Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Subwoofer für Swans D1080 MK II

+A -A
Autor
Beitrag
sjoa86
Neuling
#1 erstellt: 08. Mrz 2016, 10:56
Hallo,
ich besitze die Swans D1080 MK II aktiv Lautsprecher und bin im Grunde sehr zufrieden. Vorallem in kleineren Räumen war ich überrascht was die kleinen für einen Bass produzieren. In unserem 20m² Wohnzimmer merkt man davon jedoch nicht mehr so viel. Ich möchte mir daher einen Subwoofer zur Unterstüzung zulegen. Die Anlage wird für Musik und Filme gleichermaßen genutzt. Ich habe sie direkt über den Fernseher am Kopfhörer Ausgang angeschlossen, daher würde ich einen Subwoofer bevorzugen, der cinch Ein und Ausgänge besitzt, am besten mit einstellbarem Hi-pass. Um die Swans Monitore nicht mit den tiefen Frequenzen zu belasten. Mein Limit liegt bei ca. 400€ , mehr möchte ich zurzeit wirklich nicht aufbringen für einen Sub. Daher werde ich mich wohl mit eiem gebrauchten Gerät begnügen müssen. Ich habe jetzt den SVS SB 12 NSD als Favoriten , da er genau das bietet was ich benötige , leider gefällt er mir optisch nicht so 100%. Was meint ihr , wäre das eine gelungene Kombi , oder ist der SVS doch eine Nummer zu groß für die kleinen Monitore ? Sehr gut gefällt mir zb. der XTZ 99W 10.16, den könnte ich für 250€ bekommen. Er ist auch in schwarz hochglanz und würde sehr gut zu den swans passen. Den müsste ich aber mit einem Y cinch kabel parallel zu den Swans anschließen , da ich nur den klinke Ausgang des TV´s benutze. Was meint ihr , gibt es noch andere Modelle , die für mich in Frage kommen ? Oder ne aktive weiche davor , und dann den XTC nehmen ? Bin über Tips dankbar . ;-)
dejavu1712
Inventar
#2 erstellt: 08. Mrz 2016, 17:44
Einen Hochpass bieten nur wenige Subwoofer, vor allem wenn es nicht so viel kosten darf und meist ist er fix.

Die Nubert Nubox AW443 bietet die Möglichkeit, der Hochpass lässt sich sogar von 40-199 Hz flexibel einstellen,
was für die optimale Anpassung der Satelliten von Vorteil ist, für 20 qm reicht der "kleine" Nubert Sub auch locker aus.

Das ist der einzige Subwoofer für unter 400€ der einen flexibel einstellbaren Highpass bietet, ob er allerdings optisch
deinen Vorstellungen entspricht, kann ich natürlich nicht sagen, aber das sollte auch nicht das primäre Kriterium sein.
sjoa86
Neuling
#3 erstellt: 09. Mrz 2016, 10:09
Danke für den Tip. Hab hier nen AW440 bei ebay gefunden . Sieht schon etwas in die Jahre gekommen aus, aber wenn man ihn günstig bekommt , würde ich es auf einen Versuch ankommen lassen. Ob der auch diese Einstellmöglichkeiten für die Sateliten bietet ? hinten steht was von Low cut ?Kann man die tiefen frequenzen aus dem Signal raus filtern ? ??

http://www.ebay.de/i...b:g:iMEAAOSwP~tW2d43
sjoa86
Neuling
#4 erstellt: 09. Mrz 2016, 10:22
Der 443 sieht schon nicht schlecht aus. Vorallem das man alles mit der FB einstellen kann find ich Super. Wahrscheinlich für die Mietwohnung die vernünftigere Wahl. Obwohl ich schon bock hätte mir ein Monster Sub in die Bude zu stellen :-D
dejavu1712
Inventar
#5 erstellt: 09. Mrz 2016, 10:55
Der AW 440 hat einen Line Cut Off (Highpass) der bei 40 und 80 Hz schaltbar ist, also wenn, wird bei deinen LS nur die 80 Hz in Frage kommen.

Mit dem Low Cut Schalter kannst du die tiefen Frequenzen begrenzen, kann je nach Aufstellung, Raum und Musik durchaus Sinn machen.

Bei welchem Preis der AW440 letztendlich landet ist schwer zu sagen, aber es gibt immer Leute die auch für einen alten Nubert bereit sind
relativ viel Geld auszugeben, nachvollziehen kann ich es jedenfalls nicht, der neue AW 443 ist mMn die bessere Wahl, auch wenn er teurer ist.

Natürlich kannst Du das ganze auch noch etwas anders gestalten, dann bist du bei der Subwoofer Auswahl frei, allerdings würde das ein
zusätzliches Gerät erfordern, wie z.B. das S1 von Reckhorn, Subwoofer in Hochglanz für Musik wären z.B. die Modelle von SaxxTec

Prinzipiell hast du mit dem Nubert AW443 aber eine sehr komfortable und technisch ordentliche Lösung und letztendlich kann nur ein Test
in den eigenen 4 Wänden zeigen welche Lösung die beste ist, daher wäre es am besten Du würdest beide bestellen und dann entscheiden.
sjoa86
Neuling
#6 erstellt: 09. Mrz 2016, 13:29
An eine aktive Frequenzweiche hab ich auch schon gedacht. Allerdings zahlt man dafür wahrscheinlich auch mindestens 100€ , wenn man was gescheites kaufen will. Und auf noch eine Kiste mit Kabeln dran hab ich eigentlich keine Lust.
Ganz in meiner nähe gibts einen AW 560 und einen AW 991 für jeweils 450€. Vielleicht kann ich da noch ein bisschen was runter handeln ...
dejavu1712
Inventar
#7 erstellt: 09. Mrz 2016, 13:54
Nubert AW560, altes Modell, zu teuer, macht nichts besser als der AW443 und hat im Vergleich nicht die Einstellmöglichkeiten.

Nubert AW991, altes Modell, zu teuer, mMn überdimensioniert, eher unpräzise und hat im Vergleich nicht die Einstellmöglichkeiten.

Dazu kommt, das Du keine Möglichkeit hast den Subwoofer bei nicht gefallen zurück zu geben und ob du die bei Dir zu Hause
testen kannst, ist fraglich, daher verstehe ich nicht, das Du auf einen größeren und gebrauchten Subwoofer gehen willst der aus
meiner Sicht keine nennenswerte Vorteile bietet und sogar noch mehr kosten soll, aber das ist letztendlich deine Entscheidung.

Wenn es eine separate Weiche sein soll, würde ich wenn auf den MiniDSP gehen, der bietet fürs Geld mit Abstand am meisten.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 09. Mrz 2016, 18:03
dejavu1712
Inventar
#9 erstellt: 09. Mrz 2016, 18:42
Einen Hochpass haben einige Modelle, aber leider nur fix bzw. recht hoch und da
muss man halt hoffen bzw. ist darauf angewiesen, das es zufällig passt, mit dem
stufenlos einstellbaren Highpass des Nubert ist man halt deutlich flexibler, das
garantiert natürlich trotzdem nicht, das die Performance den Ansprüchen genügt.
sjoa86
Neuling
#10 erstellt: 10. Mrz 2016, 08:31
Einen 7 Jahre alten AW991 für jetzt 400€ (+20€ Sprit für die Abholung) , das ist wirklich kein Schnäppchen , da muss ich dir Recht geben . Der Presonus gefällt mir persönlich am besten ,fragt sich nur wie der sich so bei Heimkino macht. Macht aber einen sehr ordentlichen Eindruck ...
dejavu1712
Inventar
#11 erstellt: 10. Mrz 2016, 08:45
Der Presonus hat einen schaltbaren Hochpass Filter fix bei 100Hz, wenn Dir das ausreicht, dann probiere ihn halt einfach aus.

Was ich nicht verstehe, was spricht dagegen den Nubert auszuprobieren, der von der Ausstattung deutlich mehr bietet als die Konkurrenz?

Ich bin wirklich kein Nubert Fan, aber in deinem Fall könnte er insbesondere wegen der Ausstattung passen wie die Faust aufs Auge.
sjoa86
Neuling
#12 erstellt: 10. Mrz 2016, 08:57
ja , vielleicht hast du Recht , ich schwanke gerade zwischen dem T10 (für 310€ ) und dem AW443 für 350€ . Beide nur wenige Monate Alt mit Rechnung und Garantie , Versand inklusive.

Ich bin leider auch kein Nubert Fan. Hab mal nen AW441 in nem 40m² Raum gehört , und das war nicht überzeugend. Klar , war der Sub für den Raum zu klein, und wahrscheinlich auch nicht perfekt ausgerichtet / Eingestellt . Aber das war meine erste Nubert Erfahrung :-/
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 10. Mrz 2016, 08:59
bist du gewerblicher teilnehmer? falls nicht, kannst du in deinem profil das häckchen deaktivieren.
dejavu1712
Inventar
#14 erstellt: 10. Mrz 2016, 09:05
Die Performance eines Subwoofers kannst du nur in deinen eigenen 4 Wänden abschließend beurteilen.

Daher würde ich auch keinen Subwoofer kaufen, wo keine Möglichkeit der Rückgabe besteht, vor allem
wenn man nur ein paar Euro gegenüber dem Neupreis spart, aber letztendlich musst du das entscheiden.
sjoa86
Neuling
#15 erstellt: 10. Mrz 2016, 09:24
Zu spät , hab mir jetzt den Presonus gekauft, für 310 € . 80€ Gespart , für ein 4 Monate altes Gerät. Das kann man mal machen. Wenn er nicht passt kommt er halt wieder weg.

Bin mal Gespannt wie er sich schlägt.
dejavu1712
Inventar
#16 erstellt: 10. Mrz 2016, 09:31
Wie gesagt, ist deine Entscheidung, viel Erfolg.
sjoa86
Neuling
#17 erstellt: 14. Mrz 2016, 13:42
Sub ist angekommen, hab ihn dann 3x umgestellt , jetzt bin ich wirklich zufrieden damit.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 14. Mrz 2016, 13:55
viel sBass damit.


Soulbasta (Beitrag #13) schrieb:
bist du gewerblicher teilnehmer? falls nicht, kannst du in deinem profil das häckchen deaktivieren.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sunfire hrs 10 oder Sunfire true subwoofer mk II?
666company am 28.10.2013  –  Letzte Antwort am 08.11.2013  –  2 Beiträge
Quadral Wotan MK II
coolcologne am 18.09.2003  –  Letzte Antwort am 18.09.2003  –  2 Beiträge
Kaufberatung Kompaktlautsprecher Ersatz für Infinity Reference 1 MK II
darkstar23 am 06.11.2009  –  Letzte Antwort am 27.12.2009  –  9 Beiträge
Verstärker für Swans Diva 4.1
edpworx am 07.03.2006  –  Letzte Antwort am 07.04.2006  –  2 Beiträge
verstärker für infinity reference 61 mk II
XorLophaX am 28.06.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2012  –  15 Beiträge
suche Lautsprecher für LUA - Sonata MK II
randj am 13.08.2009  –  Letzte Antwort am 17.08.2009  –  15 Beiträge
Verstärker für Dynaudio Contour 1.8 MK II
lamma am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 03.08.2013  –  3 Beiträge
Quadral Platin MK II vs. Quadral Rubin MK III
master-psi am 30.08.2008  –  Letzte Antwort am 03.09.2008  –  9 Beiträge
Verstärker zu Quadral Vulkan MK II
James_T_Kirk am 15.07.2007  –  Letzte Antwort am 15.07.2007  –  5 Beiträge
Philips CD 304 MK II + DAC 960
azeiher am 11.02.2004  –  Letzte Antwort am 11.02.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SVS
  • Nubert
  • Ultimate

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedcenocuecue
  • Gesamtzahl an Themen1.345.930
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.945