Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 .. 200 .. 300 .. Letzte |nächste|

Thread für Quadral Liebhaber

+A -A
Autor
Beitrag
Ritschie_BT
Stammgast
#1 erstellt: 19. Mrz 2005, 13:29
Hallo,

als bekennender Vulkanier kann ich es einfach nicht lassen, einen Thread für Quadral Liebhaber zu eröffnen

1972 wude von H.-D. Hoffmann, H. Pabel, H. Enders und F. Hofmann die all-Gruppe in Hannover gegründet. Sie gliedert sich bis heute in zwei Bereiche: Die all-electronic mit den Schwerpunkten Industrieproduktion und Investition und die all-akustik mit den Schwerpunkten Import und Vertrieb von Unterhaltungselektronik.

Ende der 70er Jahre etablierte die all-akustik eine eigene Lautsprechermarke auf dem Markt: quadral. Innerhalb weniger Jahre wurde quadral zum Begriff für Spitzenklasse-Lautsprecher. Allen voran ging stets die TITAN, ein von Helmut Schaper konzipierter Lautsprechergigant. Über Jahrzehnte wurde die TITAN stets dem neuesten Stand der Technik angepasst und galt als Maßstab aller Klassen.

Ihr Transmissionline-Gehäuse sorgte für tiefe, druckvolle und präzise Bässe, ein speziell für die TITAN entwickelter Mitteltöner für betörende Neutralität und Transparenz des Klangbilds und ein Bändchen-Hochtöner für lupenreine Obertöne. Natürlich wirkte sich die Innovationskraft der TITAN auch auf die kleineren Modelle aus, auf die VULKAN, MONTAN, WOTAN usw., deren Namen noch heute wie von einem Zauber belegt sind.(1)


Mit der oben genannten Phonologue-Serie sorgte die junge Firma Quadral für Furore in der Hifi-Szene. Auch ich bin absolut begeistert von der Phonologue-Serie!

Seit 1998 setzt Chefentwickler Berndt Stark neue Akzente bei quadral: Er legt den Schwerpunkt auf betont wohnraumfreundliche*) Gehäuse und fördert gänzlich neue Technologien - wie Druckkammer-Reflexprinzip, quadral ALTIMA® Membranen und RiCom-Hochtöner. Ungezählte Testerfolge im In- und Ausland begleiten seinen Weg. Und unsere Lautsprecher verbinden seitdem die leichte und geschmackvolle Integration ins Wohnambiente, die Harmonie mit jeglicher Musikelektronik, aber auch die überdurchschnittliche Transparenz und überschäumende Partyfreude mit quadrals traditionellen Tugenden, wie Klangneutraliät, Ausgewogenheit und Detailreichtum.(1)

Dazu würde mich Eure Meinung interessieren. Wo war Quadral, wo ist Quadral und wo wird Quadral sein?!

Zu diesem Thread ist jeder (ehemalige) Besitzer, Fan oder Kritiker von Quadral eingeladen, sich zu äußern.

Ich persönlich bin der Meinung, dass sich Quadral vom kompromisslosen High-End-Hersteller leider etwas in Richtung Mainstream bewegt ("wohnraumfreundlich"!!!).

Wie seht ihr das? Ich würde mich freuen, wenn sich viele an diesem Thread beteiligen!

Viele Grüße,
Ritschie


*) Dazu eine kleine Geschichte: Ich hatte mir vor ca. einem viertel Jahr die Vulkan MK III gebraucht gekauft. Meine Freundin quittierte die auf einmal im Wohnzimmer stehenden "Musiktruhen" und den somit gecancelten Mallorcaurlaub ´05 mit einem Kopfschütteln und dem Spruch: "Du spinnst Ich hab´s gewusst, dass du die Dinger kaufst!". Damit war das Thema durch - zu ihrem Glück! Denn ich geb die Teile nicht mehr her!

(1) Quelle: www.quadral.de


[Beitrag von Ritschie_BT am 19. Mrz 2005, 14:10 bearbeitet]
notorious
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 26. Mrz 2005, 13:11
Schade, es scheint hier ja nicht viele Quadral-Liebhaber zu geben....
Mich würde jedenfalls mal interessieren, wie gut oder schlecht die aktuellen Quadral Modelle im vergleich zu ihren Vorgängern und zur Konkurrenz so dastehen.

*den Thread mal nach oben schiebt*


Frohe Ostern
Christian
Richrosc
Inventar
#3 erstellt: 26. Mrz 2005, 13:26
Hallo,

ob es tatsächlich "so wenige" Quadralliebhaber hier gibt, weiß ich nicht.

Ich bin jedenfalls einer. Zu den Unterschied der Alten zu den Neuen kann ich nicht viel sagen. Habe die neue Titan noch nicht direkt in meinem Hörraum mit meiner alten vergleichen können.

Für mich, stellen meine LS nebst Anlage, die beste Möglichkeit dar meinen Hörerwartungen zu entsprechen.


Einen Vergleich zu anderen auch sehr teuren LS vieler Konzeptionen habe ich versucht vorzunehmen und es gibt nach wie vor keinerlei Grund meine LS zu ersetzen.

Man ist halt Titan-MKV-Fan.

Gruß - Richard
Goatmilk
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 26. Mrz 2005, 14:05
Titan, Titan... da trau ich mich mit meinen alten Quadral-Hündchen ja gar nicht hier herein!

Aber wenn ich könnte, wie ich wollte, hätte ich die Quadral Montan..

Goatmilk
Dualese
Inventar
#5 erstellt: 26. Mrz 2005, 14:48
Hallo Leute,

bin noch nicht lange "Quadralisiert"...


war bis vor kurzem bekennender KEFianer und werde wegen der techn. Besonderheiten und dem excellenten Preis-Leistungsverhältnis wohl auch ein Fan dieser Marke bleiben.

Im Moment und ich denke wohl erstmal auf längere Sicht bin ich aber total überzeugt von QUADRAL !

Dazu gehört sicher immer das Glück den richtigen Händler zu erwischen, welches ich bezüglich QUADRAL mit der Fa. BIG SCREEN in Lippstadtt eindeutig hatte... habe halt 150 km Anfahrt auf mich genommen, welche sich aber mehr als gelohnt hat !

Bei mir ging´s um die Entscheidung für ein Paar neue "Kompakte"... aus verschiedenen Gründen bin ich WEIT von Standboxen weggekommen und hatte mir vor 1 Jahr nach Probehören bei einem HiFi-Freund sozusagen spontan & im Vorbeifahren ein Pärchen KEF Q1 gekauft, die aber an meinem neuen NAD doch etwas "überfordert" waren.

Über meine Testerei & Entscheidung hatte ich hier schon in einem eigenen Thread berichtet, da Euch QUADRALIANER sicher interessiert wie ich dazu kam hier nochmal ein Auszug...

Die lebendig-kräftigen Boxen :

- QUADRAL Aurum 30...

Für mich die ideale Mischung... vor allem von der Räumlichkeit her geradezu perfekt, da ist alles haargenau ortbar an seinem Platz !
Klanglich total ausgeglichen mit sehr präsenten Höhen/Mitten, ´nem knochentrockenen Punch-Bass, trotzdem total relaxed und entspannt anzuhören. Produzierte bei mir sowohl langsam um sich greifende "Gänsehaut" als auch (fast) sanftes Dahinschlummern im BIG SCREEN Schwing-Sessel (übrigens ein toller Verkäufer-Trick) !
Excellente Verarbeitungsqualität bei der jedes Detail (wie z.B. die spez. Buchsen des Anschlußterminals, oder die ab Werk vorhandenen Bi-Wiring Silber-Kabelbrücken...) stimmt und das Ganze "verpackt" als schlichte Schönheit, dazu noch als Krönung das perfekte "Augenmaß" des Verkäufers beim Wunschpreis... ohne jede Feilscherei.

**********

Ich hatte die Boxen übrigens nach dem Probehören beim Händler mit 2 Alternativ-Modellen bei mir zu Hause und die Entscheidung war dann nach 2 Tagen "sonnenklar" = QUADRAL Aurum 30 !

Habe schon recht viel durchgehört in meinen gut 40 Jahren Hobby-Leben und auch meine HiFi-Freunde haben angefangen von riesengroßen 2 m² MagnePan bis hin zu Sonus Faber Cremona Auditor für 3.500,- EUR so manches hörbare in ihren Wohnzimmern...
ABER... ich habe selten eine so perfekte Kombination meiner Lieblingseigenschaften gefunden wie bei der Aurum 30 und dann auch noch bezahlbar !!!

Bei nächster Gelegenheit mal im schönen Lippstadt zu sein, werde ich mir bei BIG SCREEN die größeren Modelle anhören, nur um sicher zu sein, ob diese guten Eigenschaften halt einfach "in der Familie" liegen

Grüße vom flachen Niederhein Ihr Quadralianer...
vom Neu-Quadralianer...
Dualese


[Beitrag von Dualese am 26. Mrz 2005, 14:52 bearbeitet]
awiss
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 26. Mrz 2005, 15:16
Hallo Leute,
seit gut 20 Jahren, jeden Tag wieder eine Freude!
Montan MK1
Vor zwei Jahren habe ich die Bässe erneuert ( siehe anderen Thread ) seitdem sind diese "Kindersärge" noch besser
Die neuen Modelle sind optisch nicht so mein Geschmack, klanglich natürlich Weltklasse.



awiss
Ueli
Inventar
#7 erstellt: 26. Mrz 2005, 18:32
Hallo zusammen

Da Quadral-Lautsprecher in audiophilen Kreisen eher einen schlechten Ruf haben, wird man sie bei den Freaks bzw. hier im Forum auch kaum finden.

Ich betreibe zwar in meinen vier Wänden seit 20 Jahren Quadral-Lautsprecher (Titan II und III) und gegenwärtig die Titan V und Vulkan V im Surround Set, dennoch sehe ich diese TML-Konstruktionen durchaus als kritisch an. Besonders die Senke im mittleren Bassbereich, die man aufwendig durch einen externen Subwoofer ausbügeln muß.
(Orpheus aus Wien kann ein Lied davon singen).

Diesbezüglich ist die aktuelle Aurum-Serie sicher besser. Ansonsten fehlt mir aber - wie Richrosc - der direkte Vergleich.

Gruß
Ueli
Richrosc
Inventar
#8 erstellt: 27. Mrz 2005, 09:25
Hallo Ueli,

habe heute Morgen mal mit Pegelmesser und Messsoftware den Bassbereich der MKV gemessen.

Bir mir kann ich keinerlei Einbruch bei 70 Hz feststellen. Im Gegenteil, bis zu 2 DB Überhöhung zum Bassdurchschnitt (gemessen 65 bis 75 Hz in 1 Hz Schritten).

Wobei, bei gleicher Position des Pegelmesser schon krasse Unterschiede auftauchen. Dies liegt aber an den Raummoden. Gehe ich im Raum ein wenig umher gleichen sich die Pegelspitzen im Durchschnitt wieder an, wobei insgesamt im Raum bei 65 bis 75 Hz eine kleine Überhöhung zu erkennen ist. (Bassbereich messen ist halt wegen der Moden sehr schwer, auch mit MLS)

Vielleicht befindet sich dein Hörplatz in einer Mode, die 70 Hz etwas auslöscht und die LS an einem Platz die dies begünstigen. Sollte dies so sein, dürftest Du auch mit einen zusätzlichen Woofer Probleme haben, dieses Loch aufzufüllen, da ja auch für diesen die Raummode/n wirkt / wirken. Durch einen anderen Aufstellungsplatz des Woofers als die Titan könnte dies aber gemildert werden, da die Moden anders angeregt werden.

Dennoch, die grundsätzliche Raummode bleibt, daher müßtest Du einen sehr potenten Woofer haben, um dieses Loch zu füllen.

Da gibt es so einen Rechenservice für Raummoden. Bei 70 Hz Mode müßtest Du einen Seitenlänge deines Raumes (Breite oder Länge oder Höhe) von 5m haben, oder der Hälfte, oder des Doppelten. Ist aber m.M. nur Näherungsweise zu betrachten.


Gruß - Richard
orpheus63
Stammgast
#9 erstellt: 27. Mrz 2005, 14:46
Hallo Leute !
Ich hatte - wie Ueli schon erwähnt hat - ca. 7 Monate eine Vulkan MkV . Die Box hat zweifellos ihre Qualitäten , vor allem die phantastische Transparenz und Klarheit der Bändchen hat mich begeistert .
ABER : die erwähnte Senke habe auch ich sofort bemerkt. Sie ist allerdings nur bei Klassik , die ich fast ausschließlich höre , deutlich zu erkennen .
Das zweite Problem für mich war : Ich höre oft spat abends und daher leise und dafür ist die Vulkan meiner Erfahrung nach absolut ungeeignet.Mit zunehmendem Pegel wird sie immer besser .
Zusammengefaßt : die Vulkan ( kann nur von diesem Modell sprechen ) ist eine absolut interessante Box , allerdings abhängig , welche Musik man wie ( Pegel , Raum ) damit hört .

Gruß aus Wien Orpheus
Ueli
Inventar
#10 erstellt: 27. Mrz 2005, 19:40
@ Richard

Vor den Titanen (II,III und jetzt V) habe ich in meinem Raum schon andere Lautsprecher betrieben, ohne die Senke.

Der Kollege, der mir die Titan II abgenommen hat, mußte hinterher in seinem ganz anders zugeschnittenen Hörraum auch die Senke konstatieren. Ein anderer Titan-Besitzer, ebenfalls Arbeitskollege von mir, hat sich auch einen Woofer angeschafft, um in seinem wieder ganz anderes gearteten Hörraum die Senke auszufüllen.

Natürlich muß der Woofer groß sein, bei mir ist es ein 15 Zoll JBL Treiber im 250 Liter Gehäuse. Der Woofer steht genau zwischen den Titanen, regt also genau die gleichen Raum-Moden an. Dennoch brauche ihn nicht weit aufzudrehen, sofort ist die Senke weg.

Am Platz meiner Vulkan V hinter mir hatte zuvor andere Standboxen (als Rear-Speaker). Da sie nicht pegelfest genug waren, habe ich sie gegen die Vulkan V ausgetauscht. Pegel und Basstiefe danach O.K., aber sofort habe ich die Senke bemerkt. Cello hinten bei diversen Tacet DVD-Audios kann plötzlich nicht mehr sonor. Abhilfe: Auch hier mußte ein Woofer her, aufgestellt genau zwischen den Vulkanen.

Die Senken sind bei TML-Konstruktioen typisch. Endweder maximaler Tiefgang bei welligem Frequenzgang oder glatter Frequenzgang durch starke Dämmung, dann aber kein extremer Tiefgang mehr.

Bei der Titan II war die Senke übringends deutlich stärker ausgeprägt als bei der Titan V, da bei letzter ab 100 Hz ein
separates Chassis übernimmt.

Gruß
Ueli
Ritschie_BT
Stammgast
#11 erstellt: 27. Mrz 2005, 20:09
Hallo,

schön, dass sich doch noch ein paar Leute gefunden haben, die an diesem Thread teilnehmen

Natürlich ist hier jeder willkommen, egal ob Titan oder all-craft. Auch bei mir spielen noch ein Paar all-craft 150 als Zweit-LS.

Warum "Quadral-Lautsprecher in audiophilen Kreisen eher einen schlechten Ruf haben" sollen, kann ich aber leider überhaupt nicht verstehen. Räumte nicht die Phonologue-Reihe so ziemlich alle Preise ab und war häufig Referenz, quer durch alle Preisklassen?

Auch kann ich als Vulkan MK III Besitzer von einer "Senke im mittleren Bassbereich" weder etwas feststellen, noch in der Fachpresse (die mir vorliegt ;-) ) finden:



Eher steht hier etwas von "außerordentlich linear von 40-3000 Hz". Wobei ich zugeben muss, dass die Vulkane etwas problematisch sind, was die Aufstellung anbelangt. Daher vermute ich bei den genannten Problemen die Gründe eher in der Raumakustik und Aufstellung (Raummoden).

Ich finde auch, dass die TML von Quadral auch und gerade bei leisen Lautstärken durch ihr ausgeprägtes Bassfundament überzeugen und bei niedrigen Pegeln für viel Hörgenuss sorgen.

Nicht umsonst wurde die Vulkan MK III ´87 als "harmonisches Renommierstück" bezeichnet und als Referenz in der Spitzenklasse II eingestuft. Nebenbei hies es: "Überhaupt begeistert der phänomenale Tiefbaß und die ehrlichen und natürlichen Mitten der Vulkan. Auch klang sie bei klassischer Musik eher nach Konzertsaal als die Braun" (die Braun war der zweite Referenz-LS der Spitzenklasse II in diesem Test).

Aber natürlich hört jeder anders und hat seine eigene Raumakustik ;-)

Gruß,
Ritschie
Richrosc
Inventar
#12 erstellt: 27. Mrz 2005, 21:01
Hallo Ritschie_BT,

na ja, Zeitungen reden viel, die machen heute eine "Titan" zum Testsieger und lassen sie Morgen in den Abgrund fallen.

@Ueli,

habe jetzt alle 4 Titan vermessen. Eine Senke bei 70 Hz stellt sich bei keiner ein.

Verwende verschiedene Messmethoden.

Immer das gleiche Bild.

Werde im Sommer die Titan mal im Freifeld /auf der Grünen Wiese, ohne Bäume und Hügel) messen. Mal sehen was dabei rauskommt.

Extremen Tiefgang habe ich bei meinen Titan übrigens nicht. Es geht erst ab 25 Hz los.

Gruß - Richard
Goatmilk
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Mrz 2005, 22:17

Ritschie_BT schrieb:

Natürlich ist hier jeder willkommen, egal ob Titan oder all-craft. Auch bei mir spielen noch ein Paar all-craft 150 als Zweit-LS.


Na, da bin ich aber froh..

Ich kenne eigentlich nur zwei Quadral-Boxen - meine eigenen Allcraft 3000 und die Montan (MKI oder II, es war eine mit drei Lautsprechern pro Box). Die wurde zu meiner Traumbox.. (schwärm..)
Die Vulkan habe ich auch mal gehört, aber nicht sehr ausgiebig.

Meine Allcraft müssen jetzt ersetzt werden, aber leider ist mir die Montan MKI immer noch zu teuer, selbst auf eBay. Und wenn man mal eine für 300 oder so entdeckt, hat sie entweder kaputte Sicken oder muß vom A.. der Welt abgeholt werden - ohne Auto so ziemlich unmöglich.

Zwischen der Allcraft und der Montan liegen natürlich Welten, aber eines haben sie doch gemeinsam: einen warmen Klang, und sie können 'zaubern'.
Fast die Hälfte meiner Schallplatten sind alte Aufnahmen aus den 50er und 60er Jahren, zumeist Opern - hervorragende Sänger, aber meistens recht bescheidene Aufnahmetechniken.
Auch viele meiner CDs sind remakes von alten Scheiben, viel Blues und Ragtime dabei, stellenweise Monoscheiben zu Stereo hochgemogelt, und bei vielen guten Boxen (und unter Kopfhörern) klingen solche Platten und CDs nur noch zum Davonlaufen.

Die beiden Quadral - die kleine und die große - spielen solche Sachen einfach wunderbar und mit viel 'gnädiger' Wärme, und das ist für mich 'zaubern'.
Eine aufnahmetechnisch hervorragende Scheibe wie etwa Savalls 'Diaspora Sefardi' können bestimmt viele Boxen gut abspielen - aber einen 1951er 'Othello' so in den Raum zu legen, daß man fröhlich aufdrehen kann, ohne daß man bei Desdemonas Ende Zahnschmerzen bekommt, das haben für mich nur die Quadral geschafft. Meine kleine so, daß ich zufrieden bin - und die große Montan so, daß ich es bis heute nicht vergessen hab.. (träuuum..)

Sorry, wenn das alles sehr laienhaft klingt - ich bin technischer Vollbanause - aber so habe ich es empfunden.

Übrigens - was haltet Ihr von der DC700? Ist sie ein guter Kompromiß, wenn man etwas Besseres wie die Allcraft 3000 will und sich die Montan MKI nicht leisten kann?

Grüße,

Goatmilk
Richrosc
Inventar
#14 erstellt: 27. Mrz 2005, 22:58
Hallo Goatmilk,


Sorry, wenn das alles sehr laienhaft klingt - ich bin technischer Vollbanause - aber so habe ich es empfunden.



Klingen Klangbeschreibungen nicht alle laienhaft. Ich jedenfalls, kann mit deinen Beschreibungen sehr viel anfangen.

Von Laie zu Laie

Gruß Richard
Ueli
Inventar
#15 erstellt: 28. Mrz 2005, 09:59
Hallo Richrosc

Wenn ich bei meinen Titan II nicht die Senke ausgemacht und einen externen Sub eingepaßt hätte, wäre mir bei der Titan V die viel weniger ausgeprägte Senke gar nicht aufgefallen.

Man bemerkt das erst bei bestimmten Aufnahmen (z.B Kick-Bass) in direkten Vergleich mit und ohne zugeschaltetem Sub. Bei der Version V könnte ich auch gut ohne den externen Sub leben. Aber er da er nun mal da ist, nutze ich ihn natürlich.

Bei der Vulkan V (ohne den Grundtöner) ist die Senke deutlicher. Hat Orpheus ja auch festgestellt.

Wie bei Dir beginnt die Basswiedergabe auch in meinem Hörraum erst ab 25 Hz aufwärts (Sinuston), allerdings mit vollem Pegel. Meine verschiedenen Subwoofer spielen auch nicht tiefer.

Gruß
Ueli
julchen
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Mrz 2005, 10:47
Hallo!
Ich nenne die Vulkane MK V mein Eigen und habe noch nie ( mit meinen Ohren, also sehr subjektiv ) eine Schwäche im Bassbereich bei welchen Hertz auch immer, festgestellt.So werde ich einen Teufel tun und diesen Klang mit Subwoofern " verhunzen ". Ich betreibe die LS mit der Rotel RB 1090 ( dem Spitzenmodell von Rotel und imho auch nötig ) und war und bin mit dem Klang, wozu der Bassbereich ja auch gehört, sehr zufrieden. Ich habe bei Freunden und bei der High - Endmesse in Gravenbruch schon etliche andere LS gehört und muß sagen, daß die Vulkane besser sind, als so mancher überteuerter Möchtegern LS ( nein, ich nenne keine Namen, weil Höreindrücke unglaublich persönlich sind ). Natürlich gibt es bessere LS, in meiner Preisklasse aber sind meine heißgeliebten Vulkane meiner Meinung nach das Non Plus ultra. Ich springe auch nicht mit irgendwelchen Meßgeräten um die LS herum und versuche auf Biegen und Brechen vermeintliche Schwächen zu finden. Ich verlasse mich da voll und ganz auf das beste Meßgerät, was es gibt: die eigenen Ohren.
Allerdings muß ich, der Wahrheit halber gestehen, daß ich von der neuen Titan recht enttäuscht war. Ich habe sie mir in einem Media - Markt ( Schande über mich ), ich glaube es war in DA - Weiterstadt angehört und vermißte diesen Punch, diese Power ( ich weiß nicht, wie ich das beschreiben soll, ohne recht blümerant zu werden ), all die guten Dinge, die man von den großen etwas älteren Quadral`s gewohnt ist.

Um es nochmals deutlichst zum Ausdruck zu bringen: O.a. Statement ist nur scheinbar objektiv, da das menschliche Gehör, oder eben der Mensch selber, Klang sehr unterschiedlich wahr nimmt. Was für den einen das Himmelsreich ist für den anderen im besten Falle CAT - Qualität ( um es überspitzt zu sagen ).

Grüße
Julchen
julchen
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 28. Mrz 2005, 10:57
Erneut hallo!
Ich hatte es vergessen, bei meinem vorherigen posting zu erwähnen:

Goatmilk: Mein Tip: Spare noch ein bißchen und leiste Dir dann die größtmöglichen Quadral`s. Wenn es geht, mindestens die Montan. Wenn Du keine Möglichkeit hast, die LS mit dem Auto abzuholen, wäre ich bereit Dir zu helfen. Ich fahre beruflich kreuz und quer durch ganz Deutschland ( außer dem wilden Osten ), da könnte man doch was arrangieren, oder? Für `ne gute Tasse Kaffee und einer kleinen Hörprobe bei Dir hole ich Dir Deine LS ab und bringe sie Dir natürlich auch, wenn es nicht gerade innerhalb einer ganz kurzen Frist sein muß. Überleg es Dir und sag mir Bescheid.

Ciao
Julchen
Dualese
Inventar
#18 erstellt: 28. Mrz 2005, 11:33

Ritschie_BT schrieb:
Wo war Quadral, wo ist Quadral und wo wird Quadral sein?!...
Zu diesem Thread ist jeder (ehemalige) Besitzer, Fan oder Kritiker von Quadral eingeladen, sich zu äußern...
Natürlich ist hier jeder willkommen, egal ob Titan oder all-craft...

@Ritschie_BT dto. ...Richroasc, Goatmilk, Ueli, orpheus63 usw. ...

Mit diesem Thread und seinem Thema ist es wie mit vielem anderen : Eine Sache kann nur mit "Frischblut" am Leben gehalten werden !

Und daran hapert´s hier eindeutig, denn ich lese überhaupt keine Kommentare von Besitzern irgendwelcher mir bekannten "neuen" QUADRAL Modelle, außer meinem Beitrag als stolzer Besitzer zweier kleiner & bescheidener Aurum 30

Mag sein daß hier wirklich "jeder" willkommen ist und vielleicht schauen auch viele "rein"... aber so mancher wird dann evtl. nichts mehr schreiben wollen !?

Es ist nämlich nur die Rede von den "Alten" und/oder den "ganz Dicken Dingern" und man könnte meinen, als Grundvoraussetzung um als QUADRAL-Eigner berufen zu werden, muss Man(n) in die Ohrläppchen implantierte Meßelektroden und den entsprechenden transportablen Messgeräte-Park auf ´nem Rentner-Trolli nachweisen können

Als erfahrener "Alt-Audiophilister" aus der ganz eindeutig hörorientierten Fraktion und mit fast ´nem halben Jahrhundert Hobby auf dem Buckel, komme ich mir mit meinem Beitrag mittlerweile recht seltsam-einsam vor und habe den Eindruck hier riecht es etwas "muffig"

Sagt mal... seid Ihr eigentlich QUADRAL-Hörer oder QUADRAL-Messer ???


Ritschie_BT schrieb:
Ich persönlich bin der Meinung, dass sich Quadral vom kompromisslosen High-End-Hersteller leider etwas in Richtung Mainstream bewegt ("wohnraumfreundlich")...
Warum Quadral-Lautsprecher in audiophilen Kreisen eher einen schlechten Ruf haben sollen, kann ich aber leider überhaupt nicht verstehen...

Die Sache liegt doch klar auf der Hand !

Wieso "leider"... da vollzieht eben eins der letzten Unternehmen das Made in Germany bzw. unter Germany-Hoheit produziert, einen eher sanften aber ebenso unausweichlichen "Schwenk" hin zum guten Geschmack !

HAPTIK... denn in den seltensten Fällen fängt der Kontakt mit einem LS sofort mit dem richtigen "Hören" an.

Diese gelungene Synthese hat mich vom überzeugten KEFianer zum Neu-QUADRALIANER werden lassen und anstatt der ganzen Rumwühlerei in anzuzweifelnden 25 Hz Messwerten, sollten die "Experten" in einem Kreis wie diesem lieber was über die geförderten ...gänzlich neuen Technologien - wie Druckkammer-Reflexprinzip, quadral ALTIMA® Membranen und RiCom-Hochtöner... und deren klangliche Auswirkungen sagen !!!

SO... könnte Man(n) das QUADRAL-Fähnlein m.E. höher hängen
Hoffe Ihr QUADRALIANER vertragt auch kritisch-konstruktive Meinungen
Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese
Richrosc
Inventar
#19 erstellt: 28. Mrz 2005, 12:06
Hallo Dualese,


Hoffe Ihr QUADRALIANER vertragt auch kritisch-konstruktive Meinungen


Na, das will ich doch auch hoffen

Gruß - Richard
Ritschie_BT
Stammgast
#20 erstellt: 28. Mrz 2005, 12:24

Dualese schrieb:
... sollten die "Experten" in einem Kreis wie diesem lieber was über die geförderten ...gänzlich neuen Technologien - wie Druckkammer-Reflexprinzip, quadral ALTIMA® Membranen und RiCom-Hochtöner... und deren klangliche Auswirkungen sagen !!!

SO... könnte Man(n) das QUADRAL-Fähnlein m.E. höher hängen :hail


Nur zu. Dieses Thema - nämlich die neuen Techniken - würde mich auch sehr interessieren. Ich selber kann da leider nicht mitreden, da ich fast 20 Jahre alte Quadral zuhause stehen hab.

Gegen den von Dir erwähnten "Schwenk hin zum guten Geschmack" hab ich ja eigentlich nichts. Ich frage mich nur, warum man von den neuen Quadrals so wenig hört. Sollte nicht eine renommierte Firma wie Quadral die aus deutschen Landen kommt wesentlich mehr im Gespräch sein?!

Woran liegt es, das man so wenig hört, trotz dem Wandel bei Quadral?

Fragen, die die (Quadral)Welt bewegen

Gruß,
Ritschie

P.S. kritisch-konstruktive Meinungen sind immer gefragt!
Goatmilk
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 28. Mrz 2005, 12:31
Hallo Julchen,

das ist wirklich nett, vielen Dank - darauf komme ich im Falle eines Falles gerne zurück.

Ich glaube, die Montan MKI oder auch die MKII ist meine Traumbox, und irgendwie würde sie auch zu mir und meinem ganzen Kram passen. Die MKV oder gar die Vulkan wären für mich wohl etwas überproportioniert, mal ganz abgesehen davon, daß sie mehr wiegen wie ich..

Aber daß es jetzt pressiert, liegt an den alten Allcraft - die bräuchten dringendst neue Tieftöner, der eine gibt schon komische Geräusche von sich und jetzt habe ich auch noch gemerkt, daß sie praktisch keine Hochtöner mehr haben.

Da will ich nicht mehr groß neue Lautsprecher kaufen müssen, da nehme ich lieber gleich ein neues Paar Boxen, auch wenn es keine MKI werden kann. Aber ich hoffe ja, ich erwisch was, was irgendwo auf dem Weg liegt - von den Allcraft zu den Montan. Und im besten Falle ein bißchen näher an den Montan als an den Allcraft..

Liebe Grüße

Goatmilk
Goatmilk
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 28. Mrz 2005, 12:36
@Dualese

Also, hörorientierter als ich geht's doch schon nicht mehr, und gemessen hab ich meine Quadral bis heute nur mit dem Zollstock...

Goatmilk
Richrosc
Inventar
#23 erstellt: 28. Mrz 2005, 15:53
Hallo,

also gut, schreibe ich mal ein wenig über meine Liebe zu Quadral. Ist halt leider nun mal die alte Phonologue-Serie.

Als ich 15 war, trödelte ich schon ständig bei verschiedenen Händlern rum und hörte so alles rauf und runter.

Damals waren es vor allem Infinity, Backes & Müller und Quadral. Mit 17 konnte ich dann ein gebrauchtes Pärchen Vulkan I kaufen. Später kamen die Aktivierungsverstärker dazu. Was ich schon immer an den LS liebte war die souveräne Art der Wiedergabe. Kein überanstrengter Bass, saubere Mitten und Höhen. Diese LS ließen mir eine plausible, wenn auch illusorische Klangbühne erscheinen.

Nach ein paar Jahren Pause vom Hifi kaufte ich mir vor zwei Jahren das erste Paar Titan MKV. Neben der schönsten Box der Welt, hatte ich nun auch wieder den Zauber, der für mich besten Wiedergabe.

Obwohl die Titan keine Box fürs sehr laut hören ist, spielt sie bis ca. 93 DB/C 1 Meter Dauerbelastung stets souverän, ohne Kompression, frei weg von der Leber und bietet mir eine große plausible Klangbühne, in der ich sehr sehr gut orten kann.

Musikhören mit diesen LS ist für mich Genuss pur, ich tauche in die Musik ein, schwebe bei geeigneter Aufnahme mit ihr herum. Grandios finde ich es auch leise bis sehr leise mir diesen LS Musik zu hören. Der Bass beeindruckt mich hier auch immer durch seine saubere und druckvolle Art.

Bisher habe ich kein LS-System gehört, mit dem ich schöner Musik hören könnte.

Ach ja, habe noch die Amun MKV Gold. Für diejenigen, die etwas mehr Bass lieben, ein guter Tipp.

Gruß - Richard

P.S. Na, war jetzt das was, fast ohne Messwerte!
julchen
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 28. Mrz 2005, 17:01
Hallo Richrosc!

Klasse!


Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, daß ich mit den Vulkan MK V wohl sehr, sehr laut Musik hören kann. Das tue ich meinen Ohren nur ganz kurze Zeit an, aber von der technischen Seite her ist das kein Problem.
Ich freue mich allerdings sehr, daß es noch mehr solcher Quadral - Verfechter gibt, wie ich und noch einige andere es sind. Es ist doch alles in allem ein erstklassiger LS.


Goatmilk: Schade eigentlich, daß Du Deine neuen LS so schnell brauchst. Wenn sich mal die Gelegenheit ergibt, daß Du günstige größere Quadrals kriegen könntest und es nur am Transportproblem scheitern sollte, dann melde Dich einfach. Daß die LS schwerer wären, als Du ist ja nicht schlimm, Hauptsache Du kannst noch drüber weggucken
Ich bin 1,73m hoch und ca. 75 kg schwer, da haben sogar die Vulkane ihre liebe Mühe, das toppen zu können

Viele Grüße
Vulkanierin
Julchen
Richrosc
Inventar
#25 erstellt: 28. Mrz 2005, 17:16
Hallo Julchen,

95 DB/C 1 Meter Dauerleistung ist schon auch sehr, sehr laut.

Gruß - Richard
Dualese
Inventar
#26 erstellt: 28. Mrz 2005, 21:03
Hallo Ritschie & Rest...

"...die Wahrheit wird im Streit geboren..." ANDERERSEITS wird ja...
"...nix so heiß gegessen wie es gekocht wird..." !

Wie gut daß ich es mir hier mit meiner Kritik (scheinbar) mit Keinem verscherzt habe
Außerdem Ritschie... verrät ja Dein Profil und Deine Signatur noch so manch andere Gemeinsamkeit als nur die QUADRALISIERTHEIT ... harter Männersport und ein kräftiger Schluck ... na das ist doch schonmal was !


ZURÜCK ZUM THEMA :
...Die neuen Techniken...


Zum RiCom-Hochtöner und der ALTIMA® Membran kann ich natürlich schon was sagen.
Alle theoretischen Aussagen die sich darüber bei QUADRAL bzw. AURUM Phonologue finden, fand ich in der Praxis bestätigt !

...über RiCom : hohes Auflösungsvermögen, Klarheit, Transparenz und Leichtigkeit. Bis in den Mitteltonbereich hinunter einsetzbar, wo er viel leichtfüßiger und flinker musiziert, aber auch breitwinkliger abstrahlt als eine größere und schwerere Mitteltönermembran.

PRAXIS : Mal abgesehen vom eigentlichen "Klang"... finde ich diese Eigenschaften vor allem in der geradezu perfekten Räumlichkeit wieder, sowohl in der Breite als auch Tiefe. Die hervorragende Transparenz sorgt im wahrsten Sinne des Wortes für "Duchsichtigkeit & Durchblick" bei der Zuordnung der Bühne. Höre ich z.B. meinen heißgeliebten Luciano Pavarotti "Live in Modena" klingt es für mich "authentisch", so wie es bei der Aufnahme gewesen sein mag. Dabei schlägt die Brillianz nie in Schärfe um und das Klangbild bleibt natürlich und total entspannt !

...über ALTIMA® : Materialbedingte Eigenresonanzen nach bestem Vermögen unterdrücken und auf verschiedene Frequenzen verteilen, um sie damit bestmöglich zu kaschieren. Materialresonanzen aus dem jeweiligen Einsatzbereich der Lautsprecher herausdrängen oder -schieben und die Resonanzen bündeln und dann per Netzwerk eliminieren. Schnelligkeit, akribische Genauigkeit und und die Abwesenheit von Eigenklängen sind die besonderen Kennzeichen der AURUM ALTIMA® Membranen.

PRAXIS : Durch den wirklich "metallischen" Klang in den ersten Stunden bekam ich die erste deutliche Bestätigung der Theorie über den ALuminiumTItanMAgnesium Mix wusste allerdings nicht so genau wie ich das finden sollte !?
Aber dann kam nach der Einspielzeit diese Spannkraft so richtig zum Tragen, mit einem sehr kräftigen und straffen Klangbild in den Bässen, da "bummst & bollert" nix und mein kleiner Yamaha-SUB grummelt freundlich dazu
Trotz Bassreflexöffnung hinten verträgt die Aurum bei mir eine ziemlich wandnahe Aufstellung (nur 30 cm) vor einer großen Fensterfront ohne jedwede Einbußen... allerdings ist seitlich jeweils ein guter Meter Raum !

GENERELLES : Speziell zum Thema "Räumlichkeit" mussten die Aurum´s bei mir ja erstmal die in dieser Disziplin erstklassigen KEF´s (UNI-Q Chassis) schlagen. Tatasächlich sind sie nochmal ein Stück aufstellUNkritischer, der breitwinklige Abstrahlcharakter sorgt für TOP-Hören auch außerhalb des bevorzugten "SWEET SPOT" auf dem 2-sitzer Sofa !
Und irgendwie klingen sie tatsächlich "schneller"... denn es kommt selbst in sanften Musikpassagen nie der Eindruck von Müdigkeit auf. Ein Vergleichsbegriff wie "katzenhaft" oder "Raubtiercharakter" würde evtl. passen, wenn er nicht schon im Redaktions-Deutsch abgegriffen wäre !?


ZUM THEMA :
..."Schwenk hin zum guten Geschmack"...


KLARO... ist es sehr schade daß man von den neuen Quadrals so wenig hört und diese renommierte Firma aus deutschen Landen nicht wesentlich mehr im Gespräch ist, deshalb ist erstrecht zu hoffen, daß man bei QUADRAL die nötige Luft hat den begonnenen Wandel weiter fortzusetzen und am Ball zu bleiben !

Die excellente Verarbeitungsqualität und Stimmigkeit bis ins kleinste Detail kann ich nur nochmal bestätigen, auch von der Optik her wird hier ohne Effekthascherei schlichte Schönheit mit ´nem eher "noblen" Touch produziert, will nicht übertreiben, aber als Vergleich fällt mir da Wurzelholz am Armaturenbrett oder handgenähte Kuhhaut auf den Sitzgestellen bei Jaguar oder Rolls Royce ein ???

JA JA KOMMT JETZT... das alles können die Großen der Branche wie B&W sowieso und andere wie z.B. KEF oder MAGNAT nutzen internationale Möglichkeiten und produzieren in China in ungeahnter Qualität. Anlernbare und anlernwillige Arbeitskräfte gibt´s im Übermaß und eine spez. Bearbeitungsmaschine für Gehäuse ohne Umweltauflagen bzw. saubere Arbeitszeitregelungen rund um die Uhr im Betrieb halten zu können und handpolierte Gehäuse ausspucken zu lassen, spart halt gewaltig Produktionskosten !

Im Moment sicher ein Problem für viele Industrien, zumal die Masche "...Geiz ist Geil... Ich auch... bin aber nicht Blöd..." von Unternehmen mit entsprechenden Möglichkeiten gnadenlos ausgewalzt wird, zum offensichtlichen (oder doch nur scheinbaren ?) Vorteil des Publikums. Sowohl bei GiG als auch IbdnB wird übrigens mit dem eigenen "Fußvolk" auch nicht viel besser umgesprungen als mit chinesischen Wanderarbeitern !

Ich kann mir einfach nicht vorstellen *bin evtl. schon ein ewig gestriger * daß dieser Trend anhält, oder ???
Nach meiner Meinung ist das deshalb nicht das spezielle Problem von QUADRAL, zumindestens nicht für den Inlands-Markt !

Es gibt doch diese guten altdeutschen Tugenden wie : "...Klappern gehört zum Handwerk..." !
Vielleicht müsste / könnte ein Unternehmen wie QUADRAL daraus viel mehr machen als es geschieht !?
Also ruhig mal etwas mehr "TAM-TAM"... ohne gleich in diese blöde Geiz ist Geil Masche abzurutschen !?

Neben "Anschaffungsqualität" spielt doch nach wie vor "Langzeitqualität bzw. Qualitätskonstanz" eine Rolle.
Feiert doch hier im Thread soeben fröhliche Urstände, wie man in Euren Berichten über die guten alten Kisten lesen kann !

Ein Problem ist sicher auch das im Verhältnis relativ dünne Händlernetz von QUADRAL, zumal die engagierten Händler ja eher weniger werden und hoffentlich nicht ganz aussterben. Sicherlich sind Firmen wie NUBERT oder TEUFEL auf diesem Weg zu eigenen Vertriebswegen gekommen, dieser Zug scheint mir aber für einen "Einsteiger" von heute abgefahren zu sein.


RESÜMEE :
1.) Möchte nicht in der Haut von Geschäftsführer Hans Fritz stecken... oder vielleicht doch

2.) Vielleicht sollte QUADRAL mal seine Anwender fragen warum sie dabei bleiben, oder dazu kamen

3.) Irgendwas müssen "Sie" gehört haben in Hannover... siehe hier :
- - - http://www.quadral.com/de/jobs/index.htm
- - - http://www.quadral.com/de/jobs/3.htm

Grüße vom flachen Niederrhein an alle QUADRALIANER...
und SORRY für diesen Roman...
Dualese


P.S. Hier noch die Quellen zu den technischen Informationen :
http://www.aurumspeakers.com/de/produkte/aurum30/b.htm
http://www.aurumspeakers.com/de/produkte/aurum30/t.htm
http://www.aurumspeakers.com/de/ricom/index.htm
http://www.aurumspeakers.com/de/altima/index.htm


[Beitrag von Dualese am 28. Mrz 2005, 21:04 bearbeitet]
drachenbremser
Stammgast
#27 erstellt: 29. Mrz 2005, 08:59
Hallo zusammen,

so dann will auch als Pendler zwischen den zwei Welten der alten und neuen Quadral mich auch mal hier zu Wort melden. Angefangen habe ich Mitte der achtziger Jahre mit ein Paar Sonologue Status 20, die mich bis zu meinem Studium begleitet haben. Dann erfüllte ich mir 95 den Traum in die Phonologserie einzusteigen mit einem Paar Montan V. Der Schritt von der Staus 20 zu den Montan V war schon riesig und speziell die Tiefbasseigenschaften der Montan waren einfach umwerfend. Etwa zu der Zeit gab es dann noch die Shogun Gold, die auf einmal um 50% reduziert angeboten wurden. Ich habe sofort zugeschlagen und die Lautsprecher meiner Freundin zu Weihnachten geschenkt. Sie war auch entgegen der allgemeinen Einstellung der Frauen gegenüber Hifi von diesen Lautsprechern nicht nur klanglich sondern vor allem optisch sehr angetan.
Es kam dann 2000 was kommen musste: Die Quadral Aurum Vulkan wurde angeschafft. Anfangs noch etwas skeptisch was die Tiefbasseigenschaften betraf, wurde ich schnell eines besseren belehrt. Waren die Montan V doch ziemlich aufstellungskritisch - unter 70 cm (besser mehr) von den Seitenwänden entfernt ging gar nichts - gelang mit den neuen Vulkan erstmalig der Durchbruch in die Welt der Toplautsprecher. Sie hatte zwar nicht mehr diesen Mörderbass dafür spielte sie aber in allen Disziplinen wesentlich hochauflösender und feinfühliger. Ich besitze diese Lautsprecher bis heute und bin nach wie vor immer noch begeistert. Auch bin ich nicht so verblendet, dass ich behaupte es gibt nichts besseres. Ich habe mir in dieser Zeit einiges an Lautsprechern angehört und war oftmals ziemlich ernüchtert was andere Marken betraf, darunter auch die sog. High-End only Hersteller. Nicht dass es nicht auch etwas zu kritteln gäbe. So fehlt mir bei den Aurum Vulkan etwas die Lebendigkeit oder eine detailliertere räumliche Abbildung aber kein Lautsprecher ist perfekt. Genau diese Eigenschaften habe ich vor kurzem bei den neuen B&W 802 D gehört. Das war eine Performance bei der mir nur einfiel 'Mensch stell die Lautsprecher doch weg, ich will die Band spielen sehen'. Umwerfend aber auch eine ganze Ecke teurer.

Dass Quadral in diesem Forum ein wenig die Akzeptanz der sog. Audiophilen fehlt hat meiner Meinung nach mehrere Gründe. Zum einen scheint mir das Vertriebsnetz für die aktuelle Aurumserie etwas dünn. Hier in Köln und Umgebung kenne ich nur einen Laden, der die Aurumserie führt und das ist der Saturn. Die Beratungsleistung und Vorführbedingungen dort im Vergleich zum Fachhändler lassen bekanntermaßen sehr zu wünschen übrig. Wer einen audiophilen Lautsprecher sucht wird mit Sicherheit nicht in einen Massenmarkt gehen und dort in Ruhe seine Lautsprecher aussuchen. Zum anderen klingt hier bisweilen durch, dass ein Hersteller, der auch Lösungen im Konsumerbereich anbietet nicht auch gleichzeitig in der Lage ist die Bedürfnisse und Ansprüche der sog. Audiophilen zu befriedigen. Ein weit verbreitetes Vorurteil wie ich finde. Letztlich scheint auch nach dem Weggang von Helmut Schaper und dem damit einhergehenden Einbruch bzw. der Ablösung der alten Phonologserie das Lager der Qaudralfreunde in zwei Parteien gespalten worden zu sein, bei der die Mehrheit immer noch auf Seiten der alten Modelle zu finden ist. An der Presse kann es aber nicht liegen, dass die neuen Aurummodelle nicht mehr so im Trend liegen, schließlich wurden die neuen in sämtlichen Magazinen durchweg sehr positiv bewertet.
Ich bin mal gespannt, wie es mit Quadral jetzt weitergeht. Eigentlich müssten längst die neuen Modelle vor der Tür stehen. Stattdessen liest man seit kurzem die Anzeige von Quadral 'Testen Sie Alt gegen Neu'. Gemeint sind immer noch die aktuellen Aurum Modelle Montan, Vulkan und Titan gegen die alten Phonologuemodelle. Wann die neuen wohl kommen?
schildbuerger31
Neuling
#28 erstellt: 04. Apr 2005, 20:21
Hallo!

Bin ein wirklicher Newbie....bei dem hifi-forum und hier im Thread erst recht. Ich selber habe die Montan MKV RTL und bin mega zufrieden. Naja, jedenfalls dachte ich das bis jetzt...

Wenn ich die Beiträge hier so lese, dann bin ich ja soooo armseelig primitiv.

Also im Ernst: ich habe die Boxen im Erstbesitz. Bisher hatte ich da eine keine Zweifel an der Qualität - egal, wo sie zum Einsatz kamen.

Kann mir da mal einer helfen...wo kann ich denn nun die Boxen einordnen? Ich weiss, das mit den "Rankings" ist dilletant .... aber ein par Attribute wären schon ganz gut. Was würde man heute für solche Boxen noch bekommen...??

Danke für die Anteilnahme! :-)

[spoiler]

Der Beginn jeder beschissenen Katastrophe ist eine gottverdammte Vermutung!
Richrosc
Inventar
#29 erstellt: 04. Apr 2005, 21:13
Hallo Schildbürger31,

Ordne sie mal in die Spitzenklasse ein. Andere LS klingen eben anders. Wie sie dir akustisch gefallen sind sie sogar absolute Spitzenklasse.

Gruß - Richard
Neueinsteiger
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 05. Apr 2005, 20:13
Hallo,

ich habe ca. 15 Jahre alte Quadral All-Craft 310. Bisher habe ich sie an einem uralt Fisher-VV und einem ca. 10 Jahre alten Sony CDP 250 betrieben, bis der Fisher den linken LS nur noch extrem leise bediente und die Schublade vom CDP nur noch per Hand zu bedienen war. Ich habe mir jetzt NAD VV 352; CDP 542 und Tuner 422 zugelegt und finde, daß diese LS daran sehr gut klingen. Sehr räumlich und kräftige Bässe (höre Klassik und Pop; brauch dafür aber keine Subwoofer).

Dennoch würde mich interessieren, was man heute ausgeben müßte, um z. B. von KEF (oder natürlich von Quadral), vergleichbare StandLS zu bekommen.

Vielen Dank im Voraus für die Antwort von den Quadral-Experten hier.
P.S. Weiß jemand, was die 310 früher so ca. gekostet haben, ich habs vergessen...
schildbuerger31
Neuling
#31 erstellt: 05. Apr 2005, 20:27
Hallo!

Will noch mal auf meine MKV Montan zu sprechen kommen. Zunächst mal danke für die Bewertung..... (pühh...)

Gibt es für diese Geräte ein "lebendigen" Zweitmarkt? Ich meine jetzt nicht den Kaufen-ab-1-Euro-Scheiss bei ebay ;-)

2. Frage: ich habe mehrfach gelesen, dass die Aufstellung der Boxen unter 60cm von Wänden/Ecken erhebliche Einbussen bringt. Was verbessert sich denn, wenn man drüber liegt? Besseres Bassfundament? Härtere Bässe? Weicher? Lässt sich das präzisieren?

Danke

---------------------------------------------
Der Beginn jeder beschissenen Katastrophe ist eine gottverdammte Vermutung!
Ritschie_BT
Stammgast
#32 erstellt: 05. Apr 2005, 22:56
@ schildbuerger31:

Ich hab jetzt meine Unterlagen nicht zur Hand. Aber ich denke, dass Du mit Deinen Montan gar nicht so weit weg von den Vulkan bist - und die finde ich echt klasse. Jemand hat mal in nem anderen Thread geschrieben, dass die Montan die selben technischen Daten haben wie die Vulkan. War wohl bezogen auf Watt und Ohm. Das aber die reinen technischen Daten nicht allzuviel sagen, ist wohl jedem klar. Volumen ist durch nichts zu ersetzen, als durch mehr Volumen
Zu den Titan soll es dann aber (auch für die Vulkan) noch ein schönes Stück sein.
Am Wochenende such ich mal ein bisschen was über die Montan raus.


@ Neueinsteiger:

Auch ich war ca. 15 Jahre lang sehr zufrieden mit meinen All-Craft 150. Aber die wirkliche Qualität eines LS erkennt man wohl (zum Glück? *g*) erst, nachdem man einen tatsächlich guten gehört hat. Ich will wirklich niemand desillusionieren, aber die All-Craft sind wohl eher im Billig-Segment anzusiedeln. Ich würde sie als gute 0-8-15-Boxen bezeichnen. Dafür adäquaten Ersatz zu finden, erscheint mir nicht wirklich schwer.

Gruß,
Ritschie


[Beitrag von Ritschie_BT am 05. Apr 2005, 23:01 bearbeitet]
Goatmilk
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 06. Apr 2005, 10:58
@ Neueinsteiger

Ich war mit meinen Allcraft 3000 genau so lange zufrieden, bis ich die Montan MKI gehört habe (oder MKII, ich weiß bis heute nicht genau, welche es nun genau waren). Von da an war's klar, daß die Allcraft irgendwann ersetzt werden müssen.

Nun konnte ich mir die MKI nicht leisten und habe seit gestern ein Pärchen Quadral DC700 hier - die beiden haben mich gebraucht knapp 130 Euronen gekostet.

Sie sind vielleicht keine Montan, aber deutlich besser als die Allcraft - eigentlich war es fast schon erschreckend zu hören, wie sehr meine alten Hündchen in den letzten zwei Jahren abgebaut haben müssen (okay, der kaputte Tieftöner kam natürlich noch dazu).

Der Vorbesitzer der DC700 hat sie abgegeben, weil er sich ein Paar Montan MKV gekauft hat - und weil seiner Ansicht nach die DC700 im Vergleich zu den MKV nicht genug Baß hätten.
Für mich reicht der Baß der DC700 vollkommen aus, ich empfinde es sogar als sehr angenehm, daß sie bei höheren Lautstärken nicht wie die alten Allcraft anfangen 'zu wummern'. Und ich höre nicht nur Klassik oder Alte Musik, ich hab auch noch ein paar Rockscheiben hier..
(..und überhaupt - wenn ich 'ordentlich Baß' hören will, dann greife ich zu Albert Kuvezin von Yat-Kha und mach mir keine Gedanken um die Boxen - braucht man dann auch nicht mehr *g*..)

Ich hab noch nicht alle meine Musikrichtungen durchgehört, aber bis jetzt bin ich zufrieden mit meinem Neuerwerb und empfinde es gar nicht mehr als so schlimm, daß ich noch keine Montan habe.
Und dafür waren die beiden DC700 ja auch wirklich billig, da kann man sowieso nicht klagen.

Goatmilk
AR9-lover
Stammgast
#34 erstellt: 08. Apr 2005, 08:18
Hi,

habe von einem weitläufigen Verwandten gerade zwei Vulkan MK II aus erster Hand zugesagt bekommen. Leider hat auch hier der übliche Sickenfraß zugeschlagen.

Kann mir vielleicht einer von Euch Vulkaniern die Bestückung resp. die Maße der TT mitteilen - dann kann ich schonmal neue Sicken bestellen. Was mich interessiert ist - Korbdurchmesser (Breite) der TT sowie der Membrandurchmesser (Breite bis die Sicke an beiden Seiten anfängt). Und wenn zusätzlich noch jemand die genaue Beziechnung der Mitteltöner (ich glaube Isophon 120 irgendwas) hat - das wäre echt klasse.

Danke Euch im voraus und schönes Wochenende
Marc
Knispel
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 09. Apr 2005, 19:57
Hallo,

Nach ca. 13 Jahren in denen ich mit meinen Elac 121 sehr zufrieden war entwickelt sich langsam aber sicher das Gefühl, die Musik mal wieder mit anderen Ohren hören zu wollen und neues darin zu entdecken. Darum hab ich auch angefangen mir einen Marktüberblick zu verschaffen. Ich bin dabei auf einen interessanten Vergleichstest auf Area DVD gestoßen, wo die Quadral Platinum M einen sehr guten Eindruck hinterlassen hat. Aber solche Test`s sind für mich immer nur ein grober Anhaltspunkt um interessante Kandidaten ausfindig zu machen.

Hat die eigentlich jemand von euch mal gehört? Es wäre schön ein paar Meinungen zu diesen Boxen zu lesen, ob es nicht vielleicht sinnvoller wäre sich gleich die Montan näher anzuschauen (und zu hören).

Gruß Knispel
quinny
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 10. Apr 2005, 11:58
Hallo allen Quadral-Fachleuten :-)

kann einer von Euch was zu den neuen Quadral Shogun Pro sagen, die es zur Zeit beim Saturn Hansa (angeblich exklusiv) gibt? Sind große Standboxen mit Bändchenhochtöner und kosten in München zumindest momentan 399,- statt 799,- pro Stück....klingt vergleichsweise nach nem Schnäppchen - aber taugen die was? bin für jede Info dankbar

Besten Dank schon mal
quinny
drachenbremser
Stammgast
#37 erstellt: 10. Apr 2005, 16:15
Hallo quinny,

Ich hatte am Freitag die Gelegenheit, die neuen Shogun bei Saturn kurz zu hören. Ich war durchaus positiv überrascht was die Shogun in den knapp fünf Minuten, die ich ihr gönnen konnte, an Klang geboten haben. Natürlich sind die Bedingungen zum Hören von Lautpsrechern bei Saturn mit Sicherheit nicht die besten aber für einen kurzen Eindruck hat's dennoch gereicht.
Die Shogun Pure scheint so etwas wie die Fortsetzung der Shogun Gold zu sein, die Mitte der 90er eine UVP von 1000,- EUR hatte und wohl als eines der erfolgreichsten Quadral-Modelle für den Einstieg in die Welt der gepflegten Klangkultur betrachtet werden kann.

Aber wie heisst es hier immer so schön und richtig? Selber hören macht schlau.
ukw
Inventar
#38 erstellt: 10. Apr 2005, 16:35
Mal ein bißchen Benzin in's Feuer gießen:

Die Teufel LT 7 ist besser als die Quadral Titan.
4 Wege System keinerlei Welligkeiten im Bereich 80-350 Hz
Der Mitteltöner muß nicht so hoch spielen wie bei der Titan (MK 1 - 4)

Systeme sind im TT und oberen Mittelton gleich.
zusätzlich PSL 155 von 80 - 350 Hz und als Hochton einen Magnetostaten, der schon ab 3500 Hz richtig gut ist.

Die Quadral Titan ist da zu extrem. Der TT spielt zu weit rauf und der Mittelton ebenfalls.



Im Vergleich hört sich die Teufel noch etwas harmonischer an in der Stimmwiedergabe. Nachteilig ist das von Haus aus etwas zu tief angeordnete Ensemble TMT/MT/HT
Auf 1,45 Meter wäre besser gewesen.
Kann man aber problemlos ändern.
quinny
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 10. Apr 2005, 18:09
Danke Drachenbremser!

Fand auch das sie gut klang - bin da aber kein Fachmann und mir fehlt der Vergleich...find das nur etwas seltsam das Quadral angeblich so ein Teil baut, das dann nur wenige Wochen und nur bei einem Händler (Saturn) verkauft wird...und dann auch noch der Preisabsturz von erst 799,- auf jetzt 399,-. Aber wenn das Teil was taugt soll es ja ned meine Sorge sein wenns der Saturn so günstig verscherbelt momentan ;-)
uherby
Inventar
#40 erstellt: 14. Apr 2005, 10:00
Auch ich bin bekennender Quadral-Liebhaber.

Für mich ist es auch hochinteressant, mal den direkten Vergleich zwischen der neuen (alten) und der alten Serie zu hören.

Ich bin seit 10 Jahren im Besitz der letzten modifizierten Quadral Vulkam MK V, die nach wie vor auf sehr, sehr hohem Niveau spielt. Daß die alte Serie bei der Platzierung im Hörraum keinesfalls unkritisch ist, mußte ich nach unserem Umzug in die eigenen vier Wände schmerzlich erfahren.

Inzwischen habe ich, nachdem ich meine alte Stereo-Anlage auf Highend komplett umgestellt habe, auch einiges gemeinsam mit einem Freund hier aus dem Forum an der Aufstellung meiner Vulkane gefeilt. Jetzt hab ich sogar noch mehr Spaß an den Teilen.

Leider erschlagen sie einen von Ihrer Größe her. Den neuen Quadrals aus der Serie Aurum und Titan traue ich ehrlich gesagt, nicht über den Weg. Was mir ganz und gar nicht gefällt, ist der Vertriebsweg. Es gibt keinen HiFi-Händler in meiner Umgebung, der die Marke in seinem Programm führt.

Nur mediamarkt und saturn vertreiben die Teile. Und ich werde nen Teufel tun, mir diese dort anzuhören. Das geht voll in die Hose. Wenn, dann möchte ich die Aurum-Serie im direkten Vergleich bei mir zuhause hören und diese gegen meine alten antreten lassen.

Mein derzeitiger Favorit ist die B&W Nautilus 802, mit deren Anschaffung ich schon seit längerem liebäugel.

Und gegen die müssen sich die neuen Quadrals messen.

Kennt jemand von euch einen HiFi-Händler im Raum München, der die Marke führt?

uherby


[Beitrag von uherby am 14. Apr 2005, 10:01 bearbeitet]
Ungaro
Inventar
#41 erstellt: 14. Apr 2005, 10:06
Hallo Uwe!


uherby schrieb:
Kennt jemand von euch einen HiFi-Händler im Raum München, der die Marke führt?

uherby


Hast schon bei HiFi Concept geschaut? www.hificoncept.de

Schöne Grüsse

Anton
uherby
Inventar
#42 erstellt: 14. Apr 2005, 10:07
Hallo Ungaro,

den kenn ich - der ist nicht neutral. Hier gibt es u.a. auch menschliche Abneigungen zwischen Herrn Heisig und mir.

uherby
Ungaro
Inventar
#43 erstellt: 14. Apr 2005, 10:12
Hallo Uwe!


den kenn ich - der ist nicht neutral. Hier gibt es u.a. auch menschliche Abneigungen zwischen Herrn Heisig und mir.


Ups, wusste ich nicht, sorry!
Wie wäre es dann mit www.hifitreffpunkt.de ?

MFG
Anton
drachenbremser
Stammgast
#44 erstellt: 14. Apr 2005, 10:18
Hi uherby,

auf der Quadral-Heimatseite kannst Du im Bereich Aurum nach einem Händler in Deiner Nähe suchen. Für den Postleitzahlbereich '80' also München, habe ich aber auch nur Saturn gefunden.
uherby
Inventar
#45 erstellt: 14. Apr 2005, 10:19
Hallo Anton,

gleiches Spiel wie überall - die führen keine Quadrals.

Diese LS werden hier anscheinen in Deutschland nur über die "Geiz ist Geil" & "Blöd"-Märkte vertrieben.

Hab inzwischen mal mir die aktuellen Preise angesehen:

die Aurum Vulkan liegt bei ca. 4.800,- € das Paar
die Aurum Titan liegt bei 8.000,- € das Paar

Ne - dann geh ich zu meinem Stammhändler und werd mir die B&W Nautilus 802 mal ausleihen. Die bekomm ich bei ihm als Ausstellungsstück dann sowieso zum Super-Sonderpreis.

Hiermit ist Quadral für mich gestorben, dem Hersteller sei es gedankt. Er sollte mal schleunigst die derzeitige Vertriebspolitik überdenken.

Uwe
Ungaro
Inventar
#46 erstellt: 14. Apr 2005, 10:28
Hallo Uwe!


uherby schrieb:
Ne - dann geh ich zu meinem Stammhändler und werd mir die B&W Nautilus 802 mal ausleihen.


Ich dachte das hättest du schon mal gemacht, oder irre ich mich?

Anton
uherby
Inventar
#47 erstellt: 14. Apr 2005, 10:35
Hallo Anton ,

nein - ich hab dort nur die neuen 803 D gehört, als ich mich zwecks Probehören des audiomeca bei ihm befand.

Die 802er (alte Serie) hat er noch bei sich stehen. Ich will ihn allerdings erst dann zu einem Testvergleich bei mir zuhause ansprechen, wenn ich auch das ok von meiner besseren Hälfte habe.

Du weißt doch - für dieses Jahr ist mein Budget gestrichen worden.

Gruß Uwe

P.S.: Ich bin nur momentan darauf gekommen, da Quadral eine Umtauschaktion am Laufen hat "Alt gegen Neu". Aber der preisliche Unterschied wird sich wohl kaum auszahlen.
Da bin ich wohl bei B&W besser aufgehoben, zumal ich meine alten Vulkane sicher in Zahlung geben kann.


[Beitrag von uherby am 14. Apr 2005, 10:36 bearbeitet]
Ritschie_BT
Stammgast
#48 erstellt: 14. Apr 2005, 11:43
Auch ich finde es wirklich sehr schade, dass Quadral sich für diesen Vertriebsweg entschieden hat und es ist für mich absolut unverständlich!

Ist denn der Firma Quadral total egal, dass sie damit vollständig am ihrer Klientel (Kunden mit hohem Anspruch und dickem Geldbeutel) vorbeizielen?
Ist es Quadral nicht bewusst, wie sehr sie damit ihr eigenes Image schädigen?
Ich kann diese Entscheidung überhaupt nicht nachvollziehen.

Mich bestärkt das ganze in meiner Meinung, dass Quadral seit dem Weggang von Helmut Schaper ziemlich auf Mainstream setzen.

Mir fehlen bei den neueren Schöpfungen einfach die Begeisterungsstürme, die es bei der Phonologue-Reihe gab. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

Ein Erfahrungsbericht über die Aurum Vulkan/Titan würde mich mal interessieren.

Gruß,
Ritschie
uherby
Inventar
#49 erstellt: 14. Apr 2005, 13:19
Hallo Ritchie,

du sprichst mir aus der Seele. Das vermiß ich auch schmerzlich. Wenn ich noch an unsere alten Schmuckstücke der Vulkan und Titan-Serie denke.

Da gab es keinen Monat, wo nicht irgendeine Session bei den meistgelesenen HiFi-Publikationen mit Quadral als Referenz abgehalten wurde.

Wahrscheinlich trennen sich - ebenso wie ich - so wenig Leute von ihren alten Phonologue's.

Den neuen trau ich nämlich nicht - hat auch was mit der Vertriebspolitik zu tun. Und, entschuldigung, für 8.000,- €uronen geh ich garantiert nicht zum Blöd-Markt oder den Saturn-Jüngern.

uherby
*genni*
Stammgast
#50 erstellt: 14. Apr 2005, 13:36
hallo!

habe diesen beitrag soeben erst mitbekommen, möchte aber trotzdem mal meine höreindrücke der qaudral aurum-3 schildern, die ich seit einem reichlichen viertel jahr besitze.

wer sie nicht kennt, es handelt sich dabei um eine art mini-standbox (sieht wirklich aus wie eine abgesägte standbox) mit bändchen-hochtöner, 13cm altima mitteltöner und dem selben lautsprecher noch einmal im bass eingesetzt, eingebaut oben in die deckplatte.
bild:

(nicht über den kleinen teddy lachen, ist ein andenken (: )

wie man auf dem einen bild noch erkennen kann benutzte ich vorher br25-regalböxlein von rft, allerdings mit mb quart tieftöner da der originale auf reconing wartet (das übliche sicken-problem). von diesen war ich in sachen bass ein wenig verwöhnt. im direkten bass-vergleich hatten die quadrals keine chance, zumal sie sehr nah an der wand stehen (die andere box steht auf dem schreibtisch, der unter einem hängeschrank und neben einem standschrank steht, also wände an 4 seiten) und deswegen teilweise heftig dröhnen. mittlerweile habe ich aber die besagte schreibtisch-box ganz in die ecke gerutscht und dahinter dämmwolle geklemmt. desweiteren haben sie einen sub spendiert bekommen und jetzt wo ich das dröhn-problem im großen und ganzen im griff habe klingen die rft's wie schrott dagegen, was nicht heißen soll sie klingen schlecht, die quadrals klingen einfach nur viel besser (: sie fallen, vor allem in den mitten und höhen, bei keiner musik unangenehm auf ... der hochtöner spielt sachen ab, von denen ich vorher nicht wusste daß da noch solche hohen frequenzen auf der aufnahme vorhanden sind und vor allem bei rockmusik (die ich größtenteils höre) klingen die gitarren genau wie sie klingen sollen: nicht dünn, nicht zu fett, aber müssen trotzdem "eier" haben (:

kurzum: sehr geniale kleine boxen, die zwar am besten mehr als einen meter von der wand weg stehen müssen und auf jeden fall einen sub brauchen, aber von der basswiedergabe abgesehen richtig freude aufkommen lassen beim hören!

ein kumpel von mir hat ein paar quadral odin in seinem besitz. die gehören nicht zur phonologue serie und haben auch nur einen "normalen" hochtöner drin (angegebener frequenzbereicht 32..22000 hz wenn ich mich recht erinnere) aber selbst von denen war ich immer schon begeistert. weitere quadrals habe ich leider noch nicht gehört ...

aber eine kritik möchte ich doch mal noch üben, und zwar zum service. nirgends sind genaue daten zu älteren quadral-modellen zu finden. auf der quadral-hp schon gar nicht, aber auch auf meine anfrage am telefon bekam ich als antwort: "die quadral aurum-3 sind auslaufmodelle, wir haben keine daten die wir ihnen zuschicken können und können auch keine aufnehmen" ... na klasse .. hat nicht jede firma ein archiv? irgendwann waren die doch mal neu, was haben die leute von quadral dann in ihre prospekte geschrieben? bei den daten kam es mir vor allem auf den f-gang und den impedanzverlauf an, letzterer da ich vor habe sie an einem röhrenverstärker zu betreiben und da macht sich die angabe "4..8 ohm" wirklich schlecht!

falls jemand eine idee hat, wie ich die quadrals in wandnähe aufstellen kann ohne die ganze zeit dämmwolle dahinter zu hängen: ich bin für tips dankbar (:

gruß
*genni*
Bromosel
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 14. Apr 2005, 22:17
Habe vor 2 Jahren oder so Quadral SX-1700 für 69 Euro/Paar
beim Blöd-Markt gekauft. Was ich an denen auszusetzen habe ist der Frequenzbereich beim Gesang. Die Bässe kommen sehr gut, die hohen Frequenzen ebenso, aber der Gesang ist total unterrepräsentiert. Da läuft übrigens ein Marantz 2270.
Ich habe so den Eindruck, daß auch Quadral mehr so den Mainstream-Markt bedienen will und da sind halt Bässe das A und O. Hauptsache es wummst.
Ganz auf den Punkt gebracht: Wenn Du Dich mit Deiner Musikgruppe live vor ein Publikum stellst, kannst Du solche tiefen Töne überhaupt nicht produzieren.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 .. 200 .. 300 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Thread für IQ Liebhaber
hasebergen am 10.12.2008  –  Letzte Antwort am 22.11.2016  –  3580 Beiträge
Thread für JMlab Liebhaber
Dr.Who am 17.03.2005  –  Letzte Antwort am 27.05.2005  –  129 Beiträge
Thread für Wharfedale Liebhaber
Mas_Teringo am 24.03.2005  –  Letzte Antwort am 05.02.2015  –  3369 Beiträge
Thread für Bose liebhaber
MusikGurke am 09.04.2005  –  Letzte Antwort am 20.05.2005  –  22 Beiträge
Thread für Bose Liebhaber
Herbert am 20.04.2005  –  Letzte Antwort am 20.04.2005  –  3 Beiträge
Thread für Kef-Liebhaber:
Mr.Stereo am 06.05.2005  –  Letzte Antwort am 28.11.2016  –  16939 Beiträge
Thread für JBL Liebhaber
Pizzaface am 07.06.2005  –  Letzte Antwort am 17.10.2007  –  13 Beiträge
Thread für DALI-Liebhaber
S.P.S. am 01.08.2005  –  Letzte Antwort am 26.11.2016  –  11065 Beiträge
Thread für Swans Liebhaber....
LA.holli am 16.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2008  –  23 Beiträge
Thread für Piega Liebhaber
nuernberger am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.12.2016  –  496 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Magnat
  • Thorens
  • Dali
  • Yamaha
  • Akai
  • Nubert
  • Canton
  • SVS

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 138 )
  • Neuestes MitgliedEsskuchen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.943
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.384