Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kompaktboxen, was gibt es zur Auswahl ?

+A -A
Autor
Beitrag
deivel
Stammgast
#1 erstellt: 24. Feb 2005, 18:50
Hi, ich möchte meine Anlage mal etwas aufpeppen und dachte daran so in etwa 1600-1700€ für Kompaktboxen incl. Ständer auszugeben.

Leider habe ich nicht so wirklich eine Marktübersicht und kenne nur wenige Hersteller.

Momentan habe ich B&W DM309 Lautsprecher möchte aber auf Kompaktlautsprecher umsatteln, da der Raum etwas unvorteilhaft für Standlautsprecher ist. Der Bass ist nahezu unkontrollierbar. Der Raum hat glaub ich ca 22m². Die Lautsprecher sind auf der langen Seite aufgestellt, andere möglichkeit gibts auch nicht. Also recht kurzer Abstand zum Hörer.

Der etwas "wärmere" Ton hat mir beim Kauf der B&W gefallen, jedoch hat sich mein Musikgeschmack mitlerweile in eine andere Richtung entwickelt und deswegen weiß ich nicht ob es weiterhin der warme Sound sein muss oder doch etwas neutraler klingen kann.

Die Lautsprecher sollen an einem Rotel 1060 angetrieben werden. Ich schätze dass es Marken gibt die an dem Gerät besser klingen als andere, deswegen meine bitte an euch:

Erweitert meinen Horizont und gebt mir Vorschläge welche Lautsprecher ich mir anhören sollte und welche in der Kombination Rotel AMP/Cambridge CD-Player gut klingen und welche weniger.

Ich dachte an JMlab Electra 906 oder B&W 705. Was gibt es noch so an Marken ?
scrooge
Stammgast
#2 erstellt: 24. Feb 2005, 19:03
Die Elektra 906 sind derzeit durch den Modellwechsel für < EUR 1.000,- das Paar zu bekommen, also wnn man sie mag eine echt tolle Alternative. Ansonsten wären Dynaudio (52SE) und Sonus Faber sicher noch einen "Hörer" wert und ich persönlich mag Vienna Acoustics (es gibt da eine neue Haydn für ca. EUR 1.000,-) sehr gerne.

Lg.
Benedictus
Inventar
#3 erstellt: 24. Feb 2005, 20:38
Hi,
meine Favoriten für ein klares Klangbild sind:

Monitor Audio Gold Reference 10
Pro Ac Tablette 2000 (ausgelaufen)
Pro Ac Tablette Reference 8

als britische Lautsprecher passen sie richtig gut zu den Rotel-Verstärkern. Die MA ist etwas kräftiger abgestimmt, ein Superlautsprecher mit hohem Anmachfaktor. Die ProAc-Modelle sind etwas feiner, machen eine schier unglaubliche Raumabbildung, sind im Bass aber zurückhaltender als die MA. Beide halte ich für herausragend in dieser Klasse. Scheint auch genau auf deine Beschreibung zu passen ;-)

bis später,
Benedikt
deivel
Stammgast
#4 erstellt: 24. Feb 2005, 22:35
Was für Veränderungen sind von der B&W N.805 zu den heutigen Modellen durchgeführt worden ?

Gibts grad bei nem Hifi-Händler bei mir in der Nähe für 550€/Stück incl. Ständer

Und danke für die bisherigen Tipps, werde mich bemühen alle anhören zu können.
Ungaro
Inventar
#5 erstellt: 24. Feb 2005, 22:43
Hallo!

Ausser die vorgeschlagenen Boxen würde ich noch die Marke Dynaudio vorschlagen!

Viel spass beim probehören wünscht:
Ungaro
Wilder_Wein
Inventar
#6 erstellt: 25. Feb 2005, 10:03
Hallo,

auch ich muss sagen, dass mich die Dynaudio Audience 52SE extremst überzeugt hat. Für eine Kompakte ein sehr kräftiger und angenehmer Bass.

Gehört habe ich sie damals im Vergleich mit der B&W 705, hier empfand ich den Klang der Dynaudio wesentlich angenehmer.

Gruß
Didi
Tommy_Angel
Inventar
#7 erstellt: 25. Feb 2005, 12:02
Honk_Hooligan
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 25. Feb 2005, 16:39
Du kannst dir auch mal Studio-Nahfeldmonitore anschauen.
Die sind extra dafür gebaut extrem unverfälscht die Musik wiederzugeben und sind schön klein.
Und wie der Name schon sagt in kurzer Entfernung zum Hörer.
Vieleicht gibts ja ein Händler in derner Nähe wo du dir sowas mal anhören kannst.
Sowas steht meist nicht in Hifi-Studios rum

Um nen Überblick zu bekommen kannst ja mal bei Ebay schauen wie die so aussehen usw.(aber nicht die für nen paar 100 Teuros sofortkauf) dann den Namen von der Box in Google eigeben dann findet man auch schnell Studioausrüster und Herstellerseiten
Oftmals sind solche Händler auch bereit sie dir mitzugeben um sie zuhause zu testen
Bei deiner Preisvorstellung ist das ne gute Alternative.
Die gibt es meist auch als Aktiv-Version.
Die XLR-Kabel sind auch besser wenns etwas länger wird
Achja ein Nachteil haben sie, wenn die Musik sch... aufgenommen wurde dann klingt es auch sch...


[Beitrag von Honk_Hooligan am 25. Feb 2005, 16:42 bearbeitet]
deivel
Stammgast
#9 erstellt: 28. Feb 2005, 15:14
So, ich komme grad von meinem Händler, der leider "nur" die B&W 705 und die Dynaudio 52 SE hatte.

Angefangen zu hören habe ich mit der B&W 705.
Der erste Eindruck : Klingt nicht schlecht. Ich habe Feinheiten rausgehört, die meine LS anscheinend unterdrücken. Die "Tiefenstaffelung" war ausgeprägter, aber mir fehlte es an Bass.

Dann habe ich auf die Dynaudio 52Se gewechselt und mir ist sofort der kräftigere Bass aufgefallen. Die Höhen wurden auch sehr gut wiedergegeben und ich habe nochmehr Feinheiten gehört die ich bisher garnicht kannte. Die "Raumabbildung" war irgendwie eine andere als die der B&W 705.

Ich habe die LS eine Weile gehört und dann in der Mitte eines Liedes den Händler gebeten wieder die 705er anzustöpseln.

Erster Eindruck : Iiiih, klingt das Schrill. Und wo ist der Bass hin ?

Die Dynaudio haben eindeutig gewonnen.

Ob ich noch dazu komme die anderen hier vorgeschlagenen LS anzuhören weiß ich nicht. Ich werde mir die Tage aber mal die Dynaudios mit nach Hause nehmen und dort hören. Denn eines hat mich nicht ganz so überzeugt, die Basswiedergabe.
Bei manchen Liedern war ich überrascht wie gut der doch wieder gegeben wurde, bei anderen hingegen nahzezu entäuscht. Ich weiß, dass es bei geringem Volumen nicht viel Bass geben kann, aber ich schau mal wie es zu Hause klingt. Denn der Hörraum des Händler war natürlich super mit Absorbern eingerichtet und hatte eine Trapezform.
Vielleicht wirkt sich die schlechtere Raumakustik bei mir zu Hause positiv aus


[Beitrag von deivel am 28. Feb 2005, 15:14 bearbeitet]
Wilder_Wein
Inventar
#10 erstellt: 28. Feb 2005, 15:24
Also auf einem schönen Ständer positioniert ist der Bass der 52SE schon mehr als gut. Im Übrigen decken sich Deine Erfahrungen in etwa mit meinen, die 705 ist ein sehr bescheidener Lautsprecher, der meiner Meinung nach nur von seinem Namen lebt.

Aber Du hast recht, höre dir die 52SE mal zuhause an. Und versuche, dass dir der Händler noch ein paar LS Ständer ausleiht, so erzielst Du nämlich ein wesentlich besseres Ergebnis.

Gruß
Didi
deivel
Stammgast
#11 erstellt: 28. Feb 2005, 15:43
Ja, also Ständer gehören selbstverständlich dazu

Mein Händler meinte es gäbe keinen großen Unterschied zwischen den Dynaudio Ständern und denen auf den die Böxchen standen. Nur die Masse und der Preis haben mehr Gewicht ^^

Aber die Ständer mit denen er den Preis ausgerechnet hat sind auch mit Sand zu befüllen, somit kann man das Gewicht ja wieder reinholen. Zur not kann ich ja Blei reinfüllen
RonaldRheinMain
Stammgast
#12 erstellt: 02. Mrz 2005, 12:11
Hi deivel,

an Deiner Stelle würde ich mir die Katan von Linn mal anhören...

Wie waren die Dynaudios zu Hause ?

Ronald


[Beitrag von RonaldRheinMain am 02. Mrz 2005, 12:13 bearbeitet]
deivel
Stammgast
#13 erstellt: 02. Mrz 2005, 12:40
Die Dynaudios hol ich diesen Freitag ab und hör sie mir über das Wochenende an. Werde dann bescheid geben wie sie mir gefallen haben
Tommy_Angel
Inventar
#14 erstellt: 02. Mrz 2005, 15:07
und Ninka von Linn...
deivel
Stammgast
#15 erstellt: 02. Mrz 2005, 15:49
Wenn ich einen Linn Händler finde ...
blackjack2002
Stammgast
#16 erstellt: 02. Mrz 2005, 15:53
Hallo

Acoustic Energy hat auch feine Kompakte.

http://www.acoustic-energy.co.uk/

Grüsse

Blackjack2002
Esche
Inventar
#17 erstellt: 02. Mrz 2005, 16:10
tag

bei den linn geschichten wird er aber sehr dürre mädchen vorfinden, denen es an punch im vergleich zu den dynaudios fehlt.
i.m.o sind die linn für einen sehr besonderen geschmack

aber soll er ruhig mal ausleihen und selber hören.

grüße
xlupex
Inventar
#18 erstellt: 02. Mrz 2005, 23:12
Gibt es die ProAc`s zur Zeit bei irgendeinem Händler im Angebot?
Grüsse
Ralf
drollo
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 02. Mrz 2005, 23:25
http://www.cicable.com/spendor/152.html

mehr geht nicht....

Michael
natrilix
Inventar
#20 erstellt: 03. Mrz 2005, 08:28
Hi deivel,

den gleichen Klangeindruck den du zwischen der Dyn SE und der 700er B&W gemacht hast, habe ich damals auch beim Vergleich 703 und 72SE gemacht - zwar hatte die 703 etwas mehr Bassvolumen, klang aber oben rum kratzig und schrill, die Dyns hatten mehr Feinzeichung und Spielfreude...
es wundert mich immer wieder was die Leute an der 600er und 700er Serie von B&W finden...
xlupex
Inventar
#21 erstellt: 03. Mrz 2005, 17:28
Hallo Drollo!
Ich hatte die Spendor LS3/5a und die 75/1 passiv.
Meines Erachtens kommen beide bei weitem nicht an die Qualitäten der Monitore von ME Geithain heran
Höre sie dir mal an!
Grüsse
Ralf
Dr.Who
Inventar
#22 erstellt: 03. Mrz 2005, 18:24
Hallo,


Preisleistungsmäßig gibts in meinen Augen im Moment keine Alternative zu den 906er.
Sie liefern einen superben Klang durch ihre angenehme "Frische".
Es gibt sie jetzt für sage und schreibe 800 Euro,ein Angebot ,dass nicht so schnell wieder kommt.
Die Serie läuft demnächst aus.
xlupex
Inventar
#23 erstellt: 03. Mrz 2005, 18:38
Hallo Dr.Who!
Wo gibt es die 906 denn zum anhören? Raum Münsterland, NRW. Hast du einen Tip?
Und welche Händler vertreiben sie denn so preisgünstig?
Grüsse
Ralf
deivel
Stammgast
#24 erstellt: 03. Mrz 2005, 20:22
Habe jetzt noch mit einem anderen Händler Kontakt aufgenommen der die KEF XQ1 anbietet. Werde dann mal nächste Woche bei ihm Probe hören.
LaVeguero
Inventar
#25 erstellt: 03. Mrz 2005, 20:25

xlupex schrieb:
Hallo Dr.Who!
Wo gibt es die 906 denn zum anhören? Raum Münsterland, NRW. Hast du einen Tip?
Und welche Händler vertreiben sie denn so preisgünstig?
Grüsse
Ralf


Schau mal unter http://www.bwspeaker...dio/file/bw_speakers bei "Händlernachweis" und gib Münster oder deinen gewünschten Zielort ein. Er gibt Dir dann reichlich Output.


[Beitrag von LaVeguero am 03. Mrz 2005, 20:26 bearbeitet]
Dr.Who
Inventar
#26 erstellt: 03. Mrz 2005, 20:38
hallo xlupex,

was den Händler angeht,so habe ich dir eine pm zukommen lassen.
xlupex
Inventar
#27 erstellt: 03. Mrz 2005, 20:59
Hallo Doc, habs gelesen.
Aber mal eine Frage noch zu den JM: Wie spielen die klanglich. Eine Beschreibung lautet perferkte Tonalität. Das würde weitgehende Neutralität bedeuten, oder? Macht der LS trotzdem Spaß?
Grüsse
drollo
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 04. Mrz 2005, 10:52

xlupex schrieb:
Hallo Drollo!
Ich hatte die Spendor LS3/5a und die 75/1 passiv.
Meines Erachtens kommen beide bei weitem nicht an die Qualitäten der Monitore von ME Geithain heran
Höre sie dir mal an!
Grüsse
Ralf



Hi Ralf,

ich glaube, ich bin einer der wenigen hier im Forum, der relativ viel Erfahrung mit den MEGs hat. Ich finde einige Modelle auch ziemlch gut, wenn man sie in dem Bereich einsetzt, für den sie gemacht werden. Gerade im Hinblick auf die mancherseits angebeteten K+H gefallen mir die Geithainies wesentlich besser.

Ein Vergleich meiner LS3/5a mit der ME 25 ging ohne Sieger aus, ausserdem waren die Wirkungsgrade vollkommen unterschiedlich, so daß ein Umschalten jedesmal einen kleinen Schock auslöste.
Die 903 K hat mir gut gefallen, weil ich deutliche tonale Ähnlichkeiten mit der BC1 festgestellt habe (aus der Erinnerung, in unterschiedlichen Räumen gehört). Für mich eine tolle Alternative, allerdings wird sie jetzt abgelöst und das Preis-/Leistungsverhältnis ist im Vergleich zur 901 nicht besonders prickelnd... .
Nach wie vor sehe ich keinen Grund eine funktionierende 15/2, BC1 oder 75/1 durch irgendein anderes Modell eines beliebigen Herstellers abzulösen.
Natürlich immer den Einsatzbereich beachten!

Schönen Gruß
Michael


[Beitrag von drollo am 04. Mrz 2005, 10:56 bearbeitet]
M_A
Stammgast
#29 erstellt: 04. Mrz 2005, 12:21
Hallo,

vor einigen Wochen habe ich Kompaktlautsprecher von Acoustic Energy gehört. Es war das wohl relativ neue Modell BA 300 AE, das unter der Bezeichnung "Abhörmonitor" angeboten wird. Ob und was die Bezeichnung nun bedeuten oder suggerieren soll ist egal, die Boxen klangen für meine Begriffe wirklich gut. Ich würde sie mir auf jeden Fall noch mal bei mir zu hause anhören, wenn bei mir eine Kaufentscheidung anstehen würde. Sie klangen an Arcam-Elektronik jedenfalls besser als deutlich teurere Dynaudio-Lautsprecher (die passten anscheinend nicht zu dem Arcam-Kram). Die AE-Boxen passen auch optimal in den angegebenen Preisrahmen, sie liegen bei ca. 1.500,- EUR inkl. Ständern. Die Ständer sehen allerdings etwas merkwürdig aus, da sie extrem niedrig sind. Der HT ist dann mit Sicherheit nicht auf Höhe der Ohren.

Gruß
M A
deivel
Stammgast
#30 erstellt: 04. Mrz 2005, 15:02
Das Probehören der Dynaudios fällt dieses Wo-Ende wohl ins Wasser. Der Händler hat nur ein paar gehabt und das hat er gestern verscherbelt. Jetzt muss er erst ein neues Bestellen bevor ich sie zu Hause hören kann.
deivel
Stammgast
#31 erstellt: 04. Mrz 2005, 17:56
habe heute die KEF XQ1 Probe gehört.

Angefangen hat es mit e-mail kontakt.
Auf meine Frage welche Hersteller sie denn im Bereich von 1500€ Kompaktlautsprechen und Ständern führen kam die Antwort, dass er mir die KEF XQ1 empfehlen würde und ich einen Hörtermin absprechen soll damit er seine Empfehlung begründen kann.

Auf eine erneute Anfrage was er denn sonst noch führe kam die Antwort: In der Preisklasse keine außer die KEF XQ1.


Hörtermin abgemacht und hingegangen.

Eindruch vom LS : besser als B&W 705, besser als Dynaudio 52 SE ... Keine Ahnung


Eindruck vom Laden :


Also, angehört habe ich die XQ1 an einem Cambridge Verstärker.
Als ich gefragt habe ob ich die an einem Rotel 1060/1062 hören könnte, flog mir die Antwort entegegen, Nein, aber der Cambridge klingt eh besser.

Als ich dann meine CDs auspacken wollte, sollte ich mir doch vorher irgend ne Accapella CD anhören, weil man an den Stimmen die Klang-getreuigkeit hören könne. Danach hat er noch eine andere CD eingelegt.
Danach kamen endlich meine dran ...

Die LS klangen nicht schlecht und bei Cake übermannte mich ein grinsen ... ein positives Zeichen bei mir

Jedoch fehlte es mir auch wieder an de Tief-Bass, was laut Verkäufer am Raum lag der gute 55m² groß war. Das denke ich auch. Auf meine Anfrage ob man die bei sich zu Hause hören könne, meinte er ja, aber ungern wegen dem Lack/ des Lackes ?. Die sind leicht zu zerkratzen und dann bräuchte ich ne gute Haftpflicht-Versicherung.
Aber ich könne ja meine Lautsprecher zu denen bringen um den Vergleich zu hören.

Als ich das erwähnte, dass es mir an Bass fehle kramte er gleich die nächste CD raus mit irgend ner Djungel-Trommel-Musik. Knackiger Bass war vorhanden, aber meine Bedenken konnte es nicht aus dem Weg räumen.

Zu den B&W 705 meinte der Verkäufer, dass man mehr für den Verstärker als für die LS zahlen müsse um bei der 700er und 800er Serie das volle Potential rauszuholen. Aha ...

Später als ich die Dynaudio erwähnt habe kam grad ein zweiter Verkäufter rein und fragte denn, welche ich gehört habe. 52 SE antwortete ich und da meinte er, dass die doch kürzlich in der Audioplay getesten worden seien. Ergebnis rausgesucht und siehe da : Dynaudio 52 SE 42 Punkte, KEF XQ1 47 Punkte. Auch ihm gegen über erwähnte ich die 705er von B&W worauf er meinte, dass die schlecht klingen.

Aus dem Test-Ergebnis der Audioplay zog der 2te Verkäufter auch gleich das Resultat dass die KEF XQ1 nicht nur Subjektiv sondern auch Objektiv besser sein müssten, denn die 5 Punkte unterschied machen schon eine Preisklasse von 2500€ und 5000€ aus.

Tja, viel weiter bin ich Heute nicht gekommen. Die XQ1 klingen nicht schlecht, aber ich hab keine Möglichkeit sie im Vergleich zu den Dynaudio 52 SE zu hören.

Tja, geht das Rätselraten wohl noch ein bissl weiter.
Esche
Inventar
#32 erstellt: 04. Mrz 2005, 18:16
audioplay ?
deivel
Stammgast
#33 erstellt: 04. Mrz 2005, 18:21
Entschuldige, ich meine Stereoplay.

Ich lese keine Hifi-Zeitschriften
Esche
Inventar
#34 erstellt: 04. Mrz 2005, 19:12
dachte du nimmst die kreative schöpfung aus audio und stereoplay.

der händler scheint ein banause zu sein, vorsicht !

grüße
Dualese
Inventar
#35 erstellt: 04. Mrz 2005, 20:33
Hallo deivel...

Bei Deinem Nick-Name rutscht mir spontan ein "...Teufel auch..." raus, weiß auch nicht warum

Da ich soeben für mich einen recht aufwendigen Kompakt-Boxen-Vergleich agbeschlossen habe, möchte ich Dir gleich "Zwei" absolut heisse evtl. hilfreiche Tip´s geben !

1.) Schau´ doch später am Abend mal in folgenden Nachbar-Thread rein :
http://www.hifi-foru...um_id=100&thread=146
Du findest dort allerhand zum Thema und ich werde dort meine Test-Ergebnisse veröffentlichen !

2.) Damit Du nicht wieder beim falschen Händler landest :
Habe gesehen daß Du in Hannover wohnst, ALSO...
nehme doch evtl. mal ein paar km Autofahrt auf Dich... habe ich von Moers a. Niederrhein aus auch mit Erfolg getan !

Mein eigentlicher Stamm-Händler (Fa. Schluderbachern in Willich b. Krefeld) kann schließlich nicht alle Produkte haben, hatte mir allerdings ein Pärchen KEF XQ1 ...in Maranello-Rot Klavierlack brrrrrrrrrr... zum Heimattest zur Verfügung gestellt.

Habe dann hier in der Umgebung keinen gefunden, bzw. auf meine Anfrage wurde total dämlich reagiert, der meine beiden alternativen Wunschprodukte JM Lab Electra 906 + Quadral Aurum 30 im Angebot hatte. Da haben sich die Damen & Herren FACHhändler im Großraum Ruhrgebiet/Düsseldorf wieder mal ein echtes Armutszeugnis ausgestellt !

ALSO... fand ich nach einigem Suchen die eigentlich auf Digitales & Große Bilder spezialisierte :

Fa. BIG SCREEN Gbr
Geiststraße 19
59555 Lippstadt
Tel: 02941/245757
Fax: 02941/245758
info@big-screen.de
http://www.big-screen.de/

Würde an Deiner Stelle mal mit Oliver Völker (einem der beiden Inhaber) telefonieren, Deine Wünsche äußern und ´nen Termin machen. Prima Leute... seriös, freundlich, locker, hilfsbereit... und 2 sehr angenehm & großzügig ausgestattete Hör-Studios, sowohl vom Ambiente als auch der techn. Ausstattung TOP !
Und der Kaffee schmeckt bei den Jung´s übrigens auch... ist nicht überall so.

Für mich zwar 150 km entfernt, aber eine der lohnenswertesten Fahrten die ich jemals auf mich genommen habe und Lippstadt dürfte wohl näher an Dir dranliegen als am Niederrhein !?

P.S.
Sowohl B&W als auch Dynaudio waren bei mir aus dem gleichen Grund schnell ausgeschieden = absolute Spitzen-Boxen mit allen positiven Eigenschaften, ABER... völlig ohne Temperament... wie die hübscheste u. antörnendste Frau der Welt... und wenn Du mit ihr in der Kiste liegst, liest die Perle Vogue od. Cosmopolitan und pennt ein während Du noch draufliegst !

P.S.S.
Die Sache mit der Fa. BIG SCREEN soll keine "Schleichwerbung" sein, SONDERN... ich werbe hiermit auf Grund excellenter eigener Erfahrungen ganz offen für diese Leute... ohne dabei (... erstmal ...) irgendwelche eigenen Interessen im Auge zu haben. Bin ja schließlich genauso ein ehrlicher & besserer Kerl wie alle anderen hier !

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese


[Beitrag von Dualese am 04. Mrz 2005, 20:42 bearbeitet]
deivel
Stammgast
#36 erstellt: 04. Mrz 2005, 22:26
Danke für den Tipp.
Bin gespannt auf deinen Bericht.
Aber ob das was mit big-screen wird, weiß ich nicht.
Bisher war ich zu faul meinen Führerschein zu machen, und leider kenn ich auch keinen der zuviel Freizeit hat und mich da hin kutschiert

Habe 2 weitere Händler in Hannover angeschrieben, mal schaun was bei rauskommt.
Aurangzeb
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 05. Mrz 2005, 10:23
Hallo,
Zum Thema Dynaudio 52 SE: Ich wollte neulich bei Wiesenhavern/Hamburg mal Phonar P30 und P20 Boxen anhören, also große Standlautsprecher, gegen die die 52 SE aussieht wie eine Keksdose. Der Verkäufer hat brav die Phonars laufen lassen, und dann mal gefragt, ob ich auch mal was anderes hören wollte...
Um es kurz zu machen: Anstatt mit Phonar-Boxen wäre ich beinah mit den Dynaudios zumsammen mit Rotel Verstärker/CD/Tuner aus dem Laden wieder rausgekommen. Hatte die 3000 Euro bloß gerade nicht dabei. Außerdem wollte mir der Verkäufer die Anlage oder Teile davon nicht zum Probehören mit nach Hause geben. Und der Sound, auch die Bässe, waren für die Boxengröße so unglaublich, dass ich mich frage, ob man vergessen hatte, die überall rumstehenden Subwoofer abzuschalten... Aber das kann ja wohl nicht passieren, oder?
Frage zu den Ständern: Muß man da wirklich richtig investieren, oder reicht da nicht irgendwas von Ikea? Wenn man zu den 600 Euro für die Box noch 150 bis 200 für den Ständer dazurechnet, wird es ja doch ganz schön teuer. Für 800 Euro gibt es dann ja auch schon ganz nette Standboxen.
Viele Grüße
Esche
Inventar
#38 erstellt: 05. Mrz 2005, 11:06
tag

der boxenständer spielt eine große rolle. im besten fall leitet er die vibrationen die im ls-gehäuse entstehen ab oder absorbiert sie sogar. ich selber bevorzuge die ableitung/harte ankoppelung an den boden.(estrich)
bei dielenboden ist allerdings die zweite variante besser.

eine stabile unterlage ist vorraussetzung, sonst geht klangqualität verloren.

grüße
RonaldRheinMain
Stammgast
#39 erstellt: 05. Mrz 2005, 15:16
Hi deivel,

--"Als ich gefragt habe ob ich die an einem Rotel 1060/1062 hören könnte, flog mir die Antwort entegegen, Nein, aber der Cambridge klingt eh besser."--

Das soll heißen, dass er den Rotel nicht da hatte, oder wie meinst Du das ?

Ronald
deivel
Stammgast
#40 erstellt: 05. Mrz 2005, 15:24
genau. Hatten keine Geräte von Rotel.
musicshaker
Stammgast
#41 erstellt: 05. Mrz 2005, 19:10
Hi,

siehe doch auch mal mein Thema: Kompakte fürs Leben.

Grüße
deivel
Stammgast
#42 erstellt: 08. Mrz 2005, 17:29
die Entscheidung wird wohl zwischen den KEF XQ1 und den Dynaudio 52SE laufen.

2 andere Händler die ich angeschrieben habe, halten es nicht für nötig zu antworten
deivel
Stammgast
#43 erstellt: 30. Mrz 2005, 19:52
Dieses Wo-Ende kommen jetzt endlich mal die Dynaudio 52SE zum probehören zu mir ins Haus.

Eben grade hab ich mehr durch Zufall die T+A TAL XM gesehen. Die würden ja auch in meinem Preissegment liegen, kennt die jemand ? Wüsste leider auf Anhieb keinen Händler bei mir der die führt.
scrooge
Stammgast
#44 erstellt: 31. Mrz 2005, 07:34

deivel schrieb:
Dieses Wo-Ende kommen jetzt endlich mal die Dynaudio 52SE zum probehören zu mir ins Haus.

Eben grade hab ich mehr durch Zufall die T+A TAL XM gesehen. Die würden ja auch in meinem Preissegment liegen, kennt die jemand ? Wüsste leider auf Anhieb keinen Händler bei mir der die führt.


Hallo Deivel,

kenne die T+A leider nicht aus Erfahrung, sie wurde allerdings in der Fachpresse sehr positiv getestet (natürlich mit Vorsicht zu geniessen ...) und sollte zumindest eine hörenswerte Alternative zu Dynaudio und Co sein.

Für einen Händler in Deiner Nähe: http://www.taelektroakustik.de/deu/index.htm

Lg.
barsik
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 31. Mrz 2005, 07:42
Hallo,

also ich bin momentan in eine HGP "Nightingale" verliebt, geht so richtig ab mit ihren 8 Ohm und hoher Empfindlichkeit. Habe selber zwei Paar Dynaudio - Contour 1.1 und a42, mit Sicherheit feine LS, dennoch überlege ich mir einen Wechsel zu HGP.

Grüße
deivel
Stammgast
#46 erstellt: 31. Mrz 2005, 11:10
Ein T&A Händler in meiner Nähe, ist der, der auf keine meiner beiden e-mails geantwortet hat ....

Und sicher, dass die HGPaudioNightanhle in meinem Preisbudget sind ? Und haben die auch ne Händler liste, wo ich nachschlagen kann wer in Hannover die LS führt ?
Dualese
Inventar
#47 erstellt: 31. Mrz 2005, 15:12

deivel schrieb:
...die Entscheidung wird wohl zwischen den KEF XQ1 und den Dynaudio 52SE laufen...

Hallo "deivel" Du selbiger

Lese hier ja immer noch brav mit, obwohl meine persönliche Entscheidung ja mittlerweile zur QUADRAL Aurum 30 gefallen ist !

Habe ja bei meiner Probe-Hörerei neben den B&W 705 auch die Dynaudios eher als "etwas zu" unaufdringlich-neutral empfunden. Mein krasses Urteil ...temperamentlos-langweilig... über die Dynaudios revidiere ich allerdings !
Mittlerweile weiß ich, daß ich sie wohl unter "etwas zu" ungünstigen Aufstellbedingungen probegehört habe, gerade zur 52SE wurde hier schon mehrfach erwähnt, das Ständer/Aufstellung (wie natürlich bei allen LS...) besonders wichtig sind... aber manche Vorgaben beim Händler sind halt nunmal nicht zu ändern !?

Außerdem... bin ich im nachhinein (wieder mal...) über einen HiFi-Kollegen an eine Marke erinnert worden, die ich leider bei meiner Testerei nicht berücksichtigt hatte = Monitor Audio !
Man(n) hört da über alle 3 Serien (Bronze, Silver, Gold) so manches beeindruckende, für Dich "Fußgänger" gibt´s auch noch ´nen Händler in Hannover :

Alexander Giese GmbH
Theaterstrasse 14
30159 Hannover
Tel.: 0511 / 35 39 97 37
info@alexgiese.de
http://www.alexgiese.de

B R E A K ...

Daß die KEF XQ1 eine Deiner beiden Favoriten ist kann ich gut nachvollziehen, war schließlich auch bei mir die zweite Beteiligte im "End-Kampf"... haben vielleicht einen zumindestens ähnlichen Hör-Geschmack wir zwei Beide

Will Dich natürlich nicht missionieren, aber VIELLEICHT...
solltest gerade deshalb über meine QUADRAL-Empfehlung nochmal nachdenken... für Dich ein Heimspiel mit dem Hersteller in Hannover und außer 2 x Geiz ist Geil und 2 x Blödmarkt hast Du doch noch :

Hifi + Video Thorenz GmbH
Karmarschstr. 43
30159 Hannover

als gelisteten Händler, auch da bleibt mein BIG SCREEN Tip in Lippstadt natürlich TOP !

DENN... alle theoretischen Aussagen bei QUADRAL bzw. AURUM Phonologue zum RiCom-Hochtöner und der ALTIMA® Membran, fand ich in der Praxis bestätigt !

Wenn´s Dich interessiert lies vielleicht hier mal # 26 nach :
http://www.hifi-foru...547&postID=last#last

FAZIT : Die KEF´s egal ob meine kleine Q1, die XQ1, oder auch die als Referenz gehörte XQ5, spielen nunmal jede auf ihrem Niveau hinsichtlich "Räumlichkeit & Bühne" ganz excellent !
Diese Disziplin musste gegen die erstklassigen KEF´s (UNI-Q Chassis) gewonnen werden und tatsächlich haben die QUADRAL´s da nochmal ein Stück die Nase vorn. Denn bei aller Präzision ist die Abstrahlcharakteristik etwas breiter und ich höre auch außerhalb meines bevorzugten "SWEET SPOT" mit deutlich weniger Einbußen !

Sicherlich auch die KEF´s keine schlechte Wahl... Verarbeitung und die "futuristische" Optik sind auch was besonderes und mit dem Preis müsstest Du eigentlich deutlich unter 1.000,- EUR landen !?

ALLERDINGS... achte auf den Händler... DENN leider mache ich z. Zt. mit dem deutschen Importeur nach dem Verkauf meines Pärchens Q1 recht seltsame Erfahrungen wegen der Garantie-Übertragung auf den Nachbesitzer !

Die verhalten sich als wäre der Laden ein Beamten-Apparat und die Sache wurde "natürlich" nicht so abgewickelt wie auf meine Aktion hin telefonisch abgesprochen.
Erst wurde ein völlig überflüssiges Hin- und Her von mehrfach verschickten Unterlagen erzeugt und dann wollen sie zum Schluß vom Neu-Besitzer eine Bearbeitungsgebühr von 20,- EUR, die bei weitem nicht die Kosten für deren selbsterzeugtes Durcheinander decken werden !
Man(n) muß ja nix umsonst bekommen... aber bei mir als Alt-KEFianer verbleibt da ein recht seltsamer Eindruck und der neue Besitzer/Kunde wird auch gleich verärgert.

Das wär´s... und Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese


[Beitrag von Dualese am 31. Mrz 2005, 15:13 bearbeitet]
Benedictus
Inventar
#48 erstellt: 31. Mrz 2005, 16:19

deivel schrieb:

Und sicher, dass die HGPaudioNightanhle in meinem Preisbudget sind ? Und haben die auch ne Händler liste, wo ich nachschlagen kann wer in Hannover die LS führt ?


In Hannover macht der Lothar Ziehr (Musikus HiFi) HGP und hat die Nightingale soweit ich weiß auch da.

Firma Musikus
Lister Meile 71
30161 Hannover

Tel.: +49 511 393083
Fax.: +49 511 392302
E-Mail: info@musikus-hifi.de
Homepage: http://www.musikus-hifi.de

ich mag die HGPs auch sehr, die selbstentwickelten ST-Hochtöner sind supersahnegut!

bis später,
Benedikt
gierdena
Stammgast
#49 erstellt: 31. Mrz 2005, 17:44
Glück Auf!

Ich kann mich dem Kollegen vom flachen Niederrhein nur anschliessen. Die KEF´s sind in Ihren Preisklassen immer eine gute und vermutlich auch richtige Wahl. Wenn es den Geschmack trifft, was es bei mir getan hat!

@Dualese: alles gut?


[Beitrag von gierdena am 31. Mrz 2005, 17:51 bearbeitet]
deivel
Stammgast
#50 erstellt: 31. Mrz 2005, 18:36
ja, die XQ1 und Dynaudio 52SE sind die, zwischen den ich entscheiden wollte.

Alex Giese ist übrigens genau der Laden, der bisher nicht auf meine Mails reagiert hat *g*. Vielleicht ist meine e-mail addresse zu außergewöhnlich. Muss ich mal zu Fuß vorbei gehen

ums kurz zu machen.
Ich werd mal bei Firma Musikus, Alex Giese und Hifi + Video Thorenz GmbH vorbei gucken. Meine Füße tun mir jetzt schon leid


Danke für die Tipps, dafür werd ich euch mal nen netten Empfang in der Unterwelt bereiten
Finglas
Inventar
#51 erstellt: 31. Mrz 2005, 19:27
Hallo deivel,

ich würde Dir bei dem Budget auch raten, auf jeden Fall mal die HGP Nightingale anzuhören. Sehr ausgewogener Lautsprecher, natürlicher und detailreicher Klang, nicht effekthascherisch, gut geeignet für stundenlanges, entspanntes Musikhören.
Mit ca. 1500 Euro für das Pärchen liegt es noch in Deinem Budget. Für ca. 400 Euro gibt es zwei Ständer von HGP dazu, allerdings finde ich den Preis etwas hoch, nicht gerade ein Schnäppchen. Aber die 1500 Euro ist die Nightingale IMHO wert

Cheers
Marcus
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktboxen + Verstärker + CD Player
hummer2000 am 03.02.2009  –  Letzte Antwort am 03.02.2009  –  4 Beiträge
Welche Kompaktboxen
-Z3RO-X- am 16.11.2004  –  Letzte Antwort am 17.11.2004  –  12 Beiträge
Kompaktboxen gesucht.
Microsaft am 18.02.2007  –  Letzte Antwort am 18.02.2007  –  5 Beiträge
Gute Kompaktboxen
oliverkorner am 21.09.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2004  –  4 Beiträge
welcher CD Player? 3 zur Auswahl, gebraucht
evilknievel am 29.04.2013  –  Letzte Antwort am 29.04.2013  –  4 Beiträge
2 zur Auswahl
Runsky am 14.11.2004  –  Letzte Antwort am 14.11.2004  –  3 Beiträge
Subwoofer oder neue Kompaktboxen?
brauncelle am 03.04.2011  –  Letzte Antwort am 03.04.2011  –  2 Beiträge
Kompaktboxen für suboptimale Studentenbude
krabbencutter am 14.02.2015  –  Letzte Antwort am 14.02.2015  –  5 Beiträge
Kaufberatung Kompaktboxen ~500?
chephy am 07.05.2010  –  Letzte Antwort am 09.05.2010  –  5 Beiträge
Kompaktboxen - 1000? - für Wohnzimmer
v6-driver am 05.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  24 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Focal
  • Quadral
  • ESX

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliednumik
  • Gesamtzahl an Themen1.345.797
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.183