Denon AVR-X1600H oder Nubert NuConnect AmpX?

+A -A
Autor
Beitrag
Diego
Stammgast
#1 erstellt: 11. Nov 2020, 17:15
Liebes Forum,

ich möchte mir in einem Dachstudio von rund 40 Quadratmetern gerne eine Musikecke einrichten. Beschallt werden soll davon ungefähr die halbe Fläche ausschließlich in Stereo. An Boxen ist bereits ein Paar Q Acoustics Concept 20 vorhanden, welches ich wenn möglich gerne weiternutzen würde, auch um das Budget zu schonen. Perspektivisch würde ich das Ganze gerne um einen Subwoofer ergänzen. Im ersten Schritt muss aber zunächst ein passender Verstärker her.

Mit einem ebenfalls vorhandenen und daher probeweise erst mal verwendeten SMSL Digitalverstärker überzeugt mich das Ergebnis noch nicht. Der Bass ist nur schwach ausgeprägt aber dröhnt irgendwie trotzdem. In einem anderen, kleineren Raum klingt die Kombi sehr viel besser. Dass ich im großen Raum noch an der Raumakustik arbeiten muss, ist mir klar. Im Moment ist der Raum akustisch relativ hart und hallig. Allerdings muss das Ganze auch noch optisch ansprechend bleiben. Insofern ist der diesbezügliche Spielraum begrenzt.

Aus diesem Grund würde ich gerne einmal einen Verstärker mit Raumkorrektur ausprobieren. Ich habe zunächst an einen AV-Receiver wie bspw. den im Betreff genannten Denon gedacht. Dann bin ich aber über den ebenfalls im Betreff genannten NuConnect AmpX gestolpert. Der hat den Vorteil, dass er optisch unauffälliger daher kommt und die hauseigenen Subwoofer drahtlos ansteuern kann. Was haben die beiden Systeme aus Eurer Sicht noch für Vor- und Nachteile? Zu welchem würdet Ihr mir raten?

Viele Grüße und vielen Dank
Diego
Tywin
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Nov 2020, 19:17
Hallo Diego,

wenn es Dir hauptsächlich um kleine Abmessungen und Optik geht, dann müsste Deine Wahl ganz einfach sein.

Wenn es Dir ganz sachlich um die technischen Eigenschaften/Fakten mit dem Blick auf den Preis im Vergleich geht, müsste die Wahl genau so einfach ausfallen.

Beides zusammen geht nach meiner Kenntnis nicht.


SMSL Digitalverstärker


Um welchen Verstärker geht es genau? Dann könnte man dessen tatsächliche/vergleichbare Leistungsfähigkeit mit der des Nubert Geräts versuchen zu vergleichen. Für einen Vergleich sind gleiche/ähnliche Messbedingungen erforderlich oder umzurechnen/umzudeuten.

Für HiFi - auch in der Vergangenheit übliche - Angaben sind z.B. für den X1600 zu finden:


80 W + 80 W (8 Ω/Ohm, 20 Hz – 20 kHz mit 0,08 % Gesamtklirrfaktor)


Wobei es sich nach meiner Kenntnis um RMS/Dauer-Leistung handelt.

LG Michael


[Beitrag von Tywin am 11. Nov 2020, 20:17 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#3 erstellt: 11. Nov 2020, 20:08
Ich glaube nicht das der TE ein Leistungsproblem hat, oder zu befürchten hat.


Aus diesem Grund würde ich gerne einmal einen Verstärker mit Raumkorrektur ausprobieren.


Hallo,

wenn dieses Gerät deine Probleme lösen soll, dann muss es auch ein entsprechend leistungsfähiges Einmesssystem besitzen.
Dies findet man weder im NuConnect Amp, noch in AV Receivern der Einstiegsklasse.

Da du einen Subwoofer ins Spiel bringst, auch hier gibt es Kandidaten mit automatischen sowie manuellen Möglichkeiten zur Klanganpassung,
Elac Debut 2.0 Serie z.B..
Aber auch hier gilt, steht der Subwoofer ungünstig so das man am Hörplatz Auslöschungen hat, dann hilft auch das beste Korrektursystem nichts.

Die Concept 20 sind gute Lautsprecher, hast du ja schon selbst gehört, kannst du weiter nutzen.

So wie du deinen Raum beschreibst könntest du von YPAO R.S.C. profitieren,
der günstigste Yamaha wäre der RX V 685 welcher auch YPAO Volume an Bord hat.

Gruß
Diego
Stammgast
#4 erstellt: 15. Nov 2020, 21:54
Hey! Vielen Dank für eure Rückmeldungen. Wenn ich es richtig verstehe, lassen diese sich wie folgt zusammenfassen:

- die Einmesssysteme der AV-Receiver sind besser als das vom NuConnect AmpX (selbst das Audyssey MultEQ XT des günstigsten Denon)
- das YPAO R.S.C. von Yamaha ist nochmals signifikant besser als das Audyssey MultEQ XT im Denon

Kann man das so sagen?

P.S.: Ich hatte es befürchtet (weil ich eigentlich gerne eine weitere große schwarze Kiste vermieden hätte).

P.P.S.: der aktuelle Amp ist ein SMSL SA300.
Prim2357
Inventar
#5 erstellt: 15. Nov 2020, 21:58
ja, die AVRs machen das besser
Der Yamaha ist meiner Ansicht nach im Mittel Hochtonbereich im Vorteil, im Bassbereich Gleichstand.
Humpelstilzchen
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 30. Jul 2021, 11:34
Was für ein Gerät ist es denn geworden?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubert nuconnect ampX oder Denon DRA-800H
Thomasdoro88 am 29.08.2021  –  Letzte Antwort am 01.09.2021  –  7 Beiträge
Magnat MMS 730 oder Nubert nuConnect ampX
rheinjung am 09.02.2021  –  Letzte Antwort am 09.02.2021  –  10 Beiträge
Alternative zu Nubert nuconnect ampx aber MIT Kopfhörerausgang
alex560 am 15.07.2022  –  Letzte Antwort am 28.07.2022  –  49 Beiträge
Kaufberatung LS für AVR-X1600H
akalb am 02.01.2021  –  Letzte Antwort am 02.01.2021  –  7 Beiträge
Denon AVR-X1600H oder Yamaha RX-V4A für 2.1?
Diego am 27.11.2020  –  Letzte Antwort am 28.11.2020  –  3 Beiträge
Elac 101, Bluesound powernode 2i, oder Nubert ampX?
trashschollie am 08.11.2019  –  Letzte Antwort am 15.09.2021  –  5 Beiträge
Denon-AVR für Stereo-Betrieb? S650H/S750H/X1600H
Biomilch am 27.12.2019  –  Letzte Antwort am 29.12.2019  –  10 Beiträge
Kaufberatung Denon X1600H vs Yamaha RX-S602
Minace141 am 04.12.2020  –  Letzte Antwort am 05.12.2020  –  7 Beiträge
Passenden Verstärker für Nubert nuVero 70 als Stereoboxen
hnweb am 08.10.2019  –  Letzte Antwort am 08.10.2019  –  16 Beiträge
Kompaktlautsprecher für Nahfeld
Funkatir am 29.10.2019  –  Letzte Antwort am 12.01.2020  –  16 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder913.929 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedbenny37
  • Gesamtzahl an Themen1.527.089
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.056.122

Hersteller in diesem Thread Widget schließen