Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hiiiilfe - Wer kennt sich mit 12V Anschlüssen aus ?

+A -A
Autor
Beitrag
montaine
Neuling
#1 erstellt: 13. Aug 2008, 13:44
Hi,ich bin absolut neu hier,habe null Ahnung von der Materie - und bitte hiermit um Nachsicht,sollte euch meine Fragenstellung irgendwie dumm vorkommen...

Also,wir haben einen Garten in dem es keinen festen Stromanschluss gibt.Daher haben wir ein Solarmodul.An diesem ist ein Stromumwandler angeschlossen und an dem Umwandler dann einige LKW Batterien.

Es ist eigentlich ein Schrebergarten,aber wir haben so eine Art Partygarten daraus gemacht.

Nun haben wir folgendes Problem:

Alles sollte möglichst über den 12 Volt Anschluss betrieben werden ( 230 Volt verbraucht einfach zu viel Strom - dann sind die Batterien zu schnell leer und es dauert zu lange,bis sie wieder aufgeladen sind )

Wir haben also ein Autoradio angeschlossen,an dem 2 große 3 Wege Standboxen betrieben werden.Dies funktioniert eigentlich ganz gut,bis auf das Problem,dass sie einfach zu leise sind. ( Mit leise meine ich nicht wirklich leise,sondern "LEISE" im Sinne von - es ist nicht so laut wie in der Disco
Woran liegt das nun ? - Liegt es daran,dass das ganze über 12V betrieben wird,oder daran das es sich halt nur um ein Autoradio handelt ?
Es ist kein extra Verstärker angeschlossen.Würde ein Verstärker sich lohnen bzw. hätte man dann viel mehr Power ?
Falls ja,würde dann ein preiswerter Verstärker ausreichen ? - Wir möchten auch nicht so viel ausgeben,es ist immerhin nur für den Garten.

Sobald man das Radio über den Lautstärkeregler auf 23 hoch dreht ( es geht bis 30 ) fangen die Boxen an zu brummen.Wir haben schon versucht das brummen über den Eqilizer,der im Radio installiert ist,zu entfernen - leider ohne Erfolg.

Das zweite Problem ist - letztes Wochenende hatten wir eine Party - wir hatten also die beiden großen Standlautsprecher draussen platziert - um in dem eigentlichen Patyraum auch Musik zu haben,haben wir versucht 2 weitere kleinere Boxen anzuschließen.Dies ist total misslungen,da diese zwar Musik von sich gaben,allerdings so leise,dass man mit dem Ohr davor sitzen musste.

Für ein paar hilfreiche Tipps wäre ich sehr dankbar.
lonestarr2
Stammgast
#2 erstellt: 13. Aug 2008, 14:41
Zunaechst einmal:
Du bist mit deiner Frage eher im CarHifi-Unterforum aufgehoben

Nun zu deinen Fragen:
Das Autoradio liefert nicht genuegend Leistung zum betrieb der Standboxen.
Zum einen geben diese Radios in der regel nie wesentlich mehr als 10-15Watt bei 4Ohm-Boxen ab (auch wenn da 4x50W draufsteht, selbst bei Markenradios), zum anderen ist es nicht unwahrscheinlich, das deine Boxen eine Impedanz von 8 Ohm haben. Da das Autoradio kein integriertes schaltnetzteil hat, kann es auch die Lautsprecherspannung nicht ins unermessliche heben, bei 24V ist Schluss, und du hast sogar nur die halbe Leistung von den 10-15Watt zur Verfuegung
Eine externe Endstufe mit geregeltem Schaltnetzteil waere die Loesung, wuerde da aber eher zu einer guten gebrauchten Markenendstufe raten, als irgendwelcher BilligEbay-Kram)
Es gilt aber zu bedenken, dass das alles einen hoeheren Strombedarf zur folge hat, ich weiss nicht was Eure Solaranlage leistet, bzw. wieviel Strom die LKW-Batterien speichern.
Apropos, LKW – Batterien haben ja 24V, habt Ihr da noch einen Umsetzer auf 12V dazwischen oder betreibt Ihr ein LKW-Radio direkt an 24V?
Diskolautstaerken ohne ausreichende Stromversorgung wird eh schwer zu erreichen sein, woher soll die Leistung kommen?


Zum thema zweites Lautsprecherpaar, habt Ihr den Fader richtig eingestellt???


[Beitrag von lonestarr2 am 13. Aug 2008, 14:42 bearbeitet]
montaine
Neuling
#3 erstellt: 14. Aug 2008, 00:07

lonestarr2 schrieb:
Zunaechst einmal:
Du bist mit deiner Frage eher im CarHifi-Unterforum aufgehoben

Nun zu deinen Fragen:
Das Autoradio liefert nicht genuegend Leistung zum betrieb der Standboxen.
Zum einen geben diese Radios in der regel nie wesentlich mehr als 10-15Watt bei 4Ohm-Boxen ab (auch wenn da 4x50W draufsteht, selbst bei Markenradios), zum anderen ist es nicht unwahrscheinlich, das deine Boxen eine Impedanz von 8 Ohm haben. Da das Autoradio kein integriertes schaltnetzteil hat, kann es auch die Lautsprecherspannung nicht ins unermessliche heben, bei 24V ist Schluss, und du hast sogar nur die halbe Leistung von den 10-15Watt zur Verfuegung
Eine externe Endstufe mit geregeltem Schaltnetzteil waere die Loesung, wuerde da aber eher zu einer guten gebrauchten Markenendstufe raten, als irgendwelcher BilligEbay-Kram)
Es gilt aber zu bedenken, dass das alles einen hoeheren Strombedarf zur folge hat, ich weiss nicht was Eure Solaranlage leistet, bzw. wieviel Strom die LKW-Batterien speichern.
Apropos, LKW – Batterien haben ja 24V, habt Ihr da noch einen Umsetzer auf 12V dazwischen oder betreibt Ihr ein LKW-Radio direkt an 24V?
Diskolautstaerken ohne ausreichende Stromversorgung wird eh schwer zu erreichen sein, woher soll die Leistung kommen?


Zum thema zweites Lautsprecherpaar, habt Ihr den Fader richtig eingestellt???







Hallo Dirk,

vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Nein,wir haben kein LKW Radio in Betrieb,sondern ein ganz normales Autoradio von JVC.
Zwischen den Batterien und dem Radio ist ein Umwandler / Konverter geschaltet,so dass man wahlweise 12V oder auch 230 Volt darüber betreiben kann.Dieser hat eine Maximalleistung von 1200 Watt im Dauerbetrieb.( Allerdings läuft auch unsere komplette Beleuchtung darüber - hauptsächlich Energiesparlampen und Lichterketten mit LED`s )

Ein Fader ist doch das gleiche wie ein Equilizer ?

Den haben wir versucht einzustellen.Wie bereits erwähnt,leider ohne Erfolg.

Was denkst Du,muss ich für eine Endstufe mindestens auslegen ? - Hast Du vielleicht einen Tipp,welches Modell sich am besten eignet ?

Nochmals Danke

Lieber Gruss
Bea
Tischi73
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 14. Aug 2008, 05:09

montaine schrieb:
Alles sollte möglichst über den 12 Volt Anschluss betrieben werden ( 230 Volt verbraucht einfach zu viel Strom - dann sind die Batterien zu schnell leer und es dauert zu lange,bis sie wieder aufgeladen sind )


Wie kommst du eigentlich zu dieser Aussage? Wenn du Leistung haben möchtest, d.h. grosse Lautstärke, dann werden deine Batterien sowohl am 12V, als auch am 230V-Anschluss zu leiden haben. Der Umrichter läuft sowieso, da du ja damit die Beleuchtung speist. Dann entnehme ich deiner Aussage, dass am Umrichter nur ein paar Lampen betrieben werden, d.h. dieser in einem eher ungünstigen Arbeitspunkt fernab seiner theoretisch möglichen Maximalleistung betrieben wird. Ich empfehle folgendes: Besorge dir eine 230V-Digitalendstufe oder -vollverstärker (Class D), damit erhälst du vermutlich den höchsten Gesamtwirkungsgrad deiner Anlage.

Edit:
Wenn ich ganz spontan so einen Öko-Partykracher in deine Solaranlage integrieren müsste, würde ich auf allerhöchsten Wirkungsgrad achten, absolute audiophile Qualitäten stünden da eher im Hintergrund. Also muss zuerst mal ein Lautsprecher her, welcher die zugeführte Leistung möglichst effizient in Schall umsetzt. Als Signalquelle würde ein portabler MP3-Player oder Discman dienen. Dazwischen wie erwähnt ein Class-D Vollverstärker...


[Beitrag von Tischi73 am 14. Aug 2008, 06:26 bearbeitet]
lonestarr2
Stammgast
#5 erstellt: 14. Aug 2008, 07:51
Also der Fader hat nix mit dem Equilizer zu tun.
Der EQ dient zum Anpassen der Klangcharakteristik, also Hoch-, Mittel- Tiefton.
Der Fader regelt das Lautstaerkeverhaeltnis zwischen Lautsprecherpaar 1 und 2, so wie der Balanceregler zwischen links und rechts.

Wenn Ihr bei dem Konzept mit dem Autoradio bleiben wollt, waere eine ClassD-Endstufe mit nicht allzu hoher Leistung empfehlenswert, wegen des sehr hohen Wirkungsgrad (bedeutet weniger Strombedarf)
Der Vorschlag von Montaine ist auf jeden Fall der schluessigere und techn. Bessere Weg, kostet aber auch mehr.
Vorschlaege fuer endstufen wuerde ich mir an eurer Stelle im CarHifi-Unterforum suchen, und wie gesagt, mich mehr in richtung gebrauchtkauf orientieren, da ist mit 50-100,- schon viel gemacht.

Sorgen wuerde mir immer noch die Spannungsversorgung bereiten, wenn da jetzt auch noch die Beleuchtung drueberlaeuft, der Spannungswandler verbraucht auch noch Strom und eine zusaetzliche endstufe ja dann auch noch, dann kann man nur hoffen das die LKW-Akkus ausreichend speichern koennen, denn die Poartyanlage braucht man ja wohl eh meist nur abends. Evtl noch ein paar LKW-Akkus dazu und hoffen, das die tagsueber ausreichend geladen werden….
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wer kennt sich mit NORDMENDE aus?
rebel0815 am 07.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  9 Beiträge
Kennt sich wer mit Nakamichi high com 2 aus ?
Wurzelmanni am 02.11.2016  –  Letzte Antwort am 03.11.2016  –  2 Beiträge
Wer kennt Bopp-Anlagen??
spezii am 10.11.2004  –  Letzte Antwort am 27.04.2015  –  7 Beiträge
Wer kennt AURA?
Radolfo am 22.04.2004  –  Letzte Antwort am 28.05.2004  –  6 Beiträge
Wer kennt salehifi.com ?
riesenspass am 29.04.2005  –  Letzte Antwort am 28.09.2007  –  3 Beiträge
KEF C 75, wer kennt sie?
maupity am 17.12.2006  –  Letzte Antwort am 17.12.2006  –  2 Beiträge
Hilfe, kennt sich jemand mit XLR aus?
ace1979 am 28.05.2006  –  Letzte Antwort am 29.05.2006  –  6 Beiträge
Radiowecker mit LS-Anschlüssen
geheimflo am 20.07.2006  –  Letzte Antwort am 29.07.2006  –  7 Beiträge
Hiiiilfe............
Davy39 am 08.08.2005  –  Letzte Antwort am 09.08.2005  –  7 Beiträge
Kennt sich jemand mit DAT-Recordern/Playern aus?
SimSaw am 25.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.02.2005  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitglieddantis
  • Gesamtzahl an Themen1.345.701
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.255