Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Auf der Suche nach einem ROTEL Verstärker und CD-Player

+A -A
Autor
Beitrag
Mission1
Neuling
#1 erstellt: 15. Feb 2016, 13:29
Hallo!
Meinen ersten Beitrag in diesem Forum beginne ich mit einer Vorstellung meiner kurzen HIFI-Geschichte.
Als ich mir Anfang der 90er meine erste HiFi-Anlage gekauft habe war klar, es sollen einfache, gute Komponenten sein und hauptsächlich Platten laufen. Da das Ganze als Student bezahlbar sein musste wurde es ein Mission CYRUS One und ein LINN Basik (MM). Dazu ein paar Regallautsprecher als Selbstbau-Kit und ein paar Lautsprecherkabel mit etwas größerem Querschnitt.
Ich war mir immer im Klaren, dass die Lautsprecher das schwächste Glied in der Kette waren. Mir hat das Ganze aber gut gefallen und ich wollte keine Wissenschaft daraus machen.
Ich höre hauptsächlich Rock und Pop. Von den 70ern bis heute.

Irgendwann kam ein Luxman DZ-111 dazu, da sich doch einige CDs fürs Auto angesammelt hatten. Kein „richtiger“ Luxman aber er gefiel mir besser als Sony & Co. ;-)
Mittlerweile habe ich bessere Lautsprecher mit MB Quart Chassis (immer noch „klein“, eine genaue Bezeichnung habe ich nicht, da sie aus einer Kleinserie stammen, die ein Händler in Auftrag gegeben hat). Die Kabel sind immer noch die alten und auch sonst tune ich nicht an der Anlage herum. Auch wenn ich zwei Freunde habe, die hier viele Ideen haben.

Jetzt har der CD-Player das Zeitliche gesegnet und ich suche nach einem neuen. Da der Mission CYRUS One quer in unserem Regal steht (das Regal ist nicht tief genug :-) kommt ein passender Mission CD-Player nicht in Frage. Habe auch gehört, dass die alten Modelle auch fehleranfällig sind und die Ersatzteillage eingeschränkt sein soll.
LINN, passend zum Plattenspieler wäre schön – damit habe ich mich jetzt aber noch nicht beschäftigt.

Da ich früher auch mal mit ROTEL geliebäugelt hatte, habe ich angefangen mich hier schlau zu machen.
Leider durchschaue ich die Modellhistorie nicht so ganz. RA-810, 840, 870, 980 dazu die CD-Player entsprechender Serie.

Der Phono MM Anschluss muss sein. Sonst stelle ich keine gehobenen Ansprüche.
Kann mir hier jemand von euch ein paar Tipps geben, worauf ich bei den einzelnen Serien achten solle und welche CD-Player noch gut repariert werden können?

Angesehen haben ich mir auch die aktuelle Kombination von RA-10,11,12 und dem RCD-12. Gefällt mir auch gut.

Wenn jemand Tipps zu einer entsprechenden Kombination von LINN der letzten 10 Jahre geben kann würde mich das auch freuen.

Vielen Dank und beste Grüße
Jörg
avh0
Inventar
#2 erstellt: 15. Feb 2016, 13:37
Man sollte bei dem Thema nicht vergessen, dass Linn die Produktion von CD-Playern eingestellt hat,
Linn baut nur noch Streamer.
Mission1
Neuling
#3 erstellt: 15. Feb 2016, 16:45
Das wusste ich noch nicht. Vielen Dank!

Dann werde ich mich in erster Linie auf Rotel und evtl. NAD konzentrieren.
Gruß
Jörg
JULOR
Inventar
#4 erstellt: 15. Feb 2016, 17:32
Soll es jetzt gebraucht sein oder neu?
Was darf es kosten?

Ob nun Rotel, NAD oder sonstwas ist eher Geschmacksfrage. Beide bieten solide aktuelle Verstärker mit Phonoeingang an sowie CD-Player. Andere sicher auch. Gute Phonopreamps gibt es auch, falls das die Auswahl einschränkt. Z.B. NAD PP3 oder günstiger von Hama etc.
ATC
Inventar
#5 erstellt: 15. Feb 2016, 21:58
Moin,

finde die "älteren" Rotel optisch und haptisch um einiges besser,
so ne Kombi z.B.:
http://www.ebay.de/i...b:g:YjwAAOSwBahVWPMj

Bei NAD müsste man das Phono Modul extra bezahlen, und die CD Player sind.....naja ich sag lieber nix,
bzw. die NAD M Serie ist absolut o.k..
Mission1
Neuling
#6 erstellt: 16. Feb 2016, 00:03
@JULOR
Am liebsten gebraucht vom Händler mit einer Gewährleisung von 6 Monaten. Dann hat man etwas Sicherheit.
Ich könnte von einem Händler einen ROTEL RCD-12 für 380 Euro in sehr gutem Zustand OVP bekommen. Wenn dann noch ein ROTEL RA-12 gebraucht für 480 Euro oder so zu finden wäre, würde das passen.
Oder findet ihr das zu teuer?

700-800 Euro (für A und CD) wäre für mich auch ein Bertrag, der OK wäre.

@
Die Kombi aus Rotel RCD-1072 und RA-1062 gefällt mir auch. Könnte ich mal beobachten.
Ichg schaue mal seit wann der RCD-1072 gebaut wird. Habe den Eindruck, dass man nach einigen JAhren den Austauch/Reparatur der Lasereinheit einkalkulieren sollte.

Danke für die Info zu den NAD CD-Playern. Die M Geräte sprengen dann leider meinen Rahmen etwas.

Gruß
Jörg
dialektik
Inventar
#7 erstellt: 16. Feb 2016, 00:14
Also auf Rotel-Verstärker lass ich nichts kommen - habe hier zufrieden seit vielen Jahren meine Kombi laufen. (Hat aber nichts mit Klang zu tun... Tandberg, Denon, Sony-ES haben den gleichen Klang geliefert )

Nur bei CDP - muss es unbedingt dem Design des Rotel-Verstärkers entsprechen?

M.E: erfüllt vom Klang jeder beliebige aktuelle CDP seine Aufgabe - ohne Risiko des Ausfalls von gebrauchten Playern.
Mission1
Neuling
#8 erstellt: 16. Feb 2016, 00:35
Ja - das Design sollte schon gleich sein.

Habe gerade noch den RCD 06 gefunden. Scheint ja auch eine Alternative zu sein.
Ich denke ein passender Verstärker wäre RA 04, 05 und 06 SE.
Was bedeutet denn das SE?

Danke und Gruß
Jörg
dialektik
Inventar
#9 erstellt: 16. Feb 2016, 00:49
Was sagt denn Rotel dazu...?
JULOR
Inventar
#10 erstellt: 16. Feb 2016, 08:50
Das SE bedeutet (natürlich) Special Edition. Im Verstärker 06SE hat man Feintuning bei den Kondensatoren betrieben, hören kann man da m.E. nichts. Der CD-Player RCD06 hat allerdings einen neuen DA-Wandler bekommen. Einen Wolfson-DAC statt des alten Burr-Brown-Chips. Das sind so die Hauptänderungen. Ich hatte mal länger eine Rotel 06 Kombi und fand die sehr schön, wertig gebaut und mit gutem P/L, vor allem gebraucht. Der CD-Player spielt halt nur Audio-CDs. Mit mp3 usw. kann er nichts anfangen. Obwohl der neue DAC das durchaus könnte, ist das Feature nicht verfügbar.

Mit der aktuellen R-12 Serie hatte ich auch schon geliebäugelt, mir sind allerdings 600 Euro für den CDP einfach zu viel. Die NAD-Player kosten die Hälfte, sind aber von der Mechanik recht klapprig, wie schon angemerkt wurde. Ansonsten machen die auch ihren Job. Zu CD-Player- und Verstärkerklang gibt es ja genug zu lesen.
Mission1
Neuling
#11 erstellt: 17. Feb 2016, 19:11
Kurzer Zwischenstand.
Es ist jetzt eine gebrauchter ROTEL RCD-12 für 350 Euro in sehr gutem Zustand von einem Händler geworden. Ich konnte ihn abholen - war mir lieber als ein Versand - un habe ein Jahr Gewährleistung. Was will ich mehr!

Der Verstärker wird dann wohl ein ROTEL RA-10, RA-11 oder RA-12. Mal sehen was mir über den Weg läuft.

Vielen Dank noch einmal für eure Gedanken.

Gruß
Jörg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Verstärker und CD-Player
Kenny2005 am 27.08.2005  –  Letzte Antwort am 24.09.2005  –  14 Beiträge
Suche Verstärker und CD Player
Rene_57 am 25.05.2008  –  Letzte Antwort am 25.05.2008  –  2 Beiträge
Verstärker + CD Player gesucht
Marcel-Do am 29.11.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  6 Beiträge
Neuer Verstärker und CD Player
MarcelDo am 09.09.2009  –  Letzte Antwort am 10.09.2009  –  6 Beiträge
Stereolautsprecher, Verstärker und CD-Player
Ventavox am 14.03.2013  –  Letzte Antwort am 14.03.2013  –  21 Beiträge
auf der Suche nach einem CD-Player.
T.U.B.A! am 16.11.2006  –  Letzte Antwort am 17.11.2006  –  3 Beiträge
Auf der Suche nach einem CD Player mit "analogem" Klang
saint.panda am 28.08.2004  –  Letzte Antwort am 29.08.2004  –  8 Beiträge
Auf der Suche nach einem Stereo Verstärker !
dublin am 16.04.2009  –  Letzte Antwort am 23.04.2009  –  23 Beiträge
CD-player bis 400?
doofernickname am 25.12.2010  –  Letzte Antwort am 26.12.2010  –  7 Beiträge
Cd-player für Rotel RA 1060
fineshoe am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 25.01.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.811