Standlautsprecher gesucht Empfehlung

+A -A
Autor
Beitrag
sabian12
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Mai 2020, 14:04
Hallo!

ich suche Standlautsprecher die im Bassbereich und der Lebendigkeit so antreten wie die Polk Audio, aber bei der Stimmauflösung ( TV) weitaus besser sind. Am besten reine 3 Weg Systeme, wenn man auf einen Sub verzichten könnte noch besser:-)! Preis bis 800.-1000 Euro/ Paar , dann ohne Sub! Getestet habe ich bisher
-Quadral Argentum 570-gute Auflösung aber klingen Eingesperrt
-Klipsch 802- gut Laut, aber nicht mein Typ
-Polk Audio-T50-und Polk Signature 50-Klasse Sound beim Musikhören aber beim TV verschwimmen die Stimmen leider zu sehr.
Wer weiß Rat???

Danke
Ingo_H.
Inventar
#2 erstellt: 25. Mai 2020, 14:09
Was fuer einen Verstärker nutzt Du? Bild von Raum und Aufstellung?
sabian12
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 25. Mai 2020, 14:13
Yamaha Stereo Verstärker 602, Raum ca 30qm, Spitzdach
sabian12
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 25. Mai 2020, 14:17
Standardaufstellung: Couch hinten, Stereodreieck,LS Rechts und Links
dejavu1712
Inventar
#5 erstellt: 25. Mai 2020, 16:42
Hast du die LS bei dir zu Hause gehört?

Ich habe allerdings auch keine Vorstellungen was du unter "verschwimmen" der Stimmen verstehst.

Einen super Stimmbereich hat z.B. meine Q Acoustics Concept 40 die ich für knapp 800€ das Paar ergattern konnte.

Aber die Qualität der Stimmen hängt natürlich nicht nur vom LS sondern auch in erheblichen Maße davon ab was die
Aufstellung und der Raum in Verbindung mit dem Hörplatz hergeben, aber nachfolgend meine Tipps zum Probe hören:

Q Acoustics 3050(i)
Elac Uni-Fi FS U5
Dynavoice Definition DF8

Koax oder Breitbänder machen das in der Regel sehr gut, aber das Bass Fundament scheint dir ja auch wichtig zu sein.
Vielleicht solltest du Kompakt LS mit Subwoofer nicht kategorisch ausschließen, das bietet durchaus auch seine Vorteile.
Und wenn du bereit bist leicht über die 1000€ Schallgrenze zu Hupfen, hätte ich noch ein paar weitere gute LS Tipps.
net-explorer
Inventar
#6 erstellt: 25. Mai 2020, 17:13
Wie welcher für wen und wo auch immer klingt, das ist vollkommen indifferent und hilft in den seltensten Fällen weiter.
Individuelles Hörempfinden kommt auch noch dazu.

Wären meine LS im vorgegebenen Preisbereich, würde ich die hier "aus Erfahrung" auch angeben, nutzt aber ohnehin nichts.

Bei mir stehen die Standlautsprecher zwar auch korrekt im Stereodreieck, aber ich sitze gut 1,5m von einer der Bestückung nach reflexionskillenden Regalwand entfernt, und die Lautsprecher mit 0,5m von der Rückwand und R + L jeweils 1m von den Seitenwänden weg unter einer Dachschräge, die ebenfalls ein mächtiger Feind stehender Wellen ist.

Lautsprechern ist am meisten gedient, wenn sie korrekt aufgestellt werden, und zudem der Raum auch den akustischen Notwendigkeiten möglichst weit entgegen kommt. Das kann im günstigsten Falle auch vollkommen im Konsens mit klassischen Wohnraumanforderungen geschehen.

Die Suche nach den Lautsprechern würde ich deswegen nach der Möglichkeit des Probehörens ausrichten, denn was nutzen dir die besten Empfehlungen, wenn die Lautsprecher quasi unerreichbar sind!
Und wenn die Dinger so beim Anhören passen, muss in den meisten Fällen im Raum entsprechend etwas passieren, sonst ist die ganze pienzige Modellsuche am Ende für die Katz!
sabian12
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 26. Mai 2020, 07:02

dejavu1712 (Beitrag #5) schrieb:
Hast du die LS bei dir zu Hause gehört?

Ich habe allerdings auch keine Vorstellungen was du unter "verschwimmen" der Stimmen verstehst.

Einen super Stimmbereich hat z.B. meine Q Acoustics Concept 40 die ich für knapp 800€ das Paar ergattern konnte.

Aber die Qualität der Stimmen hängt natürlich nicht nur vom LS sondern auch in erheblichen Maße davon ab was die
Aufstellung und der Raum in Verbindung mit dem Hörplatz hergeben, aber nachfolgend meine Tipps zum Probe hören:

Q Acoustics 3050(i)
Elac Uni-Fi FS U5
Dynavoice Definition DF8

Koax oder Breitbänder machen das in der Regel sehr gut, aber das Bass Fundament scheint dir ja auch wichtig zu sein.
Vielleicht solltest du Kompakt LS mit Subwoofer nicht kategorisch ausschließen, das bietet durchaus auch seine Vorteile.
Und wenn du bereit bist leicht über die 1000€ Schallgrenze zu Hupfen, hätte ich noch ein paar weitere gute LS Tipps.
sabian12
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 26. Mai 2020, 07:05
Danke erst mal für die Tipps! Werde mal die Q-Acustics Testen, habe da schon viel Positives gehört:-).Da es noch offen ist ob Stand oder Regallautsprecher, welche 3 Weg Regalsysteme , dann mit Sub, würdest Du Empfehlen?Für die Preisklasse über 1000.- ( Standlautsprecher) kannst ja mal eine Beispiel nennen.
dejavu1712
Inventar
#9 erstellt: 26. Mai 2020, 09:56
Warum 3-Wege, 99% der Kompakt/Regal LS sind 2-Wege Konstruktionen, ist auf jeden Fall kein Nachteil...
Kompakt LS müssen allerdings ähnlich aufgestellt werden wie Stand LS und noch dazu am besten auf Stands.

Welchen Verstärker hast du eigentlich?
Als Subwoofer kann ich die Elac Debut 2.0 Sub 3010 oder 3030 wärmstens empfehlen.

Q Acoustics 3020(i) und 3030i und Concept 20
KEF LS 50
Elac Uni-Fi BS U5 (Koax LS mit 3-Wege)
uvm.

Ansonsten solltest du beherzigen was ich und @net-explorer dir an Tipps mit auf den Weg gegeben haben, aber nicht jeder kann/will
so kompromisslos vorgehen, dennoch sollte man sich möglichst an die Vorgaben halten wenn das klangliche Endergebnis stimmen soll.
net-explorer
Inventar
#10 erstellt: 26. Mai 2020, 10:13

dejavu1712 (Beitrag #9) schrieb:
Warum 3-Wege, 99% der Kompakt/Regal LS sind 2-Wege Konstruktionen, ...


Das gilt auch für sogenannte 2,5-Wege Lautsprecher!

Es spielt letztendlich überhaupt keine Rolle, nur das Ergebnis zählt, und das muss man sich unabhängig von den unverständlichen Fan-Idealen einfach mal anhören, am besten in der eigenen Music-Hall!
dejavu1712
Inventar
#11 erstellt: 26. Mai 2020, 10:20

net-explorer (Beitrag #10) schrieb:

Das gilt auch für sogenannte 2,5-Wege Lautsprecher!


Das ist bei Regal/Kompakt LS genauso selten wie 3 Wege, bei Stand LS sieht das wieder anders aus....

...aber wie du schon sagst, es spielt überhaupt keine Rolle....
sabian12
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 26. Mai 2020, 10:21
Hallo!

Yamaha R-N602! Das mit dem Probehören ist mir schon klar:-). Ich wollte das ganze nur ein wenig eingrenzen, und nicht den Postboten mit Lautsprecherlieferungen überlasten.Bei 3Weg- Systemen könnte doch von der Logik her die Sprachauflösung besser sein als bei Zwitterboxen da hier die LS den Tiefmitteltonbeerich gemeinsam übernehmen, oder Täusche ich mich da?
net-explorer
Inventar
#13 erstellt: 26. Mai 2020, 10:56

sabian12 (Beitrag #12) schrieb:
... Bei 3Weg- Systemen könnte doch von der Logik her die Sprachauflösung besser sein als bei Zwitterboxen da hier die LS den Tiefmitteltonbeerich gemeinsam übernehmen, oder Täusche ich mich da?


Intellektuelle Täuschung!

Es kommt bloß auf die Abstimmung des Herstellers an, der hat genug Möglichkeiten über die Frequenzweichen das "auszurichten".

Aber es heißt ja ganz richtig: "Grau ist alle Theorie!"
ttimer
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 26. Mai 2020, 21:17

sabian12 (Beitrag #12) schrieb:
Hallo!

Yamaha R-N602! Das mit dem Probehören ist mir schon klar:-). Ich wollte das ganze nur ein wenig eingrenzen, und nicht den Postboten mit Lautsprecherlieferungen überlasten.Bei 3Weg- Systemen könnte doch von der Logik her die Sprachauflösung besser sein als bei Zwitterboxen da hier die LS den Tiefmitteltonbeerich gemeinsam übernehmen, oder Täusche ich mich da?


Jeder wirklich gut gemachte Lautsprecher ist so konstruiert dass jeder Treiber innerhalb seiner Möglichkeiten bleibt und die Übergänge zwischen den Treibern glatt und lückenlos sind.
Das ist allerdings bei Standlautsprechern in der Preisklasse nicht selbstverständlich. Klipsch wäre da so ein Negativbeispiel......

Prinzipiell gut konstruierte günstige Stand LS sind außer den schon genannten auch die Elac FS U5, Elac Carina FS 247 und die XTZ Spirit 11.
sabian12
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 02. Jun 2020, 08:19
Hallo!

ich habe jetzt die Q-Acustics 350i im Test.Sind schon sehr gute LS! Kommen dem was ich suche schon nahe.Leider ist der doch sehr gute Sprachbereich mit zuviel Bass überfrachtet, welche Box kann das besser?Ich möchte noch die Dynaudio Probieren und dann noch höchstens noch2-3 LS.Hat jemand noch eine Empfehlung??

Vielen Dank !
Ingo_H.
Inventar
#16 erstellt: 02. Jun 2020, 08:41
Wie weit sind die von der Wand weg? Kannst mal ein Bild posten?
sabian12
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 02. Jun 2020, 08:54
nsch hinten 60cm, R u.L 20-30cm.Habe schon etwas Probiert, auch mit dem Schaumstoff ins Reflexrohr,
wird nichts!
13mart
Inventar
#18 erstellt: 02. Jun 2020, 09:15

sabian12 (Beitrag #15) schrieb:
Leider ist der doch sehr gute Sprachbereich mit zuviel Bass überfrachtet, welche Box kann das besser?


Im Bassbereich gibt es eine innige Zusammenarbeit von Lautsprecher
und Raum, der seine eigene klangliche Signatur immer mit einbringt.
Die Frage müsste wohl eher lauten: welcher Raum kann das besser ...

Gruß Mart
sabian12
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 02. Jun 2020, 09:22
Hallo!

oder welcher LS kann das in den Raum besser:-)Noch irgendwelche LS Tipps?Umziehen werden wir deshalb aber nicht:-)
Ingo_H.
Inventar
#20 erstellt: 02. Jun 2020, 09:53
Wie gesagt, poste mal ein Bild vom Raum, damit man sich das Ganze besser vorstellen kann.
Flumme
Stammgast
#21 erstellt: 02. Jun 2020, 09:55

ich habe jetzt die Q-Acustics 350i im Test.Sind schon sehr gute LS! Kommen dem was ich suche schon nahe.Leider ist der doch sehr gute Sprachbereich mit zuviel Bass überfrachtet, welche Box kann das besser?Ich möchte noch die Dynaudio Probieren und dann noch höchstens noch2-3 LS.Hat jemand noch eine Empfehlung??


Du kannst doch an deinem Yamahverstärker den Bassbereich mit dem Bassregler etwas herunterdrehen.
Die Bassdosierung bei Dir im Raum nur mit unterschiedlichen Standlautsprechern zu justieren wird ein langes und ungewisses unterfangen.
David121
Stammgast
#22 erstellt: 02. Jun 2020, 11:19
Hast Du nicht die Möglichkeit, die Boxen einfach etwas weiter weg von den Wänden zu positionieren?

Selbst 5 cm können da schon viel ausmachen.
net-explorer
Inventar
#23 erstellt: 02. Jun 2020, 14:48
Wenigstens um die akustischen Gegebenheiten auszutesten, in diesem Fall halt mit den bereit stehenden LS, würde ich zwecks Orientierung, soweit möglich, ein wenig Möbel rücken.

Und dann kann das zur Erkenntnis führen, dass man bassschwächere LS braucht, wenn man eine gute Position schon mal entdeckt hat.
Dann ist aber wenigstens klar, wie die Reise weiter gehen muss.
sabian12
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 09. Jun 2020, 14:10
Hallo!

bin fündig geworden:-). Es werden die Dynaudio DF-8. Super Sprachwiedergabe und satter Bass! Für das Geld wirklich tolle Lautsprecher ....
Danke an die Tipps von euch!
Peppermint-PaTTy
Stammgast
#25 erstellt: 09. Jun 2020, 16:34
Es gibt aber keine Dynaudio DF-8
net-explorer
Inventar
#26 erstellt: 09. Jun 2020, 16:45

Peppermint-PaTTy (Beitrag #25) schrieb:
Es gibt aber keine Dynaudio DF-8 :)


echt?

Dynaudio, Dynavoice, Dynamit, Dystonie, ..., wo ist da der Unterschied?
sabian12
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 10. Jun 2020, 04:35
ich meinte Dynavoice Definition DF 8:-)
.JC.
Inventar
#28 erstellt: 10. Jun 2020, 05:14
Moin,


net-explorer (Beitrag #6) schrieb:
Wären meine LS im vorgegebenen Preisbereich, würde ich die hier "aus Erfahrung" auch angeben, nutzt aber ohnehin nichts.


dein Beitrag ist von A bis Z korrekt.
dejavu1712
Inventar
#29 erstellt: 10. Jun 2020, 06:15
Gratuliere...

Was mich aber etwas verwundert, die Q Acoustics 3050i hatten dir zu viel Bass und
die Dynavoice hingegen machen das nicht, da ich beide LS schon gehört habe kann
ich mir das ehrlich gesagt nicht so ganz erklären, aber Hauptsache du bist zufrieden.

Viel Spaß damit....
sabian12
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 12. Jun 2020, 10:25
und wieder da! Nach einigen Tagen Probehören und Dämpfen , werden es wohl die Dynavoice nicht werden. Langsam bin ich doch leicht Verzweifelt....
Die LS haben doch etwas zuviel Dynamik, und der Stimmbereich ist zwar sehr gut, aber warscheinlich bedingt durch die Bändchen und dem hohen Wirkunsgrad von 94db zum Teil etwas Schrill.Mein Traum wäre eine kombniation von weich klingenden LS wie die Q-Acustics 350i mit dem Sprachverständniss der Dynavoice. Gibt es da noch eine Testempfehlung? Die einzige die ich noch nicht Probiert habe ist dei Elac UF 5 .Evtl. Heco Aleva? Wharfdale?So wie es mit meinem Gehör aussieht brauche ich warscheinlich unbedingt einen Mitteltöner in den LS.Da ich Hörgeräteträger bin ist halt die Sache nicht unbedint einfach, eigentlich wäre ich bei normaler Hörfähigkeit sofort mit den Polk S55e warm geworden, aber leider war die Sprachwieder gabe zu Schlecht.-.Ich habe mir auch schon überlegt auf die Polk S55e noch die S10 Regalbox draufzupacken um dann evtl. bessere Sprachverständlichkeit zu erreichen....was meint Ihr dazu?
Zu abgedreht?Gibt es eigentlich spezielle mittell/hochtonsysteme um die Standlautsprecher zu erweitern?
So, jetzt bin ich mal gespannt...
13mart
Inventar
#31 erstellt: 12. Jun 2020, 10:38

sabian12 (Beitrag #30) schrieb:
Gibt es eigentlich spezielle mittell/hochtonsysteme um die Standlautsprecher zu erweitern?
So, jetzt bin ich mal gespannt...


Es gäbe den Elac 4Pi PLUS.2 Hochtöner. Er ist ab 10Khz einsetzbar
und daher für Menschen mit Hörgeräten eher nicht brauchbar. Da die
Stimmartikulation in den Mitten stattfindet, ist dies der entscheidende
Frequenzbereich.

Gruß Mart
Mmichel_10
Stammgast
#32 erstellt: 12. Jun 2020, 10:45
Ein Lautsprecher mit guter Stimme und *warmer* Abstimmung, könnte ein Fall für die KEF R 500 werden.
sabian12
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 12. Jun 2020, 11:14
Danke! Aber einen Banküberfall hatte ich nicht geplant:-).Soll bis max. 1000.- Euro gehen, vielleicht können das auch günstigere?Der Preis ist nicht immer das entscheidende.Kriterium...
Was haltet Ihr von Elac, Wharfdale , etc?
Flumme
Stammgast
#34 erstellt: 12. Jun 2020, 11:51
Hallo,
Du solltest Dir vielleicht gerade auch in Bezug auf deinen Raum diese Lautsprecher genauer ansehen bzw. zu Hause probehören.
Budget 1 € unter deinem Maximum.
.JC.
Inventar
#35 erstellt: 12. Jun 2020, 12:17
Hi,


sabian12 (Beitrag #30) schrieb:
Da ich Hörgeräteträger bin ist halt die Sache ...


falls Du in der Nähe von Saarbrücken wohnst, kannst du dir diese LS mal anhören.
Ich selbst höre auch mit Fostex LS, aber das Modell gibt es nicht mehr.

Die o.g. sind zwar nicht so gut, für deinen Hörsinn aber womöglich ideal.
sabian12
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 12. Jun 2020, 12:26
Hallo!

an Wharfdale hatte ich auch schon gedacht, würde aber Standlautsprechern den vorzug geben, welchen würdest du da Empfehlen?
sabian12
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 12. Jun 2020, 12:29
Den 11.3, 11.4, 11.5 Diamond?
Flumme
Stammgast
#38 erstellt: 12. Jun 2020, 15:42
Die Linton gehören natürlich auf Ständer. Vom Platz her das gleiche wie Standlautsprecher. Oder geht es um die Optik?
Die Leistung der Linton ist nicht zu unterschätzen.
CHILLOUT_Hünxe
Inventar
#39 erstellt: 12. Jun 2020, 15:55
Wenn ich mich nicht irre, werden gerade bei EBay Kleinanzeigen gerade Canton Karat L 800 angeboten für 600Euro. Wer da nicht zu schlägt, ist selbst schuld.
sabian12
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 18. Jun 2020, 12:30
Hallo!

wieder da....
habe mir mal die Wharfdale 11.4 geholt....mhhhhh, gegen die Dynavoice DF8 sind die Spielzeuge).
Habt Ihr nicht noch einen Tippfür LS , auch gerne Ältere die man Gebraucht bekommt, die etwas wärmer im Bassbereich und die Höhen nicht ganz so scharf sind wie bei der DF8? Der Wumms sollte aber schon vorhanden sein:-) Und wie immer mit sehr guter Sprachauflösung.Kannman solche LS wie DF( auch Modifizieren, oder habt Ihr einen Tipp wer hier im Forumwirklich Ahnung davon hat?

Daaaaanke!
sabian12
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 18. Jun 2020, 12:31
Wie sieht es mit Magnat oder Heco aus??
Flumme
Stammgast
#42 erstellt: 18. Jun 2020, 14:22
Der thread artet irgendwie in rumgeeiere aus.
Du solltest losziehen und Dir bei Händlern Lautsprecher anhören. Sonst wird das nichts. Oder halt Gebrauchte vor Ort.
Mir ist nicht klar was warme Bässe sind
net-explorer
Inventar
#43 erstellt: 18. Jun 2020, 15:27

sabian12 (Beitrag #41) schrieb:
Wie sieht es mit Magnat oder Heco aus??


Wie bei allen Herstellern!

Jedes Modell klingt etwas anders, und das potenziert sich, je mehr Probehörer man dazu heranzieht, denn jeder hört auch wieder anders.
Tywin
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 18. Jun 2020, 20:18
Hallo,


und die Höhen nicht ganz so scharf sind wie bei der DF8? Der Wumms sollte aber schon vorhanden sein:-) Und wie immer mit sehr guter Sprachauflösung.Kannman solche LS wie DF( auch Modifizieren, oder habt Ihr einen Tipp wer hier im Forumwirklich Ahnung davon hat?


an Deiner Stelle würde ich das X-Change

https://encrypted-tb...ZfvuUjs7W2e&usqp=CAU

auf der Rückseite der DF-8 benutzen. Damit lassen sich die höheren Tonlagen recht weit und womöglich auch für Deinen Geschmack passend einstellen.

So wie Du den Klang beschreibst, sind an Deinen DF-8 womöglich +4dB eingestellt?

Die Klangregelmöglichkeiten Deines Verstärkers sind passend für die DF-8 eingestellt?

Einwinkelung der Lautsprecher? Wenn sie auf den Hörplatz eingewinkelt sind mal ohne Einwinkelung aufstellen.

Akustische Rahmenbedingungen? Teppich zwischen Boxen und Hörplatz zur Verringerung von klangschädlichen Schall-Reflexionen? Hörabstand testweise verkürzen?

LG Michael


[Beitrag von Tywin am 18. Jun 2020, 20:25 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha NS555-Polk T50-Quadral Argentum
sabian12 am 03.05.2020  –  Letzte Antwort am 08.05.2020  –  3 Beiträge
Polk Audio
GrandMasterLW am 27.05.2005  –  Letzte Antwort am 27.05.2005  –  3 Beiträge
Polk SIGNATURE ELITE ES20
Netsrot2323 am 10.12.2021  –  Letzte Antwort am 15.12.2021  –  2 Beiträge
Polk Audio S55E
Töff am 13.10.2020  –  Letzte Antwort am 28.05.2021  –  3 Beiträge
Regallautsprecher von Polk
skyranger73G am 22.02.2021  –  Letzte Antwort am 22.02.2021  –  2 Beiträge
Polk S60E vs Polk ES60 Kaufberatung
Kenya am 16.02.2022  –  Letzte Antwort am 26.02.2022  –  4 Beiträge
Standlautsprecher bis 1000 Euro
Hififan777 am 04.07.2012  –  Letzte Antwort am 19.06.2015  –  309 Beiträge
Außenlautsprecher - Bose? Sonance? Polk?
Cyb2k am 22.04.2019  –  Letzte Antwort am 27.05.2019  –  13 Beiträge
Standlautsprecher gesucht
janningd am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  8 Beiträge
Standlautsprecher bis 800 Euro gesucht
doctor_best am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 16.05.2009  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.223 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedBadaBing2208
  • Gesamtzahl an Themen1.535.157
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.210.044

Hersteller in diesem Thread Widget schließen