Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Naim CD5 vs. CD5x

+A -A
Autor
Beitrag
engel
Stammgast
#1 erstellt: 05. Apr 2005, 12:08
Bin CD5 Hörer und konnte diesen jetzt eine Woche mit einem eingespielten CD5x vergleichen.
Hier meine Erfahrungen:
- CD5x Gehäuse wirkt billiger als altes CD5 Gehäuse, größere Spaltmaße, überall kommt viel Licht und Luft ins Gerät, dünnere Bodenplatte.
- Laufwerk im CD5x ist deutlich lauter als beim alten CD5
- Puck jetzt ohne Gummis und mit stärkerem Magneten (Magnet jetzt im Puck, früher war der im Laufwerk)
- neben DIN jetzt auch Cinch Ausgang
- Leiterplatten wieder fest montiert statt "schwimmender" Montage im CD5
- Stromversorgungsplatine und Laufwerkssteuerung stammen original aus dem CDX2 (vermutlich auch die Wandlerplatine in der CD-Lade)

zum Klang:
- die Auflösung ist deutlich besser als beim CD5 und Instrumente und Stimmen sind sehr gut räumlich ortbar
- Rythmus und Timing sind noch eine Spur mitreißender als beim CD5
- der Baß ist tiefer und trockener, der Oberbass etwas dünner als bei Vorgänger, dadurch haben Instrumente und Stimmen minimal weniger Körper
- ingesamt wirkt der CD5x etwas heller, was ich bei manchen Aufnahmen als unangenehm empfunden habe
- bei größen Besetzungen empfand ich das Hören etwas anstrengender als beim CD5
- leider hörte ich beim 5x auch wieder, dass es ein CD-Player ist der spielt. Dieses marginale Unbehagen kann ich nicht beschreiben, es verschwindet aber bei analogen Quellen und auch bei SACD. Mein alter CD5 ist da gutmütiger, allerdings fehlt dafür etwas Obertonspektrum und damit auch Feinheiten.

Insgesamt klingt der CD5x sehr sehr gut. Zur Perfektion fehlt aber noch ein kleines Stück.
Schade nur, dass die Laufwerke immer lauter und klappriger werden.
Moonlightshadow
Inventar
#2 erstellt: 05. Apr 2005, 15:04
@Engel:

Hör dir mal nen CDI oden nen CD 2 an. Die sind einem Analoglaufwerk klanglich viel ähnlicher als die heutigen Naim-Produkte.

Ich habe am WE Nac 72 mal gegen Nac 82 getestet. Aber überzeugend war die Vorstellung der grossen Vorstufe auch nicht, jedenfalls nicht insoweit, dass ich sie kaufen würde.


[Beitrag von Moonlightshadow am 05. Apr 2005, 15:07 bearbeitet]
funny1968
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 06. Apr 2005, 09:55

Moonlightshadow schrieb:
@Engel:

Hör dir mal nen CDI oden nen CD 2 an. Die sind einem Analoglaufwerk klanglich viel ähnlicher als die heutigen Naim-Produkte.

Ich habe am WE Nac 72 mal gegen Nac 82 getestet. Aber überzeugend war die Vorstellung der grossen Vorstufe auch nicht, jedenfalls nicht insoweit, dass ich sie kaufen würde.


Die größeren Naims werden alle "auflösender" im Hochton.

Damit hört man mehr Oberton, was bei einigen Aufnahmen eben "stört".

NAIM muß verkaufen. Und die alten Naim haben schon einen deutlich wahrnehmbaren Hochtonabfall. Direkt gegen die Konkurenz gehört, würden sich viele wohl gegen alte(!) NAIMs entscheiden. Also muß der Hochton her .... daswegen gibt es den neuen NAIM Sound.

War das eine neue oder alte NAC 82?
(da soll es ja erhebliche Unterschiede geben!)
Moonlightshadow
Inventar
#4 erstellt: 06. Apr 2005, 11:44
@funny1968


War das eine neue oder alte NAC 82?


War ne alte. Na ja, nen Versuch war es wert. Hätte mir mehr erwartet. Von den musikalischen Tugenden der 72 blieb bei der 82 nicht mehr viel übrig. Was nutzt mir brachiale Dynamik und extreme Auflösung, wenns dann nicht mehr in sich stimmig und harmonisch spielt. Die 72 war übrigens nicht getunt, alle Boards eingebaut.


[Beitrag von Moonlightshadow am 06. Apr 2005, 11:50 bearbeitet]
funny1968
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 06. Apr 2005, 12:23
Danke für die schnelle Antwort. Das "Problem", was eigentlich ja keines ist, ist immer das gleiche.

Am "harmonischten" ist immer noch der NAIT 2. Der macht einfach nur schöne Musik, auch wenn die Aufnahme mal bischen schlechter ist. "Warum soll ich verstärken, was keiner hören will" lautet das Motto.

Finde auch, daß breite Vorstufen besser zu breite Endstufen passen (Gehäusegröße).
barsik
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Apr 2005, 12:26
Also ich habe doch vom cd5i zum 5x gewechselt, trotz des von mir oft beklagten Laufwerksgeräuschs, sind doch die Laufwerke des 5i und des 5x identisch. Ich hatte die Gelegenheit, alle drei "Fünfer" mit- und gegeneinander zu vergleichen. Das "angenehmste" Laufwerk hat eindeutig der cd5, die bessere Auflösung - der 5x, keine Frage. Auch mir ist aufgefallen, dass mein 5x ab & an etwas aufdringlich in den Höhen spielt. Sein Bass ist gewaltig, und er hat im Gegensatz zum cd5 keine Probleme mit Copy Protected. Für den 5 brauch man einen Zusatzchip, der's möglich macht, dass auch DIE (*angewidert*) Scheiben abgespielt werden. Ich werd mal schauen, was ein Flatcap2(x) oder gar ein Hi-Cap mit der Maschine so alles anstellen können.

Grüße


[Beitrag von barsik am 06. Apr 2005, 12:31 bearbeitet]
engel
Stammgast
#7 erstellt: 06. Apr 2005, 12:50
Mein CD5 spielt kopiergeschützte CDs einwandfrei ab.
Das ist eine Frage des Baujahrs und der Steuersoftware für das Laufwerk.

Noch ein Nachtrag zu meinem Test. Mein CD5 läuft mit einem Flatcap2 Clone. Dieses Netzteil habe ich mit der originalen Schaltung und weitgehend identischen Bauteilen wie beim Flatcap2 nachgebaut.
Mein CD5 klingt damit sehr gut, beim 5x gab es auch eine Veränderung im Klangbild, jedoch gefiel mir der 5x ohne Zusatznetzteil besser.
barsik
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Apr 2005, 14:03
>>>Mein CD5 spielt kopiergeschützte CDs einwandfrei ab.
Das ist eine Frage des Baujahrs

Ja, das stimmt. Ich z.B. hatte einen cd5, der Anfang 2002 hergestellt worden war (man sieht es an der Seriennummer). Bei dem hatte ich Probleme mit Copy Protected. Dazu gibt es einen Tread im Naim-Forum, wo die Überprüfungsmethode mit der PROG-Taste der Fernbedienung (ob ein Chip "on board" ist) erklärt wird.
Moonlightshadow
Inventar
#9 erstellt: 06. Apr 2005, 14:07
@funny1968:



Am "harmonischten" ist immer noch der NAIT 2.


Der kann aber keinen Bass. Ich denke, dennoch, dass es ein Problem ist. Hör dir mal ne DNM-Kette an. Die sind IMHO hochauflösender als Naim-Ketten und spielen dennoch musikalisch wie aus einem Guss.


[Beitrag von Moonlightshadow am 06. Apr 2005, 14:36 bearbeitet]
lillith
Stammgast
#10 erstellt: 07. Apr 2005, 05:17

engel schrieb:
Mein CD5 läuft mit einem Flatcap2 Clone. Dieses Netzteil habe ich mit der originalen Schaltung und weitgehend identischen Bauteilen wie beim Flatcap2 nachgebaut.

:angel

was hast du für die bauteile bezahlen müssen?
gibt es bilder?
hoersen
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 04. Jun 2005, 10:46
hallo naim-kenner,

ich möchte auch mit einem cdp von naim einsteigen. soll ich da den alten cd2 suchen oder mich für den neuen cd5x entscheiden? den bekomme ich nächste woche zum probehören, den cd5i auch.

ist ja auch ne garantiefrage, ob man sich nen gebrauchten alten zulegt und dann auf dessen haltbarkeit vertraut. bin vom lesen total durcheinander - der cd5x kann doch kein schlechter player sein (zur info: will naim probieren, weil ich von grundton meines creek cd53 nicht so überzeugt bin...).

danke!
horst


[Beitrag von hoersen am 04. Jun 2005, 10:47 bearbeitet]
ThomasJ
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 04. Jun 2005, 11:56
@ hoersen

Also ich bin vom CD5i auf den CD5x umgestiegen. Der Fortschritt im Klang, vor allem der Bass und die Räumlichkeit und Klarheit der Wiedergabe, war für mich deutlich hörbar. Habe sämtlich Lieblings-CDs gegeneinander gehört und war mir dann absolut sicher, dass der Mehrpreis dadurch für mich akzeptabel war. Heute bin ich mit dem CD5x nach wie vor sehr zufrieden und werde ihn demnächst wohl mal mit einem Flatcap 2x ausstatten.

Probiers mal aus - es lohnt sich. Anschließend bitte Bericht.

Viele Grüße
Thomas
hoersen
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 04. Jun 2005, 14:08
danke thomas!
das macht mut. ich denke, zu spitz wird der cd5x bei mir eh nicht klingen. habe rundumstrahler (ddd-biegewellenwandler), dazwischen ne röhrenvorstufe und dann die mc500 von mc intosh, die auch nie nervt.
sollte der naim allerdings genauso vordergründig hell wie mein creek klingen, hätte er verloren-aber das glaube ich nicht.

die rockige, knackige performance mit einem NAD542 mit seinem guten grundton/bass hatte mir gut gefallen, aber der kommt natürlich nicht an die dynamik und die aulösung des cd53 heran. sollte der naim in richtung nad tendieren (auf viel höherem niveau), dann wird es bestimmt gut.

bin mal gepannt...

horst
hoersen
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 09. Jun 2005, 21:14
hallo thomas,
wirst es nach wenigen stunden des hörens mit naim cd5i/5xnicht glauben: der 5i macht z.z. mehr spaß als der 5x!
nach dem auspacken war es ganz schlimm. der 5x klang aufdringlich und harsch, obwohl er angeblich eingespielt war (was ich nicht ganz glaube). beim 5i war alles "rund". sofort. schöne klangfarben, punch, guter grundton. die auflösung des 5x ist etwas höher, zugegeben. die räumlichkeit auch, aber zunächst nervte er ein wenig. nach fünf stunden einlaufen hört sich der 5x schon interessanter an. und trotzdem - der 5i macht weiterhin ne sehr gute figur! er ist etwas dicker im bass, gemütlicher insgesamt. dafür stimmt die musikalität und der spaßfaktor.
beide geräte lasse ich die nacht und morgen tagsüber nun durchlaufen. mal hören, was sich noch tut. ich glaube aber, dass es tendentiell so bleiben wird. präzision und räumlichkeit des 5x wird durch "dünneres", trockeneres klangbild erkauft. ich weiß am 1. tag mit den geräten überhaupt noch nicht, wohin die reise gehen wird. wenn ich spontan zu entscheiden gehabt hätte, wärs heute jdenfalls der 5i geworden...

ich halte dich/euch auf dem laufenden...

horst
ThomasJ
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 10. Jun 2005, 18:16
Na, das klingt ja spannend.

Da zeigt sich wieder einmal, wie individuell das Hörempfinden ist. Bin mal gespannt, welcher der beiden dich letztendlich anspricht.
Bis dahin noch viel Spass beim Testen.

Gruß Thomas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Naim
andre' am 21.01.2005  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  9 Beiträge
Naim DAC vs Akurate DS
disco_stu1 am 14.07.2011  –  Letzte Antwort am 15.07.2011  –  4 Beiträge
Naim CD5 und VanderVeen UL40-S2
engel am 13.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  22 Beiträge
Naim CD5/5i und DIN-Cinch Adapter
Erni0815 am 31.08.2005  –  Letzte Antwort am 31.08.2005  –  2 Beiträge
Electrocompaniet vs. NAIM
andre' am 15.03.2003  –  Letzte Antwort am 15.03.2003  –  3 Beiträge
Naim "Intro" vs. Rega
hal_2001 am 14.03.2005  –  Letzte Antwort am 21.07.2005  –  6 Beiträge
Cambridge vs Naim Hilfe!
drfthomas am 02.09.2007  –  Letzte Antwort am 03.09.2007  –  5 Beiträge
Naim vs Exposure CDP´s
Allgäuer am 05.06.2005  –  Letzte Antwort am 05.06.2005  –  6 Beiträge
Hilfe Cyrus vs. Naim oder ?
wanderer27 am 06.11.2009  –  Letzte Antwort am 20.11.2009  –  7 Beiträge
naim vs. musical fidelity vs. rega
jhs1 am 15.03.2008  –  Letzte Antwort am 18.04.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 125 )
  • Neuestes Mitgliedjaysko
  • Gesamtzahl an Themen1.346.037
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.745