Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


frage zur beschallung eines 90 qm raumes

+A -A
Autor
Beitrag
El_Chief
Neuling
#1 erstellt: 16. Aug 2003, 12:31
hi forum,

weiß nicht, ob ich hier richtig bin, aber ich versuch's mal
ich eröffne demnächst eine rock-bar (ca. 90 qm) und bin noch auf der suche nach einer passenden musik-anlage (lautsprecher, verstärker, subwoofer etc...)

da ich mich auf diesem gebiet nicht so gut auskenne, hätte ich ein paar fragen:

- reichen evt. 4 jbl control 1pro (150 watt) + subwoofer oder sollte es eine nummer größer sein (control 5, 175 watt)?
- was haltet ihr von den EVID systemen?
- hab noch einen pioneer (120 watt) verstärker rumstehen. reicht dieser oder ein großer vom media-markt aus, oder muß es was professionelles sein?

wäre nett, wenn jemand was zu sagen würde. freue mich über jede meinung.

thx & greets

erich
stadtbusjack
Inventar
#2 erstellt: 16. Aug 2003, 12:34
Moin,

das kann man so einfach nicht beantworten. Willst du in deiner Kneipe Disco-Lautstärke erreichen, oder brauchst du die Anlage nur für Hintergrundmusik?
ÖsiPompösi
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 16. Aug 2003, 12:48
Für die Beschallung des Raumes im "dynamischen Lautstärkebereich" reicht dein Pioneer allemal aus. Wenn er dann noch 4 Lautsprecherausgänge hat, ist ideal. Was die Lautsprecher angeht: ich würde mich bei Ebay nach gebrauchten Boxen (mittelgroße Regalboxen, 20er Bass, durchschnittlicher Wirkungsgrad o.Ä.) umsehen. Neue LS wären einfach zu schade (Nikotin). Außerdem reicht es, wenn der Klang nicht nervt - konzentriertes Hören wird eh nicht stattfinden...
El_Chief
Neuling
#4 erstellt: 16. Aug 2003, 12:49
hi,

nur hintergrundmusik wird wohl zu wenig sein, soll schon ein satter sound sein, obwohl disco-lautstärke zu extrem ist, hab in den letzten jahren schon genug ohrensausen gehabt
burki
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 16. Aug 2003, 12:49
Hi,

nunja, in einer "richtigen" Rockbar moechte man sicher schon einmal etwas aufdrehen koennen oder ?
IMHO sind die kleinen JBL Controls wirklich das unterste Niveau (ok, fuer's Geld nicht wirklich schlecht).
Ich persoenlich taete da einige Nummern groesser einsteigen und eher (mal wieder) Aktivboxen + Mischpult/Vorstufe empfehlen.
Einen ganz guten Ueberblick (auch im unteren Preisbereich) gibt's z.B. bei www.thomann.de ...

Dazu: Eine Rock-Bar mit wirklich guter Musikqualitaet koennte sich evtl. auch finanziell lohnen , d.h. die Mehrkosten fuer die Anlage koennten sich rel. schnell amortisieren (gilt uebrigens auch fuer eine halbwegs gute Raumakustik) --> ich taete mich da an einen Profi wenden.

Gruss
Burkhardt
El_Chief
Neuling
#6 erstellt: 16. Aug 2003, 13:00
@ÖsiPompösi
"konzentriertes Hören wird eh nicht stattfinden..."
beim rock schon, da gibt's einfach zu wenig angebote...denke ich zumindest.

@burki
finanziell sollte sich das ganze schon rechnen, umsonst setzt man sich diesem streß nicht aus
das mit den profis ist so eine sache. wenn man sich nicht auskennt, hat man am schluß eine völlig überdimensionierte anlage drin stehen. deshalb wollte ich lieber vorher schon ein paar meinungen eingeholt haben.

kenn eine bar, die mit einem system aus dem media markt betrieben wird...ist auch kein schlechter sound, aber wie gesagt: ich hab halt keinen plan.
burki
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 16. Aug 2003, 13:16
Hi,

mit "Profi" meinte ich nicht den MM oder einen "normalen" Hifihaendler, sondern eher Leute aus dem PA-/Studiobereich.

Klar kann man auch eine Stereoanlage mit 4 Boxen in solch einen Raum stellen, doch beachte (kenne ja die Einrichtung nicht), dass z.B. die moeglichst gleichfoermige Beschallung (--> hier macht sich eine gewisse elektronische Raumkorrektur nicht ganz schlecht) sinnvoll sein koennte, dass eine volle Bude enorm schallschluckend wirken kann, ...
Ich kenne viele Musikkneipen mit maessigen Sound und meide diese eigentlich eher, doch das ist eben nur meine ganz persoenliche Meinung ...

Gruss
Burkhardt
das_n
Inventar
#8 erstellt: 16. Aug 2003, 13:20
ich würde auch zu alten kompakt-ls raten. die geläufig(st)e größe mit 165mm TT reicht locker aus. vor allem wenns mehrere sind. schau einfach bei ebay rein und guck ob du was altes günstiges bekommst, achte aber auch auf die qualität/marke, also nicht mit magnat motion 11 oder 22 oder sowas anfangen, da hatse keine freude dran; und ich denke mal in der bar werden sie wohl locker 10h am tag laufen müssen.
El_Chief
Neuling
#9 erstellt: 16. Aug 2003, 13:22
@burki
ich meinte mit profi auch nicht den mm. hab da halt schon schlechte erfahrungen gemacht.
klar entscheidet die musik- und klangquali mit über erfolg oder mißerfolg...es sollte halt angemessen sein

@das_n
die laufen sicher 10h. mit jbl oder canton kann man ja nichts verkehrt machen, oder?

zum raum. ein einfaches rechteck, leider etwas hoch.


[Beitrag von El_Chief am 16. Aug 2003, 13:27 bearbeitet]
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#10 erstellt: 16. Aug 2003, 13:36
Das heisst man müsste sich Gedanken machen, wie viel Schalldruck Du in einen hohen 90qm Raum pusten musst, damit die Leute genug Musik hören, das es rockt, aber noch nicht nervt (plus Reserven)...

Ich denke mal irgendwas vernünftiges mit Subwooferunterstützung täte nicht Schaden, nur das es eben wohl nicht aus dem HiFi-Bereich kommen sollte, denn der normale alte Wald und Wiesen Amp macht gerne mal schlapp, wenn er die Lieblingshörlautstärke über Stunden bringen soll...

Das mit dem Sub (oder den Subs) meine ich vor allem, weil ich nichts nerviger finde, als eine Kneipe, in der Bollerbässe lat vor sich in dröhnen, es aber nach Kleine Kiste klingt. Schöner wären mehrere Kleinboxen mit gleichmässiger Abstahlung, also evtl. eher PA-Zeug, eine Raumklangkorrektur mit Behringer Ultracurve plus aktive Subunterstützung, die das angenehme Untenrum macht, ohne die kleineren Boxen zu Überlasten.
das_n
Inventar
#11 erstellt: 16. Aug 2003, 13:53
ja, mit jbl und cnton kannst du kaum etwas falsch machen. aufpassen solltest du mit magnat (da kann man allerdings die vintage reihe noch nehmen) und vor allem sowas wie eltax und ähnliche sachen, die im conrad-katalog zu finden sind.

ich war mal in lettland in einer musikkneipe. die hatten in einem etwa 60qm-raum viele kleine regal-ls hängen (max 13er tt) und einen fetten sub, war glaub ich einer mit 38er-chassis. (alles hifi, kein PA) jedoch wurde so um 10uhr abend wuf discolautstärke hochgefahren; dabei kam der sub in form, aber ie sats ham gräßlich geklungen.

deshalb ist mein tipp, besonders wenns mal etwas lauter zugehen soll: normal große kompakte an die wand und nen dicken sub dazu, wenn du keine großen pegel willst kannst du den sub weglassen und hast trotzdem superklang. (evtl kannst du den dann ja nur dann aufstellen wenn besondere veranstaltungen sind die besondere pegel fordern, und den sonst wegstellen, is ja auch ne platzfrage. mit den regal-ls haste dann aber immer noch guten klang)
Doohan
Stammgast
#12 erstellt: 16. Aug 2003, 16:24
Die von dir genannten Control 5 wären schon mal nit schlecht, 4 Stück davon und 2 Subs dazu würde ich sagen. Subs würde ich passive nehmen kombiniert mit einer T-Amp Endstufe (gibts bei Thomann) keine Aktiv Hifi Dinger.

Sowas in der Art

http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-129338.html

Als Endstufe dazu

http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-156554.html

reicht völlig dafür.

Wenn dein Pioneer einen Sub Out hat, kannst den Amp direkt daran hängen, ansonsten ist noch eine Aktivweiche fällig

sowas wäre denn passend,kostet 95 €


http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-149152.html


Von gebrauchten Regalboxen würde ich die Finger lassen, bist du glaube ich nicht lange mit glücklich.


[Beitrag von Doohan am 16. Aug 2003, 16:26 bearbeitet]
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#13 erstellt: 17. Aug 2003, 10:16
Na was gibts denn gegen gute Aktiv Hifi Dinger?

Hätte ich die Kneipe (tu ich nich) und
hätte ich die Kohle locker über (auch nich) würd ich einfach ein zwei Revel nehmen und das mit dem Bass wäre komplett gegessen - nebenbei auch ohne jedes Dröhnen durch unliebsame Resonanzen, aber da steht der falsche Preis.
Trotzdem wäre es wohl die beste Lösung für den Bass.
burki
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 17. Aug 2003, 10:41
Hi,


Na was gibts denn gegen gute Aktiv Hifi Dinger?

und was spricht gegen gute Studio-Aktiv-Produkte ...

Doohan liegt halt auf der Linie von MZ (der (da haben's wir schon wieder) mehr oder minder alle Aktivmodule u.A. aufgrund der Mikrophonie verdammt).

Worauf ich eben achten taete:
- robustes System (--> da ist der PA-Bereich nicht ungeschickt)
- el. Raumkorrektur, wobei Lautsprecher auch einzeln geregelt werden koennen sollten
- Beruecksichtigung der Raumakustik (bzw. Optimierung dieser)

Auch ich taete durchaus Abtrennung des Basses (--> eben Sub(s)) empfehlen, doch ebenso aktive Sats bzw. Trennung von Vor- und Endstufe ...
Behringer hat im ertraeglichen Preisrahmen da IMHO (deshalb auch mein Tipp mit thomann) einiges zu bieten ...
litotec
Stammgast
#15 erstellt: 17. Aug 2003, 11:56
Also ich würd da vielleicht eher zu 6 oder 8 Control 1 greifen und die halt n bissl höher anbringen ( die möglichkeit solltest ja haben bei dem von dir beschriebenen Raum ). Damit erreichst du eine gleichmässigere Beschallung im gesamten Raum. Also ich mein mann hat nicht 4 Brüllfrösche in ner Ecke und in der Mitte hörst nix mehr. Und die höhe damit niemand direkt davor steht und so die kleinen dinger verdeckt. Die Control 1 gibts auch aktiv. Dann noch 2 subs irgendwo versteckt und schon sollts laufen. Meinst nicht ? Noch n Vorteil ist das Du´s gesammt auch lauter bekommst und vielleicht die 4 nicht an ihr limit fährst. Nachteil: brauchst noch nen weiteren Amp. Kannst ja mal nach Speakern bei

www.musicstore-koeln.de

schauen. Ist auch wie bei Thomann alles PA zeugs. Vielleicht findest ja was. Wo ist denn Dein Raum / Kneipe ? Mein wenn Du´s ordentlich haben willst kannst ja auch die Teile nur mal n Tag mieten und "Probehören" ob das so langt. Wenn der Saal voll ist musste eh lauter machen.
Wie hoch ist denn Dein Budget für die Anlage ?? Also was ganz feines sind die CA 106 von Kling und Freitag. Sind im prof. Bereich sehr gern genommen haben aber halt ihren preis.

www.kling-freitag.de
Doohan
Stammgast
#16 erstellt: 17. Aug 2003, 19:24

Hi,


Na was gibts denn gegen gute Aktiv Hifi Dinger?

und was spricht gegen gute Studio-Aktiv-Produkte ...

Doohan liegt halt auf der Linie von MZ (der (da haben's wir schon wieder) mehr oder minder alle Aktivmodule u.A. aufgrund der Mikrophonie verdammt).

Worauf ich eben achten taete:
- robustes System (--> da ist der PA-Bereich nicht ungeschickt)
- el. Raumkorrektur, wobei Lautsprecher auch einzeln geregelt werden koennen sollten
- Beruecksichtigung der Raumakustik (bzw. Optimierung dieser)

Auch ich taete durchaus Abtrennung des Basses (--> eben Sub(s)) empfehlen, doch ebenso aktive Sats bzw. Trennung von Vor- und Endstufe ...
Behringer hat im ertraeglichen Preisrahmen da IMHO (deshalb auch mein Tipp mit thomann) einiges zu bieten ...


Eigentlich spricht nix gegen gute Studio Aktiv Produkte Burki ausser dem Preis. Und einen Subwoofer ala Revel würde ich mir nie dareinstellen, was meinst wohl wie der nach ein paar Monaten aussieht? Die von mir angeführten Subs sind ja nur ein Beispiel, gibt ja noch genug andere auf der Page aber der Preis Nutzen Effekt is mit Sicherheit nicht verkehrt. Und Control 1 würde ich deshalb nicht nehmen weil die Anbindung an die Subs wohl nicht hinhauen wird, die Control 5 habe ich schon mal in einem Media Markt hier gehört, die beschallen die CD Abteilung damit und hört sich gar nicht mal verkehrt an.
El_Chief
Neuling
#17 erstellt: 17. Aug 2003, 21:13
moin, moin. hat sich ja noch ganz schön was getan. erstmal thx für eure meinungen.

@litotec
"Wo ist denn Dein Raum / Kneipe ?"
Hinter Passau, Niederbayern, kurz vor der österreichischen Grenze - also ziemlich abgelegen

Ich wollte eigentlich nicht mehr als 1500 - 2000 euro für den sound ausgeben. kann ja nicht sein, daß man für diesen betrag nichts angemessenes / vernünftiges bekommt.

ehrlich gesagt bin ich jetzt etwas verwirrt. mit der anzahl der posts steigt auch die anzahl der verschiedenen vorschläge / möglichkeiten.

einer von den Pros hat mir ein system von evid (4.2, gibts auch bei thomann) empfohlen. vier satelliten (150 watt) und evt. noch ein subwoofer + endstufe hat er gemeint sollte wohl reichen. das wäre dann mit den control 5 von jbl vergleichbar denke ich...na ja, wird mir schon noch was zu einfallen. thx
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#18 erstellt: 17. Aug 2003, 21:59
@burki
Si

@chief
zumindest scheinen sich mehrere für sub/sat kombis auszusprechen

Aber die aktive entzerrung (behringer ultracurve, ca. 375 EUR) würde ich mir dann mal in der kneipe vorführen lassen. Der Nervfaktor sollte um Längen kleiner werden, und Du könntest auch noch laut hören und Spaß dran haben (ohne dass es nur noch scheppert)

grüße

Michael
litotec
Stammgast
#19 erstellt: 18. Aug 2003, 06:46
Wieso so viel geld in ne Ultracurve investieren ? So weit ich die Teile kenne kann man eh nur eine funktion davon benutzen und nicht gleichzeitig zum beispiel analyzer und equalizer, was durchaus sinnvoll wäre. Falls die neuen modelle diese funktion unterstützen wärs nochmal zu überdenken ansonsten würd n einfacher EQ sicher genausoviel bringen und kostet weniger.

Fand die bedienung unserer Ultracurve so schlecht das ich sie vor 1 Monat für 70 Euro verkloppt habe !
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#20 erstellt: 18. Aug 2003, 08:35
Weil 'n einfacher EQ Phasenverschiebungen produziert?

Und warum sollte sich Chief den ganzen abend in seinem Laden LED-Geflacker angucken? Meinst Du das interessiert Ihn wirklich?
litotec
Stammgast
#21 erstellt: 18. Aug 2003, 10:51
Scheinst ein Ultracurve Fan zu sein. Ist gut. Aber meinst wirklich das Behringer da besser ist als DBX in der gleichen Preiskategorie ? Wieso sollte ein billiger Eq phasenverschiebungen verursachen die ein anderer nicht verursacht ?

Bei der Ultracurve mag ich nicht, das man nicht die Analyzer und Eq funktion gleichzeitig benutzen kann. Deswegen wäre die für mich rausgeschmissenens Geld da man nur eine funktion gebrauchen kann. Aber okay, jedem seine Meinung.

Um jeden Lautsprecher einzeln korrigieren zu können wird dir sicher nicht eine ultracurve genügen. Wie wärs mit BSS Soundweb (preis mal absichtlich weggelassen) ??
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#22 erstellt: 18. Aug 2003, 11:27
naja, fan ist übertrieben - ich hätte wohl einen, wenn ich nicht den t+a pd 1200 für den selben zweck einsetzten würde.

welchen dbx meinst du? Hab mal eben geschaut und ein digital eq war dann doch mal eben einen ganze ecke zu heftig...

da der ultracurve mit phasenlinearen digitalfiltern arbietet und ein 'normaler billiger eq' mit normalen analogen filterschaltungen verursacht der eben normale phasenverschiebungen - es sei denn wir haben uns missverstanden?

Grüße,

Michael

P.S. Du hast recht, perfekt wäre eine pro lautsprecher Korrektur, aber je mehr wir uns darüber Gedanken machen, desto mehr hält uns der chief für Spinner, denn er will doch _nur_ seinen Raum beschallen
El_Chief
Neuling
#23 erstellt: 19. Aug 2003, 09:15
"...angemessen beschallen..."

hab mich jetzt für 4 control 5, einen passenden sub und den empfohlenen amp von doohan als basics entschieden. darauf kann ich ja dann im fall der fälle noch aufbauen.

hat jemand erfahrung mit nem computer als abspielgerät? kenn ein bistro in dem das ganz gut funktioniert. bei alternate.de (gibt's sicher auch woanders), gibt's eine art mp3 enhancer der per usb angeschlossen wird. soll besser klingen als eine soundkarte. mit compu wäre man wohl am flexibelsten, so sehe ich das jedenfalls.

thx nochmal für die infos
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#24 erstellt: 19. Aug 2003, 09:50
Oh, denk aber auch an die Gema!

Bei "Vorführung" vor Publikum musst Du (eigentlich) irgendwelche anteilig berechneten Gebühren Zahlen. Aber ich denke das wusstest Du schon, da Du Dich ja richtig vorbereitest.

Besser klingen als "eine Soundkarte" kann sein. Besser als eine Terratec EWX 24/96 glaube ich nicht. Die hat sehr gute audiomesswerte und kann 'nur Stereo'. Und der Preis geht für den Klang noch.
burki
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 19. Aug 2003, 10:01
Hi,

ob ein PC die geschickteste Wahl ist, weiss ich nicht.
Bedenke, dass es bei Dir ja um einen "recht harten" Alltagsbetrieb gibt (klar, natuerlich gibt's auch Industrierechner ) und dann stehts Du da mit Tastatur, Maus, Monitor, ... --> auch dafuer gibt's selbstverstaendlich Alternativen, doch bedeutet das normalerweise mehr finanziellen Einsatz und auch etwas Bastelei.
Fertige Multiplayer (mit HD, Laufwerk, PC-Anschluss, einfache Bedienung) bieten inzwischen einige Hersteller an und sind auch preislich IMHO fast interessanter.
Sonst taete ich mir eher einen einfachen robusten CDP (wegen mir auch gebraucht aus der Studioecke) hernehmen (mit LS-Regelung) und fertig.

Ob eine hochwertige Soundkarte (hab auch die Terratec EWX 96/24) wirklich noch den Kohl fett macht (klanglich gesehen), taete ich etwas bezweifeln. Zudem: Von den T-Amps hoert man inzwischen auch durchaus negative Dinge (soo hochwertig sind die wohl doch nicht) ...

Gruss
Burkhardt
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#26 erstellt: 19. Aug 2003, 11:08
Hi burki,

hast Recht, die Terratec ist sicher sehr gut, aber wie viel von dem besser bleibt da in 'ner Kneipe über...
Da reicht dann auch onboard, wenn's die Umgebung aushält - wenn ich jetzt auch an Rauch(en) denke sehen die Laufwerke nach kurzer Zeit witzig aus.
El_Chief
Neuling
#27 erstellt: 19. Aug 2003, 13:28
@Bombenleger
GEMA ist klar (pauschale). Ich hab nur keine Lust meine Originale mit in den Schuppen zu nehmen, dafür hab ich zu lange gesammelt und zu viel geld investiert :).

@burki
ich möchte halt auf keinen fall meine zeit damit vertrödeln dj zu spielen. der pc würde im nebenzimmer plaziert werden. als alternative würde mir nur der player von terratec (glaube ich) einfallen oder ein einfacher dvd-player der mp3s abspielen kann. da ist die playlist aber dann praktisch fest vorgegeben, und man kann nichts dazwischen mischen. ob der pc mit komponenten jetzt teurer wäre als der terratec + festplatte kann ich auf anhieb nicht sagen, der dvd-player wäre auf jeden fall billiger (oder ein wechsler)
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#28 erstellt: 19. Aug 2003, 15:23
Dann ist ja gut
Merzwo
Neuling
#29 erstellt: 16. Sep 2003, 07:04
HI,ich würde 4x EVID 6.2 nehmen und dazu einen
1 oder 2 EVID 12.1 ,das wäre das beste für Rock und Metal da hast du richtig guten SOUND!!!!!!!!!!!
schau mal bei Music Town rein da ist alles recht Preis wert!!!!!!!!!4x EVID 6.2 =1110,-
+EVID 12.1 360,- (720,-)+CROWN XLS-402 II Endstufe 400,-
+für den Bass CROWN XLS-202 II Endstufe 300,-
Merzwo
Neuling
#30 erstellt: 16. Sep 2003, 07:05
HI,ich würde 4x EVID 6.2 nehmen und dazu einen
1 oder 2 EVID 12.1 ,das wäre das beste für Rock und Metal da hast du richtig guten SOUND!!!!!!!!!!!
schau mal bei Music Town rein da ist alles recht Preis wert!!!!!!!!!4x EVID 6.2 =1110,-
+EVID 12.1 360,- (720,-)+CROWN XLS-402 II Endstufe 400,-
+für den Bass CROWN XLS-202 II Endstufe 300,-
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tips zur Beschallung eines Fitness /Trainingsraums
SuGGs am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 09.01.2008  –  2 Beiträge
Brauche Hilfe für die Beschallung eines Schulungsraum
strako am 16.08.2010  –  Letzte Antwort am 16.08.2010  –  2 Beiträge
Beschallung für Friseurladen
kruemel0870 am 03.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2009  –  8 Beiträge
Beschallung eines Clubheims?
eglevara am 15.05.2004  –  Letzte Antwort am 17.05.2004  –  12 Beiträge
Beschallung eines Partyraums
Zocker309 am 05.12.2009  –  Letzte Antwort am 07.12.2009  –  7 Beiträge
Beschallung eines Fitnessraumes
harry69 am 17.02.2016  –  Letzte Antwort am 18.02.2016  –  12 Beiträge
Frage zu Grundig Audiorama 9000 mit Nubert AW560 bzw Klipsch heresy III
Der_Eisenschmyd am 04.02.2012  –  Letzte Antwort am 04.02.2012  –  2 Beiträge
Tanzflächen Beschallung
metsumoco am 22.09.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2004  –  4 Beiträge
Beschallung Schlafzimmer - 15 qm, hohe Dachschräge - < 350?
genericsmurf am 18.12.2013  –  Letzte Antwort am 19.12.2013  –  3 Beiträge
Beschallung Veranstaltungsraum
kiki26 am 13.09.2010  –  Letzte Antwort am 13.09.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Crown
  • Magnat
  • Caliber
  • Omnitronic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 96 )
  • Neuestes Mitglied_Cane_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.782
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.811