Kauf CD-Player

+A -A
Autor
Beitrag
Anyvoice2
Neuling
#1 erstellt: 25. Dez 2004, 15:21
Ich beabsichtige, einen gebrauchten aber ältern CD-Player (ggf. "Referenzklasse") zu erwerben. Lohnt sich der Kauf in Zeiten von PC usw. noch? Ist die CD-Technik noch zukunftfähig?
anon123
Inventar
#2 erstellt: 25. Dez 2004, 15:31
Hallo Anyvoice2 und willkommen im Forum,

aus meiner Sicht lohnt sich der Kauf eines guten oder sehr guten CD-Players immer, wenn auch der Rest der Anlage auf entsprechendem Niveau ist. Insofern würde es helfen zu wissen, welche Komponenten und Lautsprecher Du einsetzt und was Deine klanglichen und musikalischen Vorlieben und Ansprüche sind. Und auch zu Deinem Budget könntest Du etwas sagen.

Ob der Kauf eines gebrauchten CD-Players Sinn macht, hängt natürlich von dessen Zustand ab. Und es gibt ältere Player, die nicht jede CD-R lesen können und ggf. bei CDs mit Kopierschutz Probleme haben. Anonsten denke ich, daß man ab so ca. EUR 300-350 sehr gute neue CD-Player bekommen kann, etwa von Marantz, NAD oder Cambridge Audio.

Was hat denn der Kauf eines Players mit den "Zeiten von PC usw." zu tun?

Beste Grüße.
Ungaro
Inventar
#3 erstellt: 25. Dez 2004, 17:41
Hallo Anyvoice2!


Anyvoice2 schrieb:
Hallo!
Ich beabsichtige, einen gebrauchten aber ältern CD-Player (ggf. "Referenzklasse") zu erwerben. Lohnt sich der Kauf in Zeiten von PC usw. noch? Ist die CD-Technik noch zukunftfähig? Danke für eure Antworten im voraus!


In Zeiten von PC-s? Was meinst du damit?
Meine Meinung nach (in den Zeiten von SACD und DVD Audio) sind CD-s immer noch zukunftfähig.

MFG
Ungaro
omulki
Stammgast
#4 erstellt: 25. Dez 2004, 18:50
???

Noch gibt es de facto keinen Nachfolger der CD!

- Ich erwäge gegenwärtig den Erwerb eines SACD- Players, aber für den gibt es noch keine 500 Stück Software... Wäre nur Spleen, wie immer.
- MP3 (das meinst Du mit PC?) ist indiskutabel.
- DVD-A gibt es garnicht, etc.

Also ist Dein Vorhaben ganz sicher kein Fehler. Vor allem, da es entgegen der Meinung eines Vorposters eben um die 300 Euro noch keine sehr guten Neugeräte gibt, wohl aber deutlich bessere Gebrauchte.

Grüße,

Oliver.
anon123
Inventar
#5 erstellt: 25. Dez 2004, 19:11

Hallo Oliver,

naja ... nimmt man das, was in Deiner Sig steht, zum Maßstab, dann gibt's natürlich keine "guten" CD-Player für um die EUR 300. Aber sonst könnte man etwa mit einem Marantz CD 6000 oder einem NAD 521BEE schon ganz gut hören.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 25. Dez 2004, 19:14 bearbeitet]
omulki
Stammgast
#6 erstellt: 25. Dez 2004, 21:24
Hallo anon123,

Du hast völlig Recht. Ich hatte mich nur an dem "sehr" gestossen. GUTE Player gibt es wirklich für 300€. Seit ein paar Jahren. Ist teilweise schon deprimierend, wie gut manch kleiner Maranz spielt!
Naja, ab einem gewissen Niveau sind die Schaltungen halt doch alle fast identisch und die Bauteile vom selben Hersteller :-) Ich denke, zwischen 300 und 3000€ sind bloss die (weitgehend selben) Bauteile besser selektiert. Und die Gehäuse dienen gleichzeitig als Schminkspiegel für meine Kinder:-)

Grüße,

Oliver.
Anyvoice2
Neuling
#7 erstellt: 26. Dez 2004, 13:41
Vielen Dank für die bisherigen Rückmeldungen. Da der Kauf meiner Anlage(Röhrenvollverstärker, DAT-Recorder, CD-Player, Ananlog-Tuner mit sep. Netzteil) bereits geraume Zeit zurückliegt, habe ich den Hifi-Markt nicht mehr beobachtet, weil ich mit meiner Anlage sehr zufrieden war. Leider sind mir kurz vor Weihnachten CD-Player (D/A-Wandler) und DAT-Recorder (Laufwerk) ausgefallen. Die Reparaturen sind relativ teuer.
Aus den Rückmeldungen entnehme ich, daß es sich noch lohnt, in einen guten CD-Player zu investieren. Allerdings kenne ich keinen CD-Player von NAD mit einem Neupreis um
350,00 € (anon123). Kann mir da jemand weiterhelfen?
Worauf muß ich beim Kauf von Röhren für den Vollverstärker achten und an wen kann ich mich deswegen wenden?
anon123
Inventar
#8 erstellt: 26. Dez 2004, 14:01
Hallo Anyvoice2,

Du hast Recht, es gibt keinen CD-Player von NAD für EUR 350 (UVP) -- man kann ja nicht alles im Kopf haben. Zum Beispiel, daß der 521BEE EUR 390 kostet. Naja, die EUR 40 machen's dann wohl auch nicht mehr.

Welche Komponenten und LS besitzt Du denn, was war Dein voriger CD-Player? Auch das würde ich beim Kauof des CD-Players mit berücksichtigen. Wie groß wäre denn Dein Budget?

Beste Grüße.
Ohrenmann
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Dez 2004, 16:41
Hi

PC ist billiger bei mindestens gleicher Qualität. Nachteil ist, dass du immer den Rechner starten musst um Musik zu hören und eventuell die Geräuschbelästigung.
Alternative ist ein billiges PC-CD-Laufwerk mit einem Netzteil und etwas Basteleifer inclusive Elektro-grundkenntnisse und fertig ist der superbillige CD-Spieler.

SACD und DVD-Ausio wird es auch bald für den PC geben Soundkarten unterstützen es ja schon.

Beim Kauf eines Hifi-Cd-Players muss man vorsichtig sein. Die billigen PC-player koönnen mehr und kosten dafür extrem wenig Geld. Alles was fehlt ist ein Netzteil tolles Gehäuse und Knöpfe.
Also müsste es ein billiger CD-Player auch tun.

tschüss
omulki
Stammgast
#10 erstellt: 26. Dez 2004, 16:56
Fehlt bloss noch der Vorschlag, die Ohrstöpsel vom Handy zu nehmen, statt meinem HD-600 :-)
Auch der UKW- Empfang meines Nokia ist eigentlich so gut, dass ich meinen Tuner nie hätte kaufen sollen :-)
Ich bau jetzt mal nen symmetrischen Ausgang ans Handy.

Grüße,

Oliver.
micha_D.
Inventar
#11 erstellt: 26. Dez 2004, 17:35

omulki schrieb:
Fehlt bloss noch der Vorschlag, die Ohrstöpsel vom Handy zu nehmen, statt meinem HD-600 :-)
Auch der UKW- Empfang meines Nokia ist eigentlich so gut, dass ich meinen Tuner nie hätte kaufen sollen :-)
Ich bau jetzt mal nen symmetrischen Ausgang ans Handy.

Grüße,

Oliver.



Hi..

Genau...nehm die Ohrstöpsel anstelle des "Klobigen"HD600..

Dann wird die Wirbelsäule auch nicht mehr so belastet..


Gruß,Micha
Andi78549*
Inventar
#12 erstellt: 26. Dez 2004, 17:50

Alternative ist ein billiges PC-CD-Laufwerk mit einem Netzteil und etwas Basteleifer inclusive Elektro-grundkenntnisse und fertig ist der superbillige CD-Spieler.


Man nimmt ein paar Transistoren, Elkos, Halbleiter und einen Trafo und einen Hammer + Nägel fertig ist der superbillige Verstärker, wie bitte ?

Ein klappriges PC Laufwerk als stand alone CD Spieler ? Mir dreht sich der Magen um... Sieht bestimmt toll aus !


PC ist billiger bei mindestens gleicher Qualität. Nachteil ist, dass du immer den Rechner starten musst um Musik zu hören und eventuell die Geräuschbelästigung.


Das Ding stürzt dir bei ein paar ordentlichen Bassläufen sofort ab.


Genau...nehm die Ohrstöpsel anstelle des "Klobigen"HD600..

Dann wird die Wirbelsäule auch nicht mehr so belastet..




Grüsse Andi
Ungaro
Inventar
#13 erstellt: 26. Dez 2004, 18:05
Hallo!


Ohrenmann schrieb:
Alternative ist ein billiges PC-CD-Laufwerk mit einem Netzteil und etwas Basteleifer inclusive Elektro-grundkenntnisse und fertig ist der superbillige CD-Spieler.


1. Sehr schön , hast auch so etwas Zuhause?
2. Wir sind hier nicht im DIY Abteilung!
3. Wenn ich einen PC-DVD Laufwerk habe, dann könnte ich auch gleich einen DVD Player schnell zusammenbasteln, gell?

MFG
Ungaro
Ohrenmann
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 26. Dez 2004, 22:06
zu 1.

nein, überlege aber mir so etwas zu bauen.

zu 2.

was ist die DIY Abteilung?

zu 3.

Nein, fast jeder PC-Player hat einen S/PDIF- und einen Analog- Ausgang zum Anschluss an die Soundkarte. An den S/PDIF- Ausgang kann auch ein Verstärker angeschlossen werden. Damit hat man ein unverfälschtes digitales Signal.

PC-DVD-Player haben keinen Video-Ausgang o.ä. daher kann man keinen Fernsehr o.ä. anschließen.
omulki
Stammgast
#15 erstellt: 26. Dez 2004, 22:20

An den S/PDIF- Ausgang kann auch ein Verstärker angeschlossen werden. Damit hat man ein unverfälschtes digitales Signal.
Okay, dass lasse ich gelten. Hatte sich aber im ersten Posting wirklich nicht so angehört. War wohl auch nicht so gemeint, denn billiger wird da garnichts!
Der Wandler kostet mehr als ein 350€ Player.

Oliver.
Andi78549*
Inventar
#16 erstellt: 26. Dez 2004, 22:46
Für 300 € kauft man sich lieber einen Cambridge Azur CD und gut ist. Dann passt es auch mit dem Design und vor dir öffnet sich kein schrottiges Plastik PC Laufwerk.
Ungaro
Inventar
#17 erstellt: 26. Dez 2004, 23:47

was ist die DIY Abteilung?


DIY= Do It Yourself

Wenn du wirklich vor hast einen CDP zu bauen, dann gibt es dort dazu einen aktuellen Thread. Schon gelesen? Brauchst den Link dazu?

MFG
Ungaro
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD Player Kauf
haywayman am 11.02.2007  –  Letzte Antwort am 11.02.2007  –  3 Beiträge
CD-Player kauf
The_Mars_Volta am 20.10.2004  –  Letzte Antwort am 25.10.2004  –  14 Beiträge
Hilfe beim CD-Player Kauf...
derJonas am 03.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  5 Beiträge
CD-Player Kauf - welchen anhören ?
schorschi666 am 09.06.2007  –  Letzte Antwort am 10.06.2007  –  5 Beiträge
Lohnt sich neuer CD Player?
Merkur am 19.01.2004  –  Letzte Antwort am 20.01.2004  –  4 Beiträge
CD-Player - Kauf
Hafili am 01.02.2006  –  Letzte Antwort am 03.02.2006  –  14 Beiträge
Neuer CD Player kauf Cambridge Destiny & co ?
ixoye am 15.02.2009  –  Letzte Antwort am 22.02.2009  –  18 Beiträge
CD-Player - Lohnt sich das noch
fork am 25.01.2004  –  Letzte Antwort am 25.01.2004  –  8 Beiträge
Welcher CD-Player lohnt sich?
dbeer am 19.05.2004  –  Letzte Antwort am 20.05.2004  –  4 Beiträge
Lonht sich CD-Player
Henry_Rust am 16.09.2010  –  Letzte Antwort am 18.09.2010  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.003 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitglieddeshaythsa
  • Gesamtzahl an Themen1.386.583
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.408.896

Hersteller in diesem Thread Widget schließen