Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


vorbildlicher Frequenzgang

+A -A
Autor
Beitrag
A2driver
Stammgast
#1 erstellt: 26. Nov 2004, 18:35
Eben bei Ebay ist mir beinahe die Kinnlade runtergefallen.

http://cgi.ebay.de/w...item=3855734903&rd=1


Habe leider kein Fun Board gefunden Vielleicht verschieben?
Gothic-Beast
Stammgast
#2 erstellt: 26. Nov 2004, 19:46
lol bei allem Respekt, aber die würd ich gerne mal hören
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 26. Nov 2004, 20:19
Leute...Ihr seid mal wieder viel zu vorschnell mit Eurer Verurteilung! Wie die übelsten Laien lasst Ihr Euch von diesem, zugegebenermaßen grauenhaften, aber doch erklärbar schlechtem Frequenzdiagramm in die Irre führen! Schaut Euch doch mal diesen Lautsprecher genau an...hochwertige Gehäuse in Sandwich-Bauweise unterstützen durch die resonanzfreie Bauweise den Wirkungsgrad des ausgeklügelten Bassreflex-Systems, welches in Verbindung mit 2 (in Worten: ZWEI!!) Tieftönern mit zweifellos antriebsstarken Magneten die trockensten Bässe knackig durch den Raum schießt! Selbst höchste Pegel werden dank der hochpräzisen und supersteifen Alumembrane mit einer Präzision und Härte durch Eure vier Wände gepustet, daß es an ein Wunder grenzt, wenn die Dachziegel nicht auf der Straße landen! Durchgängige Bestückung mit Metallkalotten im Mittel- und Hochtonbereich sorgen dafür, daß sich Blechblasinstrumente auch wirklich nach Blech anhören und auch die schrillsten Schreie...pardon...höchsten Höhen glockengleich reproduziert werden...schließlich gießt man Glocken ja auch aus Metall! Serienmäßige Spikes sorgen für highendige An- und gleichzeitige Endkopplung und graben sich mit den angeschliffenen Kunststoffspitzen krallengleich in das teure Kirschbaump-Parkett...nur so wird verhindert, daß sich die Boxen durch den Rückstoß der Bassreflexkanäle nicht geschossartig durch das Wohnzimmer katapultieren!

Äh...worum ging es hier eigentlich...ach ja...der Frequenzgang dieser Boxen, daß dürfte doch jedem HiFi-Kenner schon alleine wegen der obengeschilderten Qualitätsmerkmale klar sein (Ihr gehört dann eben nicht dazu! SO, BASTA!) ist wie mit einem Lineal gezogen...vom tiefsten Tiefbass bis zur höchsten Höhe! Dagegen ist das Diagramm der ehrwürdigen Quadral Titan eine Dololmiten-Kulisse!

HIER IST LEDIGLICH EIN DUMMER FAUXPAS PASSIERT!! Gerade beim Schreiben des Diagrammes kommt doch der alte Kater vom Nachbarn Katschunke in das Messlabor und jagt eine Maus kreuz und quer unter den Labortischen durch...und Katschunke rennt und kriecht hinter her! Die Tische rütteln, das Gerät wackelt, die Nadel zittert wie Espenlaub...wie zum Teufel soll da ein linearer Frequenzgang aufgezeichnet werden???

Grüsse vom Bottroper
bvolmert
Inventar
#4 erstellt: 26. Nov 2004, 22:38
Der Frequenzgang ist doch sehr abwechslungsreich,da kommt keine Langeweile auf.
dimka
Stammgast
#5 erstellt: 26. Nov 2004, 22:48

bvolmert schrieb:
Der Frequenzgang ist doch sehr abwechslungsreich,da kommt keine Langeweile auf.


So ein schwachsinn!
Der Schalldruck soll bei allen Frequenzen gleich bleibend sein, das wäre ein vollommener LS.
MAn braucht auf jeden Fall hornLS, sind tausendmal besser auch bei kleiner Leistung.
bvolmert
Inventar
#6 erstellt: 26. Nov 2004, 22:51

dimka schrieb:

Der Schalldruck soll bei allen Frequenzen gleich bleibend sein, das wäre ein vollommener LS.


Echt?
Das habe ich nicht gewusst.
Danke!
dimka
Stammgast
#7 erstellt: 26. Nov 2004, 22:56
Echt?
Das habe ich nicht gewusst.
Danke![/quote]
Ist ja logisch oder?
hast du das im ernst gemeint?
Es ist so, dein Treiber muss immer den gleichen Pegel herausbringen, wie eingestellt und das bei allen Frequenzen.
Es gibt aber ein Makel, wenn du die LS versetzt aufstellst, d.h. die sind nicht symetrisch aufgestellt, kann es passieren, dass du auf einmal manche mitteltöne wie z.B. 1kHz nicht höhrst.
Scutum
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Nov 2004, 23:14
Die werden doch nicht etwa vor dem Messen den Einsatz eines Raumluft-Homogenisierungs-Animators vergessen haben? Dann kann natürlich auch bei so einem Spitzengerät ein solcher Frequenzgang entstehen.

Rolf
bvolmert
Inventar
#9 erstellt: 26. Nov 2004, 23:16

dimka schrieb:

Ist ja logisch oder?
hast du das im ernst gemeint?
Es ist so, dein Treiber muss immer den gleichen Pegel herausbringen, wie eingestellt und das bei allen Frequenzen.
Es gibt aber ein Makel, wenn du die LS versetzt aufstellst, d.h. die sind nicht symetrisch aufgestellt, kann es passieren, dass du auf einmal manche mitteltöne wie z.B. 1kHz nicht höhrst.


Wo muß ich die Treiber denn hinstellen, damit 1khz höhre?


[Beitrag von bvolmert am 26. Nov 2004, 23:17 bearbeitet]
dimka
Stammgast
#10 erstellt: 26. Nov 2004, 23:24
doch nicht die treiber, die sind doch am LS an der chassis.
die LS selbst. ist nich immer 1kHz.
warte ein bisschen gibts gleich mehr infos
Mas_Teringo
Inventar
#11 erstellt: 26. Nov 2004, 23:30
weiter! nicht aufhören!

(aber den artikel gab's hier schonmal)
Scutum
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Nov 2004, 23:33
Dimka,
Ist lieb gemeint, dass du bvolmert aufklären willst und es wäre sicher ein grosser Spass geworden. Ich würde aber an Deiner Stelle trotzdem aus der Anzahl der Beiträge auf dessen Erfahrung in Hifi schliesen versuchen, bevor du dich durch deine Resourcen wühlst. Meinen Beitrag musst du btw auch nicht unbedingt auf dessen Sinnhaftigkeit kommentieren. Du machst e was du willst.

Gute Nacht

Rolf
Mas_Teringo
Inventar
#13 erstellt: 26. Nov 2004, 23:35
Nein! Löscht das!!
Ich fand's doch so schön amüsant an diesem beschissenen Abend...
dimka
Stammgast
#14 erstellt: 26. Nov 2004, 23:35
alsos das heißt KAmmfiltereffekt.
= ist ein natürlcihees Phänomen bei der Schallsubreitung. Genau genommen handelt es isch dabei um periodisch wiederkehrende Frequenzauslöschungen, die aus der überlage4rung gleicher Schalwellen mir unterschiedlichen Phasenlagen -verursacht beispielsweie durch reflexionen- resultieren. Da das Klangbild einer PA von Kammf. negativ beeiflußt wird , sollte an deren Existenz möglichst immer nur die ungänstige Raumakustik schuld sein. Richtig schlimm wird es nämlich, wenn künstliche, also vom Anwender verursachte Frequenzauslöschungen noch hinzukommen. Hauptsächliche Verursacher von kammfl.eff. sind Schallquellen, di unbeabsichtigt in benachbarte Mikrofone übersprechen .....

wenn 2 LS aufeinander abgestimmt sind, um liefern alle bei den gleichen Sinuston von 1kHz und man stellt die boxen verstetz auf, so entsteht eine 180° Phasenverschiebung, d.h. bei einem LS ist + und beim anderen -
......
.
..
.
.

.
.


..............
ukw
Inventar
#15 erstellt: 26. Nov 2004, 23:36
Direkt an Deinem Ohr muß er stehen, denn:

Hast Du Zahnpasta im Ohr, kommt Dir alles leiser vor
dimka
Stammgast
#16 erstellt: 26. Nov 2004, 23:37

ukw schrieb:
Direkt an Deinem Ohr muß er stehen, denn:

Hast Du Zahnpasta im Ohr, kommt Dir alles leiser vor :D

verückt muss man schon sein oder?
ist nich mein text sonder von Frank Pieper und er kennst sich besser aus als du!
crazy_gera
Stammgast
#17 erstellt: 26. Nov 2004, 23:48
umgekehrt zu den Frequenzgang der Lautsprecher auf mein Gehör.
Vor längerer Zeit hab ich alle meine Gäste zu einen Gehörtest überredet und mittels Frequenzgeneratores und div. Testplatten festgestellt, daß es um den menschlichen Gehörfrequenzgang sehr schlecht bestellt ist.Einige konnten sogar nur bis 8000Hz hören darüber war nichts mehr.Am Anfang meiner Hi-Fi-Sucht konnte ich noch 18000Hz warnehmen derzeit nur mehr 14000Hz.Also muss ich sagen daher kommt es :,Einer beurteilt diese Box für sehr hell und ein Anderer sagt dir :diese Boxen haben keine Höhen.Und beide haben recht (für ihr Gehör).Also von linear konnte bei meinen Testpersonen nicht die Rede sein.daher glaube ich, kann man zwar mittels Messmikrofon und ähnlichen den Frequenzgang ermitteln , aber mit dem eigenen Gehör wird mir das nicht möglich sein.Wer sagen kann er hört linear von unten bis oben der kann sich glücklich schätzen und darf mit mir und meinen Testpersonen Mitleid haben.Gruss gera
bvolmert
Inventar
#18 erstellt: 26. Nov 2004, 23:48

Schallsubreitung.


Was ist das ?



Hauptsächliche Verursacher von kammfl.eff. sind Schallquellen, di unbeabsichtigt in benachbarte Mikrofone übersprechen .....


Ich habe kein Mikrofon. Ob jemand in meiner Nachbarschaft eins hat, weiß ich nicht. Soll ich fragen?
dimka
Stammgast
#19 erstellt: 26. Nov 2004, 23:50
schallausbreitung


das mit mics war ja nur ein beispiel für so ein künstlich ausgelösten effekt.
dimka
Stammgast
#20 erstellt: 26. Nov 2004, 23:51

crazy_gera schrieb:
umgekehrt zu den Frequenzgang der Lautsprecher auf mein Gehör.
Vor längerer Zeit hab ich alle meine Gäste zu einen Gehörtest überredet und mittels Frequenzgeneratores und div. Testplatten festgestellt, daß es um den menschlichen Gehörfrequenzgang sehr schlecht bestellt ist.Einige konnten sogar nur bis 8000Hz hören darüber war nichts mehr.Am Anfang meiner Hi-Fi-Sucht konnte ich noch 18000Hz warnehmen derzeit nur mehr 14000Hz.Also muss ich sagen daher kommt es :,Einer beurteilt diese Box für sehr hell und ein Anderer sagt dir :diese Boxen haben keine Höhen.Und beide haben recht (für ihr Gehör).Also von linear konnte bei meinen Testpersonen nicht die Rede sein.daher glaube ich, kann man zwar mittels Messmikrofon und ähnlichen den Frequenzgang ermitteln , aber mit dem eigenen Gehör wird mir das nicht möglich sein.Wer sagen kann er hört linear von unten bis oben der kann sich glücklich schätzen und darf mit mir und meinen Testpersonen Mitleid haben.Gruss gera

das Gehär trügt, aber nicht die hochkomplexen messgeräte
bvolmert
Inventar
#21 erstellt: 27. Nov 2004, 00:01

dimka schrieb:
schallausbreitung


das mit mics war ja nur ein beispiel für so ein künstlich ausgelösten effekt.


achso.

Oben hast du geschrieben,daß ich auf jeden Fall "hornLs" brauche.
Gibt es bei denen diesen Kampfeffekt nicht?
dimka
Stammgast
#22 erstellt: 27. Nov 2004, 00:03

bvolmert schrieb:

dimka schrieb:
schallausbreitung


das mit mics war ja nur ein beispiel für so ein künstlich ausgelösten effekt.


achso.

Oben hast du geschrieben,daß ich auf jeden Fall "hornLs" brauche.
Gibt es bei denen diesen Kampfeffekt nicht?

Tut mir leid wenn ich das frage, aber willst du mich verarsch???
die hörner sind gut für die tops also mittel und hochtöner, sie strahlen einen direkten sound ab, er ist viel sauberer.....
Diesen Kammfiltereff. mehrkt mann selten, weil die Frequenzen bei einem Lied sich ständig ändern, also nur meistens bei PA wichtig.
bvolmert
Inventar
#23 erstellt: 27. Nov 2004, 00:24

dimka schrieb:

Tut mir leid wenn ich das frage, aber willst du mich verarsch???


Naja...
nicht böse sein!

War auch nicht geplant, anfangs dachte ich, das beruht auf Gegenseitigkeit, und auch du meinst das nicht ernst.



Aber wenn wir uns mal sehen, lade ich dich auf en Bierchen ein,ok?

dimka
Stammgast
#24 erstellt: 27. Nov 2004, 00:32
danke trinke aber kein alkohol.
verstehst dus jetzt mit dem zeug???
bvolmert
Inventar
#25 erstellt: 27. Nov 2004, 00:36
Warum es Hörner sein müssen;
was der Kammfiltereffekt ist;
die Geschichte mit den Mikros;
...
nicht ganz!



Ansonsten: Alles klar!
dimka
Stammgast
#26 erstellt: 27. Nov 2004, 00:39
wenn du fragen hast meld dich. OK??
Mas_Teringo
Inventar
#27 erstellt: 27. Nov 2004, 01:27
Jungs, Ihr seid göttlich.
Kann man Euch mieten? Mit einem Bierchen bestechen?

Aber mal im ernst, Ihr könntet Hifi-Sketche schreiben. Leider sind die dann nicht für die gesamte Menschheit verständlich, aber ich mache mich dafür stark, dass es dafür dann ein eigenes Forum gibt.
Wer ist noch dafür?
A2driver
Stammgast
#28 erstellt: 27. Nov 2004, 10:48
Ich bin auch für eine Podiumdiskussion.
Richrosc
Inventar
#29 erstellt: 27. Nov 2004, 12:27
Hallo,

Selten so gelacht!!

@Dimka, nimm´s mit einem Lächeln, ist uns alle bestimmt auch schon öfter passiert.


Gruß - Richard

P.S. Finde die LS gar nicht mal so schlecht, angesicht´s des Preises von 69 Euro. Evtl. wurde nicht unter Freifeldbedingungen gemessen. Und wenn doch, Katastrophe, wie sie im Schwankungsdurchschnitt, wohl in den meisten Wohnstuben auch vorkommen.


[Beitrag von Richrosc am 27. Nov 2004, 12:30 bearbeitet]
Finglas
Inventar
#30 erstellt: 27. Nov 2004, 13:01
Hilfe, brauche einen Arzt nach schwerer Zwerchfellerschütterung, mehr hätte ich nicht verkraftet.
Durch die Tränen hindurch konnte ich ohnehin kaum noch was lesen


Und wenn doch, Katastrophe, wie sie im Schwankungsdurchschnitt, wohl in den meisten Wohnstuben auch vorkommen.

Wobei im Gegensatz zu den meisten anderen Lautsprechern hier wenigstens keine "Katastophen" unter 100 Hz zu befürchten sind

Cheers
Marcus
Richrosc
Inventar
#31 erstellt: 27. Nov 2004, 13:08
Hallo Finglas,



Wobei im Gegensatz zu den meisten anderen Lautsprechern hier wenigstens keine "Katastophen" unter 100 Hz zu befürchten sind



Yepp, so sehe ich das auch.


Gruß - Richard
G.M
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 27. Nov 2004, 21:50

A2driver schrieb:
Eben bei Ebay ist mir beinahe die Kinnlade runtergefallen.


Nun, das ist zwar kein vorbildlicher Frequenzgang, dennoch habe ich schon schlechteres und zeitgleich teureres gesehen.
Die Martin Logan Clarity z.B.


[Beitrag von G.M am 27. Nov 2004, 21:52 bearbeitet]
audio-kraut
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 27. Nov 2004, 22:48

Tut mir leid wenn ich das frage, aber willst du mich verarsch???


Tja, mancher verstehts erst spaet....

Aber ansonsten ist doch an denen nichts falsch? Nichts was ein paar 2000 euro kabel und verplatinierte bananenstecker nicht korrigieren koennten. Ein bisschen tuning und ab geht die post...
RealHendrik
Inventar
#34 erstellt: 27. Nov 2004, 23:53
Tsss, tsss... da bin ich mal zwei Tage nicht hier, und wat is? Der Thread ist einfach nur klasse! (Benedikt, ich muss doch mal bei Dir vorbeikommen - Kompetenz UND Humor, das ist in der Branche selten.)

Schade, dass der Thread schon vorbei "scheint". Aber ich mache jetzt mal ein Experiment. Man nehme einen vorgegebenen Text aus eben diesem Thread...


dimka schrieb:
alsos das heißt KAmmfiltereffekt.
= ist ein natürlcihees Phänomen bei der Schallsubreitung. Genau genommen handelt es isch dabei um periodisch wiederkehrende Frequenzauslöschungen, die aus der überlage4rung gleicher Schalwellen mir unterschiedlichen Phasenlagen -verursacht beispielsweie durch reflexionen- resultieren. Da das Klangbild einer PA von Kammf. negativ beeiflußt wird , sollte an deren Existenz möglichst immer nur die ungänstige Raumakustik schuld sein. Richtig schlimm wird es nämlich, wenn künstliche, also vom Anwender verursachte Frequenzauslöschungen noch hinzukommen. Hauptsächliche Verursacher von kammfl.eff. sind Schallquellen, di unbeabsichtigt in benachbarte Mikrofone übersprechen .....

wenn 2 LS aufeinander abgestimmt sind, um liefern alle bei den gleichen Sinuston von 1kHz und man stellt die boxen verstetz auf, so entsteht eine 180° Phasenverschiebung, d.h. bei einem LS ist + und beim anderen -


...und entferne jedes zweite Wort...


dimka schrieb:
das KAmmfiltereffekt.
= ein Phänomen der genommen es dabei periodisch Frequenzauslöschungen, aus überlage4rung Schalwellen unterschiedlichen -verursacht durch - . das einer von . beeiflußt , an Existenz immer die schuld . schlimm es , wenn , also Anwender Frequenzauslöschungen . Hauptsächliche von kammfl.. sind , di in Mikrofone wenn 2 LS abgestimmt , um alle den Sinuston 1kHz man die verstetz , entsteht 180° , d.h. einem ist und anderen -


...jetzt müsste der Text verständlicher sein.

Anderes Experiment: Man entferne aus besagtem Text alle Wörter mit Fehlern...


dimka schrieb:
das heißt KAmmfiltereffekt.
= ist ein Phänomen bei der . Genau genommen handelt es dabei um periodisch wiederkehrende Frequenzauslöschungen, die aus der gleicher unterschiedlichen Phasenlagen -verursacht beispielsweie durch reflexionen- resultieren. Da das Klangbild einer PA von Kammf. negativ wird , sollte an deren Existenz möglichst immer nur die Raumakustik schuld sein. Richtig schlimm wird es nämlich, wenn künstliche, also vom Anwender verursachte Frequenzauslöschungen noch hinzukommen. Hauptsächliche Verursacher von kammfl.eff. sind Schallquellen, unbeabsichtigt in benachbarte Mikrofone übersprechen .....

wenn 2 LS aufeinander abgestimmt sind, liefern alle bei den gleichen Sinuston von 1kHz und man stellt die boxen auf, so entsteht eine 180° Phasenverschiebung, d.h. bei einem LS ist + und beim anderen -


...neja... besser wird der Inhalt dadurch auch nicht...

Gruss,

Hendrik


[Beitrag von RealHendrik am 27. Nov 2004, 23:54 bearbeitet]
Mas_Teringo
Inventar
#35 erstellt: 27. Nov 2004, 23:58
Der Thread hätte wohl besser in's Off-Topic geschoben werden sollen...
audio-kraut
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 28. Nov 2004, 00:07

alsos das heißt KAmmfiltereffekt.


Was gibts daran nicht zu verstehen? wenn einer den lautsprecher auf dem kamm blasen laesst, filtern sich die frequenzen bei angenehmer pahsenlage aus und bei 1kHz entsteht ein schwarzes loch wenn die lautsprecher irgendwo stehen.

Ihr habts aber auch keine ahnung von pfuesik
bvolmert
Inventar
#37 erstellt: 28. Nov 2004, 04:05

RealHendrik schrieb:
Tsss, tsss... da bin ich mal zwei Tage nicht hier, und wat is? Der Thread ist einfach nur klasse! (Benedikt, ich muss doch mal bei Dir vorbeikommen - Kompetenz UND Humor, das ist in der Branche selten.)



Danke!

Du -und alle anderen netten User des Forums- könnt gerne mal vorbeikommen, wer also mal in Dortmund ist, ist herzlich eingeladen!
Ab nächste Woche gibts bei mir auch tolles neues Spielzeug,versprochen...



..Kompetenz..

täusche ich nur vor und überspiele meine Unwissenheit mit

..Humor..



Laßt es euch gut gehen!
ntfs
Stammgast
#38 erstellt: 28. Nov 2004, 14:48
Moin Moin,

ein 2 x 13cm Tieftonsystem das lt. Frequenzschrieb
deutlich unter 20Hz kommt...
Ich bin beeindruckt...

Mit freundlichen Grüßen
dimka
Stammgast
#39 erstellt: 29. Nov 2004, 21:44

RealHendrik schrieb:
Tsss, tsss... da bin ich mal zwei Tage nicht hier, und wat is? Der Thread ist einfach nur klasse! (Benedikt, ich muss doch mal bei Dir vorbeikommen - Kompetenz UND Humor, das ist in der Branche selten.)

Schade, dass der Thread schon vorbei "scheint". Aber ich mache jetzt mal ein Experiment. Man nehme einen vorgegebenen Text aus eben diesem Thread...


dimka schrieb:
alsos das heißt KAmmfiltereffekt.
= ist ein natürlcihees Phänomen bei der Schallsubreitung. Genau genommen handelt es isch dabei um periodisch wiederkehrende Frequenzauslöschungen, die aus der überlage4rung gleicher Schalwellen mir unterschiedlichen Phasenlagen -verursacht beispielsweie durch reflexionen- resultieren. Da das Klangbild einer PA von Kammf. negativ beeiflußt wird , sollte an deren Existenz möglichst immer nur die ungänstige Raumakustik schuld sein. Richtig schlimm wird es nämlich, wenn künstliche, also vom Anwender verursachte Frequenzauslöschungen noch hinzukommen. Hauptsächliche Verursacher von kammfl.eff. sind Schallquellen, di unbeabsichtigt in benachbarte Mikrofone übersprechen .....

wenn 2 LS aufeinander abgestimmt sind, um liefern alle bei den gleichen Sinuston von 1kHz und man stellt die boxen verstetz auf, so entsteht eine 180° Phasenverschiebung, d.h. bei einem LS ist + und beim anderen -


...und entferne jedes zweite Wort...


dimka schrieb:
das KAmmfiltereffekt.
= ein Phänomen der genommen es dabei periodisch Frequenzauslöschungen, aus überlage4rung Schalwellen unterschiedlichen -verursacht durch - . das einer von . beeiflußt , an Existenz immer die schuld . schlimm es , wenn , also Anwender Frequenzauslöschungen . Hauptsächliche von kammfl.. sind , di in Mikrofone wenn 2 LS abgestimmt , um alle den Sinuston 1kHz man die verstetz , entsteht 180° , d.h. einem ist und anderen -


...jetzt müsste der Text verständlicher sein.

Anderes Experiment: Man entferne aus besagtem Text alle Wörter mit Fehlern...


dimka schrieb:
das heißt KAmmfiltereffekt.
= ist ein Phänomen bei der . Genau genommen handelt es dabei um periodisch wiederkehrende Frequenzauslöschungen, die aus der gleicher unterschiedlichen Phasenlagen -verursacht beispielsweie durch reflexionen- resultieren. Da das Klangbild einer PA von Kammf. negativ wird , sollte an deren Existenz möglichst immer nur die Raumakustik schuld sein. Richtig schlimm wird es nämlich, wenn künstliche, also vom Anwender verursachte Frequenzauslöschungen noch hinzukommen. Hauptsächliche Verursacher von kammfl.eff. sind Schallquellen, unbeabsichtigt in benachbarte Mikrofone übersprechen .....

wenn 2 LS aufeinander abgestimmt sind, liefern alle bei den gleichen Sinuston von 1kHz und man stellt die boxen auf, so entsteht eine 180° Phasenverschiebung, d.h. bei einem LS ist + und beim anderen -


...neja... besser wird der Inhalt dadurch auch nicht...

Gruss,

Hendrik


Niemand ist vollkommen:
habe den text in 5min aus dem buch abegeschrieben, und auf die Fehlerkorektur verzichtet.
fjmi
Inventar
#40 erstellt: 29. Nov 2004, 23:47
hochwertige Mittel- und Hochtöner
also stehts um die 'tieftöner' wohl suboptimal


[Beitrag von fjmi am 29. Nov 2004, 23:47 bearbeitet]
Mas_Teringo
Inventar
#41 erstellt: 30. Nov 2004, 02:43
ach Quark, die sind besonders phänomenal.
zucker
Moderator
#42 erstellt: 30. Nov 2004, 06:49
Hallo,

nur mal so am Rande:
Hat das hier einen tieferen Sinn? Wir können es auch nach OT verschieben, lustig ist es schon.
hangman
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 30. Nov 2004, 07:49
...gebts doch zu, man kennt euch auch als "badesalz"...!
RealHendrik
Inventar
#44 erstellt: 30. Nov 2004, 08:53

dimka schrieb:
alsos das heißt KAmmfiltereffekt.
= ist ein natürlcihees Phänomen bei der Schallsubreitung. [...]

Niemand ist vollkommen:
habe den text in 5min aus dem buch abegeschrieben, und auf die Fehlerkorektur verzichtet.


Ich glaube, die Sache mit den Rechtschreibfehlern nimmt Dir keiner übel (auch ich nicht). Aber ich behaupte:

a) Das hast Du nicht wörtlich abgeschrieben, sondern mehr... sagen wir... nacherzählt. (Sollte es doch so im Buch gestanden haben, ist selbiges ein Fall fürs Altpapier.)

b) Du hast zwar ein akustisches Phänomen beschrieben, das es tatsächlich gibt, und das sogar halbwegs richtig - wenngleich etwas holperig. Allerdings hier leider aus dem Zusammenhang gerissen: Der angegebene "vorbildliche" Frequenzgang der bemitleideten Box hat - sofern er richtig gemessen wurde - nichts mit Kammfiltereffekten zu tun.

Nichts für ungut!

Gruss,

Hendrik


[Beitrag von RealHendrik am 30. Nov 2004, 08:54 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was bitte ist das?!
mgo am 09.05.2004  –  Letzte Antwort am 14.05.2004  –  10 Beiträge
Wie ist das angebot ?? Ebay
scharwe am 21.06.2004  –  Letzte Antwort am 21.06.2004  –  5 Beiträge
ebay 15 jahre alte siemens anlage DRINGEND!
unenfantperdu am 10.04.2005  –  Letzte Antwort am 11.04.2005  –  21 Beiträge
Wieviel ist die wert?
Olsen! am 29.02.2004  –  Letzte Antwort am 02.03.2004  –  11 Beiträge
Die Musik erstrahlt in einer nie gekannten Transparenz
Windsinger am 25.08.2004  –  Letzte Antwort am 14.09.2004  –  6 Beiträge
LS Auswahl über Frequenzgang?
Hawking am 11.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.05.2005  –  11 Beiträge
surround 200?
lionking am 03.06.2005  –  Letzte Antwort am 01.02.2007  –  12 Beiträge
ACHTUNG! FAKEANGEBOT BEI EBAY ?
baerchen.aus.hl am 03.07.2008  –  Letzte Antwort am 04.07.2008  –  3 Beiträge
dB-Angabe hinter Frequenzgang
6C33C am 07.03.2004  –  Letzte Antwort am 16.03.2004  –  16 Beiträge
inflationäre Preise bei Ebay
MH am 04.09.2003  –  Letzte Antwort am 23.09.2003  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitglied230140ho
  • Gesamtzahl an Themen1.345.848
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.218