Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Händler im Raum Braunschweig?

+A -A
Autor
Beitrag
Bullz-Eye
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Jun 2012, 09:52
Hallo,

ich suche einen guten Händler in Braunschweig, bei dem man auch mal einiges ausprobieren kann und gute Beratung bekommt.

Google will mir nichts sagen und der Laden, bei dem ich schon war (Wyrwas) hat fast nur Instrumente.

Kennt ihr da einen?
bytelutscher
Stammgast
#2 erstellt: 21. Jun 2012, 10:05
Weiss nicht, ob der was für deinen Geldbeutel ist und ca. 20 km ist es auch weg...aber der hat vom Feinsten.

Link
Mario_BS
Stammgast
#3 erstellt: 21. Jun 2012, 10:47
Radio Ferner direkt in Braunschweig ist zwar klein, aber hat eine gute Beratung.
Jeck-G
Inventar
#4 erstellt: 21. Jun 2012, 11:34
Dann warst Du bestimmt beim "anderem" Wyrwas, nämlich dem Musikerbedarf auf der Hamburger Straße. HiFi-Wyrwas ist die Humboldtstraße 23, in der Nähe vom Botanischen Garten.
Mario_BS
Stammgast
#5 erstellt: 21. Jun 2012, 12:51
Wyrwas am botanischen Garten führt aber fast nur High-End und nach meiner Erfahrung ist die Beratung mies. Aber das muss ja nicht bei jedem Interessenten der Fall sein. Ausprobieren!
Reinhard
Inventar
#6 erstellt: 21. Jun 2012, 12:52

bytelutscher schrieb:
Weiss nicht, ob der was für deinen Geldbeutel ist und ca. 20 km ist es auch weg...aber der hat vom Feinsten.

Link


Den kannst Du vergessen, der führt in Privaträumen seines Wohnhauses vor, da darfst Du nicht mal die Fernbedienung selbst halten (kein Witz), der verleiht garantiert nichts.

Radio Ferner verleiht auch praktisch nichts, die stellen sich unheimlich an, sehr hierarchisch, wegen jeder Kleinigkeit muss der Chef gefragt werden. Beratung aber in der Regel gut und gute Auswahl...

Sonst ist in BS nichts erwähnenswert. Echt Hifi-Wüste, Hannover ist nicht viel, aber etwas besser...

Grüße
bytelutscher
Stammgast
#7 erstellt: 21. Jun 2012, 13:01

Den kannst Du vergessen, der führt in Privaträumen seines Wohnhauses vor, da darfst Du nicht mal die Fernbedienung selbst halten (kein Witz), der verleiht garantiert nichts.


Ich "kenne" den auch nur von seiner Web-Site. Der bewegt sich in preislichen Regionen, die eine Visite meinerseits überflüssig macht.
Aber stimmt...hier im Raum gibts nur Blödmarkt und Saturn.
Quasi eine HiFi-Einöde.
Taxxer
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 21. Jun 2012, 13:02
Zitat:

.. da darfst Du nicht mal die Fernbedienung selbst halten (kein Witz), der verleiht garantiert nichts.
Radio xxxx verleiht auch praktisch nichts, die stellen sich unheimlich an, sehr hierarchisch, wegen jeder Kleinigkeit muss der Chef gefragt werden. Beratung aber in der Regel gut und gute Auswahl...


Sorry, aber es gibt leider nicht nur Spezialisten sondern auch eine Handvoll Trolle da draußen! Man sieht es der Kundschaft leider nicht immer an, welche Wertschätzung sie der Ware entgegenbringt! Der Schaden bleibt dann oft am Anbieter hängen.


[Beitrag von Taxxer am 21. Jun 2012, 13:06 bearbeitet]
Reinhard
Inventar
#9 erstellt: 21. Jun 2012, 13:25
Mag sein, nur wenn ich das unternehmerische Risiko scheue, darf ich meiner Meinung nach kein Geschäft aufmachen.

Ferner verleiht auch nur sehr ungern, wenn Du als gesetzter Anzugträger und optisch seriös den Laden betrittst oder Dich sogar bereit erklärst, den vollen Betrag in bar als Sicherheit zu hinterlegen. Er machts dann schon mal, aber Du musst fast betteln, das ist als Kunde m. M. nach unwürdig. Es gehört nun mal zum bundesweit üblichen Procedere echter Hifi-Fachhändler, auch Geräte oder LS zu verleihen. Da zeigt sich eben die Provinz.

Wyrwas hat mir Geräte und LS immer ohne Rumgedruckse ausgeliehen. Wenn Du bekannter Kunde bist, sogar gegen Lieferschein. Null Probleme.

Die Wohnzimmerhändler sind meiner Erfahrung nach diesbezüglich am schlimmsten, die haben null Kosten, keine Miete, keine Angestellten, wollen halt nur die Handelsspanne einkassieren ohne jegliches Risiko einzugehen. Die werden schon unruhig, wenn Du Dich dem Gerät näherst.

Meine persönliche Meinung/Erfahrung, man kann eine andere haben...
Bullz-Eye
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Jun 2012, 16:42

Jeck-G schrieb:
Dann warst Du bestimmt beim "anderem" Wyrwas, nämlich dem Musikerbedarf auf der Hamburger Straße. HiFi-Wyrwas ist die Humboldtstraße 23, in der Nähe vom Botanischen Garten.


Haha, ja. Da war ich tatsächlich beim Falschen

Danke, da werde ich mal vorbeischauen!


Mario_BS schrieb:
Radio Ferner direkt in Braunschweig ist zwar klein, aber hat eine gute Beratung.


Danke auch dafür. Sieht gar nicht schlecht aus.


Danke auch an alle anderen

Weiß vielleicht noch jemand mehr?
Karsten804
Neuling
#11 erstellt: 24. Jun 2014, 17:55
Hier meine sehr negative Erfahrung mit Radio Ferner in Braunschweig => ich habe (aus Hannover kommend) einen High-End Kopfhörer dort probegehört und dort gekauft. Warum war ich überhaupt von Hannover nach Braunschweig zu Ferner gefahren? Ich hatte eigentlich einen hochwertigen Ultrasone Kopfhörer dort mit probehören wollen (der Händler in Braunschweig war mir von Ultrasone als nächster Händler der Region genannt worden).

Zuhause stellte ich dann fest, dass er für mich überraschend (für meine Ohren) praktisch kaum zu unterscheiden war von meinem 20 Jahre alten Beyerdynamik 990. Auch ein entsprechender noch schnell ausgeliehender Kopfhörerverstärker (der gleiche wie bei Ferner) brachte keine Unterschiede heraus - der CD-Zuspieler war auf ähnlichem Niveau wie bei Ferner.

Was mich dann noch mehr überraschte:
- Radio Ferner war lediglich bereit, das Gerät gegen einen Gutschein zurückzunehmen. Geld zurück machen Sie laut Geschäftsführer (telefonische Aussage) gar nicht.
- da ich in Hannover wohne und nicht häufig derartigen technischen Bedarf habe, habe ich jetzt einen Gutschein - und ein Probleme ihn sinnvoll einzulösen.

Sicherlich: ich habe keine Rechtsanspruch darauf; der Geschäftsführer ist juristisch im Recht und auch die Rücknahme gegen Gutschein ist im Grunde "Kulanz" - aber gerade im High-End Hifi-Bereich ist m.E. eher ein low-end-Service und nicht passend.

Sicherlich mein Fehler: ich hätte meinen alten Kopfhörer mit zum Test mitnehmen müssen. (ich war einfach davon ausgegangen, dass bei einem Preis von mehr als 600 € der neue Kopfhörer meinen alten Kopfhörer automatisch "schlagen müsste".

Sicherlich auch mein Fehler: ich hatte nicht beim Kauf direkt eine Rückgabe gegen Geld schriftlich vereinbart (Anmerkung dazu: ich bin einfach davon ausgegangen - auch basierend auf sehr freundlichen / kulanten Hifi-Geschäften in Hannover - dass eine Rückgabe gegen Geld "normales Geschäftsgebahren" im High-End-Hifi-Fach-Geschäft ist. Vor 30 Jahren hat man beim Bäcker auch gefragt, ob der angebotene Kuchen denn auch frisch von heute ist - das fragt heute wohl niemand mehr .....)

Anmerkung: der Kopfhörer wird auch im Internet überall zum identischen Preis verkauft. Es ist bei diesem Produkt also kein Risiko, dass ich zurückgebe, um dann billig im Netz zu kaufen. Das Gerät war ein Vorführgerät und wurde mir zum Listenpreis ohne Vorführ-Abschlag verkauft.

übrigens: die Argumentation des Geschäftsführers
- meine Zahlung per EC-Karte habe das Unternehmen Geld gekostet (ja, für mich nachvollziehbar, da hätten wir uns ja einigen können....)
- ich hätte das Gerät ja "zur Ansicht (also ohne Bezahlung) leihweise mitnehmen können, hätte dies aber ja nicht erbeten"
- sinngemäß: ich wäre ja nicht gezwungen gewesen, bei Ferner zu kaufen => ohne Worte....
- eine Rücküberweisung würde ja auch Aufwand für die Buchhaltung bedeuten => ohne Worte....

meine Konsequenz: Ich werde das Unternehmen und deren Buchhaltung (wenn ich es geschafft habe, den Gutschein irgendwie sinnvoll einzulösen) nicht mehr mit Käufen belästigen.

Leider habe ich einen ähnlichen Beitrag eines "Design-Radio-Käufers" bei Ferner in einem anderen Forum erst später gesehen.....


(Anmerkung: in Hannover wurden für mich sogar vor 2 Jahren in einem kleinen Fachgeschäft Lautsprecherkabel extra für einen Test "bei mir zu Hause" mein gewünschtes Maß zugeschnitten und mit Steckern versehen. Sie wurden mir auf Lieferschein mitgegeben. Ich konnte sie problemlos zurückgeben, da sie den Klang meiner B&W unglücklich "scharf" werden ließen. Er bestellte dann auf meinen Wunsch extra Kabel meines bisherigen Kabelherstellers. Es geht also auch anders..... als bei Ferner.....)


[Beitrag von Karsten804 am 24. Jun 2014, 17:58 bearbeitet]
Jeck-G
Inventar
#12 erstellt: 24. Jun 2014, 18:37

- Radio Ferner war lediglich bereit, das Gerät gegen einen Gutschein zurückzunehmen.
Selbst das brauche sie nicht mal aus hygienischen Gründen.
Ansonsten würden Kosten entstehen für neue Ohrpolster.
Mickey_Mouse
Inventar
#13 erstellt: 24. Jun 2014, 18:51
Vorneweg: ich kann nicht verstehen, wie man einfach so "blind" 600€ für einen neuen KH ausgibt, ohne den vorher verglichen zu haben?!? Aber egal, das ist hier nicht das Thema.

Ferner war noch nie sehr "flexibel" wenn es um Rückgaben oder Ausleihen von Geräten geht. Ich habe das Gefühl, dass es seitdem sie den zweiten Laden in der neuen Strasse haben, eher noch "schlimmer" geworden ist.
Wenn man dort kauft, dann muss man sich 100% sicher sein, dass man das Gerät auch wirklich haben möchte. Ok, im Prinzip sollte man das ja auch, aber manchmal ist das ja auch etwas schwieriger oder eine Wahl zwischen zwei verschiedenen. Auf der anderen Seite sind Auswahl und Probehör-Möglichkeiten ja nicht schlecht.

Im direkten Vergleich sind da Wyrwas (ebenfalls BS) oder Art&Voice (Hannover) wesentlich kulanter, da geht das ja fast in die genau entgegengesetzte Richtung (du kannst das Ding doch nicht einfach kaufen, nimm erstmal mit, probiere zuhause in Ruhe aus und dann sehen wir weiter).

Ich war vor zwei oder drei Wochen bei Ferner, um mir eine Yamaha Vorstufe für 2400€ anzugucken, die ich gegebenenfalls auch dort kaufen würde (dachte ich bisher). Mein Problem ist, dass ich eine "graue" TAG McLaren Endstufe habe und mir nicht sicher bin, welche Farbe da passt (speziell ob sich das Yamaha Silber/Titan mit dem Grau "beißt" oder nicht). Sie hatten auch tatsächlich eine silberne Vorstufe in der Ausstellung, aber der Raum war dermaßen abgedunkelt (wirklich Schummer-Beleuchtung), dass man absolut keine Farbtöne erkennen konnte.
Auf Nachfrage wurde mir gesagt, dass das leider nicht anders geht und sie keine andere Beleuchtung hätten. Wenn ich aber ernsthaftes Interesse(!) an dem Gerät hätte, dann könnten wir einen Termin machen, zu dem sie die Vorstufe dann in einen helleren Raum bringen und ich "dürfte" meine Endstufe für einen Farb-Vergleich mitbringen und daneben stellen (Zitat: "das ist natürlich kein Problem").

Ich bin mir nicht sicher was ich gemacht hätte, wenn die Antwort gewesen wäre: "nehmen sie das Teil über das Wochenende (war an einem Samstag) mit und Montag reden wir weiter". Vermutlich hätte ich am Montag bezahlt statt das Ding wieder zurück zu schleppen, jetzt hadere ich wieder mit dem Thema.

Also falls es zu dem Kauf kommen sollte, dann vermutlich in einem anderen Laden per Internet. Dann habe ich Rückgaberecht falls aus irgendeinem Grund etwas doch nicht so laufen sollte wie ich mir das vorstelle.
Karsten804
Neuling
#14 erstellt: 24. Jun 2014, 19:21
Ergänzung zu meinem Erfahrungsbericht

zu Mickey_Mouse:
Ein blinder Kauf (oder genauer wohl: ein tauber Kauf) war es nicht...: Ich habe in meinem Text nur kurz geschrieben, dass ich probegehört habe...... das war schon eine längere und ausgiebige Zeit! und auch diverse Kopfhörer (dürften wohl 8 gewesen sein) in dieser Preisregion - vereinzelt auch bis in noch deutlich höhere Preisklassen. Deshalb habe ich ja auch ein Fachgeschäft gesucht.

Mein Fehler aber: MEINEN alten Kopfhörer hatte ich nicht mitgenommen und mein zu großes Vertrauen, in eine kundenorientierte Verhaltensweise....

zu Jeck-G:
Ja, Ohrpolsterhygiene könnte man wohl auch noch argumentieren => Ist dem Geschäftsführer wohl (noch) nicht eingefallen...... und dann noch Desinfektion des Steckers .... und Neusortieren der Elektronen im Kabel....
Aber im Halbernst: ich hatte das Vorführmodell gekauft (angeblich ca. 3 Wochen alt)...... da waren also auch schon andere Ohren mal drunter...
chris30
Stammgast
#15 erstellt: 02. Jul 2014, 18:33
Hallo,
ich habe Ende 2008 bei FL- electronic in BS gekauft und war mit Vorführung und Leihstellung sehr zufrieden . Ich weiß aber nicht, ob es den Laden noch gibt.
Grüße vom Chris


[Beitrag von chris30 am 02. Jul 2014, 18:34 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#16 erstellt: 02. Jul 2014, 19:27
ja, Hans-Martin ist schon ein lustig Kerlchen

wenn man ordentlich "betütelt" werden möchte dann ist man da richtig. Das ist auch einer der Läden, die einen dazu "zwingen" etwas erst zuhause auszuprobieren, wenn man sich sicher ist und es einfach mitnehmen will, dann verkauft er lieber nix
Zum Glück habe ich damals nur 750m (als es noch in der Mühlenpfordtstraße war, jetzt wird das zwar immer noch im Netz angezeigt, aber der Laden ist 50m weiter in der Wendenmaschstraße (direkt hinter dem Affenfelsen)).

Nach meiner Auffassung ist FL aber auf der Stereo Ebene hängen geblieben. Mit Digital hat er nix am Hut und Mehrkanal schon gar nicht.

Außerdem hatte ich schon mehrere interessante "Streitgespräche" mit HM.
Zum Beispiel sein Lieblingsthema über die "Richtung" des Netzsteckers. Er verkauft ja kein Gerät, ohne zu markieren, welcher Pol des Netzsteckers in Null und Phase gehört. Da haben wir uns mal gestritten. ER misst vom Gehäuse gegen Erde und ermittelt die Stellung, bei der die Spannung dann am niedrigsten ist. ICH bin der Meinung (falls das überhaupt relevant sein sollte), dass man zwischen Masse von der Quelle und dem Verstärker messen sollte und dann von den 4 möglichen "Stecker Kombinationen" diejenige auswählen sollte, bei der die Differenz zwischen diesen beiden Geräten am geringsten ist.
Hat er nicht verstanden...

Genauso bin ich einmal beinahe raus geflogen, weil ich ihn um einen seiner berühmten "dunkel grünen" Eddings (die normalen "hell" grünen wirken bei weitem nicht so gut!) zum Anmalen des CD-Randes gebeten habe, um meine Windows98 CD damit anzumalen, damit es nicht mehr so oft zu einem Bluescreen kommt, fand er gar nicht lustig
Jeck-G
Inventar
#17 erstellt: 02. Jul 2014, 22:52

Außerdem hatte ich schon mehrere interessante "Streitgespräche" mit HM.
Zum Beispiel sein Lieblingsthema über die "Richtung" des Netzsteckers. Er verkauft ja kein Gerät, ohne zu markieren, welcher Pol des Netzsteckers in Null und Phase gehört. Da haben wir uns mal gestritten. ER misst vom Gehäuse gegen Erde und ermittelt die Stellung, bei der die Spannung dann am niedrigsten ist. ICH bin der Meinung (falls das überhaupt relevant sein sollte), dass man zwischen Masse von der Quelle und dem Verstärker messen sollte und dann von den 4 möglichen "Stecker Kombinationen" diejenige auswählen sollte, bei der die Differenz zwischen diesen beiden Geräten am geringsten ist.
Hat er nicht verstanden...
Ich kenne zwar nur die Methode mit gegen Erde messen, aber Deine Methode klingt auch einleuchtend.
Aber mir ist die Polung egal, bin da eher der "Plug and Play"-Typ (Anlage aufbauen, anschließen, einschalten und los, Einstellungen machen wie DSP-Controller konfigurieren nicht erwähnt, das gehört mit dazu). Natürlich kann sich eine Störung einschleichen (z.B. Brummen durch defektes Kabel), aber banale Sachen wie Richtung vom Netzstecker beachten zu müssen, deutet eher drauf hin, dass man das Geraffel (witzigerweise sind das irgendwelche teuren "HiEnd"-Geräte) beim Elektroschrott abgeben (oder reparieren lassen) und was Vernünftiges kaufen sollte. Der Großteil meiner Geräte ist ohnehin mit Schutzleiter.


Genauso bin ich einmal beinahe raus geflogen, weil ich ihn um einen seiner berühmten "dunkel grünen" Eddings (die normalen "hell" grünen wirken bei weitem nicht so gut!) zum Anmalen des CD-Randes gebeten habe, um meine Windows98 CD damit anzumalen, damit es nicht mehr so oft zu einem Bluescreen kommt, fand er gar nicht lustig
Das ist wirklich mal eine geile Aktion.
Ich habe vor etwas über 10 Jahren selber CDs bemalt, aber aus anderem Hintergrund und nicht am Rand, sondern an der Unterseite. Damals gab es diese Un-CDs mit Kopierschutz aka Abspielschutz, wenn man den äußeren (Daten-)Track übermalte, konnte man die CDs auch im PC normal abspielen.


Bei Wyrwas war ich auch mal vor etlichen Jahren, allerdings nicht wegen Kauf von Elektronik, sondern weil sie das Programm von "Goldkabel" hatten und ich dieses brauchte für meine Soundkarte (mit 6,3-Buchsen), 3,5er Stecker ab und 6,3er dran (da man an der Klinkenseite nur ein rundes Kabel hat, kann man diese Sorte gut umbauen). Gegenüber hingen auch sündhaft teure XLR-Kabel jenseits der 250€ für 1m, darum machte ich die Probe und fragte den Verkäufer, ob sich am Klang was ändert (beim Goldkabel), was verneint wurde (also zumindest keine Esoterik-Bude, sondern ehrlich). Die Frage kam aber nicht von ungefähr, denn ich hatte vorher den Stecker aufgeschraubt und an an der Klinkenseite ist das Kabel merkwürdig aufgebaut, nämlich Außenmantel -> (Schirm-)Geflecht (Masse) -> Isolierung -> Geflecht (Signal rechts) -> Isolierung -> Innenleiter (Signal links).
Klinkenstecker hatten sie auch, aber der sah alles Andere als vertrauenserweckend aus und teurer als ein Neutrik-Stecker. Für Neutrik-Stecker (wenns geht, kommt mir bei Eigenbauten nur Neutrik ans Kabelende) müsste ich zum Studio-Wyrwas fahren, aber der hatte geschlossen. Aber auch so war es quasi unmöglich, in Braunschweig einen Klinkenstecker zu finden (bei einem Musikerladen hatten sie gerade nur die Mono-Variante vorrätig, anderer Musikerladen nur traditionelle Instrumente (und demzufolge hatten sie keine Stecker vorrätig), Saturn hat sowas nun wirklich nicht (egal welcher Hersteller) und Conrad lag auf entgegengesetzter Richtung, aber naja, eilt nicht so und Stecker später woanders gekauft.
Nach der Frage bezüglich Stecker kam der andere Verkäufer in den Laden, redete zum Kollegen irgendwas von "FLAC" und "losless", ging die paar Stufen hoch zum Hörplatz, klemmte den MP3-Player an den Ayon-Röhrenverstärker mit Elektrostaten (glaube es war Martin Logan) hinter und genoss so richtig (Kontra)bass-Gezupfe mit Frauenstimme. Also unpassender Zeitpunkt, zu fragen, wie sich das mit anderer Musik anhören würde (insbesonders welcher, die die Anlage auch fordert, aber das muss man ja nicht sagen ), Manowar, Edguy und Hammerfall blieben also im Auto und ich konnte es mir eh auf dem Weg nach Hause anhören, auf der Bahn auch mit angemessener Lautstärke, die mit der Ayon/ML-Kombi nicht möglich gewesen wäre.


[Beitrag von Jeck-G am 02. Jul 2014, 23:04 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#18 erstellt: 02. Jul 2014, 23:20
bei Wyrwas wollten sie mal meine selbstgebrannte Test-CD nicht in ihre tollen High End Geräte legen, "mit sowas kann man den Klang dieser Geräte eh nicht bewerten", oder so ähnlich...

Ich bin dann zwei Wochen später noch mal (mehr zufällig) mit Jackett statt einfach nur Jeans&T-Shirt und der TAG McLaren Test-Tracks CD da aufgeschlagen, da wurde ich dann auch bedient.
Als ich allerdings einige Jahre später nach einem Audio Physic Avanti Center nachgefragt habe (wieder nur in Jeans&T-Shirt) wollten sie sich umgehend nach dem Preis und Verfügbarkeit informieren und mich zurück rufen. Auf diesen Anruf warte ich immer noch, bzw. eigentlich nicht mehr, weil ich den Center inzwischen woanders gekauft habe.

Sorry, aber mich kotzt deren Überheblichkeit echt an. Ich gehe da in den Laden und frage dort nach der Verfügbarkeit und dem "realen" Preis eines knapp 3000€ (UvP) Lautsprechers weil die als einziger offizieller Händler in der Gegend gelistet sind und die melden sich nichtmal mehr! Ich wollte mich eigentlich immer mal bei AP direkt darüber beschweren, habe ich nie gemacht...
Aber ich war seitdem auch nicht mehr in dem Laden!
Ich fahre inzwischen lieber nach Hannover zu Art&Voice wenn ich "etwas besseres" brauche, in BS kann man das wirklich vergessen!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Guter Händler in Raum Braunschweig
am 25.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.01.2012  –  18 Beiträge
Händler im Raum Hannover und Braunschweig
euronaut am 07.01.2007  –  Letzte Antwort am 09.01.2007  –  10 Beiträge
Händler im Raum Ruhrgebiet
milaidin am 04.06.2005  –  Letzte Antwort am 07.06.2005  –  3 Beiträge
Kompetenter Händler im Raum Nürnberg
The_Todd am 10.08.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2010  –  17 Beiträge
Wer kennt Hifi Händler im Mainzer Raum?
Mission-Fan72 am 23.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.03.2005  –  6 Beiträge
Hifi-Händler im Rhein-Neckar-Raum
nummerouno am 28.03.2011  –  Letzte Antwort am 29.03.2011  –  6 Beiträge
Händlerempfehlung im berliner Raum???????
reicke am 30.04.2013  –  Letzte Antwort am 07.05.2013  –  3 Beiträge
Empfehlenswerter Händler im Süden von Stuttgart
Monsta am 06.08.2003  –  Letzte Antwort am 07.08.2003  –  4 Beiträge
Klipsch-Händler gesucht
sound77 am 22.05.2005  –  Letzte Antwort am 23.05.2005  –  4 Beiträge
händler in raum berlin gesucht
pablo22 am 24.10.2008  –  Letzte Antwort am 29.10.2008  –  11 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 134 )
  • Neuestes Mitglieddermischke
  • Gesamtzahl an Themen1.345.491
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.477