Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Subwoofer an Onkyo

+A -A
Autor
Beitrag
Surfacer13
Neuling
#1 erstellt: 15. Sep 2012, 17:46
Hallo,
ich besitze eine Onkyo Integra M-5590 Endstufe. Ich habe folgende Frage.
Ich hab vor mir einen passiven Subwoofer zubesorgen.
Kann man den passiven Subwoofer überhaupt an die Onkyo anschließen, obwohl die Onkyo keinen Sub-Ausgang hat.
Nicht das ich die Onkyo beschädige, wenn ich den Sub anschließe.
G Surfacer
Apalone
Inventar
#2 erstellt: 15. Sep 2012, 17:58
Sicher. Ein passiver SW wird ganz normal an die LS-Ausgänge angeschlossen.

Andere LS daran parallel zusätzlich anschließen ist dann natürlich schlecht.
Surfacer13
Neuling
#3 erstellt: 15. Sep 2012, 20:10
Schonmal danke für die Information.
Ich hätte da aber noch eine frage. An meiner Onkyo sind noch 2 LS-asugänge frei.
Da ich vorhab nur einen subwoofer zu kaufen, könnte ich dan beide LS-ausgänge auf den Sub schalten damit beide Kanäle laufen und nicht nur einer?
GSurfacer
Dr.Noise
Inventar
#4 erstellt: 15. Sep 2012, 20:45
Einfach beide Ausgängen an einen Lautsprecher anzuschließen geht natürlich nicht, das würde einen Kurzschluss ergeben.

Wenn du den AMP auf Mono schaltest und einen Sub mit Doppelschwingspule kaufst der über 4 Anschlüsse verfügt kannst du für jede Schwingspule einen Kanal verwenden.

Ansonsten könntest du noch die Ausgängen des Amps brücken, da dieser das aber nicht kann benötigst du dafür eine zusätzliche Brückenschaltung.

Gruß, Max
RocknRollCowboy
Inventar
#5 erstellt: 15. Sep 2012, 21:01
Hallo surfacer.

An den Antworten hier merkst Du bestimmt was, oder?

Also dann mal Klartext:
Passive Subs funktioniern nur mit den dazugehörenden Satelliten.
Es ist nicht sinnvoll einen passiven Sub mit irgendwelchen anderen Lautsprechern zu kombiniern.
Du hast keine Anpassungsmöglichkeit der Lautstärke an die Hauptlautsprecher, usw....

Die einzig sinnvolle Alternative ist ein aktiver Subwoofer.

Oder: Du besorgst Dir für den passiven Sub ein Aktivmodul.

Oder: Einen eigenen Verstärker für den Sub mit aktiver Weiche.

Schönen Gruß
Georg
Dr.Noise
Inventar
#6 erstellt: 15. Sep 2012, 21:15

RocknRollCowboy schrieb:
Hallo surfacer.

An den Antworten hier merkst Du bestimmt was, oder?

Also dann mal Klartext:
Passive Subs funktioniern nur mit den dazugehörenden Satelliten.
Es ist nicht sinnvoll einen passiven Sub mit irgendwelchen anderen Lautsprechern zu kombiniern.
Du hast keine Anpassungsmöglichkeit der Lautstärke an die Hauptlautsprecher, usw....

Die einzig sinnvolle Alternative ist ein aktiver Subwoofer.

Oder: Du besorgst Dir für den passiven Sub ein Aktivmodul.

Oder: Einen eigenen Verstärker für den Sub mit aktiver Weiche.

Schönen Gruß
Georg


Da stimme ich vollkommen zu, die billigste und Sinnvollste Variante ist einfach ein Aktiver SUB.

@Surfacer13:

Falls du mangels Geld einen Passiven Sub möchtest kann ich dir zu einem Gebrauchten Aktiven raten. Da bekommst du schon für 200 Euro etwas feines, ich würde dir in diesem Fall zu einem Canton AS .. SC raten. Mit ihrer Doppel Sicke bekommen sie einen großen Membranhub zustanden und spielen auch sehr Exakt.

Gruß, Max
Surfacer13
Neuling
#7 erstellt: 15. Sep 2012, 21:44
Vielen dank für eure HIlfe.
hir ist der sub den ich vorhab zu ersteigern.
http://www.ebay.de/i...g%3D1011%26rk%3D2%26

Wenn ich ein Aktivmodul benutzten würde damit ich diesen an meine Endstufe anschließen könnte, was für eins würdet ihr mir dafür empfehlen?
G Surfacer
Dr.Noise
Inventar
#8 erstellt: 15. Sep 2012, 21:56
Ein aktiv Modul für 400 Watt Sinus ist nicht gerade billig.

Da würde ich dir eindeutig zu einem Gebrauchten aktiven Raten, der Sub sieht mir ohne hin nicht ganz geheuer aus.
Und von ACR halte ich sowiso schon mal gar nichts

Trotzdem hab ich 2 Links von aktiv Modulen für dich damit du dir eine kleine Preisvorstellung machen kannst.

http://www.hobbyhifi...erker-DSP:::136.html
http://www.hifisound...dc879780197.37307629

Gruß, Max
RocknRollCowboy
Inventar
#9 erstellt: 15. Sep 2012, 22:36
Dr.Noise:

Und von ACR halte ich sowiso schon mal gar nichts


ACR hat eigentlich keine schlechten Sachen im Angebot.


Da würde ich dir eindeutig zu einem Gebrauchten aktiven Raten, der Sub sieht mir ohne hin nicht ganz geheuer aus.


Hier bin ich wieder ganz bei Dr.Noise.
Der Sub sieht mir sehr nach Eigenbau aus. (Eventuell fürs Auto?)
Eigenbau muss nicht schlecht sein, ganz im Gegenteil.
Ob da aber ein sinnvolles Konzept dahintersteckt, kann ich nicht beurteilen.

Schreib den Verkäufer doch mal an, ob er da nach Anleitung gebaut hat, oder nur eine willkürlich gebaute Kiste um das Chassis gezimmert hat.

Irgendwie hab ich die Meinung, dass das Ding fürs Auto ist.
Dann kannst Du es zuhause eigentlich vergessen.

Wie gesagt, mir wäre das zu heiss, irgend ein gutes Chassis (das ist der ACR PA-Bass) in einem Gehäuse zu kaufen, dass dann vermutlich im Wohnzimmer nicht funktionieren wird.

Schönen Gruß
Georg
Dr.Noise
Inventar
#10 erstellt: 15. Sep 2012, 22:44
Ich sage nicht das ACR schlechte Sachen anbietet, nur das mir ihre Arbeit nicht gefällt. Hab da schon ziemlich dreiste Geschichten gehört.

Ich denke auch das der Sub Eigenbau ist, wie du schon sagst Eigenbau ist nichts schlechtes. Ich selbst bin auch sehr überzeugt von eigen bau.
Nur leider ist das halt immer so eine Sache mit einem Eigenbau von jemand anderen speziell wenn keine Informationen über den Eigenbau vorhanden sind.

Meines erachtens ist das ein Sub für ein Aut da zum einen ACR meines Wissens nur für Car Hifi ist und zum anderen kann ich bei dem Sub keine Standfüße, Spikes oder der gleichen finden, was doch sehr komisch für Home Hifi ist.

Gruß, Max
RocknRollCowboy
Inventar
#11 erstellt: 15. Sep 2012, 23:20
ACR / Fostex ist nicht nur fürs Auto.

Es gibt viele gute, brauchbare Konzepte von dieser Firma für Zuhause.
(Eigentlich kenn ich nur die Home-Konzepte, da ich mich für Car-Hifi nicht besonders interessiere)

Schönen Gruß
Georg
Dr.Noise
Inventar
#12 erstellt: 15. Sep 2012, 23:35
Ich kenne wiederum nur die Car Hifi Sachen von Ihnen, werde mir mal das Home Zeugs von denen anschaun ;D

Gruß, Max
Apalone
Inventar
#13 erstellt: 16. Sep 2012, 07:03
Hab mir den Ebay-Link jetzt auch mal angesehen:

lieber TE, einen passiven SUB ohne Baugrundlagen zu erwerben, ist heutzutage eher nicht zu empfehlen.

Der aktuelle Preis iHv 55,- ist bereits viel zu hoch zum Ausprobieren. Das lohnt nicht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Onkyo 5590 mit Titan III
O5590 am 22.02.2013  –  Letzte Antwort am 23.02.2013  –  3 Beiträge
Frage zu Onkyo A-9155 mit Lautsprecher und Subwoofer!
MacStevePro am 18.05.2010  –  Letzte Antwort am 19.05.2010  –  7 Beiträge
Klipsch R12-SW an Onkyo A 9155?
Realchojin am 11.12.2015  –  Letzte Antwort am 14.12.2015  –  4 Beiträge
Quart Sub & Onkyo 8850
smudge am 04.02.2015  –  Letzte Antwort am 09.02.2015  –  3 Beiträge
Onkyo TX 8555
E-Lock am 01.12.2009  –  Letzte Antwort am 01.12.2009  –  2 Beiträge
Massebrummen Onkyo A7
engelbasser am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 28.04.2005  –  4 Beiträge
Onkyo T-4970 - Anleitung
SirSunny am 10.07.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  8 Beiträge
Onkyo DT 901
wolfgang_B am 22.09.2013  –  Letzte Antwort am 17.02.2014  –  8 Beiträge
Quantum605 + Onkyo tx8050 (Anfängerfrage)
Marwin92 am 16.08.2012  –  Letzte Antwort am 17.08.2012  –  3 Beiträge
Onkyo TX 2500 Lautsprecher Problem
applefox am 11.05.2012  –  Letzte Antwort am 11.05.2012  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.042