge
Empfehlung für Stereo-Vollverstärker
skip123 am 22.08.2014  –  Letzte Antwort am 24.08.2014  –  10 Beiträge
Welche Boxen für 45m2 Altbau
Espox am 15.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.12.2013  –  2 Beiträge
Empfehlung Boxen für 12qm Zimmer
-Johnny am 25.06.2011  –  Letzte Antwort am 26.06.2011  –  17 Beiträge
Stereo-Vollverstärker bis ca. 600,00 ?
themrock am 04.08.2005  –  Letzte Antwort am 19.08.2005  –  52 Beiträge
Stereo Vollverstärker Gebraucht Bis 100 ?
PoppinWaves am 10.01.2012  –  Letzte Antwort am 15.01.2012  –  10 Beiträge
stereo vollverstärker bis 400 ? gesucht...
kalmageddon am 18.01.2005  –  Letzte Antwort am 27.01.2005  –  23 Beiträge
Empfehlung Stereo-Verstärker
Icecube am 10.09.2004  –  Letzte Antwort am 10.09.2004  –  3 Beiträge
verstärker + boxen empfehlung ! (stereo)
chappo am 16.02.2009  –  Letzte Antwort am 17.02.2009  –  6 Beiträge
Stereo-Vollverstärker max. 500 ?
Playon132 am 14.03.2011  –  Letzte Antwort am 14.03.2011  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedrevoun
  • Gesamtzahl an Themen1.345.664
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.537