Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vollverstärker für Technics SL-1200 MKII

+A -A
Autor
Beitrag
thrasherVIE
Neuling
#1 erstellt: 05. Jul 2016, 19:40
Hallo zusammen,

ich habe kürzlich meinen Yamaha P-320 durch einen Technics SL-1200 MKII ersetzt. Durch das neue Gerät und vor allem das Stöbern in diesem Forum bin ich auf den Geschmack gekommen und möchte auch die anderen ebenfalls nicht sonderlich hochwertigen Komponenten aufwerten. Geplant sind neue Lautsprecher und ein Vollverstärker. Den Erweb des Verstärkers wollte ich in erster Linie von den Lautsprechern abhängig machen und plane dafür in nächster Zeit das ein oder andere Paar Probe zu hören. Bei meinen Überlegungen zum Verstärker habe ich jedoch bisher den Plattenspieler außen vor gelassen und würde mir in diesem Thread gerne Tipps holen, auf was ich hierbei achten sollte.

Wenn ich das richtig verstanden habe, sollte der Verstärker mit dem Tonabnehmer kompatibel sein. Als Verstärker kommt zur Zeit ein Yamaha RX-V 420 RDS mit einem Profitec TC-400 Entzerrvorverstärker zum Einsatz. Der 1200er hat ein Ortofon Concorde System verbaut. Soweit ich das beurteilen kann, ist es noch in einem recht guten Zustand. Ich bin mir aber ehrlich gesagt nicht sicher um welches System es sich genau handelt. Hatte aufgrund der Beschriftung auf DJ E getippt, aber mich irritiert, dass meines komplett schwarz ist und ich im Netz nur blaue Ausführungen finde. Ich habe mal ein Foto beigefügt. Wäre super, wenn mich da jemand aufklären könnte.

Ortofon Concorde

Mir ist klar, dass der Entzerrvorverstärker ziemlicher schrott ist, würde aber zukünftig auch lieber auf einen Vollverstärker mit Phono-Eingang setzen. Da die anderen Bausteine alle von Yamaha sind, sympathisiere ich beim Verstärker ebenfalls mit den Japanern. Hier spielen zugegebenermaßen vor allem optische Gründe eine Rolle. Natürlich unter Vorbehalt der Lautsprecherwahl denke ich da an einen gebrauchten AX-596 oder einen A-S501. Ein neuer A-S501 wäre auf jeden Fall die preisliche Obergrenze. Aber wären diese Modelle auch mit meinem Tonabnehmer kompatibel? Unterscheiden sich die verbauten Phono Eingänge? Ich habe in Bezug auf die Kombination von Verstärker und Tonabnehmer immer wieder gelesen, dass hier die Ausgangsspannung entscheidend wäre. Ich habe aber ehrlich gesagt keine Ahnung welche Spannung optimal wäre und wie ich diese genau berechne. Ich hänge nicht an dem montierten DJ-System, würde dies aber zum jetzigen Zeitpunkt ungern auch noch austauschen. Besser als das bisher verwendete No-Name Produkt sollte es ja schon sein.

Ich hoffe dass ich meine Überlegungen halbwegs verständlich zu Papier bringen konnte. Mein HiFi Wissen beschränkt sich weitgehend auf das Mitlesen in diesem Forum. Ich habe keine großen audiophilen Ansprüche, will nur auf Nummer sicher gehen, dass ich mich beim Verstäker nicht ausschließlich auf die Lautsprecher konzentriere und ich dann in Bezug auf den Plattenspieler entscheidende Details übersehe.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit und einen schönen Abend noch!

Beste Grüße

Jens
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 05. Jul 2016, 21:06
Hallo Jens,

bei dem Ortofon Concorde (200-600 pF) mit der einfachen elliptischen Nadel und der Unempfindlichkeit hinsichtlich hoher Kapazitäten musst Du Dir keinen Kopf um den PhonoPre machen. Dafür kannst Du jeden Pre nutzen.

Wenn Du Dir hinsichtlich HiFi einen Gefallen tun willst, dann solltest Du die vorhandene Nadel gegen die Nadel 40 mit einem schon sehr ordentlichen Schliff tauschen. Hierbei muss genau auf das für diese Nadel vorgesehene viel geringere Auflagegewicht/Antiscating geachtet werden.

Weder mit der vorhandenen einfachen elliptischen Nadel und schon gar nicht mit der Nadel 40 (FG70-Schliff) darf man scratchen!

Hier - abseits des Themas Plattenspieler - noch ein paar Basics hinsichtlich gutem Stereo-Klang:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 05. Jul 2016, 21:09 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#3 erstellt: 05. Jul 2016, 22:38
Hi,


thrasherVIE (Beitrag #1) schrieb:
Natürlich unter Vorbehalt der Lautsprecherwahl denke ich da an einen gebrauchten AX-596 oder ...


Du willst also deine HiFi Anlage auf das Niveau vom Technics SL 1200 MKII bringen.
Da hast Du dir was vorgenommen !

zum Verstärker: so ziemlich jeder Japan Amp aus den 90ern der Preisklasse ab 500 € taugt völlig
(auch was den eingebauten PhonoPre anbelangt)

zu den Boxen: ... man muss sich halt auskennen (und Geduld haben), dann kann man gebraucht echte Sahneteile
zum easy Preis bekommen (soll heißen ca. 10 mal günstiger als neu)
nur kann man HiFi Erfahrung nicht in einem Jahr erlangen, das braucht man aber auch nicht unbedingt,
denn kluges Lesen in den entsprechenden Threads spart ne Menge Zeit



ps
einen gescheiten TA kannst Du zB. hier finden
thrasherVIE
Neuling
#4 erstellt: 06. Jul 2016, 06:05
Vielen lieben Dank für die schnellen und hilfreichen Rückmeldungen! Dann werde ich mich bei der Verstärkerwahl weiterhin auf die Lautsprecher konzentrieren. Kommt mir gelegen, dann wird es nicht noch komplizierter. Habe mir den Tipp mit der Nadel 40 mal für später notiert. Im Moment liegt die auf jeden Fall deutlich über meinem Budget. Scratchen steht ohnehin nicht zur Debatte. Die Fotos im Tonabnehmer-Thread hatte ich mir auch schon neidisch angesehen.


Was mich auch noch ein wenig irritiert ist, dass der Technics leiser als der Vorgänger ist. Der Yamaha P-320 hatte ein Headshell mit billiger No-Name Nadel verbaut. DJ-Systeme haben ja klanglich nicht den besten Ruf, aber lauter sollten sie doch auf jeden Fall sein, oder?

Ich merke auch, dass mein System ein Problem bekommt, wenn ich das zweite Lautsprecherpaar im Nebenraum dazu schalten möchte. Bei CD, Tape oder dem alten Plattenspieler gab es da nie Probleme. Macht das Sinn?
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 06. Jul 2016, 06:21
Hallo,

was für ein Problem bekommt Dein Tonabnehmersystem(?) wenn Lautsprecher im Nebenraum zusätzlich betrieben werden?

Wirkt dann womöglich eine Mode (starker Tiefton) am Aufstellungsort des Plattenspielers? Dann solltest Du den Plattenspieler an einem anderen Ort aufstellen.

VG Tywin
thrasherVIE
Neuling
#6 erstellt: 06. Jul 2016, 07:13
Hallo Tywin,

das war unglücklich ausgedrückt, ich meinte mit System meine komplette Anlage. Man hat irgendwie das Gefühl, dass das zweite paar Lautsprecher mit zu wenig Leistung versorgt wird. Aber halt komischerweise nur bei dieser Quelle.

Gruß

Jens
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vollverstärker für Technics 1210MKII
Seigi am 25.08.2010  –  Letzte Antwort am 30.08.2010  –  11 Beiträge
Suche passenden Vollverstärker für Technics SL-PD887 CD Player
Son-Goku am 11.07.2009  –  Letzte Antwort am 11.07.2009  –  9 Beiträge
EInsteigerfrage! Technics SL-DD33
indie_Julia am 09.09.2010  –  Letzte Antwort am 09.09.2010  –  12 Beiträge
Tonabnehmer für Technics SL-Q2
ErsteWelle am 13.06.2009  –  Letzte Antwort am 13.06.2009  –  2 Beiträge
Ersatz für Technics SL-PG480A
morki am 30.09.2009  –  Letzte Antwort am 30.09.2009  –  2 Beiträge
Verstärker für Technics SL-D2
K4ZUY4 am 08.08.2012  –  Letzte Antwort am 08.08.2012  –  4 Beiträge
Alternative für Technics SL-HD301
davebln am 18.10.2015  –  Letzte Antwort am 18.10.2015  –  7 Beiträge
Technics SL-D202 oder SL-BD3
Aaalex am 03.03.2013  –  Letzte Antwort am 04.03.2013  –  4 Beiträge
Vorverstärker für Technics SL-DL 1
Lauser10 am 10.07.2010  –  Letzte Antwort am 11.07.2010  –  5 Beiträge
Technics SU V220/Technics SL-PG470A - wieviel dafür zahlen ?
hifijurienewbie72 am 30.12.2010  –  Letzte Antwort am 31.12.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 125 )
  • Neuestes MitgliedEnrico77
  • Gesamtzahl an Themen1.345.655
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.302